Alles zum Thema Aufräumarbeiten

Beiträge zum Thema Aufräumarbeiten

Politik
8 Bilder

68 Gruppen, 2362 Helferinnen und Helfer, 55 Kubikmeter Müll
Herten putzt sich raus

Der 21. Hertener Putztag war wieder ein voller Erfolg. Insgesamt haben 2362 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 68 Gruppen geholfen, Herten von achtlos weggeworfenen Abfällen und Umweltsünden zu befreien. Bürgermeister Fred Toplak, der erste stellvertretende Bürgermeister Jürgen Grunwald und die zweite Stellvertreterin Silvia Godde sind sich einig: „Der Putztag ist eine wichtige Aktion für Herten. Gemeinsam können wir viel erreichen.“ Karnevalsvereine, Fahrradfreunde, Reservisten, die...

  • Herten
  • 09.04.19
Blaulicht
Die Schäden durch die beiden Sturmtiefs am Wochenende hielten sich in Duisburg zum Glück in Grenzen.

Sturmtief "Eberhard"
Feuerwehr Duisburg verzeichnet rund 200 Einsätze im Stadtgebiet - Wirtschaftsbetriebe jetzt mit Aufräumen beschäftigt

Wie die Feuerwehr Duisburg mitteilt, hat das Sturmtief "Eberhard" am Sonntag rund 200Einsätze im Stadtgebiet Duisburg verursacht. In der Hauptsache wurden umgestürzte Bäume oder lose Bauteile von den Einsatzkräften gesichert. Die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr waren mit insgesamt 150 Einsatzkräften im Einsatz. Am Tag zuvor gingen wegen des Sturmtiefs "Dragi" ab 16.30 Uhr vermehrt Notrufe in der Leitstelle der Feuerwehr Duisburg ein,bei denen Schäden im Zusammenhang mit der Wetterlage...

  • Duisburg
  • 11.03.19
Ratgeber

Aufräumarbeiten nach Sturmtief in Niederense: Waldgebiet und Parkplatz Himmelpforten werden zeitnah geräumt / „Kuhweg“ bleibt überwiegend gesperrt

Das Sturmtief „Friederike“ hat am 18. Januar die Wälder und Wege im Gemeindegebiet Ense teilweise so stark beschädigt, dass für die Wälder zunächst bis zum 28.02.2018 ein Betretungsverbot bestand. Im Bereich Himmelpforten ist es bis zum 31.03.2018 verlängert worden. Danach sind Waldbereiche mit erkennbaren Sturmschäden nach wie vor zu meiden. Für Laien ist das Risiko, das immer noch besteht, kaum erkennbar. In Bereichen, in denen das Holz aufgearbeitet wird, gilt nach wie vor absolutes...

  • Arnsberg
  • 14.03.18
Natur + Garten
Das Waschbärgehege wurde durch "Friederike" völlig zerstört.
2 Bilder

Spuren von "Friederike" noch nicht komplett beseitigt: Waschbärgehege im Wildwald Voßwinkel völlig zerstört - Großteil der Hauptwege wird morgen geöffnet

Um Richard von Weizsäcker zu zitieren: „Wir sind nicht Herren der Natur, sondern nur ihr Teil.“ Am 18. Januar 2018 wurde dies mit Sturmtief Friederike einmal mehr deutlich, das mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 130 Stundenkilometern über weite Teile des Sauerlandes fegte. Auch der Wildwald Voßwinkel bekam das zu spüren. Die deutlichen Spuren im Wald sind noch nicht alle beseitigt, auch wenn die Aufräumarbeiten mit großer Sorgfalt zügig vorangehen. Die Bilanz des Sturmtiefes: etliche...

  • Arnsberg
  • 23.02.18
Natur + Garten
Foto: Stadt Hattingen

Nach Friederike: Schulenberger Wald & Schulenbergstraße in Hattingen sind wieder frei!

Ab Freitag, 9. Februar um etwa 14 Uhr wird die Schulenbergstraße in Hattingen wieder geöffnet und auch der Wald darf wieder, bis auf einzelne Wege, die zunächst gesperrt bleiben müssen, betreten werden.  Nach Sturmtief Friederike musste die Stadt den Zutritt in den Schulenberger Wald verbieten und die Schulenbergstraße sperren, da ungefähr zwanzig Bäume umgestürzt quer über der Straße lagen und abgebrochene Äste in den Baumkronen herunterzustürzen drohten. Damit niemand die Straße passieren...

