Alles zum Thema Bürgerforum Gladbeck

Beiträge zum Thema Bürgerforum Gladbeck

Politik
Aus Sicht des "Bürgerforums Gladbeck" machen beide Kreise um den geplanten Standort deutlich, dass auf dem Plateau der Braucker Mottbruchhalde kein Windrad errichten werden darf.

Hinweise auf Mindestabstand zum neuen Windrad-Standort in Brauck
Bürgerforum Gladbeck: "Genehmigung steht auf tönernen Füßen!"

Brauck. In der Diskussion um den geplanten Windrad-Standort auf der Mottbruchhalde in Brauck setzt das "Bürgerforum Gladbeck" nun auf visuelles Informationsmaterial. Aus den vorliegenden Unterlagen der Kreisverwaltung hat der "Bürgerforum"-Vorstand den exakten Standort der geplanten Anlage ermittelt und eben um diesen Standort zwei Kreise kartiert. Schon der innere Kreis, der den 600-Meter-Radius für den Mindestabstand zur Wohnbebauung, der derzeit noch für kleinere Anlagen auf flachem...

  • Gladbeck
  • 01.03.19
  •  2
Politik
Gladbeckern, die eine Klage gegen den geplanten Bau eines Windrades auf der Mottbruchhalde in Erwägung ziehen und somit die Pläne für den "Bürgerpark" unterstützen würden, bietet das "Bürgerforum" seine Hilfe bei der Vorbereitung der rechtlichen Schritte an.

"Jahrhundertchance für die Region und Lebensqualität"
"Bürgerforum Gladbeck" will Klagen für den "Bürgerpark" organisieren

Brauck. Mit aller Kraft für die Schaffung eines Bürgerparks auf den Halden im Süden von Gladbeck will sich das "Bürgerforum Gladbeck". „Der von der Stadt für das Gebiet Mottbruchhalde vorgelegte Bebauungsplan verkörpert eine Jahrhundertchance für die Region und die Lebensqualität der Gladbecker. Der Bürgerpark wird die Attraktivität und das Image der Stadt weit über das Ruhrgebiet hinaus prägen. Das dürfen wir uns nicht kaputt machen lassen“, erklärt hierzu Klaus Axnich, der stellvertretende...

  • Gladbeck
  • 22.02.19
  •  2
Politik
Ein alltägliches Bild auf der B 224. Daher wurde an der Goethestraße auch eine Messstation errichtet. Das "Bürgerforum Gladbeck" bemängelt nun, dass der Standort der Messstation viel zu weit weg vom Fahrbahnrand der B 224 liege und somit die ermittelten Werte nicht korrekt seien.

Viel zu weit von der B 224 entfernt?
Bürgerforum kritisiert Messstellen-Standort

Gladbeck. Post vom "Bürgerforum Gladbeck" erhalten hat jetzt das "Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz" in Recklinghausen. In dem Schreiben bittet das "Bürgerforum", das bekanntlich gegen den Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 ist, um eine Überprüfung der Positionierung der Schadstoffmessstation an der Gladbecker Goethestraße. Die genannte Messstation sei unter anderem auf Betreiben des "Bürgerforums" aufgestellt worden, um die durch den Verkehr auf der B 224 entstehenden...

  • Gladbeck
  • 12.02.19
  •  1
Politik

Pleite für Gladbecker Bürgerforum: "Messungen sind nicht korrekt"!

Gladbeck/Münster. Eine "krachende Niederlage" einstecken musste jetzt das "Gladbecker Bürgerforum": Im Mai hatte man die Münsteraner Bezirksregierung angeschrieben und dabei angeprangert, dass auf der B 224 nach der Installierung der Trennwände zwischen den Richtungsfahrbahnen zu geringe Fahrbahnbreiten vorliegen würden. Hierfür hatten "Bürgerforum"-Mitglieder auch die Ergebnisse eigener Messungen vorgelegt. Doch den Ausführungen der Kritiker mag die Bezirksregierung in keinster Weise Folge...

  • Gladbeck
  • 25.07.18
  •  2
Vereine + Ehrenamt
Seit wenigen Tagen gilt auf der B 224 auf Gladbecker Stadtgebiet neben einem Überholverbot für Lkw auch ein Tempolimit von 50 Stundenkilometer.

