Lanstrop

Beiträge zum Thema Lanstrop

Kultur

Die 3G-Regel gilt
Gottesdienste zu Weihnachten im Pastoralen Raum Dortmund-Nordost

Gemeindereferent Manfred Morfeld weist namens des Pastoralen Raumes Dortmund-Nordost der katholischen Gemeinden im Stadtbezirk Scharnhorst noch einmal darauf hin, dass für die Gottesdienste an Heiligabend und an den beiden Weihnachtsfeiertagen die 3G-Regel gilt. Das heißt, nur geimpfte, genese oder durch eine offizielle Teststelle getestete Personen können mitfeiern. Das gilt für alle ab zwölf Jahren. Entsprechende Nachweise sowie ein Ausweis sind beim Hereinkommen vorzulegen. Es sei zudem...

  • Dortmund-Nord
  • 18.12.21
Politik
Auch die Husener AWO-Begegnungsstättenleiterin Ulrike Weichelt (l.) konnte ihre Anliegen dem Scharnhorster Bezirksbürgermeister Werner Gollnick und seiner Stellvertreterin Andrea Ivo vortragen.
2 Bilder

Barrierefreie Bushaltestelle gewünscht
Scharnhorster Bezirksbürgermeister-Duo nimmt Platz auf der "Plauderbank" in Husen

Sie wurde von allen Gästen des Spiele- und Kreativnachmittages sofort wiedererkannt: die blaue "Plauderbank". Das Seniorenprojekt "Begegnung VorOrt" im Stadtbezirk Scharnhorst hatte gleich zwei dieser Sitzgelegenheiten jetzt zum letzten Mal in diesem Jahr aufgebaut - und das im Warmen. In der neuen AWO-Begegnungsstätte Husen an der Husener Straße 69 nahmen der Scharnhorster Bezirksbürgermeister Werner Gollnick und seine Stellvertreterin Andrea Ivo zur Sprechstunde darauf Platz und notierten...

  • Dortmund-Ost
  • 03.12.21
Ratgeber
Prima gelaufen ist der Auftakt von "Begegnung beim Boule" im Derner Gneisenau-Park.
2 Bilder

Begegnung "VorOrt": Nächste Termine in Lanstrop, Derne und Grevel geplant
Boule-Bahnen im Stadtbezirk Scharnhorst kennenlernen

Nach dem gut besuchten Auftakt der Boule-Runde mit den erfahrenen Spieler*innen der DJK Eintracht Scharnhorst am vergangenen Freitag (30.7.) im Derner Gneisenau-Park geht es nun in die Fortsetzung des Angebots Begegnung beim Boule in Lanstrop, Derne und Grevel. Wer schon immer Boule spielen wollte, aber nicht wusste, wo und wie das geht, kommt an den folgenden Tagen zu den öffentlichen Boule-Bahnen im Stadtbezirk Scharnhorst. Zusammen mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Dortmund und dem...

  • Dortmund-Nord
  • 02.08.21
Ratgeber
Wasserzähler hatten am Sonntag (25.7.) im Dortmunder Nordosten Pause: In vier Stadtteilen gab es kein Trinkwasser aus den Leitungen.

DEW21 über ungewöhnlichen Fall
20.000 Haushalte ohne Wasser

Die vier Stadtteile Husen, Wickede, Asseln und Lanstrop waren am Sonntag (25.) ohne Wasser. Der Versorger DEW21 wurde um 9 Uhr alarmiert. Bis 18 Uhr konnte der Entstörungsdienst den Mangel beheben. "Knapp 20.000 Haushalte waren betroffen", so DEW21-Sprecherin Rebecca Alishah im Gespräch mit dem Ost-Anzeiger: "Ein ungewöhnlicher Fall. Sonst ist nur eine Straße betroffen." Die Ursache für das Wasserproblem liege wohl bei einem selten verbauten Absperrhahn in der Aplerbecker Straße. Beteiligt war...