  • Hattingen
  • 08.02.18
  •  1
Ratgeber
Im Hiesfelder Wald sind zahlreiche Bäume entwurzelt worden.

Tornado an Fronleichnam: Wege immer noch nur bedingt passierbar - Aufräumarbeiten in vollem Gang

Von Dunja Vogel Dinslaken. Nach einem lokalen Unwetter am Fronleichnamstag, 15. Juni, zwischen 16 und 17 Uhr war vor allem der nördliche Bereich des Hiesfelder Waldes stark betroffen. "Aufgrund von starkem Regen und hohen Temperaturschwankungen kam es dort zu einem kleinen örtlichen Tornado", erklärt Christoph Zebunke vom Regionalforstamt Niederrhein auf Nachfrage. Auf 80 Hektar Laubwaldgebiet wurden etwa 350 Bäume jeden Alters entwurzelt: Buchen, Eichen und Pappeln. Vor allem ältere Bäume,...

  • Dinslaken
  • 21.06.17
Natur + Garten

Nur bedingt passierbar: Sturm wütete auch im Hiesfelder Wald

Nach einem lokalen Unwetter am Fronleichnamstag, 15. Juni, sind im Bereich Dinslaken und Oberhausen die Wege in einigen Waldflächen unpassierbar geworden. Besonders betroffen sind auch Teile des Hiesfelder Waldes. Entlang der Wege sind zahlreiche Gefahrenbäume, an denen noch abgerissene dicke Äste hängen, die jederzeit herabfallen können. Das Regionalforstamt Niederrhein warnt die Bevölkerung davor, die betroffenen Waldflächen in den nächsten Tagen zu betreten. Auf keinen Fall sollten...

  • Dinslaken
  • 16.06.17
Überregionales
Zwei Fahrzeuge waren in den schweren Verkehrsunfall verwickelt, der sich am Samstag, 4. März, gegen 12.20 Uhr auf der Sandstraße in Rentfort ereignete.

Verkehrsunfall in Gladbeck: Zwei Verletzte und zwei Pkw-Totalschaden

Rentfort. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag, 4. März, auf der Sandstraße kurz vor der Kreuzung Marcq-en-Baroeul-/Hegestraße in Rentfort. Gegen 12.20 Uhr wollte dort offensichtlich eine Pkw-Fahrerin mit ihrem Mercedes A-Klasse den Kundenparkplatz einer Bäckerei nach links fahrend in Richtung Stadtmitte verlassen. Dabei übersah sie aber einen von links kommenden Pkw, dessen Fahrerin mit ihrem Wagen von der Sandstraße auf die Hegestraße abbiegen wollte. Auf der...

  • Gladbeck
  • 04.03.17
Vereine + Ehrenamt
Die Victor-Schützenbrüder in Aktion an der Fürstenbergkapelle.

St. Victor-Schützen packen an

"Der Herbst wirft seine Schatten voraus," so Karl Reitz vom Vorstand der 1. Kompanie der St. Victor-Bruderschaft Xanten. Das Umfeld der Fürstenbergkapelle muss für das Fest Kreuzerhöhung vorbereitet werden. Traditionell wird das von der 1. Kompanie der Victorsse durchgeführt. Dazu treffen sich die Schützenbrüder am Samstag, 17. September, um 10 Uhr vor der Kapelle. Der Vorstand bittet um tatkräftige Mithilfe aller Schützenbrüder.

  • Xanten
  • 13.09.16
Ratgeber
So sieht's aus!
2 Bilder

Update: NordWestBahn-Linie RB 31 bleibt noch bis Montag (6. Juni) außer Betrieb

Die NordWestBahn-Linie RB 31 „Der Niederrheiner“ kann nach Unwetterschäden weiterhin nicht zwischen Xanten und Millingen verkehren. Die neuesten Prognosen besagen, dass die Sperrung erst am Montagabend, 6. Juni, aufgehoben werden kann. Die NordWestBahn passt die Fahrpläne für den Busnotverkehr entsprechend an. Ein Erdrutsch am Abend des 1. Juni hatte die Strecke versperrt. Die DB Netz, verantwortlich für die Infrastruktur der Strecke, kümmert sich mit Hochdruck um die Aufräumarbeiten...

