Aufreger der Woche

Beiträge zum Thema Aufreger der Woche

Überregionales
Volker Buckenleib vor dem Haus an der Waldenburger Straße, das ihm Vivawest zum Kauf anbot.
  2 Bilder

"Das Haus ist eine Ruine" / Kaufangebot der Vivawest

„Mein Traum wäre, das Haus, das ich bewohne, zu kaufen. Hier ist alles instand gesetzt“, sagt Volker Buckenleib. Der 48-Jährige lebt in einem der Häuser an der Stettiner Straße, die das zuständige Wohnungsunternehmen Vivawest wegen „gravierender Schäden“ abreißen lassen will. Mieter und Mieterverein bezweifeln, dass die Häuser wirklich abrissreif sind (der Stadtanzeiger berichtete). Mittlerweile wurde Volker Buckenleib von Vivawest ein Haus an der Waldenburger Straße zum Kauf angeboten, das...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.05.15
  •  1
Überregionales
Die beiden Restmülltonnen auf dem Bahnhofsvorplatz sind schnell gefüllt. Und so werden Müllsäcke daneben gestellt. Dies lockt offenbar Ratten an. Foto: Thiele

"Die Ratten springen einem entgegen"

„Wenn man morgens rauskommt, springen einem die Ratten entgegen“, sagt Michael Könker. Er ist Anwohner am Berliner Platz in Rauxel. Müllsäcke, die neben überladenen Mülltonnen abgestellt werden, ziehen die Ratten an, meint unser Leser. Radstation und Deutsche Bahn teilten sich zwei Restmülltonnen, erklärt Könker. Diese seien schnell voll. Die Folge: Müllsäcke würden neben die Tonnen gestellt „und die Ratten knabbern sie auf.“ Seit ein paar Wochen ginge das so, hat Könker beobachtet. „Kann...

  • Castrop-Rauxel
  • 22.04.15
Ratgeber
Senada Seibert muss über eine Absperrung klettern, um die Blumen vor ihrem Geschäft gießen zu können.

Aufreger der Woche: Baustelle blockiert Rüttenscheider Blumenladen

„Seit einer Woche reißt ein Bagger mit ohrenbetäubendem Krach direkt vor unserem Geschäft den Bürgersteig auf“, erklärt Senada Seibert. Die Rüttenscheider Geschäftsfrau ist mit den Nerven am Ende. Die Steag GmbH, ein Energieerzeugungsunternehmen, lässt zurzeit den Bürgersteig vor den Häusern an der Klarastraße mit den Hausnummern 44 bis 46 aufreißen. Vor dem Blumengeschäft von Sedana Seibert an der Klarastraße 44 klafft ein tiefer Graben, der zirka eineinhalb Meter breit und mit einem...

  • Essen-Nord
  • 22.04.15
  •  1
Politik
Die Markisen des Kathrin-türks-Stadthallen Restaurants Kulisse stoßen an die frisch gepflanzten Bäume. Foto: cd

Aufreger der Woche: Das gibt es nur in Dinslaken!

Überraschte Parkbesucher machten ihrem Unmut bei uns Luft: „Wer pflanzt denn junge Bäume so dicht an die Terrassen-Markise der „Kulisse“ ? Bäume bleiben in der Regel ja auch nicht so kahl: Mit dem Frühling sprießen Blätter und Wurzeln... Was, wenn die sich mal mit dem Stromkabel (der ebenfalls in die Reihe gesetzten) Laterne verknoten? Bei 900.000 Euro Sanierungskosten des ehemals rasen-grünen Ententeich-Areals (auch der schwarze Split-Boden stieß nicht nur Rolli-Fahrern oder...

  • Dinslaken
  • 21.04.15
  •  1
Überregionales
Viele Bürger waren ins Kolbe-Haus gekommen, um mit Vertretern der Stadt, der Immobilien- und Bauträgerfirma BIB, der katholischen Kirchengemeinde St. Dominikus (Grundstückseigentümer) und des Kirchenvorstandes über das geplante Bauvorhaben zu diskutieren.

