Römermuseum

Beiträge zum Thema Römermuseum

Kultur

Römermuseum: Lernen mit Asterix

Haltern. Mit den Galliern durchs Römerlager: Wie man mit Asterix und Obelix antike Geschichte vermitteln kann, zeigte das Römermuseum mit einer ganz besonderen Führung. Der Andrang verriet, wie beliebt die beiden Comic-Gallier auch 50 Jahre nach ihrer Erfindung immer noch sind. Wohl kaum ein Autorenduo hat das allgemeine Interesse an der römischen und gallischen Geschichte so beflügelt, wie René Goscinny und Albert Uderzo. Ihre Figuren Asterix und Obelix bewohnen ein fiktives gallisches...

  • Haltern
  • 08.04.13
Kultur
Kees Peterse stellte auf der Archäologietagung in Münster die Pläne für eine Rekonstruktion des römischen Westtores vor. Fotos: Oliver Borgwardt
3 Bilder

Römisches Haltern: Vergangenheit und Zukunft

Vor 2000 Jahren gaben die Römer ihren Stützpunkt in Haltern auf. Doch die römische Geschichte der Seestadt ist deshalb noch lange nicht zu Ende geschrieben: Auf einer archäologischen Tagung in Münster stellten Wissenschaftler jetzt aktuelle Erkenntnisse aus der Lebenswelt der hiesigen Legionäre vor - und gaben einen Ausblick darauf, wie sich das Gesicht Halterns in Zukunft wandeln wird. Die Toten erzählen Geschichten: Was für Laien eher nach Material für einen Gruselfilm klingt, ist für...

  • Haltern
  • 19.03.13
  •  1
Kultur
Den echten Archäologen mal auf die Finger schauen und selbst erleben, wie sich die Suche nach Geschichte im Erdboden anfühlt, können Interessierte beim Osterferien-Programm "Grabungshelfer gesucht!"
Foto: LWL/Baron
8 Bilder

Ferienprogramm des Römermuseum in Haltern am See zu Ostern

In diesen Ferien können sich Neugierige wie echte Forscher fühlen, denn im LWL-Römermuseum in Haltern am See (Kreis Recklinghausen) werden "Grabungshelfer gesucht!" Im gleichnamigen Ferienprogramm freuen sich professionelle Archäologen über helfende Hände. Der Anlass: Das römische Hauptlager von Haltern am See wird aktuell wieder durch archäologische Ausgrabungen erforscht. Mehrere Kubikmeter Erde wurden von den Archäologen abgetragen und warten nun darauf, akribisch durchsucht zu werden....

  • Marl
  • 14.03.13
Kultur
Manfred Klein, der 1. Vorsitzende der Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe - Haus Bürgel mit Bruno Benzrath (r.) und Barbara Löffler, die sich im Verein vor allem um die Arbeit mit Schulen und Schulkindern kümmert – von der Grundschule  bis hin zum Oberstufen-Lateinkurs.  Foto: Thomas Spekowius
3 Bilder

Das Römermuseum Haus Bürgel hat zum zehnjährigen Bestehen viel vor

Das Römische Museum Haus Bürgel wird zehn Jahre alt. Seit der Eröffnung im August 2003 haben mehr als 16.000 Einzelbesucher und Teilnehmer an Führungen die Ausstellungsräume und den Außenpfad im ehemaligen Römerkastell besichtigt. Hinzu kommen mehrere Tausend Gäste beim jährlichen Tag des offenen Denkmals. Zum zehnjährigen Bestehen des Museums plant dessen Trägerverein, die 1989 gegründete Interessengemeinschaft Urdenbacher Kämpe - Haus Bürgel, zahlreiche Projekte und Programmpunkte. ...

  • Monheim am Rhein
  • 08.03.13
Vereine + Ehrenamt
279 Bilder

Rückblick 15 - Der Briefmarkenverein besucht den APX

Zum Sommeranfang 2009 veranstaltete der Verein der Briefmarkensammler Dinslaken/Walsum e. V. mit seinen Mitgiedern und Gästen einen herrlichen Tag im Archäologischen Park und dem Neubau des Römischen Museums in Xanten. Man zog mit einem Führer kreuz und quer durch den Archäologischen Park und wurde Dinge gewahr, von denen man bisher noch nichts wusste. Weiter ging es zum Museum. Auf mehreren Etagen verteilt gab es Interessantes zu sehen. Was einen wunderte, war, dass man auch einige Exponate,...