  • Wesel
  • 03.06.16
Natur + Garten
Auf dieser Seite werden Betroffene im Kreis Wesel schlau gemacht.
2 Bilder

Kreis Wesel gibt Hochwasser-Geschädigten konkrete Tipps für die Aufräumarbeiten

Aufgrund der aktuellen Ereignisse im Kreis Wesel gibt der Fachdienst Gesundheitswesen des Kreises Wesel ein Merkblatt zum richtigen Umgang mit eventuell keimverseuchten Wasser heraus. Der Kreis erklärt: Bei einer Überschwemmung durch Hochwasser ist davon auszugehen, dass Wasser und Schlamm trotz starker Regenwasserverdünnung durch Abwasser mit bakteriellen, viralen oder parasitären Krankheitserregern belastet ist. Die im Wasser und Schlamm enthaltenen Krankheitserreger können über...

  • Wesel
  • 03.06.16
Vereine + Ehrenamt
Mit schwerem Gerät rückten am vergangenen Donnerstag die Technischen Betriebe und das Grünflächenamt an.

Hilfe für Schwimmbad-Parkplatz

Die "Freundinnen und Freunde des Hallenfreibades Höntrop e.V." haben plötzlich freie Zeit gewonnen, die sie am heutigen Samstag, 16. April, ab 14 Uhr für einen kreativen Frühlingsspaziergang rund um das Schwimmbad im Südpark nutzen wollen. Denn die ursprünglich geplante "Erste Hilfe-Aktion" für den Schwimmbad-Parkplatz ist in der Form nun nicht mehr nötig. Mit einem beachtlichen personellen Einsatz und mit schwerem Gerät rückten am vergangenen Donnerstag die Technischen Betriebe und das...

  • Wattenscheid
  • 15.04.16
Natur + Garten
Wenige Sekunden nach dem Windstoß war schon klar: Personen kamen bei dem Unfall zum Glück nicht zu Schaden.
3 Bilder

Sturmböe in Gladbeck-Mitte: "Das hat gewaltig gescheppert!"

Gladbeck. Schrecksekunde beim samstäglichen Wochenmarkt in der Gladbecker Fußgängerzone: Gleich drei Marktstände fielen dort einer Windböe zum Opfer. Es war kurz nach 13 Uhr, als es in Höhe der Geschäftsstelle des STADTSPIEGEL mächtig laut wurde. "Das hat vielleicht gescheppert," brachte es ein Augenzeuge auf den Punkt: Völlig überraschend war eine Starkwind-Böe durch die Horster Straße gefegt und hatte kurz vor der Einmündung zur Friedrichstraße mehrere Marktstände erfasst. Und schon...

  • Gladbeck
  • 16.01.16
  •  1
Ratgeber

Pfingststurm Ela: Aufräumarbeiten werden noch lange dauern

Die Aufräumarbeiten in Recklinghausen sind nach dem schweren Pfingst-Unwetter auf einem guten Weg. Dennoch gibt es im Stadtgebiet weiterhin Gefahrenstellen – vor allem durch gebrochene Äste, die herunterfallen können. Die Aufräumarbeiten werden weiter durch die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) fortgesetzt. Die gesamten Schäden konnten aufgrund der Ausmaße allerdings noch nicht abschließend erfasst werden. „Die gröbsten Gefahrenstellen haben wir inzwischen beseitigt“, sagt...

  • Recklinghausen
  • 17.11.14
Politik
Gefahrenstelle. Baum wurde nicht fachgerecht abgesägt
9 Bilder

Die Gefahr lauert auf dem Friedhof

Immer noch herrscht auf dem Hammer Parkfriedhof an vielen Stellen das Chaos. Die Aufräumarbeiten nach dem Sturm Ela scheinen irgendwo auf halber Strecke stehen geblieben zu sein. Hätte der Park in diesem Zustand schon für die Öffentlichkeit von der Stadt frei gegeben werden dürfen? Die Initiative "Bochum packt an!", die bei den bisherigen Aufräumarbeiten des Parks tatkräftig mitgeholfen hat, sagt "Nein. - Leider viel zu gefährlich." Christiane Herda von "Bochum packt an!" warnt: „Die...

  • Bochum
  • 08.11.14
  •  6
  •  6
Natur + Garten

Nach Horror-Sturm "Ela": Gartenamt rettet Bienenvölker

Bei den Aufräumarbeiten im Spee'schen Graben nach dem Pfingststurm "Ela" entdeckten Baumspezialisten ein Bienenvolk in einer Platane. Die Arbeiten wurden vorübergehend gestoppt. Die Bienen müssen in diesem Fall jedoch nicht umziehen - die alte Platane, in der sich das Bienennest in luftiger Höhe befindet, kann zum Glück erhalten werden. Erfolgreich umgesiedelt Auch auf dem Nordfriedhof und dem Unterrather Friedhof wurden die Baumarbeiten nach dem Fund von Bienenvölkern vorübergehend...