  • Dortmund-Ost
  • 27.07.21
Reisen + Entdecken
2 Bilder

Lanstrop
Vom Wasserturm zu einem bedeutsamen Wahrzeichen

Das "Lanstroper Ei" ist ein Wasserhochbehälter mit stählernem K-Fachwerk sowie einem Stahlbehälter, welcher bis ins Jahr 1981 als Wasserturm genutzt wurde. Der Turm befindet sich weit sichtbar umgeben von Landschaft auf einer Anhöhe südlich der Autobahn A2 im Dortmunder Osten im Stadtteil Grevel / Lanstrop. Aufgrund der Form des Stahlbehälters wird er umgangssprachlich gerne als „Lanstroper Ei“ bezeichnet. Der Wasserturm hat eine Höhe von 55,50 Metern, ist 14 m breit und besitzt ein...

  • Dortmund-Nord
  • 08.07.21
Ratgeber
Die für die Rätsel-Rallye durch Lanstrop benötigten Unterlagen, eine Karte mit der Route und der Fragebogen, werden auf Anfrage vom Seniorenbüro Scharnhorst per Post zugeschickt.

Seniorenbüro Scharnhorst lädt zum Auftakt zu einer Rallye durch Lanstrop ein
Senioren auf Rätseltour

Das Seniorenbüro Scharnhorst schickt Senioren auf Rätseltour - zum Auftakt erst einmal per Schnitzeljagd durch Lanstrop. Die Büro-Mitarbeiter*innen Stephanie Werner-Keller, Sven Knicker und Ulrich Rönsch möchten Interessierten anhand einer „Rallye“ mit speziellen Aufgaben die einzelnen Stadtteile des Bezirks näherbringen - und hofft auf reges Interesse. Der Stadtbezirk Scharnhorst zeichne sich durch die vielfältige Struktur seiner einzelnen Stadtteile aus. Neben dicht besiedelten Flächen reihen...

  • Dortmund-Nord
  • 02.07.21
  • 1
Ratgeber
Am JuKi-Zaun wird fürs Programm geworben. Hier an der Gürtlerstraße in Lanstroß geht's schon am Montag los.

Start mit Juki-Olympiade in Lanstrop - Scharnhorster Ferienspielwiese am ASP - Bluebox
Sommerferien im Stadtbezirk Scharnhorst

Einige Angebote gibt es im Rahmen des städtischen Sommerferienprogramms im Stadtbezirk Scharnhorst:  Schon vom 5. bis 9. Juli finden im JuKi-Treff Lanstrop, Gürtlerstr. 3, jeweils von 12 bis 16 Uhr viele tolle Aktionen statt. Unter dem Motto „Hereinspaziert!“ können die Kids ab Montag an der „JuKi-Olympiade“ teilnehmen, mit Mosaiken arbeiten oder Glücksbringer und Amulette aus verschiedenen Materialien herstellen. Am Freitag steht ein Theaterstück auf dem Programm. Alle Angebote sind...

  • Dortmund-Nord
  • 01.07.21
Wirtschaft
Den landwirtschaftlichen Betrieb Lüning in Lanstrop gibt es in der vierten Generation. Seit 2015 befindet sich der Hofladen von Silvia Lüning in einem Neubau Am Burhag 51.
5 Bilder

Lünings Hofladen lockt bewusste Käufer hinaus aufs Feld
Hofläden-Serie Teil 5: Regelmäßig auf Eiertour

Seit Sommer 2020 gibt es einen kleinen Spielplatz. Saisonale Produkte aus eigener Herstellung, verkauft mit einem Lächeln: Hofläden boomen! In der Corona-Pandemie bekommt der Lebensmittelverkauf ab Hof einen zusätzlichen Schub. Der bewusste Einkauf vor Ort begeistert immer mehr Dortmunder. Der Ost-Anzeiger stellt Hofläden im Nordosten in einer Serie vor. Im fünften Teil geht es nach Lanstrop. Im Städtedreieck Dortmund, Lünen und Kamen befindet sich Hof Lüning. Ein Komplex junger Bauten mitten...

  • Dortmund-Nord
  • 29.06.21
  • 2
Ratgeber
Pfarrer Reinhard Bürger (Archivfoto:).

