Aufbruch-fahrrad

Beiträge zum Thema Aufbruch-fahrrad

Politik
2 Bilder

Aufbruch Fahrrad
Wittener Initiative freut sich über Rückenwind

Die Wittener Unterstützer der Volksinitiative Aufbruch Fahrrad sind erfreut, dass mit der Vorstellung im Landtag ein weiterer Prozess für mehr und sicheren Radverkehr begonnen hat. Von den 207 000 Unterschriften für die Initiative kamen etwa 3.160 aus Witten, eine der besten Quoten in NRW. Dieser starke Rückenwind wird den Radverkehr auch in unserer Stadt voran bringen. Die Chancen steigen, dass das Land sich mit einem Fahrradgesetz unter anderem zum Bau von mehr und besseren Radwegen...

  • Witten
  • 03.10.19
Vereine + Ehrenamt
Kurzer Stopp im Anstieg vom Hauptbahnhof zum Dortmunder U. Kurs darauf bogen die demonstrierenden Kinder auf die Rheinische Straße ab. Ziel: Westpark.
19 Bilder

"Kidical Mass" soll den Dortmunder Rat zum Umdenken bewegen
1100 Kinder und Erwachsene radelten für bessere Wege

Unter dem Motto „Kinder aufs Rad!“ haben mehr als 1100 Menschen in Dortmund mit einem Fahrrad-Korso für kindersicheren Fahrradverkehr demonstriert. Sie wollen ein kinderfreundliches Dortmund und bessere Radwege. Die „Kidical Mass“ fuhr am Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein am Friedensplatz los und drehte eine Runde auf dem Wall, der dazu kurzzeitig für Autos gesperrt wurde. Über die Rheinische Straße ging es zum Westpark, wo gespielt und gemalt wurde. „Wir wollen zeigen, dass...

  • Dortmund-Ost
  • 16.09.19
Politik
 Eine Kinder-Rad-Aktion führt Sonntag um 14 Uhr vom Friedensplatz zum Westpark.

Kidical Mass -Tour am Weltkindertag zum Westpark wirbt für sichere Radwege
Kinder radeln Sonntag über den Wall

 Auf Fahrrädern und Laufrädern fahren am Sonntag, 15. September, bei der Aktion "Kidical Mass" Kinder, Jugendliche und Erwachsene vom Friedensplatz zum Westpark. Die Initiative Aufbruch Fahrrad rechnet mit rund 300 Radlern, die um 14 Uhr für sichere Radwege und ein klimafreundliches Dortmund in die Pedale treten. Sie wollen mit der Tour über den Wall zeigen, dass Kinder Rad fahren und selbständig mobil sein wollen und sich die Bedingungen für Radfahrer verbessern müssen, damit das sicher...

  • Dortmund-City
  • 13.09.19
Politik
Den kurzen Fuß- und Radweg durch die Westfalenhallen zwischen FH- Kreuzviertel, Bolmke und Signal Iduna-Haltepunkt wollen die Westfalenhallen für den Auf- und Abbau von Messen kappen. Dann müssten Fußgänger und Radfahrer zukünftig den langen Umweg um die große Westfalenhalle nehmen.

Aufbruch Fahrrad fordert den kurzen Weg zwischen Kreuzviertel und Stadion zu erhalten
Widerstand gegen Sperrung des Weges

Die Westfalenhallen wollen den Weg zwischen den Hallen drei und vier schließen. Nur noch in Ausnahmefällen, etwa bei Spielen des BVB, soll der Weg zwischen Kreuzviertel und Stadion geöffnet werden. Die direkte Verbindung zwischen dem Kreuzviertel mit seinen Fachhochschul-Standorten und den Sportstätten an der Strobelallee, der Bolmke und dem Bahnhaltepunkt Signal-Iduna-Park wäre dann unterbrochen. Die Aktiven von Aufbruch Fahrrad Dortmund fordern darum, den Weg dauerhaft offen zu halten....

  • Dortmund-City
  • 23.07.19
  •  1
Politik
4 Bilder

NRW-Volksinitiative
Werden Berufspendler ausgegrenzt?