Geplanter Kita-Neubau sorgt weiter für Zündstoff

Es ging hoch her bei der Bürgerversammlung zum geplanten Neubau der AWO-Kindertageseinrichtung Henrichenburg an der Hedwig-Kiesekamp-Straße. Rund 100 Bürger waren am Donnerstagabend (16. April) ins Maximilian-Kolbe-Haus gekommen, wo das Bauvorhaben der Arbeiterwohlfahrt und des Bauträgers BIB im Fokus stand. Niemand stellte in Abrede, dass Handlungsbedarf besteht, um die in die Jahre gekommene und marode Kita zukunftsfähig zu machen und so ein Betreuungs­angebot weiter zu gewährleisten. Dass...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.04.15
Überregionales
In mühsamer Eigenarbeit erstellt: Den überdachten Unterschlupf, von dem gerade Kinder und Senioren profitieren sollten, verwüsteten Vandalen im Jahnstadion.
  2 Bilder

Chaoten zerstören kleinen Traum der Marler Baseballer

Schockiert und sprachlos zugleich steht Sly Dogs-Chef Damian Kaiser vor dem, was noch vor wenigen Tagen das neue Dugout (überdachte Spielerbank) war. Jetzt liegt das meiste in Schutt und Asche. In mühevoller Eigenarbeit hatten sich die Sly Dogs an mehreren Wochenenden endlich den Traum von professionellen Dugouts erfüllen können, nachdem der Verein durch Spenden die finanziellen Mittel zusammen hatte. Endlich konnte man den Kindern und Senioren auch bei schlechtem Wetter einen trockenen...

  • Marl
  • 19.03.15
  •  2
  •  2
Vereine + Ehrenamt
Seine Besitzer trennten sich und der treue Max blieb auf der Strecke.
  4 Bilder

Scheidungshund Max erlebt die totale Katastrophe

Den feinen Max trifft zwar keine Schuld, aber er muss unter der Verfehlung seiner Menschen leiden. Denn der etwa sechsjährige Foxterrier-Mix ist ein trauriger Scheidungshund. Klartext: Wenn menschliche Partner auseinandergehen, trifft es oftmals die Tiere am härtesten. Plötzlich bleibt für das felltragende Familienmitglied keine Zeit mehr, oder in der neuen Wohnung ist Hundehaltung verboten. Am Ende ist der Weg ins Tierheim die einfachste Lösung für die Besitzer, für die Tiere die totale...

  • Marl
  • 11.02.15
  •  4
Ratgeber
Ganz schön hoch hängt das Parkverbotsschild und kann deshalb leicht übersehen werden.

Aufreger der Woche: Parkverbotsschild auf dem Rü-Markt hängt zu hoch

Der eine oder andere Autofahrer hat es in der Eile beim Parkplatzsuchen schon mal übersehen: Das Schild auf dem Rüttenscheider Marktplatz, das auf die Parkverbotszeiten hinweist - es hängt nämlich fast vier Meter hoch... „Das ist eine Schikane der Stadt Essen, ein derartiges Hinweisschild so hoch aufzuhängen, dass man es nur zu leicht übersehen kann. Hier will man wieder schnelles Geld mit ,Knöllchen‘ machen“, schimpft Leserin Martina Richter. Sie hat in der Hektik der Parkplatzsuche das...

  • Essen-Süd
  • 10.02.15
  •  2
  •  2
Überregionales
Schon vor drei Jahren berichtete der Stadtanzeiger über die fehlende Querungshilfe.

"Extrem gefährlich" / Wann kommt die Querungshilfe?

