B 224

Beiträge zum Thema B 224

Politik
Geschlagene vier Monate brauchte der Landesbetrieb "Straßen.NRW", um an der B 224 die geforderte Tempo 50-Beschilderung durchzuführen.

Geschwindigkeitsbegrenzung auf der B 224 auf Gladbecker Gebiet
50er-Schilder stehen endlich

Die jüngste Beschwerde der Stadt Gladbeck hat offensichtlich gewirkt: Im Bereich der B 224 zwischen Phönixstraße und Autobahn A 2 stehen jetzt endlich Tempo 50-Schilder. Besagte Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 Stundenkilometer, die in der Nachtzeit von 22 bis 6 Uhr gilt, hatte die Stadt Gladbeck bereits im Juni angeordnet. Für die Umsetzung war aber der Landesbetrieb Straßen.NRW zuständig, der sich aber sehr viel Zeit ließ. Wie aus dem Gladbecker Rathaus gemeldet wird, ging dort am Freitag,...

  • Gladbeck
  • 30.10.21
  • 1
Politik
Fast vier Monate lang ist es dem "Landesbetrieb Straßenbau NRW" nicht gelungen, die gerichtlich beschlossenen "Tempo 50"-Schilder im Bereich der B 224 aufzustellen.

Landesbetrieb hat Schilder für die B 224 immer noch nicht aufgestellt
Stadt besteht auf Tempo 50

Und wieder mal hat die Stadt Gladbeck Stress mit dem "Landesbetrieb Straßenbau NRW": Bislang fehlen auf der B 224 immer noch die Schilder, die auf der vielbefahrenen Straße in den Nachtstunden eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometer auf Gladbecker Stadtgebiet vorschreiben. Laut eines Urteils des Verwaltungsgerichtes Gelsenkirchen soll nämlich auf Teilen der B 224 nachts die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gelten. Am 24. Juni hat die Stadt Gladbeck, in Absprache mit der...

  • Gladbeck
  • 14.10.21
Ratgeber
Auf einem Teil der B 224 auf Gladbecker Stadtgebiet dürfen Autos künftig zwischen 22 und 6 Uhr nur noch 50 Kilometer schnell sein.

Nächtliche Regelung für ein Teilstück auf Gladbecker Gebiet
Nur noch Tempo 50 auf der B 224

Darauf haben die lärmgestressten Anwohner gewartet: Bald wird in Teilen der B 224 Tempo 50 gelten. Für den Bereich der B 224 zwischen Phönixstraße und Autobahn A 2 hat die Stadt Gladbeck eine Geschwindigkeitsreduzierung für die Nachtzeit (22 bis 6 Uhr) auf 50 Kilometer pro Stunde angeordnet. Einer Gerichtsentscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen aus September 2020 folgend, soll diese Maßnahme dem Lärmschutz der Anwohner der sogenannten „Brokamp-Siedlung“ östlich/südöstlich...

  • Gladbeck
  • 25.06.21
  • 1
  • 1
Politik
Wie die A 52 aus Fahrtrichtung Essen kommend kurz vor dem Autobahnkreuz Wittringen auf Gladbecker Stadtgebiet aussehen könnte, zeigt obige Illustration. Ganz besonders wichtig ist, dass die A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet nur mit Tunnel gebaut wird und der Bund die anfallenden Kosten zu 100 Prozent übernimmt. Damit ist die bislang im Raume stehende Kostenbeteiligung durch die Stadt Gladbeck hinfällig.

Nun übernimmt doch der Bund zu 100 Prozent die Gesamtkosten
Der Tunnel für die A 52 ist beschlossene Sache

Diese Meldung müsste auch die letzten Kritiker verstummen lassen, während im Rathaus diese Entscheidung als "bahnbrechend für die Gladbecker Stadtentwicklung" bezeichnet wird: Als Ergebnis der Machbarkeitsstudie zur Umsetzung eines Ausbaus der B 224 zur A 52 wurde festgehalten, dass die Realisierung mit Tunnel nicht nur die umweltverträglichste, sondern auch wirtschaftlichste Lösung ist. Daher wurde vom Bund mit der zuständigen Autobahn GmbH (Niederlassung Westfalen) festgelegt, dass die...

