infiziert

Beiträge zum Thema infiziert

Ratgeber
Insgesamt wurden drei Teststationen vom DRK aufgebaut. Alle Helfer sind mit Mundschutz und Schutzkleidung ausgestattet. Fotos (4): DRK Kreis Unna
5 Bilder

Corona-Krise: Mammut-Aktion mit Helfern aus dem ganzen Kreis Unna
Nach zwei Todesfällen: Ausnahmezustand im Seniorenheim

Letzte Woche verstarben zwei mit dem Coronavirus infizierte Bewohner des Seniorenhauses Schmallenbach in Fröndenberg. Danach folgte von der Kreis-Gesundheitsbehörde ein groß angelegte Corona-Test-Aktion vor Ort. Zunächst wurden rund 60 Abstriche von Bewohnern und Pflegepersonal entnommen, die auf Corona hinweisende Symptome zeigten. Am gestrigen Mittwoch (1. April) mussten noch 400 Mitarbeiter*Innen des Seniorenhauses Schmallenbach in Fröndenberg von den Gesundheitsbehörden des Kreises Unna...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 02.04.20
Ratgeber
Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 369. Als gesundet gelten inzwischen 105 der positiv getesteten Personen. In Dorsten gibt es einen ersten Todesfall.

Corona Dorsten
74 Dorstener mit Coronavirus infiziert / 17 geheilt / 70-Jähriger verstorben

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 369. Als gesundet gelten inzwischen 105 der positiv getesteten Personen. In Dorsten gibt es einen ersten Todesfall. Stand 31. März 2020, 10.00 Uhr Aktuell bekannte Fälle / Gesundete / Todesfälle (jeweils nach Städten) Castrop-Rauxel 47 / 11 / 0Datteln 28 / 12 / 0Dorsten 74 / 17 / 1Gladbeck 28 / 5 / 0Haltern am See 45 / 17 / 0Herten 30 / 8 / 0Marl 36 / 9 / 0Oer-Erkenschwick 8 /...

  • Dorsten
  • 31.03.20
  •  1
Ratgeber
Die Abfallberatung der Stadt Arnsberg weist darauf hin, dass Abfälle von Personen, die entweder mit dem Coronavirus infiziert sind oder unter Quarantäne stehen, in verknoteten/verschlossenen Müllbeuteln über die graue Restmülltonne zu entsorgen sind.

Abfallbehälter dürfen nicht überfüllt werden
Arnsberg: Müllentsorgung in Zeiten des Coronavirus

Die Abfallberatung der Stadt Arnsberg weist darauf hin, dass Abfälle von Personen, die entweder mit dem Coronavirus infiziert sind oder unter Quarantäne stehen, in verknoteten/verschlossenen Müllbeuteln über die graue Restmülltonne zu entsorgen sind. Diese Abfälle dürfen keinen anderen Sammelsystemen wie Biotonne, Papiertonne oder Gelber Sack zugeführt werden. Alle Abfallbehälter dürfen insbesondere auch aus hygienischen Gründen nur soweit gefüllt werden, dass sich der Deckel schließen...

  • Arnsberg
  • 22.03.20
Politik
Die Ausbreitung des Coronavirus in unserer Region macht dem südwestfälischen CDU-Europaabgeordneten Dr. Peter Liese große Sorgen. Der Mediziner warnt die Menschen in Südwestfalen dringend davor, die relativ niedrigen bestätigten Fallzahlen als Anlass zur Sorglosigkeit zu sehen.

Corona-Virus: Schnelle Ausbreitung im Hochsauerland
Peter Liese: "Die nächsten Tage entscheiden über Katastrophe oder Sieg"

Die Ausbreitung des Coronavirus in unserer Region macht dem südwestfälischen CDU-Europaabgeordneten Dr. Peter Liese große Sorgen. Seit Wochen warnt er in den sozialen Medien und in Medienmitteilungen vor der Gefahr und steht im intensiven Kontakt mit Europäischen Kommission, Bundes- und Landesregierung, Robert-Koch-Institut und Experten, um auf allen Ebenen der Politik das Richtige zu tun. Liese warnt die Menschen in Südwestfalen dringend davor, die relativ niedrigen bestätigten Fallzahlen als...