Wann wird die Victorstraße mit der lang versprochenen Querungshilfe ausgestattet? Schulpflegschaft und Schulleitung der Waldschule nutzten am Donnerstag (5. Februar) während der Einwohnerfragestunde im Rat der Stadt die Gelegenheit, noch einmal auf das seit 2011 bekannte Schulwegsicherungsproblem aufmerksam zu machen. "Fühlen uns ohnmächtig" „Die Überquerung der Victorstraße ist insbesondere in Höhe des Eichenwegs vor allem für Kinder, die aus der Rütgers-Siedlung kommen, extrem...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.02.15
Überregionales
Das Wohnungsunternehmen Vivawest plant, 24 Wohneinheiten an der Stettiner Straße (im Bild) und am Sonnenschein abzureißen. Foto: Thiele

Geplanter Häuserabriss: "Druck auf Vivawest erhöhen"

„Ein bisschen Hoffnung ist da“, sagte Volker Buckenleib. Der 47-Jährige ist einer der betroffenen Mieter der 24 Wohneinheiten an der Stettiner Straße und am Sonnenschein, die das zuständige Wohnungsunternehmen Vivawest abreißen lassen will. Auf Einladung des Mietervereins Dortmund trafen sich die Mieter jetzt in der Ickerner Barbara-Hütte. Das vor der Versammlung erstellte „Stimmungsbild“ der anwesenden Mieter ergab: Neun Parteien würden am liebsten in ihrer Wohnung bleiben. Sechs würden...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.02.15
Überregionales

Parkscheinautomaten außer Betrieb: "Null Unrechtsbewusstsein"

„Was hat es uns gekostet, dass Parkscheinautomaten für mehrere Wochen stillstanden?“, wollte FDP-Chef Nils Bettinger während der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wissen. Von einem mehrwöchigen Ausfall könne keine Rede sein, entgegnete Dezernent Michael Eckhardt. Und schon war man mittendrin in einer kontroversen Diskussion. Wie berichtet, waren mehrere Parkscheinautomaten in der Altstadt seit Dezember einige Zeit lang außer Betrieb. Zwei weitere Automaten konnten zudem wegen...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.02.15
  •  1
Überregionales

Weniger und kleinere Papiercontainer an der Herner Straße

Weniger und kleiner seien die Papiercontainer am Standort Herner Straße geworden, hat Klaus Schinke beobachtet. „Die Anzahl wurde mindestens um die Hälfte reduziert“, sagt der Stadtanzeiger-Leser. Auch die verminderte Größe der Container bemängelt er. „Man hat ja öfter große Kartons. Die passen gar nicht in den kleinen Container.“ Außerdem seien die Papiercontainer früher von beiden Seiten zugänglich gewesen. „Von der Rückseite aus war dann oft noch Platz“, so Schinke. Jetzt stünden die...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.02.15
Überregionales
Reinhilde Conen-Neidhart vor ihrer pfeifenden Heizung.

Wohnungsmängel: Meldungen an die Gagfah liefen ins Leere

„Seit einigen Tagen pfeift meine Heizung – durchgehend“, berichtete Leserin Reinhilde Conen-Neidhart der Stadtanzeiger-Redaktion am Montagvormittag (2. Februar). Sie wohnt in einem der Wohnkomplexe in Deininghausen, die zum Jahresbeginn in den Besitz der Gagfah übergingen. Wegen des Problems habe sie sich sowohl an die Servicerufnummer gewandt und um Rückruf gebeten als auch den Hausmeister kontaktiert. „Bisher hat sich aber niemand gemeldet“, so Conen-Neidhart. Dieselbe Erfahrung, dass...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.02.15
Überregionales
Zwischen sechs Monaten und 59 Jahren leben diese Mieter an der Stettiner Straße in Ickern. Nun sollen ihre Häuser abgerissen werden.

Geplanter Häuserabriss in Ickern: Mieterversammlung

Ein Abbruchbeginn für die 24 Wohneinheiten an der Stettiner Straße und am Sonnenschein ist nach Auskunft des Wohnungsunternehmens Vivawest nicht vor Ende des Jahres vorgesehen. Noch liegen der Stadt keine konkreten Anträge zum Abbruch der Häuser vor. „Den Abrissantrag wollen wir im Laufe der nächsten Monate stellen“, teilt Vivawest-Sprecherin Dr. Marie Mense auf Stadtanzeiger-Nachfrage mit. Das Ganze solle „parallel zum Leerzug der noch belegten Wohnungen und der damit einhergehenden,...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.02.15
  •  1
Überregionales
„Open Air“: Dieses Wartehäuschen bietet derzeit keinen Schutz vor Regen. Foto: Thiele

Hauptbahnhof: Wartehäuschen mit "Totalschaden"

„Seit fast einem Jahr bieten die Bushaltestellen am Hauptbahnhof den Fahrgäs­ten keinen Schutz mehr“, wies Rüdiger Melzner (SPD) in der Sitzung des Bauausschusses noch einmal auf den desolaten Zustand der Wartehäuschen am Berliner Platz hin. Vandalen hatten sich hier zu schaffen gemacht. „Hier liegen fast zwei Totalschäden vor“, bestätigte der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt. In einem Fall habe man den Verursacher nicht ermitteln können. „Bei der zweiten Haltestelle wissen wir, wer...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.02.15
  •  1
Überregionales
  2 Bilder

Aufreger der Woche: Bei diesen Schlaglöchern hüpft die Ladung

Diesmal geht es beim "Aufreger der Woche" um die Eichendorffstraße im Mendener Ortsteil Platte Heide. Anwohner der Eichendorffstraße im Mendener Stadtteil Platte Heide sind genervt. Schon seit langem ist die Straße an manchen Stellen Flickwerk. „Das Gepolter geht schon frühmorgens los, wenn beladene Transporter über diese Schlaglöcher brettern“, haben sich Anwohner mit einem „Aufreger der Woche“ an die Stadtspiegel-Redaktion gewandt. Eine komplett neue Fahrbahndecke fordern sie ja gar...

  • Menden (Sauerland)
  • 29.01.15
  •  1
  •  1
Überregionales
Zwischen sechs Monaten und 59 Jahren leben Alwin Taczanowiak (v.l.), Nadine Jensch, Ralf Klas, Volker Buckenleib und Ursula Madaus an der Stettiner Straße. Alle Mieter haben  in ihre vier Wände investiert. Und sie möchten hier nicht weg. Foto: Thiele

Häuser vor dem Abriss / Mieter: "Ich möchte hier nicht weg!"

Insgesamt 24 Wohneinheiten an der Stettiner Straße und am Sonnenschein sollen abgerissen werden (der Stadtanzeiger berichtete). Man sei bemüht, „eine sozialverträgliche und ebenso individuelle Lösung anzubieten“, hatte Dr. Marie Mense, Sprecherin des zuständigen Wohnungsunternehmens Vivawest, auf Stadtanzeiger-Nachfrage erklärt. Derweil machen sich Wut und Hilflosigkeit an der Stettiner Straße breit. „Man hat mir meinen Lebensmittelpunkt unter den Füßen weggezogen“, sagt Mieter Volker...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.01.15
  •  1
  •  1
Überregionales
  3 Bilder

Neue Serie: Worüber Sie sich aufregen ...

Ungesicherte Baustellen, Laternen, die nachts nicht brennen, wilde Müllkippen, ausgesetzte Tiere, gefährliche Stellen im Straßenverkehr, und ... und ... und - all das können „Aufreger der Woche“ sein. Also Dinge, die Ihnen auffallen und missfallen und die deshalb Stadtspiegel und Lokalkompass.de in der breiten Öffentlichkeit und bei den zuständigen Stellen bekannt machen. Diese Litfaßsäule am Bräukerweg in Menden ist schon seit einiger Zeit ein Schandfleck. Abgelöste Plakate liegen herum...

  • Menden (Sauerland)
  • 20.01.15
  •  3
Politik
Die Hafenstraße (mit Blickrichtung Norden) ist als Vorrangroute für LKW vorgesehen. Dabei protestieren Anwohner seit langem schon gegen die bestehende Verkehrsbelastung.

Neue Navigation leitet LKW gezielt über die ohnehin stark belastete Hafenstraße

Über welche Straßen sollen LKW vorrangig fahren? Zum Beispiel über die Hafenstraße, heißt es im Routenplaner des Projekts „Stadtverträgliche LKW-Navigation Ruhr“. Das verträgt sich mit der Auffassung von Anwohnern und Politikern überhaupt nicht, doch bis auf Weiteres ist das Kind im Brunnen bzw. die Hafenstraße im Navi. Das Projekt steht am Donnerstag, 22. Januar, auf der Tagesordnung des Umweltausschusses, aber nur zur Kenntnisnahme. Michael Schwamborn, Ratsherr des Essener Bürger Bündnis...