  • Gladbeck
  • 17.06.21
  • 3
Blaulicht
Sieben verletzte Personen musste der Rettungsdienst der Gladbecker Feuerwehr nach dem Unfall in verschiedene Krankenhäuser transportieren.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen am Donnerstagmittag
Auffahrunfall auf der B 224 fordert sieben Verletzte

Sieben Verletzte und zwei nicht mehr fahrbereite Autos sind die traurige Ergebnis des Unfalls, der sich am Donnerstag, 25. März, auf der B 224 (Essener Straße) in Gladbeck ereignete. Gegen 12.55 Uhr brachte dort eine 29-jährige Frau, die in Richtung Bottrop unterwegs war, ihr Auto vor der Rotlicht zeigenden Ampel an der Kreuzung Bohmert-/Phönixstraße zum Stillstand. Ein 37-jähriger Autofahrer, der in der gleichen Richtung unterwegs war, fuhr auf den Wagen der Frau auf. In dem Auto des Mannes...

  • Gladbeck
  • 26.03.21
  • 4
Politik
Der ungeliebte Lkw-Verkehr wird weiter über die B 224 durch Gladbeck rollen. Doch die klagenden Bürger aus der Brokamp-Siedlung haben vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen zumindest einen Teilerfolg verbuchen können: Die Stadt Gladbeck muss erneut über den Lärmschutz im Bereich der Siedlung entscheiden, wobei auch die Einführung eines Tempolimits nicht ausgeschlossen ist.

Stadt Gladbeck muss erneut über Lärmschutz entscheiden
Teilerfolg für klagende Bürger

Teilerfolg für die drei Anwohner aus der Brokamp-Siedlung in Butendorf, die gegen die Stadt geklagt hatten, um zu erreichen, dass die Kommune auf der gesamten B 224 in Gladbeck aus Lärmschutzgründen ein Tempolimit und ein Nachtfahrverbot für LKW verhängt. Zusätzlich wollten die Kläger erreichen, dass das Land Nordrhein-Westfalen eine weiträumige Umleitung insbesondere für Lkw einrichtet, um damit die B 224 im Bereich der Brokamp-Siedlung vom Lkw-Verkehr zu entlasten. Heute hat das...

  • Gladbeck
  • 08.09.20
  • 1
Ratgeber
Stauwarnanlagen werden andernorts schon mit Erfolg eingesetzt. Nun befindet sich auch die Anlage zwischen der A 52-Anschlussstelle Buer und der B 224 in Gladbeck im "offenen Probebetrieb".

Für mehr Verkehrssicherheit auf der B 224 zwischen Buer und Gladbeck
Stauwarnanlage geht nun in den Probebetrieb

Das Warten hat ein Ende: Ab Mittwoch, 22. Juli, soll die Stauwarnanlage zwischen der A 52-Anschlussstelle Buer und der B 224 auf Gladbecker Stadtgebiet im so genannten "offenen Probebetrieb" laufen. In der Praxis bedeutet dies, dass Anzeigen wie Tempolimits oder auch Überholverbote für die Verkehrsteilnehmenden deutlich sichtbarer gemacht werden. Damit soll die Verkehrssicherheit auf dem genannten Straßenstück gesteigert werden, nachdem es dort in der Vergangenheit immer wieder zu schweren...

  • Gladbeck
  • 21.07.20
Politik
Gladbeck aus luftiger Höhe. Am rechten Bildrand ist in der Mitte der Aufnahme der Gewerbepark Brauck samt Anschluss an die heutige B 224 zu erkennen. Darüber überquert die Autobahn A 2 die B 224 und eben dieser Bereich wird vom geplanten Bau des Autobahnkreuzes betroffen. Die aktuellen Pläne präsentiert der Landesbetrieb Straßen.NRW derzeit im Internet.

Digitale Infomesse zum Ausbau der B 224 zur A 52
Straßen.NRW bezeichnet Gladbecker A 52-Tunnel als "Maß der Dinge"!

Die Vorbereitungen für den Ausbau der B 224 zur umstrittenen Autobahn A 52 geht in die nächste Runde. Die Regionalniederlassung Ruhr von „NRW-Straßen“ informierte am Montag über eine digitale Infomesse. Durch Corona wählte der Landesbetrieb Straßenbau diesen Weg. Noch bis kommenden Freitag (26. Juni) besteht für die interessierte Öffentlichkeit die Gelegenheit, Einwände gegen das größte Straßenbauprojekt in Gladbeck vorzubringen. Eigentlich plante Straßen-NRW eine Stadthallen-Info-Messe im Mai,...