Kirche Dortmund Nordost sorgt für mehr Schutz in katholischen Gemeinden des Bezirks Scharnhorst
Gottesdienstbesuch wird wieder stärker reguliert

Angesichts der weiterhin bedrohlich hohen Corona-Infektionszahlen schließen sich auch die katholischen Kirchengemeinden im Pastoralen Raum Dortmund-Nordost und den verschärfter Bestimmungen an, um die Menschen möglichst gut zu schützen. Pastoralteam und Pfarrgemeinderats-Vorstand haben so folgende Entscheidung getroffen:  Die Höchstteilnehmerzahl in den Gottesdiensten wird noch einmal gemäß den Vorgaben des Bistums um ein Drittel verringert, um gerade in den kleineren Kirchenräumen das...

  • Dortmund-Nord
  • 22.04.21
Kultur
Masken mit Aussage und Wünschen gab's sogar zu kaufen, als noch Alltagsmasken gefragt waren.

Aktion im Pastoralen Raum Kirche Dortmund-Nordost im Bezirk Scharnhorst
Hoffnungszeichen mit der Maske setzen

Hoffnung auf einen Neubeginn, auf ein neues Leben. Das ist ein zentraler Kern von Ostern. Dieser Hoffnung möchten die katholischen Gemeinden im Pastoralen Raum Kirche Dortmund-Nordost im Stadtbezirk Scharnhorst in diesem Jahr mit einer besonderen Aktion Ausdruck verleihen und ganz bewusst Hoffnungszeichen setzen. Der Maske eine neue Aufgabe geben "In den vergangenen Monaten ist die Maske zum ständigen Begleiter geworden. Überall findet man noch eine, früher oder später landen sie im Müll. Was...

  • Dortmund-Nord
  • 06.04.21
Kultur
Pfarrer Reinhard Bürger leitet den Pastoralen Raum Kirche Dortmund-Nordost mit seinen katholischen Gemeinden in Kirchderne, Alt-Scharnhorst, Scharnhorst-Ost, Lanstrop, Kurl und Husen.

Pastoraler Raum Nordost startet wieder mit Präsenz-Gottesdiensten ab dem 14. März
"Rücksicht nehmen in der Fastenzeit"

 Pfarrer Reinhard Bürger, Leiter des Pastoralen Raumes Kirche Dortmund-Nordost, hat angekündigt, dass die Präsenz-Gottesdienste in den zugehörigen katholischen Gemeinden im Stadtbezirk Scharnhorst ab dem 14. März sonntags wie werktags wieder aufgenommen werden. Hintergrund ist, so Bürger, dass auch Schulen und Kindergärten inzwischen wieder mit Einschränkungen geöffnet und weitere Öffnungen durch Bund und Länder beschlossen sind. "Wie vor dem Lockdown gelten dabei natürlich weiterhin die Regeln...

  • Dortmund-Nord
  • 05.03.21
Ratgeber
Pia Kötter aus Lanstrop ist Stufensprecherin des aktuellen Abschlussjahrgangs der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Brackel.
3 Bilder

GSG-Schülerin Pia Kötter aus Lanstrop und Lehrerin Claudia Schlierkamp über Herausforderungen bei der Prüfungsvorbereitung
Auf dem anstrengenden Weg zum Corona-Abi

Von Pia Käfer Der Endspurt zum Abi: Früher hieß das viel Lernen, viel Party und dazu ein bisschen an der Zukunft planen. Corona hat das Feiern gestrichen. Die Zukunft ist ungewiss und auch die Vorbereitung auf Abschlussprüfungen läuft anders. Wie genau, das haben sich der Ost- und der Nord-Anzeiger von Schülerin Pia Kötter aus Lanstrop und Beratungslehrerin Claudia Schlierkamp von der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Brackel erzählen lassen. "Wir haben seit fast einem Jahr nur...