  • Xanten
  • 20.01.13
Kultur
2 Bilder

Die Römer zwischen Alpen und Nordmeer im Römermuseum Haltern

Filmvorführung im LWL-Römermuseum Haltern am See Am Sonntag, 20.1.2013, 14:00 Uhr und 15:00Uhr Inhaltsangabe zu Römer - Zwischen Alpen und Nordmeer: Im Jahre 15 vor Christus zogen endlose Kolonnen römischer Legionäre über die Alpen, um die Gebiete im Norden für das Weltreich des Kaisers Augustus zu erobern. Mit dem Sieg über die einheimischen Stämme bei Oberammergau begann die über 400jährige Herrschaft der Römer nördlich der Alpen. Der militärischen Okkupation folgte eine...

  • Marl
  • 17.01.13
Kultur
Die Berlinerin Dr. Charlotte Schreiter kennt sich in Xanten aus.

Xantener Römer haben eine neue Chefin

Das LVR-RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten hat eine neue Leiterin. Im Dezember hat Dr. Charlotte Schreiter die Leitung des Hauses übernommen. Die 49-jährige Archäologin hat in Berlin, München, Rom und Köln studiert. In Xanten ist sie keine Unbekannte, sie hatte im APX bereits von 1991–1995 an Ausstellungen zur römischen Alltagskultur und zur Wandmalerei der Nordwestprovinzen mitgewirkt. Hier hatte sie auch eine Ausgrabung geleitet und maßgebliche Beiträge zu den Publikationen...

  • Xanten
  • 14.01.13
Kultur

Westfälische Landesmuseen in unserer Region sind weiter Besuchermagneten

In Marl werden keine Besucherzahlen der Museen veröffentlicht. Das es auch anders geht, zeigen die Veröffentlichungen der Besucherzahlen der Landesmuseen in der Umgebung. Der LWL, der über die Kreisumlage auch von der Stadt Marl mitfinanziert wird, veröffentlicht sogar die Besucherzahlen aus den Vorjahren zum Vergleich. Auch in der Marler Kulturpolitik wäre mehr Transparenz wünschenswert. Die in öffentlicher Trägerschaft des LWL befindlichen Museen erheben auch...

  • Marl
  • 13.01.13
Kultur
2 Bilder

Kulturtipp: Über die Festtage ins Römermuseum in Haltern

Kann man mit den Römern Weihnachten feiern? Im LWL-Römermuseum in Haltern (Kreis Recklinghausen) schon. Dort stimmen verschiedene Programme große und kleine Besucher auf die Festtage ein, am vierten Adventssonntag (23.12.) ist der Eintritt frei. An diesem Tag geht das LWL-Römermuseum der Frage nach, ob auch die Römer sich zu Weihnachten beschenkten. Dafür starten Erwachsene und neugieriger Nachwuchs ab zehn Jahren ab 14 Uhr zum Rundgang. Im alten Rom fanden alljährlich im Dezember die...

  • Marl
  • 18.12.12
Kultur
4 Bilder

"Römerspuren": Zeichen des Wissens

„Lang ist der Weg durch Lehren, kurz und wirksam durch Beispiele“, sagte der römische Philosoph Seneca. Er wäre mit den neuen Hinweistafeln, die unter dem Motto "Römerspuren" an markanten Stellen auf die antike Vergangenheit Halterns hinweisen, sicherlich zufrieden. Acht übersichtliche und informative Schilder sind es geworden, die der Verein für Altertumskunde und Heimatpflege nun dem LWL-Museum und der Stadt Haltern in einer Feierstunde übergab. Spaziergänger werden diesen Tafeln bald an...