"Bürgerforum Gladbeck" freut sich: Tempo 50 und Überholverbot für Lkw auf der B 224

Gladbeck. Freude bei den Mitgliedern des "Bürgerforum Gladbeck": Das aktuell eingeführte Tempolimit verbunden mit einem Überholverbot für Lkw auf der B 224 auf Gladbecker Stadtgebiet wird ausdrücklich "begrüßt". Die genannten Regelungen gelten in beide Fahrtrichtungen auf der B 224 und zwar im Bereich zwischen der Einmündung Goethe-/Steinstraße in Stadtmitte sowie den Auffahrten zur Autobahn A 2. Die Maßnahmen würden sich mit den beharrlichen Anstrengungen des "Bürgerforums" decken, die...

  • Gladbeck
  • 25.05.18
  •  2
Politik

Schilder-Streich: Kleinkrämerische Boshaftigkeit des Rathauses statt offener Auseinandersetzung

Ein auf den ersten Blick nebensächlicher Vorgang gibt einen tiefen Einblick in die Qualität der von der SPD bestimmten Gladbecker Kommunalpolitik. Seit seiner Gründung im Jahr 2013 finden die monatlichen, offenen Treffen des Bürgerforums Gladbeck im Restaurant „Alte Post“ in der Humboldtstraße statt. In Absprache mit dem Wirt brachte das Bürgerforum vor 4 Jahren neben der Eingangstür ein transparentes Plexiglaspaneel mit Aufschrift: „Bürgerforum Gladbeck – Treffpunkt“ an. Der Pächter freute...

  • Gladbeck
  • 17.02.18
  •  10
  •  4
Politik
Für Matthias Raith (Foto) und seine Mitstreiter vom "Bürgerforum Gladbeck" ist der umstrittene Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet noch längst nicht beschlossene Sache. Auch nicht nach dem Bekanntwerden des jüngsten "Masterplans" durch das Land Nordrhein-Westfalen.

"Bürgerforum Gladbeck" gibt sich kämpferisch und optimistisch: "A 52-Bau ist noch lange nicht beschlossen!"

Gladbeck. Das "Bürgerforum Gladbeck" lässt nicht locker. Auch nicht nach dem Bekanntwerden des aktuellen "Masterplan Fernverkehrsstraßen-Ausbau" (wir berichteten). "Es gehört zum festen Ritual, dass neue Verkehrsminister des Landes ein augenfälliges Bekenntnis zum Straßenverkehr und insbesondere zum Bau neuer Straßen abgeben," schreibt Bürgerforum-Vorstandsmitglied Matthias Raith in einer Mitteilung an die Medien. "Nach einem Regierungswechsel wird das mit Seitenhieben auf die Vorgänger...

  • Gladbeck
  • 13.01.18
  •  6
  •  4
Politik
Nach einer längeren Pause will das "Bürgerforum Gladbeck" die Reihe der "Dokumentar-Spaziergänge" wieder aufleben lassen. Zum Auftakt ging es unter der Leitung des Landschaftsarchitekten Stephan Müller (4. von links) entlang der Boye an der Stadtgrenze zwischen Gladbeck und Bottrop.

Herbstlicher Dokumentar-Spaziergang entlang der Stadtgrenze Gladbeck/Bottrop

Gladbeck. Wieder aufleben lassen möchte das "Bürgerforum Gladbeck" die Reihe der "Dokumentar-Spaziergänge". Der nun schon siebte Spaziergang führt unter dem Titel "Entlang der Boye - Grenznahe Flusslandschaften zwischen Gestern und Heute" etwa fünf Kilometer lang durch die herbstliche Landschaft zwischen Gladbeck und Bottrop. Der gebürtige Gladbecker Landschaftsarchitekt Stephan Müller stellte den Teilnehmern dabei so genannte "UnOrte" vor und wies an den Stationen ganz gezielt auf...

  • Gladbeck
  • 16.10.17
Natur + Garten
Der gebürtige Gladbecker Landschaftsarchitekt Stefan Müller (vorne links) wird den "Dokumentar-Spaziergang" am Sonntag, 15. Oktober, leiten.

Am 15. Oktober entlang der "Boye": Bürgerforum lädt zum"Dokumentar-Spaziergang"

Gladbeck. Unter dem Titel „Entlang der Boye - Grenznahe Flusslandschaften zwischen Gestern und Heute“ will das "Bürgerforum Gladbeck" die Tradition der außergewöhnlichen und zugleich sehr populären "Dokumentar-Spaziergänge" fortsetzen. Und zwar am Sonntag, 15. Oktober. Die Teilnehmer treffen sich auf dem Wanderparkplatz an der Hegestraße zwischen Rentfort und Grafenwald in Höhe des "Schienhörstenweg", östlich der Brücke der Autobahn A 31 und gegenüber des Pilkington-Werkes. Start ist um 14...

