Aufreger der Woche

Beiträge zum Thema Aufreger der Woche

Ratgeber
Dieses trostlose Bild zeigt sich dem Betrachter im Kaiser-Wilhelm-Park. Anwohner beschweren sich über die Verwahrlosung des Parks. Nicht einmal die Spielgeräte werden repariert, sondern nur eingezäunt und stellen somit eine Verletzungsgefahr für die Kinder dar.
  2 Bilder

Aufreger der Woche: Der Kaiser-Wilhelm-Park in Altenessen verkommt

In den vergangenen Wochen meldeten sich zahlreiche Anwohner des Kaiser-Wilhelm-Parks in der Redaktion des NORD ANZEIGERs und beklagten sich darüber, dass der Park mehr und mehr verwahrlosen würde. Dazu befragten wir Eckhard Spengler, Pressesprecher "Grün und Gruga". Der Kaiser-Wilhelm-Park, heute auch oft kurz Kaiserpark genannt, wurde 1897 anlässlich des 100-jährigen Geburtstags Kaiser Wilhelm I. feierlich mit der Pflanzung einer Kaiser-Eiche eingeweiht. Er war öffentlicher Treffpunkt und...

  • Essen-Werden
  • 07.10.16
Überregionales

"Problemhaus" in Habinghorst

Ein Haus im Ortsteil Habinghorst ist offensichtlich zur "Problemzone" geworden. Es gibt massive Beschwerden von Anwohnern. Unter anderem berichten sie von Lärm, Müllbergen, Pöbeleien und Schlägereien. Auch von Diebesgut ist die Rede. "Im Ortsteil spricht man über dieses Haus", hieß es während der vergangenen Sitzung des Habinghorster Stadtteilbeirates. Der Stadtverwaltung sei die Situation bekannt, bestätigte Bernhard Lammers, Projektleiter Lange Straße. "Wir müssen schauen, wie wir das...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.09.16
  •  2
Überregionales
Ein Teil des Bürgersteiges unweit des Bunkers an der Holzheide ist wegen des Wildwuchses nicht nutzbar.

Kein Durchkommen am Bunker

Keinen schönen Anblick bietet die Umgebung unweit des Bunkers an der Holzheide in Ickern. "Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis hier Ratten gesichtet werden", sagen Anwohner. Und sie hoffen, dass endlich Abhilfe geschaffen wird. Durch den Pfingststurm Ela seien unweit des Bunkers zahlreiche Büsche und Bäume zerstört worden. Das Ganze ist nun zwei Jahre her. "Abgestorbene Bäume und Sträucher reichen bis zum Bürgersteig. Inzwischen sind sie von Brombeeren und Wildwuchs, der sich seinen...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.08.16
  •  1
Ratgeber
In dieser Kurve auf der Matthias-Erzberger-Straße sind schon viele Unfälle passiert.

In Schonnebeck fliegen Raser aus der Kurve

Anwohner der Matthias-Erzberger-Straße berichten, dass es im Kurvenbereich in Höhe der Hausnummer 26 immer wieder zu Verkehrsunfällen kommt. Erst in den letzten beiden Wochen kamen zwei Autos auf Grund überhöhter Geschwindigkeit in der Kurve von der Fahrbahn ab und rammten Straßenlaternen und Mauern. „Am Abend des 23. Juli, gegen 23 Uhr, hat es mal wieder gekracht“, berichtet Anwohner Detlef Markwald. „Ein mit vier Personen besetztes Auto kam aus Richtung Schonnebeck in Richtung Kray auf...

  • Essen-Nord
  • 11.08.16
  •  1
Überregionales
Ganter Julius wurde am 14. Juni auf dem Gelände von Schloss Bladenhorst erschossen. Vom Täter fehlt jede Spur. Foto: privat

Wer erschoss Julius?

Dass ein Tier erschossen wird, ist schon schlimm genug. Dass aber auf dem Gelände von Schloss Bladenhorst widerrechtlich eine Schusswaffe zum Einsatz kam, ist nach Ansicht von Schlossherr Bodo Möhrke vor allem deshalb ein Skandal, weil die Staatsanwaltschaft Dortmund das Ermittlungsverfahren eingestellt hat. Was war passiert? "Am 14. Juni wurde unser Ganter Julius bei seiner allabendlichen Kontrollrunde über die Gräfte heimtückisch erschossen", berichtet Bodo Möhrke. Am Tag darauf habe sein...