Werden Berufspendler, kranke und alte Menschen ausgegrenzt? WAZ-Bericht vom 04. Juni 2019 Herne & Wanne-Eickel 1000 Unterschriften für Aktion "Aufbruch Fahrrad" NRW-Volksinitiative findet auch in Herne Anklang. Grüne und ADFC als Unterstützer. Lobbyisten kämpfen - 206.687 Unterschriften - das ist das Ergebnis der NRW-Volksiniative Aufbruch Fahrrad. Wer kämpft eigentlich für die vielen Berufspendler, Kranken und Menschen die sich täglich im ÖPNV-Verkehr mit unpünktlichen...

  • Herne
  • 04.06.19
  •  1
  •  2
Politik
Die Initiative Aufbruch Fahrrad hat in Dortmund nicht nur an der Radstation, im FZW, auf dem Friedensplatz und bei Festen über 30.000 Unterschriften für bessere Bedingungen für den Radverkehr gesammelt.

Initiative Aufbruch Fahrrad war erfolgreich
30.000 unterschrieben für besseren Radverkehr in Dortmund

Ein Jahr lang haben Menschen in NRW Unterschriften für ein Fahrradgesetz und bessere Bedingungen für das Radfahren gesammelt. Die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad war erfolgreich: Die nötigen 66.000 Unterschriften erreicht, darum muss sich im Herbst der Landtag mit den Forderungen befassen. Dazu zählen sichere Abstellanlagen, tausend Kilometer Radschnellwege in NRW und mehr Verkehrssicherheit. "Aber auch die Stadt muss viel mehr tun", so Peter Fricke vom Team Aufbruch Fahrrad Dortmund. "Wir...

  • Dortmund-City
  • 03.06.19
  •  1
Politik
2 Bilder

Witten
Volksinitiative AUFBRUCH FAHRRAD erfolgreich

Im Endspurt der Unterschriftensammlung für die Volksinitiative „AUFBRUCH FAHRRAD konnte sich Witten auf Rang 2 platzieren (1. Dortmund, 3. Bonn). Die Rangliste zeigt die Städte mit den meisten Unterschriften gemessen an ihrer Einwohnerzahl. Die Initiatoren bedanken sich für die Unterstützung. Viele Unterzeichnende kritisierten die schlechten Radverkehrsverhältnisse in Witten und unterstützten gern die Volksinitiative mit dem Ziel, das Land NRW dazu zu bewegen, mehr Geld für sicheren Radverkehr...

  • Witten
  • 14.05.19
  •  2
Vereine + Ehrenamt

Endspurt
Jetzt unterschreiben für Aufbruch Fahrrad

Noch bis zum 1. Mai sammelt die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ Unterschriften, damit sich der Landtag in NRW intensiver mit dem Radverkehr beschäftigen muss. Die Ziele Gefordert wird ein Radverkehrsanteil von 25% in 2025, bisher liegt er bei nur 12%. Die Initiatoren haben dazu 9 Maßnahmen aufgezählt, wie das große Ziel erreicht werden kann. Mehr Verkehrssicherheit: Vision Zero (null Verkehrstote) muss die oberste Priorität bei der Verkehrspolitik einnehmen. Intensive Werbung für den...

  • Iserlohn
  • 02.04.19
Politik

Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ für besseren Radverkehr in NRW
Info-Treffen für ein Fahrradgesetz

Diesel-Skandal, Feinstaub-Alarm, Stau-Rekorde, stickoxid-vergiftete Luft und Fahrverbote: So kann es in Nordrhein-Westfalen nicht weitergehen. Die Städte platzen aus allen Nähten, der Verkehr nimmt weiter zu, Stress und Parkplatzsuche gehören zur Tagesordnung. Trotzdem steigen immer noch viele Menschen ins Auto, weil sie den Eindruck haben, nicht sicher und komfortabel Rad fahren zu können. Das Aktionsbündnis für die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ möchte das ändern. Es verweist auf...

  • Bochum
  • 18.03.19
  •  1
  •  1
Politik
Die dritte Kundgebung von Friday for Future in Witten
4 Bilder

Klimawandel
Immer wieder Freitag: Schulstreik!

