Forschung

Beiträge zum Thema Forschung

Überregionales
Dr. Gérard Nisal Bischof

Dr. Gérard Nisal Bischof wird mit Kurt Kaufmann-Preis der Alzheimer Forschung Initiative ausgezeichnet

Der Alzheimer-Forscher Dr. Gérard Nisal Bischof von der Uniklinik Köln und dem Forschungszentrum Jülich wird mit dem Kurt Kaufmann-Preis der Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) geehrt. Der Kurt Kaufmann-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. „Die Alzheimer-Erkrankung stellt ein großes gesamtgesellschaftliches Problem dar, dessen ursächliche Erforschung uns die Möglichkeit gibt, dem langsamen Verschwinden der eigenen Biographie eines Menschen, Einhalt zu gebieten“, sagt Dr. Gérard Nisal...

  • Düsseldorf
  • 27.03.18
Politik
Mehrdad Mostofizadeh, NRW-Landtagsabgeordneter (im Bild rechts), besuchte erstmals die hsg und informierte sich bei hsg-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs (links) unter anderem über die Nachfrage nach hsg-Absolvent*innen auf dem Arbeitsmarkt. Foto: hsg

Mehrdad Mostofizadeh besuchte hsg

Der NRW-Landtagsabgeordnete Mehrdad Mostofizadeh, Sprecher des Landtagsausschusses für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktion Grüne im Landtag, hat am 9. März 2018 die Hochschule für Gesundheit (hsg) besucht. Sein einstündiger hsg-Besuch war Bestandteil einer Besichtigung des Gesundheitscampus Bochum. Im Gespräch mit hsg-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs interessierte sich Mehrdad Mostofizadeh insbesondere für die Nachfrage nach den...

  • Bochum
  • 16.03.18
Natur + Garten
Rote Farbkompositionen von Neanderthalern in der Cueva Ardales, mit Beprobung

Neanderthaler: Schöpfer der ältesten Höhlenkunst

Die Schaffung eiszeitlicher Wandkunst galt bisher als letztes exklusives Kennzeichen des anatomisch modernen Menschen. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Neanderthal Museums und des Sonderforschungsbereiches (SFB) 806 ‚Our Way to Europe‘ der Universität zu Köln kann nun in drei spanischen Höhlenbelegen, dass tatsächlich Neanderthaler die eigentlichen Schöpfer der ältesten Höhlenkunst waren. Kontroverse Diskussionen Über die kognitiven Fähigkeiten von Neanderthalern im...

  • Monheim am Rhein
  • 05.03.18
  •  1
Ratgeber
Schäfchenzählen ist out - Buchautor Nick Littlehales berät auch Christiano Ronaldo

Schäfchenzählen war gestern - Experte gibt Tipps für gesunden Schlaf

Kaum sieben Stunden Schlaf pro Nacht erreicht jeder dritte Durchschnittsdeutsche, ein Viertel muss sich mit weniger als sechs begnügen. Das hat die Schlafstudie der Techniker Krankenkasse 2017 herausgefunden. Die Ergebnisse im übrigen Europa und Nordamerika sind ähnlich. Wir schlafen anders und weniger als unsere Vorfahren. Menschen in Städten wie Bottrop schlafen im Durchschnitt schlechter als welche vom Lande. Wichtige Gründe dafür sind das Permanentkunstlicht des Nachts, Lichtreize kurz...

  • Bottrop
  • 04.03.18
  •  1
Ratgeber
Ausgerüstet mit Becherlupen, Keschern und Eimern geht es hinaus in die Natur, um Tiere und Pflanzen zu entdecken.

Fauna und Flora erforschen - Jetzt vier Duisburger Schulen im Projekt "Lernen ohne Grenzen" von Biologischer Station und LVR

Naturwissenschaften am außerschulischen Lernort erleben - das ist das Ziel im Projekt "Lernen ohne Grenzen – Integrativ, Inklusiv", das die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V. mit finanzieller Unterstützung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) an mittlerweile vier Duisburger Schulen durchführt. Neben der Gesamtschule Meiderich und der KGS Don Bosco Schule in Walsum sind seit diesem Schuljahr auch die GGS Hochfelder Markt und die Sekundarschule Rheinhausen...

  • Duisburg
  • 02.03.18
Überregionales
Ein Blick zurück ins Jahr 1928: Die Kanzlei Dr. Rosenberg in Essen mit allen Mitarbeiter/innen. Foto/Quelle: Sammlung Şahin Aydın
4 Bilder

Şahin Aydın erforscht Schicksale mutiger Ruhrstädter: Zu ihnen gehört auch der Essener Dr. Nathan Rosenberg

Das Forschervirus hat ihn gepackt. Kein Tag, an dem der 49-Jährige nicht unterwegs ist in Sachen Heimatforschung. An dem er nicht in Archiven nach Quellen sucht, per E-Mail Kontakte zu Zeitzeugen knüpft oder im Austausch mit Historikern nach neuen Erkenntnissen forscht. Die wechselvolle Zeit der Weimarer Republik und der NS-Terror, das ist es, was ihn besonders interessiert. Und die Schicksale jener Menschen, die nicht in den Geschichtsbüchern zu finden sind. Jetzt hat sich der 49-jährige...

  • Essen-Borbeck
  • 27.02.18
Ratgeber
Was verursacht eine Vaskulitis?

Fallstudie gibt neuen Impuls für Ursachenforschung Vaskulitiden

Wissenschaftliche Leistungen chinesischer Forscher finden in den letzten Jahren zunehmend ihren Weg in westliche Medien. Das kann auch der Vaskulitis-Forschung neue Impulse geben.Pro Vaskulitis berichtet in ihren Vaskulitis Kurznachrichten 3.2 auf www.federfluesterin.wordpress.com über die aufsehenerregende Fallstudie von Ärzten des General Hospital in Tianjin, China. Der Krankheitshergang einer chinesischen Patienten könnte ein neues Licht auf die Ursache(n) einer Anca-assoziierten Vaskulitis...

  • Essen-Süd
  • 21.02.18
Überregionales
Prof. Dr. Christian Kopkow wurde Mitte November 2017 im DGPTW-Vorstand bestätigt. Foto: hsg

hsg-Studiengang Physiotherapie in Osnabrück stark vertreten

Nachdem das erste ‚Forschungssymposium Physiotherapie' (FSPT) im Jahr 2016 an der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum stattfand und vom Studienbereich Physiotherapie iniitiert und organisiert wurde, wurde nun Mitte November 2017 zum zweiten Symposium nach Osnabrück eingeladen. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung durch die Hochschule Osnabrück und den Verein ‚Deutsche Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaft‘ (DGPTW). Insgesamt nahmen rund 300 Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz...

  • Bochum
  • 08.02.18
Vereine + Ehrenamt
Ausgezeichnet: Prof. Jochen Kuhse

Helfen Malaria-Medikamente gegen Alzheimer?

Die Alzheimer-Krankheit ist bislang unheilbar und neue Wirkstoffe werden frühestens in einigen Jahren verfügbar sein. Forscher wie Prof. Dr. Jochen Kuhse von der Universität Heidelberg testen daher bereits vorhandene Medikamente gegen andere Krankheiten um herauszufinden, ob diese auch bei der Alzheimer-Krankheit einen positiven Effekt haben könnten. Gefördert wird das zweijährige Forschungsprojekt von der gemeinnützigen Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) mit 85.000 Euro. Im Zentrum...

  • Düsseldorf
  • 05.02.18
Ratgeber
Das Projektteam der hsg (im Bild v.l.n.r): Vorne: Tobias Braun, Katja Ehrenbrusthoff, Prof. Dr. Christian Kopkow. Hinten: Lisa Happe, Carolin Bahns, Lili Sophie Nordbruch. Foto: hsg

Wie treffen Personen im Gesundheitswesen Entscheidungen?

Was beeinflusst die Entscheidungen von Personen im Gesundheitswesen? Die Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum führt aktuell in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaften (DGPTW) e.V. eine deutschlandweite Befragung zur Untersuchung von Barrieren und Förderfaktoren in der Umsetzung der Evidenzbasierten Praxis durch. Befragt werden Angehörige verschiedener Gesundheitsprofessionen (zum Beispiel Ergotherapie, Hebammenkunde, Medizin, Pflege, Physiotherapie,...

  • Bochum
  • 02.02.18
Vereine + Ehrenamt

Frühdiagnose der Alzheimer-Krankheit durch Erkennung fehlgefalteter Proteine

Eine frühe Diagnose der Alzheimer-Krankheit bringt viele Vorteile: Die Behandlung kann frühzeitig beginnen und damit Lebensqualität erhalten. Außerdem können Menschen, die in einem frühen Stadium diagnostiziert wurden, wichtige Dinge noch alleine regeln und für die Zukunft vorsorgen. Bislang ist eine Frühdiagnose mit den derzeit verfügbaren diagnostischen Verfahren aufwändig und führt nicht immer zu einem eindeutigen Ergebnis. Dr. Maria Cramm von der Universitätsmedizin Göttingen möchte dies...

  • Düsseldorf
  • 30.01.18
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Der stellvertretende Vorsitzende des Roland zu Dortmund e.V. Walter Nabrotzky begrüßte die Gäste der ROLAND-Werktstatt
2 Bilder

Ahnenforschung leicht gemacht!

Am 26. Januar 2018 war das Team des genealogisch-heraldischen Vereins Roland zu Dortmund e.V. (kurz "Roland") zu Gast im Zentrum für Familiengeschichte. Dabei konnten auch fünf neue Besucher begrüßt werden, die neue Impulse für ihre Ahnenforschung gesucht und gefunden haben. Hier war die Nutzung des Programms "Ahnenblatt" ein Thema, wobei auch das Ahnenblatt-Forum im Internet helfen kann, wenn es sich um die Programmierung dreht. Das Angebot des Services "MyHeritage" stand ebenfalls zur...

  • Dortmund-Süd
  • 28.01.18
Ratgeber
Dr. Roel Schins

Forschungsprojekt gestartet: Erhöht die Luftverschmutzung das Alzheimer-Risiko?

Über 100 Jahre Alzheimer-Forschung, doch die Ursachen der häufigsten Form aller Demenzerkrankungen sind weiterhin unklar. Aktuelle Beobachtungsstudien zeigen jetzt, dass Menschen, die in der Nähe von vielbefahrenen Straßen leben, ein erhöhtes Risiko für kognitive Einschränkungen haben. Dr. Roel Schins vom IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung in Düsseldorf will nun gemeinsam mit seinem niederländischen Projektpartner Prof. Dr. Flemming Cassee (RIVM Bilthoven/NL)...

  • Düsseldorf
  • 24.01.18
Vereine + Ehrenamt
Dr. Alois Alzheimer

Ausschreibung beginnt: Alzheimer Forschung Initiative e.V. stellt Fördergelder bereit

Gegen das Vergessen: Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) schreibt auch in diesem Jahr wieder Fördermittel für engagierte Alzheimer-Forscher aus. Wissenschaftler an deutschen Universitäten und öffentlichen Einrichtungen können die finanzielle Förderung eines Forschungsvorhabens auf dem Gebiet der Ursachen-, Diagnose- und klinischen Forschung beantragen. Dank privater Spenden konnte die AFI bisher insgesamt 230 Forschungsaktivitäten mit über 9,2 Millionen Euro...

  • Düsseldorf
  • 09.01.18
  •  1
  •  1
Politik
Vertreter aus Wissenschaft und Industrie arbeiten gemeinsam an fortschrittlichen Herstellungsverfahren und Darreichungsformen moderner Arzneimittel.

TU Dortmund gründet Konsortium "Drug Delivery Innovation Center"

Die TU Dortmund hat zusammen mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und den deutschen Unternehmen Bayer AG, LB Bohle GmbH, Merck KGaA sowie UCB S.A. aus Belgien das Drug Delivery Innovation Center (DDIC) gegründet. In dem offenen Konsortium arbeiten Vertreter aus Wissenschaft und Industrie gemeinsam an fortschrittlichen Herstellungsverfahren und Darreichungsformen moderner Arzneimittel. Das DDIC bündelt die Forschung zur pharmazeutischen Technologie und führt die Kompetenzen...

  • Dortmund-Süd
  • 04.01.18
Kultur
Propst Jürgen Schmidt präsentiert das druckfrische Bändchen, eingerahmt von den Machern des Buches und einer eindrucksvollen Urkunde aus dem Archiv seiner Pfarrei. 
Foto: Henschke
2 Bilder

Wertvolles aus Liudgers Bibliothek

Neues Buch präsentiert mittelalterliche Handschriften und Urkunden der Benediktinerabtei Die Urkunde aus dem Jahr 1103 ist ein wenig durch Knickstellen und Moderschäden angeschlagen. Aber ihr Inhalt ist unmissverständlich: Es geht um Privilegien. Anlässlich einer Synode stellte der Kölner Erzbischof Friedrich I. von Schwarzenburg Dinge klar. Zum Beispiel, dass nur der Hochaltar des Heiligen Liudgerus das Recht habe, zu taufen. Und nicht „wie von manchen behauptet“ die neuen Kapellen. In St....

  • Essen-Werden
  • 23.12.17
Ratgeber

AVATAR: Spiegelbild fürs Sprechen

Spielerische Therapieübungen gegen kindliches Lispeln Die Therapie kindlicher Artikulationsstörungen – wie etwa Lispeln – fordert von Kindern und Eltern auch ein intensives Üben zu Hause. Das neue Forschungsprojekt „AVATAR“ entwickelt zur Unterstützung einen „Logopädie-Assistenten“. Fünf Akteure aus Wissenschaft und IT-Industrie bilden die Forschungsgruppe AVATAR: Fachhochschule Dortmund, Ruhr-Universität Bochum, Hochschule für Gesundheit in Bochum, Phoenix Software GmbH und PuckPresse...

  • Bochum
  • 19.12.17
Politik

Pflege zukunftssicher gestalten

Mehr Investitionen in die Pflege. Mehr Personal. Bessere Arbeitsbedingungen. Bessere Bezahlung von Pflegekräften. – In der aktuellen Debatte um die Missstände in der Pflege sind diese Schlagworte in diesen Tagen in den Medien wieder häufig zu lesen. „Die Pflege muss sich mit Blick auf bereits heute bestehende und zukünftig erkennbare Bedarfe dringend weiter entwickeln. Fachkräftemangel und drohende pflegerische Unterversorgung sind Szenarien, die – in verschiedenen Arbeitsfeldern und...

  • Bochum
  • 15.12.17
Kultur
Bild: Thea Struchtemeier
4 Bilder

Der NEWSLETTER 24/2017 IST ERSCHIENEN - Infos über Forschung, Bibliothek und Archiv aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets

Der Newsletter zum Wintersemester 2017/2018 aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets ist erschienen. Er informiert rund um die Forschungsaktivitäten im Bereich sozialer Bewegungen und blickt auf vergangene Veranstaltungen zurück. Der Newsletter aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets erscheint zweimal jährlich zu Semesterbeginn und berichtet über Neues und Abgeschlossenes aus dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets. Er stellt neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor und verweist auf...

  • Bochum
  • 12.12.17
Vereine + Ehrenamt
Setzen sich für die Digitalisierung im Mittelstand ein: Bo Bäckström, Vorstand wisnet e. V., Oberbürgermeister Erik O. Schulz, Dr. Erich Behrendt, Vorstand wisnet e. V., Bettina Bartz, Geschäftsstellenleiterin Kompetenzzentrum eStandards, Köln, Michael Ellinghaus, Geschäftsführer HAGENagentur und Jörg Siegmann, Projektleiter Kompetenzzentrum eStandards, Hagen (v.l.).

Auf dem Weg zur digitalen Wirtschaft

„Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“ sind in aller Munde, aber den mittelständischen Unternehmen in der Region fehlen verlässliche Informationen. Deshalb hatte die diesjährige „Wissensoffensive“ des Vereins wisnet e. V. ausschließlich diese Themen im Fokus. Unter der Schirmherrschaft von NRW-Wirtschaftsminister Prof. Andreas Pinkwart und in enger Kooperation mit dem neu gegründeten Kompetenzzentrum eStandards beleuchteten Experten, Wissenschaftler und Unternehmer einen ganzen Tag lang...

  • Hagen
  • 01.12.17
Überregionales
Der Beweis....Schwarz auf Weiß!
4 Bilder

Bottrop hat eine Fischdetektivin-das Ergebnis ist da!

In meinem Beitrag von Anfang Juli habe ich euch berichtet, dass unsere Tochter einem Aufruf in der WAZ gefolgt und Fischdetektivin geworden ist. Justament heute flatterte uns eine Postkarte aus Kiel ins Haus. Insgesamt haben sich 317 Einzelpersonen als Fischdetektive registrieren lassen ( daneben konnte man sich auch als Gruppe/Schulklasse anmelden ).  Und nun siehe da: unsere Tochter hat den 15. Platz errungen und ein Buch gewonnen. Da ist die Freude groß im Haus. Früh an die Wissenschaft...

  • Bottrop
  • 29.11.17
  •  3
  •  4
Überregionales
Prof. Dr. Dörte Zietz zieht als Vorsitzende der hsg-Ethik-Kommission nach gut einem Jahr Arbeit Bilanz. Foto: hsg

1 Jahr hsg-Ethik-Kommission: Ein erstes Resümee

Im September 2016 wurde die lokale Ethik-Kommission der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum gegründet. Diese lokale Ethik-Kommission begutachtet auf Antrag Forschungsvorhaben, die an der hsg stattfinden und die mit ihrer Forschungsarbeit am und mit Menschen durchgeführt werden. „Forschungsvorhaben mit medizinischen oder pharmakologischen Fragestellungen werden hingegen von uns nicht begutachtet“, erklärte die Vorsitzende der hsg-Ethik-Kommission Prof. Dr. Dörte Zietz und verwies an dieser...

  • Bochum
  • 29.11.17
  •  1
Ratgeber

Sicher Auto fahren im Alter: Checklisten für Autofahrer und Angehörige zeigen Risiken auf

Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) setzt sich für die Verkehrssicherheit von Senioren ein. Hierzu gibt die AFI die kostenlose Broschüre „Sicher Auto fahren im Alter“ heraus, die unter der Telefonnummer 0211 - 86 20 66 0 oder über die Webseite www.alzheimer-forschung.de/sicher-auto-fahren bestellt werden kann. In der dunklen Jahreszeit sehen sich Autofahrer mit witterungsbedingten Herausforderungen konfrontiert. Durch Nebel, Glatteis, Schnee und Dunkelheit steigt das...

  • Düsseldorf
  • 20.11.17
  •  1
Ratgeber

Vorsicht! Ibuprophen kann bei falschem Umgang gefährlich sein.

 Das Mittel Ibuprophen soll laut neuester Forschung gefährlicher sein, als Opium. Dabei werden die Mittel häufig genommen wie Lutschbonbons.Sie helfen bei Kopf- oder Gliederscmerzen, treffen aber oft auch das Herz, den Magen oder die Nieren. Dazu kommt, dass es oft auch zu gefährlichen Blutungen kommen kann. Deshalb muss gelten, dass die Mittel nicht in zu hohen Dosen genommen werden. Auch ein längerer Zeitraum darf nicht gelten. Wenn die übliche Menge eines Schmerzmittels nicht hilft, sollte...

  • Hattingen
  • 16.11.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.