  • Castrop-Rauxel
  • 08.08.16
Überregionales
Nelli Hauser, Roland Nelke, Hans Pölzel und Gisela Schiertz wohnen zwischen 42 und 56 Jahre an der Wittener Straße. "So etwas hat es hier noch nie gegeben", sagen sie mit Blick auf die immer größer werdende wilde Kippe vor ihrer Haustür. Foto: Thiele

Sperrmüll wild entsorgt

Sie wohnen zwischen 42 und 56 Jahre im Wohnblock an der Wittener Straße. In letzter Zeit hat sich in den Außenanlagen jede Menge Sperrmüll angesammelt. Und es kommt immer mehr hinzu. "So ein Ausmaß haben wir hier noch nicht erlebt", sagen Gisela Schiertz und andere Mieter. Auch, wenn sie die wilde Kippe nicht verursacht haben, könnten sie dennoch für den Abtransport des nicht bestellten Sperrmülls zur Kasse gebeten werden. Die Mieter machten das zuständige Wohnungsunternehmen LEG auf die...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.07.16
  •  2
Natur + Garten
Die Schwanenfamilie am Schiffshebewerk. Foto: Rüping

Jungschwan durch Angelschnur getötet

"Nach zwei Jahren haben wir endlich wieder Schwanennachwuchs am Schiffshebewerk", freute sich Franz Rüping über die fünf jungen Schwäne. Doch als der 72-jährige Becklemer der Schwanenfamilie am Sonntagmorgen (3. Juli) einen Besuch abstattete, gab es eine böse Überraschung: einer der Jungschwäne war tot. "Zwei der jungen Schwäne hatten sich abgesondert. Als ich genauer hinsah, stellte ich fest, dass die beiden mit einer Angelschnur verbunden waren. Der eine Schwan zog seinen toten Kameraden...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.07.16
Überregionales
Die Habinghorster Kaufmannschaft spricht sich für eine probeweise Öffnung der Lange Straße aus. Foto: Möhlmeier

Lange Straße: "Es geht um Existenzen!"

Im Jahr 2011 lehnte der Rat der Stadt eine Öffnung der Lange Straße für den PKW-Verkehr ab. Am Donnerstag (30. Juni) wird nun ein erneuter Ratsbeschluss gefasst. Und wieder stehen die Zeichen auf Rot, denn die Ampelkoalition hat der von CDU und FWI beantragten Öffnung einen Riegel vorgeschoben (der Stadtanzeiger berichtete). Die Kaufmannschaft ist stinksauer. Auch Wilfried Weber, CDU-Vertreter im Habinghorster Stadtteilbeirat, bezieht Stellung. "Bei der Ausbauplanung der Lange Straße hat die...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.06.16
Ratgeber
Immer wieder bilden sich lange Staus vor der Ampel an der Kreuzung Hallostraße / Gelsenkirchener Straße, Essener Straße.

Aufreger der Woche: Staus vor der Ampel "Hallostraße"

Die Redaktion des NORD ANZEIGERs bekommt immer wieder Anrufe von aufgebrachten Lesern, die sich über die Ampelschaltung an der Kreuzung Gelsenkirchener Straße, Essener Straße / Hallostraße beschweren. Wir sprachen über dieses Problem mit Hannah Hettinger, Pressereferentin der Stadt Essen. Wer kennt die Situation nicht? Man kommt mit dem Fahrzeug aus Richtung Schonnebeck über die Hallostraße angedüst und bewegt sich auf die Kreuzung Gelsenkirchener Straße - Essener Straße zu. Spätestens 20...

  • Essen-Nord
  • 29.06.16
  •  1
  •  1
Überregionales
Eine "Riesen-Schweinerei" ist laut EUV die illegale Entsorgung verdorbener und faulender Lebensmittel an der A42. Die Beseitigung kostet einen fünfstelligen Betrag. Foto: Thiele

"Riesen-Schweinerei": Ekel-Müll illegal entsorgt

"Da betreibt einer gewerbsmäßig illegale Abfallentsorgung. Mit voller Absicht. Das ist eine Riesen-Schweinerei!" - Thorsten Werth-von Kampen, stellvertretender EUV-Chef, ist noch immer empört. Bislang unbekannte Täter hatten vor Tagen 33 Mülltonnen mit verdorbenen und faulenden Lebensmitteln an einem Wirtschaftsweg an der A42-Autobahnbrücke Holthauser Straße einfach eine Böschung hinabgekippt. Der ÊUV-Vize geht von einem gezielten Vorgehen aus: "Erst wurden in Schwerte 15 Tonnen...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.06.16
  •  9
Natur + Garten
Christian Kurek (l.) und Paul Jordan mit zerstörten Vogelnestern, die sie auf der  Rennbahn gefunden haben.