Immer wieder Freitag: Schulstreik! Gemeinsam mit Schüler*innen in mehr als 100 Ländern demonstrierten heute knapp 300 Teilnehmer*innen auf dem Wittener Rathausplatz. Beim Schmuddelwetter versammelte man sich zum Teil unter dem Rathausvordach. Während der Kundgebung konnten Dank Unterstützung der Organisator*innen auch Unterschriften für die Volksinitiative Aufbruch Fahrrrad gesammelt werden. Ziel: Das Land NRW soll mehr und sichere Radwege finanzieren. Witten soll fahrradfreundlich werden....

  • Witten
  • 15.03.19
  •  2
  •  2
LK-Gemeinschaft
Die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ möchte über Möglichkeiten, Herausforderungen und Probleme die sich durch für die tägliche berufliche Mobilität ergeben, aufmerksam machen. Archiv-Foto: Schmitz

"Aufbruch Fahrrad"
Volksinitiative klärt auch in Bergkamen auf

Vergangenes Jahr, am 16. Juni, fiel auf dem Kölner Fahrrad-Kongress "Radkomm" der Startschuss für die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“, die am Mittwoch, 27. März, um 18 Uhr auch im VHS (Treffpunkt) in Bergkamen Halt macht.  Bergkamen.Über das Thema „Aufbruch Fahrrad“ und welche Möglichkeiten, Herausforderungen und Probleme sich durch für die tägliche berufliche Mobilität ergeben, möchte der SPD AfA Stadtverband Bergkamen mit dem Landesvorsitzenden des ADFC NRW, Thomas Semmelmann,...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.03.19
Politik
Die Volksinitiative will bessere Bedingungen für den Radverkehr und mehr Sicherheit auf Straßen und Radwegen. Bis 2025 soll jeder vierte Weg mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Volksinitiative Aufbruch Fahrrad will bessere Bedingungen für's Rad
Infotreffen für bessere Radwege und ein Fahrradgesetz

Radfahren ist in Dortmund nicht immer ein Vergnügen. Radwege enden im Nichts, Schutzstreifen auf der Fahrbahn sind viel zu schmal und viele Radwege sind die reinsten Rumpelpisten. Darum findet am 7. März eine Informationsveranstaltung und ein offenes Treffen für bessere Radwege und ein Fahrradgesetz für NRW statt. Dabei wird über die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad informiert, die bessere Bedingungen für den Radverkehr in NRW erreichen will. Ziel der Volksinitiative ist ein Fahrradgesetz,...

  • Dortmund-City
  • 27.02.19
Politik
Auf dem Friedensplatz wurden die Unterschriftenlisten der Initiative Aufbruch Rad gewogen.

Unterschriftenaktion für ein Fahrradgesetz NRW
Aufbruch Fahrrad

Da kamen schon so einige Kilo zusammen, als die Initiative Aufbruch Fahrrad die gesammelten Unterschriften für ein Fahrradgesetz für NRW auf dem Friedensplatz wog. Sie will dem Radverkehr mehr Gewicht verleihen. Denn Schlaglöcher, schmale Schutzstreifen und Radwege, die im Nichts enden, erschwerten das Radfahren. Wären die Wege besser, meinen die Unterstützer der Initiative, würden mehr Menschen aufs Rad umsteigen. Bei Städtevergleichen von ADAC, ADFC und Greenpeace lande Dortmund beim...

  • Dortmund-City
  • 25.02.19
Politik
Werben gemeinsam für mehr Fahrradmobilität: Marion Greve, Superintendentin des Kirchenkreises Essen, und Marc Zietan von der NRW-Initiative "Aufbruch Fahrrad".
4 Bilder

Unterschriftensammlung bis Ende April
Evangelische Kirche in Essen unterstützt die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad

Ab sofort werden im Haus der evangelischen Kirche am III. Hagen 39 Unterschriften zur Unterstützung der Volksinitiative Aufbruch Fahrrad gesammelt: 66.000 Unterschriften sind nötig, damit sich der Landtag Nordrhein-Westfalen mit einer Reihe von konkreten Vorschlägen zur Förderung der Fahrradmobilität befasst. Durch ihre Umsetzung soll der Anteil des Radverkehrs am durchschnittlichen Verkehrsaufkommen bis zum Jahr 2025 von derzeit 8 auf 25 Prozent gesteigert werden; die vorgeschlagenen...