  • Dortmund-Ost
  • 16.02.21
Natur + Garten
Zur Anlaufstelle, ja zur regelrechten Trost-Stelle für Pandemie-geplagte Familien ist der "Herzchen-Wald" im Naturschutzgebiet Kurler Busch geworden. Er liegt ein wenig östlich des Lanstroper Hof-Cafés Mowwe, dem bekannten "roten Haus" Im Ostfeld, geradeaus in den Wald hinein und dann gleich am zweiten Trampelpfad links
2 Bilder

Naturschützer sauer, aber "Wunschbäume" im Naturschutzgebiet Kurler Busch in Lanstrop werden toleriert
Stadt räumt den "Herzchenwald" nicht

Schon im Dezember hatte sich Christoph H., ein erboster Spaziergänger, selbst beruflich im Naturschutz tätig, in einem Anruf beim Nord-Anzeiger echauffiert: So etwas wie der vergammelnde "Herzchenwald" im Kurler Busch gehe gar nicht in einem Naturschutzgebiet, gefährde die Tierwelt. Und auch nicht, dass "Influencer" dieses auch noch in unserer Nachrichten-Community Lokalkompass verbreiten, ergänzte der Naturschützer. Doch selbst die Stadt Dortmund und ihr Umweltamt ergreifen eindeutig Partei...

  • Dortmund-Nord
  • 26.01.21
Kultur
Pfarrer Reinhard Bürger ist Leiter des Pastoralen Raumes Kirche Dortmund-Nordost der katholischen Gemeinden (Archivbild).

Pastoraler Raum Nordost verlängert Lockdown-Regelungen
Keine Gottesdienste bis zum 14. Februar

Angesichts des verlängerten Lockdowns und wegen der weiterhin großen Gefährdung durch das Coronavirus haben die Verantwortlichen im Pastoralen Raum Kirche Dortmund-Nordost entschieden, die Gottesdienste in ihren Gemeinden im Stadtbezirk Scharnhorst weiterhin, zunächst bis zum 14. Februar, ausfallen zu lassen. Pfarrer Reinhard Bürger, Leiter des Pastoralen Raumes, informierte über den vom Pastoralteam und dem Vorstand des Gesamt-Pfarrgemeinderates - nach Rücksprache mit den Sprechern der...

  • Dortmund-Nord
  • 22.01.21
Kultur
Die Kirche St. Bonifatius in Kirchderne (Archivbild).
2 Bilder

Im Pastoralen Raum Kirche Dortmund-Nordost
"Offene Kirchen" für das persönliche Gebet geöffnet

Wegen der in jedem Fall bis Ende Januar entfallenden Gottesdienste lädt der Pastorale Raum Kirche Dortmund-Nordost für das persönliche Gebet zumindest stundenweise in seine "Offenen Kirchen" in den sechs katholischen Gemeinden ein: St. Bonifatius, Kirchderne, sonntags von 10 bis 12 Uhr; Franziskus, Scharnhorst, sonntags und donnerstags jeweils von 10 bis 12; St. Immaculata, Alt-Scharnhorst, sonntags von 11 bis 12 Uhr und mittwochs von 13 bis 15 Uhr; St. Michael, Lanstrop, sonntags von 14 bis 16...

  • Dortmund-Nord
  • 19.01.21
Kultur
Pfarrer Reinhard Bürger (Archivfoto).

Über 1300 Menschen hatten sich in sechs Kirchen schon angemeldet
Katholische Gottesdienste im Pastoralen Raum Nordost abgesagt

Es wird definitiv ein anderes Weihnachten. Auch der Pastorale Raum Kirche Dortmund-Nordost der katholischen Gemeinden im Stadtbezirk Scharnhorst hat sämtliche Gottesdienste in seinen Gemeinden Franziskus (Scharnhorst-Ost), Immaculata (Alt-Scharnhorst), Bonifatius (Kirchderne), Johannes Baptista (Kurl), Petrus Canisius (Husen) und Michael (Lanstrop) bis einschließlich 10. Januar abgesagt. Dies hat Pastoralverbundsleiter und Pfarrer Reinhard Bürger (Foto) mitgeteilt. Gefällt worden sei die...

  • Dortmund-Nord
  • 20.12.20
Kultur
Advents- und Weihnachtszeit werden angesichts der Corona-Pandemie definitiv ganz anders zu feiern sein - speziell in den Kirchen. Chorkonzerte (hier in der Kurler Kirche St. Johannes Baptista) und Weihnachtsmärkte sind abgesagt, enges Beieinandersitzen und -stehen inklusive netter Gespräche sind nicht möglich (Archivfoto).

