INKLUSION
Begleiter für Urlaubsreisen mit behinderten Menschen gesucht

Urlaubsreisen der Aktion Menschenstadt versprechen außer vielen schönen Erlebnissen auch eine tolle Gemeinschaft!
  • Urlaubsreisen der Aktion Menschenstadt versprechen außer vielen schönen Erlebnissen auch eine tolle Gemeinschaft!
  • Foto: Kirchenkreis Essen/Aktion Menschenstadt
  • hochgeladen von Stefan Koppelmann

Seit vielen Jahren bietet die Aktion Menschenstadt, das Behindertenreferat des Kirchenkreises Essen, Menschen mit Handicaps Urlaubsreisen an; Ziele sind beliebte Ferienregionen im In- und Ausland. Angesichts der nun in Aussicht gestellten Lockerung von Reisebeschränkungen hat das Freizeitteam mit einer optimistischen, aber auch vorsichtigen Planung begonnen. Das sonst sehr umfangreiche Angebot wurde angesichts der unsicheren Rahmenbedingungen reduziert; hinzukommen – unter dem Motto „Urlaub ohne Koffer“ – einige neue Angebote innerhalb der Stadtgrenzen. Für fast alle Reisen werden derzeit noch ehrenamtliche Ferienbegleiter gesucht.

„In den letzten Tagen haben wir viele Nachfragen von Menschen mit Handicaps erhalten, die gerne wieder in die Ferien fahren wollen“, berichten Lisa Lichtenstein und Michael Druen von der Aktion Menschenstadt, die das Programm planen. „Aufgrund der geltenden Beschränkungen sind in den vergangenen Monaten viele der regulären inklusiven Freizeit- und Kulturangebote für Menschen mit Handicaps entfallen und eine Urlaubsreise täte ihnen deshalb besonders gut. Andererseits hat die Pandemie den Kontakt zu unseren Ehrenamtlichen erschwert, so dass wir noch nicht genug Ferienbegleiter für unsere Angebote gefunden“, beschreiben sie das Dilemma – daher nun dieser Aufruf.

Wer sich vorstellen könnte, eine Ferienfreizeit für behinderte Menschen zu begleiten, muss mindestens 18 Jahre alt sein und ein Führungszeugnis ohne Einträge vorweisen können. Weitere formelle Voraussetzungen gibt es nicht – „Offenheit und eine gute Teamfähigkeit sind wichtig“, erläutern Lisa Lichtenstein und Michael Druen. Die Urlaubsreisen dauern in der Regel 14 Tage; es gibt eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20 Euro pro Tag und das Ehrenamt kann – gerne auch als Praktikum – bescheinigt werden. Eine gute Schulung und Vorbereitung ist selbstverständlich.

Interessierte melden sich bei der Freizeitenabteilung der Aktion Menschenstadt, Telefon 0201 2205-123, Mail freizeiten(at)evkirche-essen.de. Internet: www.aktion-menschenstadt.de.

Autor:

Stefan Koppelmann aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen