HSK

Beiträge zum Thema HSK

Überregionales
3 Bilder

Konzept zur Verletzten-Dekontamination im Hochsauerlandkreis nach Seminar einsatzbereit

Neheim. Das Konzept des Hochsauerlandkreises zur Verletzten-Dekontamination ist nach der Durchführung eines weiteren Fach-Seminars mit Wirkung vom 02.07.2012 einsatzbereit. Eine entsprechende Meldung hat die Kreisverwaltung mit Bericht vom 26.06.2012 an die Bezirksregierung Arnsberg als zuständige Aufsichtsbehörde geschickt. Nach diesem Konzept werden verletzte Personen, die im Zuge eines Schadensereignisses mit Gefahrgut in Berührung gekommen und dadurch kontaminiert worden sind, aus dem...

  • Arnsberg-Neheim
  • 04.07.12
Kultur
Glasbläser
7 Bilder

AufRuhr!

Info-Veranstaltung "Tag des Offenen Ateliers" Künstlerinnen und Künstlern bei der Arbeit zuschauen, das Werk im Werden betrachten, bei einem Werkstattbesuch oder an einem besonderen Ort, irgendwo im "AufRuhr!"-Raum. Die "AufRuhr!"-Städte Arnsberg, Bestwig, Meschede und Olsberg möchten Kunstinteressierten einmalige Einblicke bieten: beim "Tag des Offenen Ateliers" am 30. September 2012. Damit dieses ehrgeizige Kulturprojekt ein Erfolg wird, sind vor allen Dingen die Künstlerinnen und...

  • Arnsberg
  • 26.04.12
Natur + Garten
Die kleine Malteserhündin wurde aus schlechter Haltung befreit.
3 Bilder

Billigware Hund

„Es war ein furchtbares Bild“, erinnert sich Brigitte Strojnowski und drückt die kleine Malteserhündin fest an sich. Tierschutz in Arnsberg ist nichts für schwache Nerven. Grob vernachlässigt, fast kahl, Wolfskralle in die Haut gewachsen, Nahrungsaufnahme wegen verfaulter Zähne nicht mehr möglich. Die Krallen waren so lang, dass die Hündin nicht mehr laufen konnte. So oder so ähnlich sah der Bericht aus, den Brigitte Strojnowski zu den Akten des Tierschutz HSK legte. Und die Akten stapeln...

  • Arnsberg-Neheim
  • 01.03.12
  •  1
Politik
Die "Tränenliste" ist so aktuell wie nie. Fotos und Montage: Hannes Kirchner

Grundsteuer soll steigen

Das liebe Geld, genauer der völlige Mangel an Finanzmitteln, beschäftigte einmal mehr den Rat der Stadt Duisburg. Zur Sitzung am Montag brachte die Verwaltung den Haushaltsplan 2011 ein. Erster konkreter Vorschlag von Kämmerer Peter Langner, um mehr Geld in die leeren Kassen zu spülen: die Erhöhung der Grundsteuer. Der Hebesatz soll 2011 von 500 auf 550 Prozent steigen, im kommenden Jahr noch einmal auf 590. Duisburgs Immobilienbesitzer, aber auch Mieter müssen tiefer in die Tasche greifen,...

  • Duisburg
  • 18.01.11
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.