  • Düsseldorf
  • 14.08.14
  •  1
Überregionales
6 Bilder

Auf in den Fredenbaumpark!

Nach Sturm Ela war weder ein Betreten noch Befahren des Fredenbaumparks möglich. Langsam kommen die Aufräumarbeiten voran, sodass auch dieser kleine, süße Mann den Wald bald wieder ungefährdet wird nutzen können. Na dann, mal ganz viel Spaß beim Herumtollen!

  • Dortmund-Nord
  • 12.08.14
  •  6
  •  1
Natur + Garten
12 Bilder

Und ewig singt der Schredder.

Auch Wochen später nach dem verheerenden Sturm gehen die Aufräumarbeiten weiter. In allen Teilen unserer Stadt sind Arbeitsgruppen unterwegs um Wege und Wälder wieder begehbar und somit ungefährlich für Wanderer zu gestalten. Ein Dank an dieser Stelle geht an die unermütlichen Helfer.

  • Düsseldorf
  • 30.07.14
  •  2
  •  1
Überregionales
EBE-Mitarbeiter Sascha Schäfer beim Kettensägen-Einsatz am Riesen-Holzbruchhaufen. Der Bredeneyer hat Respekt vor der Arbeit mit der Säge und geht mit äußerster Vorsicht zu Werke.
3 Bilder

Bruchholz nach dem Sturm: Hier hilft nur noch die Kettensäge

Nach dem Sturmtief an Pfingsten ist vieles nicht mehr so, wie es war. Ob in unseren Wäldern, im Grugapark oder auf den vielen Straßen im Stadtgebiet, wo der Orkan aus hübschem Baumbestand buchstäblich Kleinholz gemacht hat. „Die Aufräumarbeiten werden wohl noch Monate in Anspruch nehmen“, schätzt Bettina Hellenkamp, Pressesprecherin der Entsorgungsbetriebe Essen GmbH (EBE). Die konventionelle Straßenreinigung reicht längst nicht mehr aus. „Unsere Kehrmaschinen verschlucken sich schon bei...

  • Essen-Ruhr
  • 24.07.14
Ratgeber
Die Aufräumarbeiten nach dem Sturm sind immer noch in vollem Gange. Foto: Krusebild

Aktueller Stand der Aufräumarbeiten in Recklinghausen

Die Aufräumarbeiten in Recklinghausen sind nach dem schweren Unwetter auf einem guten Weg. Dennoch gibt es im Stadtgebiet weiterhin Gefahrenstellen – vor allem durch gebrochene Äste, die herunterfallen können. Deshalb ist die ordnungsbehördliche Verordnung bis zum 30. September verlängert worden. Das Betretungsverbot gilt für alle öffentlichen Park- und Grünanlagen, Rad- und Wegeverbindungen, Friedhöfe, Kinderspiel- und Bolzplätze, Sportplätze sowie Anlagen rund um Denkmäler, Brunnen, Gewässer...

  • Recklinghausen
  • 18.07.14
  •  1
Überregionales
Jörg Mellis, Franz-Josef Gründges (1. Vorsitzender des Fördervereins Schloss Borbeck), Susanne Asche (1. Vorsitzende des BBVV) und Klaus Kranefuß (Grün & Gruga) bei der symbolischen Scheckübergabe vor dem Schloß Borbeck. Foto: Winkler
4 Bilder

Spenden für Schlosspark und Matthäusfriedhof

Der „Borbecker Junge“ Jörg Mellis übergab dem Förderverein Schloß Borbeck nun 5.000 Euro für den Essener Schlosspark. Die Spende des Geschäftsführers des Familienunternehmens Schloss Quelle erfolgte im Rahmen der gemeinsamen Spendenaktion „Mein Schlosspark“ von Förderverein, Stiftung Schloss Borbeck und Borbecker Bürger- und Verkehrsverein (BBVV). Durch die Überweisungen auf das Spendenkonto „Mein Schlosspark“, durch Baumpatenschaften (je 500 Euro), die Spende der Schloss Quelle und durch...

  • Essen-Borbeck
  • 15.07.14
  • 1
  • 2