  • Essen
  • 21.02.19
Politik
Dem Radverkehr mehr Gewicht verleihen: Es werden zehn Kilo Unterschriften benötigt, damit sich die Waage neigt: zu mehr Radverkehr, sauberer Luft und besseren Städten.
3 Bilder

Zehn Kilo Unterschriften für ein Fahrradgesetz?
Dem Radverkehr mehr Gewicht verleihen!

Schlaglöcher, schmale Schutzstreifen und Radwege, die im Nichts enden: Radfahren macht in Dortmund nicht immer Spaß. Und trotzdem sind immer mehr Menschen mit dem Rad unterwegs. Wären die Wege besser, würden Auto oder Monatskarte noch viel öfter zuhause bleiben, meinen die Unterstützer der Volksinitiative Aufbruch Fahrrad. Die Stadt wäre leiser, die Bahnen weniger überfüllt, die Luft sauberer und die Menschen gesünder. Darum fordert die Volksinitiative ein Fahrradgesetz für...

  • Dortmund-City
  • 11.02.19
Politik
Die Fahrrad-Initiative lädt zum Stammtisch.

Initiative "Aufbruch Fahrrad" lädt zum offenen Stammtisch
Treff für Radfahrer

Um bessere Bedingung für Radfahrer geht es der Initiative "Aufbruch Fahrrad", die Donnerstag, 7. Februar, um 19 Uhr im Klubhaus 1249 in der Berswordthalle zum offenen Stammtisch einlädt. Ziel der Volksinitiative ist ein Fahrradgesetz für NRW. Beim Stammtisch werden Ideen gesammelt und Pläne für Aktionen geschmiedet. Außerdem können Unterschriftenbögen, Info-Material und mehr mitgenommen werden.

  • Dortmund-City
  • 31.01.19
  •  1
  •  1
Politik
3 Bilder

VOLKSINITIATIVE „AUFBRUCH FAHRRAD“ FÜR BESSEREN RADVERKEHR IN NRW
Zweiter Stammtisch für ein Fahrradgesetz

Diesel-Skandal, Feinstaub-Alarm, Stau-Rekorde, giftige Luft und Fahrverbote: So kann es in Nordrhein-Westfalen nicht weitergehen. Die Städte platzen aus allen Nähten, der Verkehr nimmt weiter zu, Stress und Parkplatzsuche gehören zur Tagesordnung. Trotzdem steigen immer noch viele Menschen ins Auto, weil sie den Eindruck haben, nicht sicher und komfortabel Rad fahren zu können. Das Aktionsbündnis für die Volksinitiative „Aufbruch Fahrrad“ möchte das ändern. Es verweist auf Kopenhagen und die...

  • Dortmund-City
  • 06.01.19
Politik
4 Bilder

Mit Glühwein und Gebäck für besseren Radverkehr in NRW
Halbzeit für Aufbruch Fahrrad: Mobiler Weihnachtsmarkt auf zehn Lastenrädern

Die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad sammelt Unterschriften für besseren Radverkehr in Nordrhein-Westfalen. Am 16. Dezember war es genau sechs Monate her, dass die erste Unterschrift ihren Weg auf einen Bogen fand. Nun verbleiben noch genau sechs Monate, bis der einjährige Sammelzeitraum mit der letzten Unterschrift endet. Zum Abschluss des ersten Halbjahres fanden gleichzeitig in zehn verschiedenen Städten in ganz Nordrhein-Westfalen mobile Weihnachtsmärkte statt. In Dortmund ging es um...

  • Dortmund-City
  • 17.12.18
Politik
Aufbruch Fahrrad in NRW - Aufkleber
2 Bilder

UWG-Menden nimmt an der Volksinitiative - Aufbruch Fahrrad – NRW teil

Nach dem Aufruf vom Allgemeinen Deutschen Fahradclub Landesgruppe NRW, eine Volksinitiative Aufbruch Fahrrad zu starten, hat sich die UWG-Menden entschlossen diese Initiative aktiv zu unterstützen. Die Mitglieder im Aktionsbündnis sind Verbände, Vereine, Initiativen oder interessierten Bürgern, denen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und eine gesunde und nachhaltige Mobilität am Herzen liegt. Die UWG Menden unterstütz den Aufbruch für mehr Verkehrssicherheit auf Straßen und Radwegen, für mehr...