Weihnachtsgottesdienste in Corona-Zeiten im Pastoralen Raum Dortmund-Nordost
Anmelden ist angesagt fürs Fest

„Bis Weihnachten, bis Weihnachten ist nicht mehr weit“, so singt man es in einem Adventslied. Zeit also, Vorbereitungen zu treffen. Im Pastoralen Raum Kirche Dortmund-Nordost der katholischen Gemeinden im Stadtbezirk Scharnhorst hat man es bereits getan. Das Wichtigste im Überblick:  Der Platz in den Kirchen ist auch an Weihnachten begrenzt.  Es werden daher mehr Gottesdienste als üblich angeboten.  Für die Weihnachtsgottesdienste ist unbedingt eine vorherige Anmeldung erforderlich. ...

  • Dortmund-Nord
  • 24.11.20
Sport
Der der Corona-Pandemie geschuldete Mindestabstand wird vor jeder Spielplatz-Aktion spielerisch eingeübt. Auch das Erlernen von Tanz-Choreographien gehört zum offenen Bewegungsangebot dazu.
10 Bilder

DJK Eintracht Scharnhorst macht offene Bewegungs- und Spielangebote auf Spielplätzen im Stadtbezirk
Mit der Spieletonne auf Tour

Die DJK Eintracht Scharnhorst bietet aktuell eine ganze Reihe von offenen Spielplatz-Angebot für Kinder im Stadtbezirk Scharnhorst an. Trotz anhaltender Corona-Pandemie laufen Angebote für Kinder schrittweise wieder an. Auch in den Ferien findet eine Vielzahl von Angeboten in unterschiedlichen Einrichtungen statt. "Eltern müssen ihre Kinder dafür allerdings meist anmelden und der Besuch in den Einrichtungen kann nur begrenzt stattfinden, da die notwendigen Hygienemaßnahmen, beispielsweise...

  • Dortmund-Nord
  • 24.07.20
Ratgeber
Das Logo des Pastoralen Raumes.
2 Bilder

Im Pastoralen Raum Dortmund-Nordost
Erstkommunionfeiern am 23. August und am 6. September

Am 23. August und am 6. September finden die vom Frühjahr verschobenen Erstkommunionfeiern in den katholischen Gemeinden des Pastoralen Raumes Kirche Dortmund-Nordost statt. Aufgrund der Corona-Pandemie verteilt auf mehrere Feiern, damit die Zahl der Kommunionkinder überschaubar bleibt und noch einige Plätze für Gemeindemitglieder zur Verfügung stehen. Die Kommunionfeiern sind Feiern der Gemeinde, und wissend um die begrenzte Anzahl von Plätzen lädt der Pastorale Raum, so teilt Pastor Manfred...

  • Dortmund-Nord
  • 29.06.20
Vereine + Ehrenamt
Das Schutzkonzept liegt vor im Pastoralen Raum Kirche Dortmund-Nordost.

Schutzkonzept für Minderjährige liegt vor im Pastoralen Raum Kirche Dortmund-Nordost
"Es geht um das Wohl der Menschen"

Nach dem Missbrauchsskandal in der Katholischen Kirche hat das Erzbistum Paderborn ein Konzept zur Prävention gegen den Missbrauch vorgelegt. Darin werden unter anderem die Pastoralen Räume aufgefordert, ein institutionelles Schutzkonzept für den Bereich der Gemeinden zu erstellen. Das hat der Gesamtpfarrgemeinderat Kirche Dortmund-Nordost im letzten Jahr getan. Nachdem dann auch die Kirchenvorstände als Rechtsträger diesem Schutzkonzept zugestimmt hatten, liegt es nun in gedruckter Form und...

  • Dortmund-Nord
  • 11.05.20
Ratgeber
Franziskus-Zentrum und Franziskus-Kirche in Scharnhorst-Ost.

Pfarrer Reinhard Bürger zur Situation im Pastoralen Raum Nordost
"Kirche in Quarantäne"

Von den Ereignissen der Corona-Pandemie völlig überrollt, zeigen sich die "aktuellen" bis 29. März gültigen "Nachrichten für die Gemeinden" des katholischen Pastoralen Raumes Kirche Dortmund-Nordost komplett inaktuell. Pfarrer und Pastoralverbundsleiter Reinhard Bürger stellt so online die Situation der "Kirche in Quarantäne" im Dortmunder Nordosten dar. Bürger erläutert: "Das mittelalterliche Wort ,Quarantäne' heißt übersetzt ,40 Tage' und damit werden die Christen sofort auf die 40-tägige...