  • Gladbeck
  • 12.10.17
Politik

Schreiben an das Regierungspräsidium Münster: "Bürgerforum Gladbeck" fordert Ende des Planfeststellungsverfahrens für die A 52!

Gladbeck/Münster. Wer geglaubt hat, die Gegner des geplanten Ausbaus der B 224 zur Autobahn A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet hätten ihre Aktivitäten eingestellt, war auf dem "Holzweg": In einem Schreiben an das Regierungspräsidium Münster, der für die Planfeststellung der A52 zuständige Behörde, bittet das "Bürgerforum" dafür Sorge zu tragen, dass die Planfeststellung wegen erheblicher Mängel der jetzigen Verfahren nicht mehr weitergeführt wird. Keine Stellungnahme zu mehr als 3.000...

  • Gladbeck
  • 03.06.17
  •  4
Politik
Bürgermeister Ulrich Roland kann entspannt lächeln: Auch die Kommunalaufsichtsbeschwerde des "Bürgerforum Gladbeck" gegen seine Person wurde von der Bezirksregierung in Münster zurückgewiesen.

Auch "Bürgerforum Gladbeck" scheitert mit Kommunalaufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeister Roland

Gladbeck/Münster. Und schon die nächste "Schlappe" für die Gegner des Ausbaus der B 224 zur Autobahn A 52: Nach der Ratsfraktion „Die Linke“ ist nun auch das Bürgerforum Gladbeck mit einer Kommunalaufsichtsbeschwerde zur A52 gescheitert. Die Bezirksregierung Münster hat eine inhaltlich gleiche Beschwerde des Bürgerforums gegen Bürgermeister Ulrich Roland zurückgewiesen. Darüber wurde der Bürgermeister jetzt durch die Kommunalaufsicht informiert. Wie schon bei der Beschwerde der Ratsfraktion...

  • Gladbeck
  • 17.01.17
  •  2
  •  1
Ratgeber

Vereinbarung zur A52 gibt es nicht

Im Kampf gegen unwahre Darstellungen zu Planung und Ausbau der A52 durch Gladbeck hat das Bürgerforum Gladbeck einen aus ihrer Sicht wichtigen Etappensieg erstritten. Auf eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Landesbetrieb Straßenbau NRW hat die Behörde ihre auf einer Website veröffentlichte Behauptung zurückgenommen, die jetzt begonnene Planung der A52 beruhe auf einer Vereinbarung zwischen Stadt Gladbeck, Land und Bund. Zuvor hatte schon das Düsseldorfer Verkehrsministerium durch seinen...

  • Marl
  • 22.11.16
  •  1
Politik
Dem alltäglichen "Stau-Wahnsinn" auf der B 224 begegnen soll die vom "Bürgerforum Gladbeck" organisierte und finanzierte Klage gegen die Stadt Gladbeck und die Bezirksregierung Münster. Gefordert wird seitens der Kläger auf dem B 224-Teilstück durch Gladbeck ein Tempolimit von 50 Stundenkilometer und ein nächtliches Fahrverbot für Lkw.

Nachtfahrverbot für Lkw und allgemeines Tempolimit: Autobahngegner klagen für mehr Verkehrsberuhigung auf der B 224 in Gladbeck

Gladbeck. Gleich mehrere Gladbecker Bürger haben am 1. Juni 2016 eine Klage gegen die Stadt Gladbeck und die Bezirksregierung Münster erhoben. Organisiert und finanziert durch das "Bürgerforum Gladbeck" will man so eine Reduzierung des Verkehrs auf der B224, insbesondere eine Verminderung des nächtlichen Lärms, erkämpfen. Nach Angaben des Bürgerforums ist der Rechtsstreit vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gerichtet auf Reduzierung der maximal zulässigen Geschwindigkeit im Stadtbereich...

  • Gladbeck
  • 03.06.16
  •  5
  •  3
Politik
Eine Stück Autobahn, an der sich die Geister scheiden: Die A 52 in Höhe des Wittringer Walds.

"Verkehrsinfarkt NRW": WDR-Streitgespräch im Heisenberg-Gymnasium

Autobahnen und ihre Tücken: Das Thema ist Gladbeckerinnen und Gladbeckern seit Jahren bekannt; der Ausbau der A52 spaltet nach wie vor die Stadtgesellschaft und sorgt auch nach dem Entschluss des Stadtrates im November letzten Jahres für Gesprächsstoff. Da erscheint es nur logisch, dass der Radiosender WDR5 sich für eine Podiumsdiskussion zu dem Thema eine Bühne auf Gladbecker Stadtgebiet aussucht. Am 18. Februar werden um 20.05 Uhr im Forum des Heisenberg-Gymnasiums, Konrad-Adenauer-Allee...