Vögel tot, Nester zerstört

Christian Kurek und Paul Jordan sind entsetzt. Und sauer auf die Stadt. Durch Zufall hatten beide Naturfreunde entdeckt, dass auf dem Gelände der ehemaligen Rennbahn die Hecken drastisch zurückgeschnitten worden sind. Die Folge: Tote Jungvögel und zerstörte Nester. Voller Empörung und mit verschiedenen Vogelnestern, in denen noch Eier und Eierschalen lagen, erschienen die beiden am Freitag (20. Mai) in der Redaktion des Stadtanzeigers, um ihrem Ärger Luft zu machen. "Auf rund 1,5...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.05.16
  •  9
  •  4
Politik
Auf der Huestraße behindert seit über zwei Wochen eine Baustelle den Verkehr.Foto: dib

Nichts geht mehr an der Huestraße in Schonnebeck

Die Anwohner der Huestraße in Höhe der Hausnummer 152 sind aufgebracht. Vor über zwei Wochen wurde hier ein Loch, das sich in der Straße und dem angrenzenden Bürgersteig aufgetan hatte, mit Baustellen-Baken abgesichert. Somit ist der Bürgersteig und die stadtauswärts führende Fahrbahnspur gesperrt. „Das Loch ist wohl entstanden, weil der Kanal an dieser Stelle einen Defekt hat“, erklärt Siegfried Brandenburg, CDU-Ratsherr. „Ein Teil der Straße und der Fußgängerweg wurden unterspült. Jetzt...

  • Essen-Nord
  • 07.04.16
Überregionales
Am Montag (7. März), dem ersten Tag der Unterschriftenaktion, hatten die Initiatoren Thomas Frauendienst und Angelika Harms (im Bild mit Verkäuferin Stephanie Aubel) 50 Rosen organisiert. Jede Kundin bekam eine. Foto: Möhlmeier

"Blumen Risse darf nicht schließen!"

"Ihr könnt doch nicht schließen! Das lassen wir nicht zu!" Die Botschaft der Kundin, die am Montagmorgen (7. März) ein Sträußchen bei Blumen Risse kauft, ist eindeutig. Und sie steht mit ihrer Meinung längst nicht allein da. Zum Sommer, so hat es das Unternehmen mit Hauptsitz in Schwerte beschlossen, soll das Geschäft am Standort Lange Straße seine Türen schließen. Dagegen setzen sich Habinghorster Bürger jetzt zur Wehr. "Erst der Hobbyshop Gossert, dann das Café Alt Habinghorst und nun Blumen...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.03.16
  •  9
Ratgeber
Vor der Gelsenholz Straße hören die Lärmschutzwände leider auf. Anwohner Volker Törmer ist nicht begeistert...

Aufreger der Woche: Am Katernberger Bahngleis bleibt's laut

Kein Lärmschutz für die Anwohner am Gelsenholz Auf der Strecke „Köln-Minden“ der Deutschen Bahn AG werden in Katernberg zurzeit Lärmschutzwände errichtet. Leider hört dieser Schallschutz vor dem Haus an der Gelsenholz 1b, in dem Volker Törmer wohnt, auf. Dazu befragten wir den Bahnsprecher Franz Heumüller. „Offensichtlich würfelt die Deutsche Bahn bei der Errichtung von Lärmschutzwänden die Lage der Aufsteller“, erklärt Volker Törmer, der in einem Haus an der Bahnstrecke in Katernberg...

  • Essen-Nord
  • 07.03.16
  •  2
Überregionales

Gift Futter? Ein übler Scherz?