  • Dortmund-Nord
  • 24.03.20
Kultur
Der heute in Lünen lebende und arbeitende  Filmemacher Uwe Koslowski (l.) und sein Berater, der Journalist und Regionalhistoriker Horst Delkus, präsentieren vor dem Haus Wenge ihr wichtigstes Arbeitsgerät: die Kameradrohne und deren Fernsteuerung mit Bildschirm. Lange Jahre lebten beide selbst in Lanstrop.
11 Bilder

Filmemacher zeigen Lanstrop im Wandel
„Heimat Lanstrop“ feiert am 28. November ausverkaufte Premiere

Bekannte, aber auch weniger bekannte Ecken von Lanstrop werden in dem Dokumentarfilm „Heimat Lanstrop - Ein Dorf im Wandel“ zu sehen sein. Der Filmemacher Uwe Koslowski hat ihn mit lokaler Unterstützung gedreht – auch per Drohne. Koslowski wurde bei dem 92-minütigen Dokumentarfilm mit dem Titel „Heimat Lanstrop - Ein Dorf im Wandel“ vom Journalisten und regionalen Historiker Horst Delkus beraten. Matthias Hüppe, 1. Vorsitzender vom Verband Wohneigentum Lanstrop, kümmerte sich vor allem um die...

  • Dortmund-Nord
  • 19.11.19
Vereine + Ehrenamt
Das "Kind" der Lanstroper St.-Michael-Gemeinde wird "volljährig": Zum bereits 18. Martinsmarkt lädt die katholische Kirchengemeinde vom 8. bis 10. November rund um die Kirche auf Michael- und Steinhofstraße ein. Liebevoll geschmückte und beleuchtete Holzhütten sorgen für ein ganz besonderes Flair und die ehrenamtlichen Organisatoren für drei Tage volles Programm.
5 Bilder

18. Lanstroper Martinsmarkt vom 8. bis 10. November rund um die St.-Michael-Kirche
St. Martin reitet wieder

Da muss man hin. Bereits zum 18. Mal richtet die Lanstroper St.-Michael-Gemeinde vom 8. bis 10. November auf und rund um den Kirchplatz ihren längst weit über die Dorf- und die Stadtgrenzen hinaus bekannten Martinsmarkt aus. Seine Markenzeichen: das besondere Flair mit den geschmückten Holzhütten und das vom Organisationsteam aus ehrenamtlich tätigen Gemeindemitgliedern zusammen­gestellte Programm. Sie garantieren wieder viele Attraktionen, die zum Besuch an Michael- und Steinhofstraße...

  • Dortmund-Nord
  • 26.10.19
Natur + Garten
Karl Ruppert war der Einsiedler vom Kurler Busch. Jahrzehntelang lebte er dort in einem Bauwagen, umgeben von zahlreichen Tieren. Viele ältere Dortmunder kannten ihn. Anlässlich seines 25. Todestages erinnert sich Künstlerin Bruni Braun, die auch dieses Gemälde von ihm anfertigte, an Einsiedler Karl und dessen Leben.
4 Bilder

Erinnerungen an Karl Ruppert, den Einsiedler im Kurler Busch, anlässlich seines 25. Todestages
Geachtet und geächtet

Karl Ruppert war der Einsiedler vom Kurler Busch. Er verstarb heute vor 25 Jahren, am 27. Juli 1994. Die Scharnhorster Künstlerin und Autorin Bruni Braun erinnert sich an den Mann im Wald zwischen Lanstrop und Kurl: "Noch immer werde ich zuweilen von Menschen kontaktiert, die schon als Kinder Karl Ruppert, den Einsiedler vom Kurler Busch, wie ich ihn genannt habe, besucht und geliebt haben. Ich möchte seinen 25. Todestag zum Anlass nehmen, einen Blick auf ihn zu gewähren, wie er wohl kaum...

  • Dortmund-Nord
  • 27.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.