  • Gladbeck
  • 19.01.16
Politik
Die Mitglieder des "Bürgerforum Gladbeck" halten an ihren Plänen fest, den Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet verhindern zu können. Nach ihrer Ansicht gibt es aktuell mehr rechtliche Zweifel an den bisherigen Vereinbarungen als jemals zuvor.

A 52-Dauerstreit: "Bürgerforum" bezeichnet Berliner Gesprächsergebnis als "Nullnummer"!

Die Mitglieder des "Bürgerforum Gladbeck" geben sich nicht geschlagen: Nach ihrer Auffassung hat der Rat mit seinem Beschluss zur A 52 vom 26. November 2015 den Gegnern der Autobahn noch lange nicht den Wind aus den Segeln genommen. Vielmehr sei der Beschluss pro A 52 gar nicht haltbar, weshalb ein dagegen gerichtetes Bürgerbegehren also gar nicht erforderlich werde! Nach Angaben des "Bürgerforum" beinhaltet besagter Ratsbeschluss im Wesentlichen die Bevollmächtigung des Bürgermeisters zum...

  • Gladbeck
  • 11.01.16
  •  3
Politik
Ralf Michalowsky, Fraktionsvorsitzender der Linkspartei im Kreistag und Landessprecher der Partei.

Michalowsky: Betrug an der Bevölkerung

"Anders, als von den Autobahnbefürwortern in SPD, CDU und Grünen behauptet, stellt die A52 in Gladbeck mit dem eventuell zu bauenden Tunnel ein Entwicklungshemmnis für ganz Gladbeck dar", so Ralf Michalowsky, Fraktionsvorsitzender der Linkspartei im Kreistag und Landessprecher der Partei. "Angefangen beimGewerbepark Brauck, der nicht mehr direkt von der A2 über die B224 zu erreichen sein wird, über die ungewisse Zukunft der Gastronomie im Wasserschloss Wittringen, der fragilen Zukunft...

  • Gladbeck
  • 24.11.15
  •  5
  •  1
Politik

Berliner Pläne zur A 52 sind eine Rolle rückwärts

Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) lehnt das als neu bezeichnete Paket des Bundesverkehrsministeriums zum Bau der A 52 für Gladbeck ab. Bottroper LINKE unterstützt einhellig die Position der LINKEN-RVR-Fraktion. Wolfgang Freye, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im RVR: „Die jetzt in der Diskussion befindlichen Pläne zum Ausbau der B 224 zur A 52 sind nicht neu. Sie bringen erneut das auf den Tisch, was bereits vor drei Jahren diskutiert wurde. Mit dieser ,Rückwärtsrolle‘...

  • Bottrop
  • 09.11.15
  •  2
  •  2
Politik

B 224/A 52: Die Entscheidung rückt näher - "Bürgerforum" behält ablehnende Haltung bei

Die Auseinandersetzung um die A52 durch Gladbeck dauert unvermindert an. Sie sorgt seit Jahrzehnten für einen weitgehenden Stillstand der Verkehrsentwicklung in und um Gladbeck und spaltet die Bürger der Stadt in drei Lager: Befürworter und Gegner der Ausbaupläne sowie die Menschen, die das Thema eigentlich gar nicht so interessiert. Nein, nicht nur auf lokaler Ebene sorgt das Thema „Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet“ für jede Menge Zündstoff. Denn schon längst...

  • Gladbeck
  • 22.09.15
  •  6
  •  2
Politik
Der weitere Autobahnausbau im Ruhrgebiet wird die Verkehrsprobleme nicht lösen können - wir müssen Geld in andere Verkehrsalternativen investieren.
3 Bilder

Protest gegen den A52-Weiterbau: "Geschickt über Bande gespielt"

Beim Waz-Verkehrsforum am 15. September mit Verkehrsminister Groschek fanden sich viele Verantwortliche aus Industrie- und Handelskammern und Gewerbetreibende aus der Logistikbranche auf dem Gelände des Flughafens Essen/ Mülheim ein. Während der Diskussion in einem leergeräumten Flugzeughangar ging es um Kanal- und Eisenbahnausbau, um die Zukunft der Flughäfen in NRW, um marode Bücken und Autobahnstrecken, aber natürlich auch um Autobahnplanungen. Deshalb gab es natürlich auch Protest gegen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.09.15
  •  1
Politik

Land NRW will Messstation an der B 224 einrichten

Das Umweltministerium NRW hat dem Bürgerforum schriftlich mitgeteilt, dass seinem Antrag zur Einrichtung einer Messstation an der B 224 entsprochen wird. Die Station, die nicht nur Stickstoffdioxid, sondern auch die besonders gefährlichen Feinstäube kontinuierlich und online verfügbar messen wird, soll nach Zusage des Ministeriums in das Messprogramm des Landes für 2016 aufgenommen werden. Der genaue Ort der Messstelle werde mit den Beteiligten abgestimmt. Anerkennung der...

  • Gladbeck
  • 30.07.15
  •  10
  •  2
Politik

A52: Bürgerforum sieht Roland in der politischen Verantwortung

In einem Brief an Bürgermeister Ulrich Roland bittet das Bürgerforum Gladbeck das Stadtoberhaupt, seine Position zu nutzen, um der misslichen Verkehrssituation in Gladbeck ein Ende zu setzen. Anlass für den Brief waren Meldungen aus den Medien, „dass die Gladbecker jetzt unter Druck gesetzt werden sollen, dem Bau der A52 quer durch die Stadt zuzustimmen, obwohl sie sich im Ratsbürgerentscheid sehr eindrucksvoll gegen den Bau auf Gladbecker Gebiet ausgesprochen haben, und obwohl die Autobahn...

  • Gladbeck
  • 23.07.15
  •  1
Politik
Gegen den Ausbau der A52 in Gladbeck: Mitglieder des Bürgerforums. Foto: Wolfgang Kariger

Bürgerforum: Dokumentarspaziergang gegen A52-Ausbau

Gladbeck: Dokumentarspaziergang Wittringen | Mehr als 60 interessierte Gladbecker folgten am Sonntag der Einladung des Bürgerforums zu einem Dokumentarspaziergang rund um das geplante Autobahndreieck, das nach dem Willen von Bund und Land die A2 mit einer zukünftigen A52 quer durch Gladbeck verbinden soll.Stephan Müller, stellvertretender Vorsitzender des Bürgerforums, erläuterte seinen Gästen eindringlich die durch den Bau des Dreiecks zu erwartende Verlärmung des Wittringer Parks. Auf dem Weg...

  • Gladbeck
  • 17.02.15
  •  4
Politik
Der Naturkundige Karl-Heinz Ochlast lädt mit dem Landschaftsplaner Stephan Müller zu einem gemeinsamen  Dokumentar-Spaziergang auf dem Wittringer Gelände.

Bürgerforum Gladbeck lädt zu Dokumentar-Spaziergang auf Wittringer Gelände

Nach dreijähriger Pause erleben die Dokumentar-Spaziergänge des Bürgerforums Gladbeck am Sonntag, 15. Februar, eine Neuauflage. Nach bewährter Methode laden Landschaftsplaner Stephan Müller und Naturkundler Karl-Heinz Ochlast von der Bürgerinitiative alle interessierten Bürger dazu ein. Wie bei den Dokumentar-Spaziergängen während des Ratsbürgerentscheids 2012 sollen Informationen über die Dimensionen des geplanten Autobahnkreuz-Dreiecks innerhalb von etwa 2,5 Stunden vermittelt werden....

  • Gladbeck
  • 11.02.15
  •  4
Politik
Zusammen an der B 224: Die Vertreter des Bürgerforums Gladbeck  Stephan Müller und Matthias Raith (rechts) mit dem ehemaligen NRW-Vekehrsminister Prof. Dr. Christoph Zöpel (Mitte), der sich zum wiederholten Mal gegen eine Autobahn durch Gladbeck aussprach.

Zöpel spricht sich erneut gegen Autobahn durch Gladbeck aus

„Ich kann nicht verstehen, dass Verkehrsminister Groschek die Entscheidung zugunsten der Autobahn quer durch Gladbeck gefällt hat.“ Mit diesem Satz bekräftigte Professor Dr. Christoph Zöpel bei seinem erneuten Aufenthalt in Gladbeck seine Absage gegen einen Ausbau der B224. Auf Einladung der Bürgerinitiativen in Essen, Bottrop und Gladbeck, hatte der ehemalige NRW-Verkehrminister die neuralgischen Punkte an der B 224 besucht und zog beim anschließenden Pressegespräch das Fazit, dass nur ein...

  • Gladbeck
  • 22.01.15
  •  13
  •  4
  • 1
  • 2