Falsche Futterproben sorgen bei Tierbesitzern für Aufregung. Fressnapf Deutschland warnt auf Facebook, dass derzeit Pakete − vorgeblich im Namen des Unternehmens − in Briefkästen geworfen werden. Im Internet kursieren Gerüchte, dass die Proben vergiftet sein könnten. Bisher gibt es jedoch keinerlei Hinweise, dass es tatsächlich so ist. Ist das Ganze also ein übler Scherz oder wird gezielt Panik verbreitet? "Bisher sind nirgendwo außer in Hamburg konkrete Fälle aufgetreten", erklärt eine...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.03.16
  •  3
Überregionales
Dieser Kranz wurde von einem frischen Grab auf dem Waldfriedhof gestohlen. Foto: privat

Kranz-Diebstahl auf Waldfriedhof: Als Adventskranz genutzt?

Christiane Wegeners Mutter verstarb plötzlich. Am 26. November wurde sie auf dem Waldfriedhof beerdigt. Einen Tag später stellten die Familien Wegener und Maibaum fest, dass einer der Kränze vom Grab gestohlen wurde. „Es ist unglaublich und makaber. Wer macht so etwas?“, fragen sie sich. Es habe sich um keinen „traditionellen“ Trauerkranz, sondern um einen grünen Kranz mit roten Beeren gehandelt. „Er war von Freunden aus München“, sagt Christiane Wegener. „Wir vermuten, dass dieser Kranz...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.12.15
  •  2
Überregionales
Was tun, wenn immer wieder Post im Briefkasten landet, die für unbekannte Personen bestimmt ist?

Plötzlich ungewollt Vermieter: Scheinanmeldungen in Castrop-Rauxel

Der 60-Jährige besitzt ein Einfamilienhaus in Rauxel. Seit Juni bekommt er immer wieder Post, die für zwei ihm unbekannte Personen (Mann und Frau) mit osteuropäisch klingenden Namen bestimmt ist. Im Laufe der Zeit kamen einige Briefe an. Als jetzt ein Schreiben vom Ordnungsamt Marl an die Unbekannten in seinem Briefkasten landete, wandte sich der Rauxeler an die Stadtverwaltung in Castrop-Rauxel. Und dort stellte sich heraus: Mann und Frau sind bei ihm als Mieter gemeldet. Er ist nicht...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.11.15
Überregionales
Vor dem Diebstahl sah Leonies Grab so aus. Foto: privat

Grabschmuck von Kindergrab gestohlen / Mutter fragt: "Wer macht sowas?"

„Wer macht sowas?“, fragt sich Melanie Richter. Unbekannte machten sich am Grab ihrer Tochter Leonie auf dem Ickerner Friedhof zu schaffen und stahlen Gestecke und Wachsrosen. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art. „Es muss eine Lösung her“, wünscht sich Melanie Richter. Schon öfter sei auf dem Friedhof etwas von Kindergräbern gestohlen oder die letzte Ruhestätte mit Wachs übergossen worden, weiß Melanie Richter. Regelmäßig gestaltet sie Leonies Grab um. „Ich kann ihr nur noch...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.11.15
  •  2
Überregionales
Hat wieder eine pfeifende Heizung: Reinhilde Conen.

Die pfeifende Heizung ist zurück

Schon Anfang Februar hatte Reinhilde Conen aus Deininghausen ein lautstarkes Problem mit ihrer Heizung (der Stadtanzeiger berichtete). Jetzt pfeift die Heizung schon wieder. Und unsere Leserin ist sauer auf die zuständige Wohnungsgesellschaft Gagfah. „Ich habe mehrmals dort angerufen“, berichtet Conen im Gespräch mit dem Stadtanzeiger. Während unseres Telefonats ist das Pfeifen deutlich zu hören. „Keiner ist angeblich in der Lage, rauszukommen. Man hat mir gesagt, ich solle dem Nachbarn in...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.10.15
Überregionales
„Wir haben wie die Hähnchen gebraten“, sagt Nilüfer Dursun. Die Heizung im Wohnzimmer schaltete sich automatisch ein – und sie ließ sich nicht mehr ausstellen.

Leben im Backofen: Mieter fühlen sich von LEG im Stich gelassen

„In der Wohnung war es brütend heiß. Wir haben wie die Hähnchen gebraten“, sagt Nilüfer Dursun. Die 43-Jährige lebt mit ihrer Familie in einem Mehrfamilienhaus auf Schwerin. Am Sonntag (16. August) ging plötzlich die Heizung im Wohnzimmer an – und zwar „volle Pulle“. Das Problem: Sie ließ sich nicht mehr ausstellen. „Und die LEG hat uns einfach im Stich gelassen“, ärgert sich unsere Leserin. Über eine „Notfallnummer“ habe sie schließlich jemanden erreicht und das Problem geschildert....