  • Arnsberg
  • 20.03.20
Ratgeber
Tobias Stockhoff: „Unser Ministerpräsident Armin Laschet hat in dieser Woche davon gesprochen, dass es um Leben und Tod geht. Und ja, liebe Seniorinnen und Senioren, es geht um Ihr Leben.“
Video

Corona Dorsten / Video
Bürgermeister Stockhoff appelliert an Senioren: "Bleiben Sie bitte zu Hause!"

Diese Zahl hat auch Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff erschrocken: Ein renommierter Virologe spricht nach Untersuchungen in mehreren Ländern davon, dass etwa 20 bis 25 Prozent der Menschen, die älter als 80 Jahre sind, eine Erkrankung mit dem Corona-Virus nicht überleben werden. Aus diesem Grund ist es Tobias Stockhoff mehr als ein hohes Anliegen, sich per Videobotschaft direkt an die Seniorinnen und Senioren in Dorsten zu richten. Der Bürgermeister sagt: „Bleiben Sie, wenn es...

  • Dorsten
  • 19.03.20
  •  1
Ratgeber

Kreis Unna: Immer mehr bestätigte Fälle
Coronavirus breitet sich weiter aus

+++ Update 18. März +++ Gute Neuigkeiten: Das am Montag von einem Arzt auf den Coronavirus positiv getestete Kind aus Hemmerde wurde nun vom Gesundheitsamt erneut getestet. Diesmal fiel der Test negativ aus. Heißt im Klartext: Von diesem Kind kann keine Übertragung auf andere Personen ausgegangen sein. Trotzdem gibt es keine Entwarnung in Sachen Coronavirus. Die Fallzahlen im Kreis Unna steigen stetig an. Am heutigen Mittwoch sind 51 offiziell bestätigte Fälle von Landrat Michael Makiolla...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.03.20
  •  3
Ratgeber
Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen ist auf 37 gestiegen. Das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen steht in Kontakt mit den Personen.

Corona Dorsten
Sieben Dorstener positiv auf SARS CoV-2 getestet

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen ist auf 37 gestiegen. Das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen steht in Kontakt mit den Personen. Bislang bekannt gewordene Fälle:Castrop-Rauxel: 7Datteln: 3Dorsten: 7Gladbeck: 0Haltern am See: 3Herten: 3Marl: 4Oer-Erkenschwick: 2Recklinghausen: 8Waltrop: 0Das Gesundheitsamt setzt sich mit denjenigen aus dem Umfeld der Corona-Erkrankten in Verbindung, die in den letzten Tagen engen Kontakt zu ihnen...

  • Dorsten
  • 13.03.20
Ratgeber
Der Hochsauerlandkreis vermeldet fünf neue, bestätigte Coronavirus-Infektionen. Damit sind es aktuell insgesamt acht Fälle (Stand: 12. März, 10 Uhr). Bislang sind alle Erkrankten Rückkehrer aus Skiurlauben. Erstmals betroffen sind die Stadtgebiete Arnsberg mit drei Fällen und Brilon mit einem Fall.

Austausch mit Ordnungsämtern
Coronavirus-Infektion: 5 weitere bestätigte Fälle im Hochsauerlandkreis - 3 davon in Arnsberg

Der Hochsauerlandkreis vermeldet fünf neue, bestätigte Coronavirus-Infektionen. Damit sind es aktuell insgesamt acht Fälle (Stand: 12. März, 10 Uhr). Bislang sind alle Erkrankten Rückkehrer aus Skiurlauben. Erstmals betroffen sind die Stadtgebiete Arnsberg mit drei Fällen und Brilon mit einem Fall. In Schmallenberg gibt es eine weitere Infektion. Für alle fünf Betroffenen und die direkten Kontaktpersonen hat das Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne angeordnet. Sie haben nur leichte...