  • Haltern
  • 11.12.12
Kultur
Das römische Reich zur Zeit des Augustus: Zu dieser Zeit wurden im Dezember noch etwas andere Bräuche gepflegt. Foto: Ralf Pieper

Römermuseum: Gott der Geschenke

Weihnachten naht, und man freut sich schon auf die Bescherung. Aber woher kommt eigentlich der Brauch, sich zu beschenken? Warum singt man Lieder und feiert? Wie man derzeit im Römermuseum feststellt, kann man sich bei einer Gottheit bedanken, der man Kinderfreundlichkeit nicht gerade nachsagt. Man kennt es von Computern und Telefonen: Wenn ein Hersteller ein neues Produkt einführt, behält er oft einige Aspekte des Vorgängers bei, um den Kunden den Wechsel zu erleichtern. Dieses Vorgehen ist...

  • Haltern
  • 04.12.12
LK-Gemeinschaft
Berge abgetragener Erde warten darauf nach römischen Funden durchsucht zu werden.
2 Bilder

Römermuseum sucht junge Grabungshelfer

In diesem Herbst können sich Acht- bis Zwölfjährige im Ferienprogramm des LWL-Römermuseums in Haltern (Kreis Recklinghausen) wie echte Forscher fühlen, denn es werden "Grabungshelfer gesucht!" Vom 16. bis 19. Oktober freuen sich professionelle Archäologen täglich jeweils von 10 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16.30 Uhr über helfende Hände. Der Anlass: Das römische Hauptlager von Haltern am See wird aktuell wieder durch archäologische Ausgrabungen erforscht. Mehrere Kubikmeter Erde wurden von den...

  • Haltern
  • 09.10.12
Kultur
3 Bilder

Sommerferien-Aktion im LWL-Römermuseum wird verlängert

Die Sommerferien-Aktion "So sieht's die Maus: Olympia und das alte Rom" kommt gut an. Seit dem 10. Juli lassen sich große und kleine Besucher vom Wissensdrang der beliebten Fernseh-Maus mitreißen, der Andrang ist nach wie vor groß. Wer es in den Ferien jedoch nicht ins LWL-Römermuseum in Haltern am See (Kreis Recklinghausen) geschafft hat, bekommt nun noch eine Chance: die Aktion wird bis zum 9. September verlängert. So bleiben 14 Tage mehr, um einen Blick auf originale Requisiten aus 17...

  • Haltern
  • 27.08.12
Kultur
Die Kinderhospizakademie stellte dem Römermuseum einen selbstgebastelten "Streitwagen" zur Verfügung, der als Fotomotiv diente. Helm und Schild durften ebenfalls ausprobiert werden. Foto: Ralf Pieper
2 Bilder

Römermuseum: Mit Schwung voran

Mit Schwung nach vorne katapultiert: Beim antiken Weitsprung kam es nicht nur darauf an, was man in den Beinen hatte, sondern auch was man mit den Händen festhielt. Am Römermuseum kann man in diesen Wochen die historischen Vorläufer moderner Sportarten erleben. Der junge Athlet wiegt in den Knien, seine Hände umgreifen je den Holzgriff eines Schwunggewichtes. Dreimal schwingen seine Arme vor und zurück, dann springt er aus dem Stand nach vorn. Die Gewichte, halteres genannt, ziehen den...

  • Haltern
  • 30.07.12
Kultur

So sieht's die Maus: Olympia und das alte Rom

Orange ist die Farbe des Sommers im LWL-Römermuseum, denn vom 10. Juli. bis 26. August macht die beliebte Fernseh-Maus mit ihren Freunden dort Ferien. Berühmt durch ihr unverwechselbares Augenklappern, kennt sie fast jedes Kind. Mit Witz, Geduld und in verständlicher Sprache erklärt sie, was es mit den antiken Olympischen Spielen auf sich hatte, wie es im alten Rom zuging und was die Römer in Germanien erlebten. Originale Filmrequisiten aus 17 verschiedenen "Sendungen mit der Maus" warten...