  • Castrop-Rauxel
  • 27.08.15
  •  4
  •  1
Überregionales
Deutlich ist der Hinweis auf den Behinderten-Parkplatz am Marktplatz Welper zu erkennen. Nach Aussage der Stadt Hattingen wurde dieses Fahrzeug des Hattinger Ordnungsamtes nicht auf dem Behinderten-Parkplatz abgestellt. Das Schild beziehe sich auf den Platz daneben.  Foto: privat
  4 Bilder

Ärgernis der Woche, das letztlich wohl doch keines ist: Stadt sagt, Ordnungsamt-Bully parkt nicht auf Behinderten-Parkplatz!

Auf Umwegen erreichte das Lokalkompass-Team heute dieses Foto eines der Redaktion bekannten Hattinger Users. Hier lesen Sie, was ihn auf die Palme bringt: "Dieser Tage habe ich etwas entdeckt, was ich wirklich ärgerlich finde und unfair den Mitbürgern meiner Stadt gegenüber. Und zwar geht es um eine Szene die ich in Hattingen fotografiert habe. Am 30. Juni um 12 Uhr auf dem Marktplatz von Welper. Ich entdeckte den Bulli des Hattinger Ordnungsamts auf einem Behinderten-Parkplatz. Ich finde,...

  • Hattingen
  • 06.07.15
  •  14
  •  4
Überregionales
Grundsteuer B: Keinen weiteren Griff ins Portemonnaie fordert ein Ehepaar.

Grundsteuer B: Ehepaar legt Beschwerde ein

Ein Ehepaar aus Castrop-Rauxel hat Beschwerde gemäß Paragraph 24 der Gemeindeordnung gegen die geplante Erhöhung der Grundsteuer B einlegt. Dies geht aus den Unterlagen zur nächsten Sitzung des Rates der Stadt hervor. Das Thema steht dort am 18. Juni (17 Uhr, Ratssaal) auf der Tagesordnung. Da die Mietnebenkosten in den vergangenen Jahren stark gestiegen seien und sich zu einer zweiten Miete entwickelten, „sollten die Verantwortlichen die Hebe­satzanpassung überdenken, weil sie unsozial...

  • Castrop-Rauxel
  • 12.06.15
  •  1
Überregionales
Castrop kocht über ist ein echter Publikumsmagnet. Doch wie auch schon in der Vergangenheit gab es auch dieses Mal wieder Lärmbeschwerden.

Castrop kocht über: Eine Lärmbeschwerde und ihre Folgen

Castrop kochte fünf Tage lang über und war auch im Jubiläumsjahr wieder ein echter Publikumsmagnet. Viele Besucher freuten sich auf die Live-Musik, die zu einem festen Bestandteil des Gourmetfestes geworden ist. Doch am Donnerstag (4. Juni) wurde es einem Anwohner offenbar zu bunt (beziehungsweise zu laut). Er informierte das Ordnungsamt. Was folgte, war eine erhebliche Lautstärkebegrenzung. Das wiederum erhitzte viele Gemüter. Im sozialen Netzwerk Facebook wird diskutiert – und eine...

  • Castrop-Rauxel
  • 08.06.15
  •  2
  •  1
Ratgeber
An der Frankenstraße gibt's schon wieder lange Staus.

Und schon wieder: Stau auf der Frankenstraße

Die Frankenstraße ohne Stau - mal ehrlich, kann sich da noch jemand wirklich dran erinnern? Freut man sich gerade über die Beendigung einer Baumaßnahme, wird bestimmt schon ein paar Meter weiter die nächste Grube ausgehoben ... Derzeit sägt eine kleine, fast unscheinbare Baustellenampel an den Nerven. Auf Höhe der Forsthausstraße sorgt sie vor allem zu Zeiten des Berufsverkehrs für lange Wartezeiten. Da kann der Rückstau hinauf zum Stadtwaldplatz auch schon mal fast bis zum Heidehang...

  • Essen-Steele
  • 20.05.15
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.