  • Arnsberg
  • 12.03.20
Ratgeber

Im Kreis Unna neun Personen infiziert
Coronavirus in Schwerte angekommen

Die Anzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Unna ist auf neun gestiegen, auch in Schwerte gibt es den ersten Fall, berichtet die Kreisverwaltung. Zwei der drei neuen Fälle stehen im Zusammenhang den bereits bekannten Fällen aus Bergkamen. Der dritte neue Fall ist in Schwerte zu verorten. Wo die Person sich angesteckt hat, wird derzeit ermittelt. Aktuell ermittelt und berät das Gesundheitsamt kreisweit in rund 500 Fällen, in denen ein Kontakt zu einer mit dem...

  • Schwerte
  • 12.03.20
Ratgeber
Im Hochsauerlandkreis gibt es seit Mittwoch, 11. März, zwei weitere bestätigte Fälle einer Coronavirus-Infektion.

Gesundheitsamts-Hotline filtert Patienten für die Diagnostik
Corona-Virus: Zwei weitere bestätigte Fälle im Hochsauerlandkreis

Im Hochsauerlandkreis gibt es seit Mittwoch, 11. März, zwei weitere bestätigte Fälle einer Coronavirus-Infektion. Betroffen sind zwei Frauen aus Schmallenberg, die aus dem Skiurlaub in Südtirol zurück gekehrt sind. Für beide Frauen wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. Sie weisen nur leichte Symptome auf. Bislang konnten im Zusammenhang mit diesen betroffenen Frauen sieben Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt ermittelt werden, für die ebenfalls eine häusliche Quarantäne angeordnet...

  • Arnsberg
  • 11.03.20
Ratgeber
Insgesamt sind derzeit 7 Düsseldorfer mit dem Coranavirus infiziert.

Düsseldorf: Über 600 Anrufe beim Informationstelefon zum Coronavirus
7 Düsseldorfer infiziert

603 Anrufe wurden am Dienstag, 10. März, am Informationstelefon zum Coranavirus beantwortet und 24 Rachenabstriche im Diagnostikzentrum sowie zehn weitere von einem mobilen Team vorgenommen. Von M. Bergmann Die Testergebnisse liegen voraussichtlich morgen Nachmittag vor. Insgesamt sind derzeit sieben Düsseldorfer mit dem Coranavirus infiziert. Mit ihnen stehen 100 weitere Menschen in der Landeshauptstadt unter Quarantäne.

  • Düsseldorf
  • 11.03.20
Ratgeber
Vier weitere Personen aus Bergkamen mit dem Coronavirus infiziert. Foto: BZgA

500 Personen Im Kreis Unna werden getestet
Neun Menschen in der Region mit Coronavirus infiziert

Die Anzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Unna ist auf neun gestiegen (Stand 11. März). Zwei Fälle wurden bereits am Dienstagnachmittag (10. März) bekannt und stehen im Zusammenhang mit den drei Infizierten vom vergangenen Wochenende (wir berichteten). Es handelt sich dabei ebenfalls um Personen aus Bergkamen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden. Das Gesundheitsamt des Kreises Unna arbeitet derzeit gezielt daran, die Kontaktpersonen zu verfolgen. Mittwoch 3...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 10.03.20
  •  3
  •  1
Ratgeber
Im Hochsauerlandkreis gibt es seit Dienstag, 10. März, den ersten bestätigten Fall einer Coronavirus-Infektion. Es handelt sich um einen Mann aus dem Stadtgebiet Sundern, der sich bereits in häuslicher Quarantäne befindet.

Erster bestätigter Fall im HSK
Corona-Virus: Mann aus Sundern infiziert

Im Hochsauerlandkreis gibt es seit Dienstag, 10. März, den ersten bestätigten Fall einer Coronavirus-Infektion. Es handelt sich um einen Mann aus dem Stadtgebiet Sundern, der sich bereits in häuslicher Quarantäne befindet. Wie die Pressestelle des HSK heute mitteilte, war der Mann am vergangenen Wochenende aus Ischgl von einem Skiurlaub zurückgekehrt und hat sich vermutlich dort angesteckt. Bislang konnten acht Kontaktpersonen (darunter eine aus dem Kreis Soest) durch das Gesundheitsamt...

  • Sundern (Sauerland)
  • 10.03.20
Ratgeber
Die ev. Kindertagesstätte Arche Noah ist bis zum 18.März wegen eines Corona-Falls geschlossen. Archivfoto: Wolfgang Kill

Kindertagesstätte in Bergkamen geschlossen
In Bergkamen wurde ein Kind mit dem Coronavirus infiziert

Die ev. Kindertagesstätte „Arche Noah“ in Bergkamen-Rünthe ist seit dem heutigen Montag bis zum 18. März geschlossen. Bei einem Kind der Einrichtung wurde das Coronavirus nachgewiesen. Alle Mitarbeiter*Innen und Kinder sind vom Gesundheitsamt des Kreises aufgefordert worden, bis zur Klärung weiterer Ansteckungen in häuslicher Quarantäne zu bleiben. Am letzten Wochenende wurden alle Familien und Erzieher*Innen von der Einrichtungsleitung über die Schließung persönlich informiert. Die...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.03.20
LK-Gemeinschaft
Corona-Virus im EN-Kreis: Im Verdachtsfall aus Herdecke ist nun das Ergebnis des Tests da.

Corona-Virus im EN-Kreis
Testergebnis negativ

Am Dienstag, 4. März, wurde der erste begründete Verdachtsfall einer möglichen Coronainfektion im EN-Kreis gemeldet. Eine Frau aus Herdecke hatte Kontakt zu einer Infizierten Person und zeigte Symptome auf. Das Ergebnis des Tests war für Mittwoch, 4. März angekündigt. Wurde aber erst heute bekannt gegeben. Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es demnach nach wie vor keinen bestätigten Corona-Fall, denn: Die Frau aus Herdecke, die als erster begründeter Verdachtsfall im Kreis eingestuft worden war, ist...

  • wap
  • 05.03.20
LK-Gemeinschaft

Erster Corona-Verdachtsfall im EN-Kreis
Corona-Testergebnis für Frau aus Herdecke steht noch aus

Am Dienstag, 4. März, wurde der erste begründete Verdachtsfall einer möglichen Coronainfektion im EN-Kreis gemeldet. Eine Frau aus Herdecke hatte Kontakt zu einer Infizierten Person und zeigte Symptome auf. Das Ergebnis des Tests war für den heutigen Mittwoch, 4. März angekündigt. Doch heute wird es kein Ergebnis mehr geben. Wie der Pressesprecher des Ennepe-Ruhr-Kreis mitteilte, kann Entgegen der Erwartungen der Ennepe-Ruhr-Kreis heute noch nicht sagen, ob sich ein begründeter Verdachtsfall...

  • wap
  • 04.03.20
Ratgeber

Ein ganz besonderer Beitrag-Schreiber ...

Als meine Frau und ich im Sommer 1999 von der HIV-Infektion meines Bruders erfuhren, waren wir nicht nur geschockt. Eigentlich verstanden wir kaum, was wir hörten. Und wir bekamen Angst; um unsere kleine, heile Familie mit einem erst wenige Monate alten Baby. Was ist, wenn er den Kleinen auf dem Arm hält und mit ihm knuddelt? Wenn er ihn küsst? Uns beschäftigte - bei allem Mitgefühl - mehr die Sorge um uns selber als die um meinen Bruder. Wir besuchten die Aids-Hilfe in Wesel und ließen...

  • Dinslaken
  • 26.11.10
  •  22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.