  • Haltern
  • 02.07.12
  •  1
Kultur
Beim Internationalen Museumstag präsentierten sich nicht nur das Römermuseum, sondern auch Galerien, Ateliers und Kunstwerkstätten in der Seestadt. Gabi Bücker zeigte ihre Holz- und Steinkunst vor dem Bauwagen am Künstlerhof, der ihr als Werkstatt dient. Fotos: Oliver Borgwardt
10 Bilder

Museumstag: Zwischen Römern und Rindviechern

Sind Museen langweilige Orte, wo nur die Relikte längst vergessener Generationen Staub ansetzen? Nicht in Haltern. Am Internationalen Museumstag bewies die Seestadt nicht nur, wie spannend römische Geschichte sein kann, sondern präsentierte auch eine höchst lebendige Künstlergemeinde. Adel verpflichtet. So sieht es jedenfalls Gaius Munatius Crispus. Und so ist sich der feine Patrizier auch nicht zu schade, das gemeine Volk von den Segnungen der römischen Kultur zu überzeugen. Man will ja...

  • Haltern
  • 21.05.12
Ratgeber
Hubert Grothues (3.v.r.) und Friedhelm Kahrs-Ude (Mitte) vom Vorstand des Trägervereins zeichneten mit Naturpark-Geschäftsführerin Birgit Zimmermann (r.) die neuen NaturparkPartner aus. Raesfelds Bürgermeister Andreas Grotendorst (2.v.l.) gratulierte.

Acht neue Partner des Naturparks Hohe Mark ausgezeichnet

Den Naturpark Hohe Mark Westmünsterland bekannter machen und ihn gleichzeitig auch als starke Dachmarke für Erlebnisse in Natur, Kultur und Sport zu etablieren: Das ist das Ziel der nächsten acht Partner, die der Naturpark jetzt im LWL-Römermuseum in Haltern ausgezeichnet hat. Die Unternehmen, Institutionen und Verbände unterstützen die Neuausrichtung des Naturparks und bringen ihre Angebote ein. Ausgezeichnet wurden folgende Partner: - Die kleine Brennerei im Münsterland, Johannes Böckenhoff,...

  • Haltern
  • 24.04.12
Kultur

Römermuseum: Das Erbe des Caelius

Tod in Germanien: Als Marcus Caelius im September des Jahres 9 nach Christus durch die Wälder des Barbarenlandes zog, konnte er bereits auf ein erfolgreiches Leben zurückblicken. Seine Zukunft hingegen war sehr begrenzt. Über 2000 Jahre nach seinem Tod aber ist Marcus immer noch präsent – und gab am Wochenende ein kleines Gastspiel im Museum. In die Rolle des Centurios Marcus Caelius schlüpfte ein äußerst lebendiger Mensch: Die Museumspädagogin Gaby Moser-Olthoff brachte den Besuchern in...

  • Haltern
  • 17.04.12
Kultur
Antike Bauplanung: Mit der Groma, einem antiken Vermessungsinstrument, konnten die Achsen eines Lagers vor dem Aufbau vermessen werden. Die Doktorandin Lisa Stratmann (2.v.r) erklärte den Besuchern an solchen praktischen Beispielen römische Handwerksmethoden. Foto: Pieper

Römische Handwerker: Immerhin kein Latrinendienst

Töpfer, die Meilen über Meilen marschieren müssen, Zimmerleute, die im Kampf zum Schwert greifen, Schmiede, denen Sicherheitskleidung fremd ist – Handwerk stand in der Antike bisweilen auf steinigem statt goldenem Boden. Der Legionär hat’s schwer – das wissen die meisten Besucher des Römermuseums spätestens seit Asterix. Doch auch wenn gerade kein wohlbeleibter Gallier zuschlug, konnte das Leben in der Legion ganz schön anstrengend sein. Dass dies nicht nur auf die rund 6000 Soldaten in...

  • Haltern
  • 13.03.12
Kultur

Römische Medizin: Worte, Pflanzen, Messer

Lebensretterin in der Knüpfärmeltunika: Wenn Sabina Medica aus ihrem Ärztealltag erzählt, mischen sich bei den Zuhörern Respekt und Erschrecken. „Erst das Wort, dann die Pflanze, zuletzt das Messer“ soll Äskulap den römischen und griechischen Ärzten gelehrt haben. Hatte der Gott der Heilkunst recht? Wie weit die antike Heilkunst schon reichte und wo ihre Grenzen lagen, konnte man am Sonntag im Römermuseum erfahren. Die Historikerin und museumspädagogische Mitarbeiterin Sabine Holländer...