  • Menden (Sauerland)
  • 12.09.18
Politik
Pop-Up Stand vor der Reformierten Kirche  ©Karsten Obrikat / ADFC MK

Den Radverkehr ernst nehmen

Verstopfte Straßen, Lärm, zugeparkte Verkehrswege. So kann es nicht weitergehen, wir brauchen die Verkehrswende! - Aus diesen Gedanken heraus entstand die Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" Am 16. Juni startete die NRW-Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad", welche die Landespolitik auffordert, die richtigen Rahmenbedingungen für das Erreichen von 25 % Radverkehrsanteil im Jahr 2025 zu setzen. Eine Volksinitiative ist eine offizielle Form direkter Demokratie, daher gelten hier gesetzlich...

  • Iserlohn
  • 27.08.18
Politik
Die verkehrsarme Oesterheidestraße -Abfahrt von der Oberstraße
6 Bilder

Grüne für baldige Verbindung von Rheinischem Esel und Radschnellweg Ruhr

Die Wittener Grünen befürworten die Weiterführung des Rheinischen Esels in Bochum-Langendreer bis zum künftigen Radschnellweg Ruhr (RS1). Den Vorschlag, diese Anbindung über die Oesterheidestraße vorzunehmen sehen die Grünen sehr positiv. Nach einem Ortstermin kommen die Grünen zur folgenden Einschätzung: Diese Nebenstraße mit viel Grün versprüht den Charme der fünfziger Jahre, den man erhalten sollte. Indutriekultur mit viel Grün, das im Laufe der Zeit die Freiräume erobert hat. Die...

  • Bochum
  • 24.08.18
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Das dritte weiße Rad erinnert in der Nordstadt an einen tödlich verunglückten Radfahrer.
7 Bilder

Viertes Ghost-Bike erinnert an tödlichen Unfall mit dem Rad

414 Menschen brachen am Freitagabend am Friedensplatz mit einem Ghost Bike auf zur Unfallstelle an der Kreuzung Schützen-/Mallinckrodtstraße, um es zusammen mit den dort wartenden Menschen aufzustellen. Anschließend wurde dem verstorbenen Radfahrer, der an der Kreuzung bei einem Unfall mit einem LKW sein leben verlor, in einer Gedenkminute gedacht. Das weiße von Radinitiativen an einer tödlichen Unfallstelle aufgestellte Rad ist bereits das vierte in Dortmund.  Jeden dritten Freitag im Monat...

  • Dortmund-City
  • 20.08.18
Politik
Der Rheische Esel in Richtung Bochum Langendreer soll mit dem Radschnellweg Ruhr verbunden werden
8 Bilder

Radverkehr: Neue Anbindung für den Rheinischen Esel

Die gute Nachricht: Der Rheinische Esel soll in Bochum-Langendreer an den künftigen Radschnellweg Ruhr (RS1 angeschlossen werden. Als weiterführende Verbindung soll die Oesterheidestraße zur Fahrradstraße umgewidmet und repariert werden. Damit gäbe es für Witten und Bochum eine neue wichtige weitgehend autofreie Radverkehrsverbindung, die den Ruhrtalradweg mit dem neuen Schnellweg durch das gesamte Ruhrgebiet verbindet. Das wäre zweifelsfrei eine wesentliche Verbesserung für das Radwegenetz in...

  • Witten
  • 14.08.18
  •  1
  •  2
Politik
Das Symbol für die neue Volksinitiative
2 Bilder

GRÜNE unterstützen Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad"

Die Grünen rufen alle Wittener*innen auf, sich an der Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" zu beteiligen. Das Volksbegehren fordert eine Mobilitätswende in NRW. Ziel ist es, das im Jahr 2025 25 % aller Wege mit dem Rad zurückgelegt werden. Initiiert wurde die parteipolitisch unabhängige Volksinitiative von über dreißig Gruppierungen, darunter kirchliche Organisationen, Radvereine sowie Umweltverbände. Das Ziel der Volksinitiative deckt sich auch mit den verkehrspolitischen Zielen unserer...

  • Witten
  • 31.07.18
  •  1
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.