  • Essen-Nord
  • 20.01.15
Überregionales

Attacke am Lambertusplatz: "Niemand hat geholfen"

„Viele haben geguckt, aber niemand hat gefragt, ob er helfen kann“, sagt Stephan Gräser. Als der 40-Jährige nachmittags am Lambertusplatz in der Altstadt unterwegs war, wurde er Zeuge, wie zwei Männer eine Frau verbal attackierten. „Während ihre Kinder spielten, saßen zwei Frauen auf einer Bank am Lambertusplatz. Dann näherten sich mehrere Männer, die Alkohol konsumierten. Einer verspürte offenbar ein dringendes Bedürfnis und urinierte an einen Fahrradständer. Eine der Frauen hat...

  • Castrop-Rauxel
  • 20.10.14
  •  1
Überregionales

Kein Telefon, kein Internet, kein Fernsehen: Ärger mit der Telekom

„Alle stehen ratlos und wütend da“, sagt Klaus Herrmann. Der Anwohner der Lindenstraße kann seit Freitag (19. September) weder anrufen noch angerufen werden. Die Telefone liegen lahm. „Die ganze Straße und weitere Straßenzüge in Merklinde sind betroffen“, berichtet der 80-Jährige. Zum Teil funktionieren auch Internet und Fernsehen nicht. Die Anwohner fühlen sich von der Telekom im Stich gelassen. „Ich habe versucht, vom Handy aus bei der Telekom anzurufen. Ein hoffnungsloser Fall, da geht...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.09.14
Sport
Auch die Wassergymnastik-Kurse des VGSU sind gut besucht.

Ein Verein gerät ins Schwimmen

„Ich mach‘ ne Sitz­blockade“, erklärt eine alte ­Dame mit Gehhilfen resolut im Büro des VGSU - Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie - an der Henri-Dunant-Straße. Viele Menschen engagieren sich für den Erhalt ihrer Sportstätte, deren Schicksal, je nach Finanzlage bis Ende September, noch immer ungewiss ist. von petra de lanck und dirk bütefür Ursula Timmers-Trebing ist Sportwissenschaftlerin und seit 18 Jahren beim VGSU. Sie kümmert sich um die Koordination von Reha,...

  • Essen-Süd
  • 22.09.14
Überregionales
Einen Haufen Müll entsorgten Unbekannte im Wäldchen am Rieperberg auf Schwerin.  Foto: Thiele

Illegale Müllhalde im Wäldchen

Alte Autoreifen, Dämmmaterial aus Styropor, Gartenabfälle und Co.: Als er mit seinem Hund im Wäldchen am Rieperberg spazieren ging, entdeckte ein Stadtanzeiger-Leser eine illegale Müllhalde mitten auf dem Fußweg. „Eine echte Sauerei ist das“, ärgert er sich. „Da muss sich jemand ausgekannt haben“, vermutet er. Zudem müsse derjenige mit einem Kleinlaster gekommen sein. „In eine Schubkarre passt der ganze Müll nicht hinein." Da er regelmäßig im Wäldchen spazieren gehe, lasse sich der...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.05.14
  •  5
  •  2
Überregionales
Mal wieder werden die Diäten erhöht. Foto: Christa El Kashef/pixelio.de

Mal wieder werden die Diäten erhöht - ein Aufreger oder der ganz normale Wahnsinn?

Zum Thema „Diätenerhöhung der Bundestagsabgeordneten“ schreibt Ioannis Papadopoulos: „Als politisch interessierter und aktiver Bürger mit über 40-jähriger SPD-Mitgliedschaft verfolge ich die Situation im deutschen Bundestag bereits seit vielen Jahrzehnten. Wenn ich nun erfahre, dass die Abgeordneten im deutschen Bundestag erneut einer Diätenerhöhung von über 400 Euro zustimmen, verschlägt es mir wirklich die Sprache. Die deutschen Rentner werden mit minimalen Zugeständnissen abgespeist,...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.02.14
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.