  • Haltern
  • 17.01.12
Kultur
2 Bilder

Römergeschichte auf historischem Boden

Das Römische Museum Haus Bürgel lädt wieder zu Vorträgen ein. An drei Samstagen geht es im Versammlungsraum des Museums am Urdenbacher Weg um Aspekte römischer Geschichte. "Die Epoche Caesars" nimmt am 28. Januar der Leverkusener Privatdozent Dr. Otto Ernst in den Blick. Zwei Vorträge von Aktiven des Museums schließen sich an: Über das römische Kastell Divitia (Köln-Deutz) und dessen Bezüge zu Haus Bürgel spricht am 31. März Michael Hohmeier, Leiter des Monheimer Stadtarchivs. Das "Recht im...

  • Monheim am Rhein
  • 16.01.12
Kultur
Schon bei der Planung des LWL-Römermuseums war ein archäologischer Park als zweite Ausbaustufe und Ergänzung vorgesehen. Auf dem dafür vorgesehenen Areal soll nun der Nachbau des Südwestteils des römischen Hauptlagers in Haltern am See im Sinne eines archäologischen Experimentes erfolgen. Auf einer Fläche von 4,8 ha wird eine Toranlage mit Teilen der Umwehrung, Tribunenhäusern und Legionskasernen wieder erstehen. Modell und Karte: LWL
2 Bilder

Archäologischen Ausgrabungen auf dem Freigelände beginnen 2012

Haltern. Der Blick aus dem Ausstellungsraum des Westfälischen Römermuseums auf das Freigelände lässt die Dimension erahnen, die der Archäologische Park Haltern einnehmen wird. Dort, auf einer Fläche von 4,8 Hektar, wird ein Teil des römischen Hauptlagers Aliso (7/5 v. Chr. bis 9 n. Chr.) wieder erstehen. Die archäologischen Ausgrabungen auf dem Freigelände beginnen 2012. „Das ist ziemlich sicher, das läuft alles“, sagt Frank Tafertshofer, Sprecher des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Der...

  • Haltern
  • 05.01.12
Kultur
Im besonderen Ambiente des RömerMuseums am Abend findet die letzte Krimi-Lesung statt. Gleich vier Autoren sind dem Verbrechen auf der Spur.      Foto: Axel Thünker

Tatort RömerMuseum Xanten

Einen besonderen Clou verspricht die letzte Krimi-Lesung des RömerMuseums im Archäologischen Park Xanten am Freitag, 25. November. Erstmalig präsentieren gleich vier Autoren eine kriminelle Spurensuche durch die Geschichte. In einer szenischen Lesung verfolgen Ilka Stitz, Sabine Klewe, Stefan Winges und Martin Conrath eine Fährte düsterer Verbrechen von der Römerzeit bis zur Moderne. Die Lesung beginnt um 19 Uhr und kostet 10 Euro Eintritt, Karten sind an den Kassen des Archäologischen Parks...

  • Xanten
  • 24.11.11
  •  6
Kultur
Der römische Helm vom Montefortino-Typ wurde bereits 1890 in der Nähe von Olfen gefunden. Bisher hielt man ihn für einen Einzelfund.
2 Bilder

Olfener Funde im Halterner Römermuseum

Kraftvoll schlagen die Ruder ins unruhige Wasser der Lippe. Ein Soldat legt seinen Helm kurz auf die Seitenwand des hölzernen Schiffes, um sich den Schweiß abzuwischen. In diesem Moment hebt eine Welle den Bootskörper an. Der Helm kommt ins Rutschen, die Hand des Römers greift zu kurz. Still versinkt der Kopfschutz in den Tiefen des Flusses... So oder ähnlich hatte man sich die Fundgeschichte des bronzenen Montefortino-Helmes vorgestellt, der schon vor über 110 Jahren in der Nähe von Olfen...

  • Haltern
  • 31.10.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.