  • Gladbeck
  • 22.06.20
  • 1
Politik
Im September 2018 war die Stadthalle an der Friedrichstraße erstmals Ort einer Infomesse des Landesbetriebes "Straßen.NRW". Viele Gladbecker informierten sich vor Ort über die Planungen für den Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52. Diese Möglichkeit der Bürger-Information kann aktuell aufgrund der Corona-Pandemie aber nicht genutzt werden. Daher setzt "Straßen.NRW" nun auf eine "digitale Infobörse", die ab dem 22. Juni im Internet genutzt werden kann.

Pläne zum Ausbau der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet
"Straßen.NRW" setzt nun auf "digitale Infobörse"

Die Corona-Krise hat die Informationspläne der Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr durcheinandergebracht: Ab Montag, 22. Juni, informiert die Landesgehörde nun in Form einer digitalen Infomesse über den geplante Ausbau der B 224 zur Autobahn A52 auf Gladbecker Stadtgebiet. Anlass ist die Offenlegung (Auslegung) des ersten Deckblattes des Planfeststellungsverfahrens zum Abschnitt rund um das Autobahnkreuz Essen/Gladbeck. Von Montag (22.6.) bis Freitag (26.6.) organisiert Straßen.NRW digitale...

  • Gladbeck
  • 09.06.20
Politik
Informierten über die Vorplanungen für den geplanten A52-Tunnel: Von links nach rechts - Eva Fehren-Schmitz von Straßen-NRW, Paula Stegert (Stadtplanungsamt), Karsten Fuchte (Amtsleiter Planen, Bauen, Umwelt) und Timo Strzelczyk vom Ordnungsamt.

Autofahrer müssen ab dem 16. März mit Beeinträchtigungen rechnen
Bauerkundungsarbeiten für den A 52-Tunnel auf Gladbecker Stadtgebiet starten

Das werden die Ausbaugegner nicht gerne zur Kenntnis nehmen, aber die Vorbereitungen für den Bau des Tunnels der künftigen Autobahn A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet gehen in die nächste Runde. Und los geht es schon in der 12. Kalenderwoche. Bereits am Montag, 16. März, werden sie anrücken, die schweren Baumaschinen. Ihre Aufgabe: Die Festigkeit, Verformungen, den Grundwasserstand, die Schichten und die Eigenschaften des Erduntergrundes zu prüfen, damit die Bauingenieure und Planer die...

  • Gladbeck
  • 10.03.20
  • 2
Ratgeber
Voraussichtlich ab März soll die neue Stauwarnanlage im Bereich der A 52/B 224 zumindest in Fahrtrichtung Essen für mehr Sicherheit sorgen.

Für Arbeiten zur Installation der neuen Stauwarnanlage
A 52 / B 224 wird komplett gesperrt

Die Warnung kommt frühzeitig: Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr sperrt von Samstag (1. Februar) um 5 Uhr bis Sonntag (2. Februar) um 20 Uhr die A 52 und B 224 zwischen der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Buer-West und der Kreuzung Goethestraße/Brücke Landstraße in Gladbeck in Fahrtrichtung Essen. In dieser Zeit werden verschiedene Elemente einer Stauwarnanlage montiert, die künftig schwere Unfälle am Ende von Staus verhindern soll. Dazu gehören unter anderem Halterungen für die...

  • Gladbeck
  • 24.01.20
Politik
Hat unlängst den Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet als "alternativlos" bezeichnet, was ihm jetzt eine "Einladung" des "Bürgerforum Gladbeck" eingebracht hat: SPD-Politiker Michael Hübner.

Begriff "Alternativlos" stößt auf heftige Kritik
Bürgerforum Gladbeck fordert SPD-Hübner heraus

Post vom "Bürgerforum Gladbeck" erhalten hat jetzt SPD-Politiker Michael Hübner. Und in dem "offenen Brief" geht es - was wenig verwundert - um das Dauer-Streitthema "Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52". Grund für die Schelte des "Bürgerforum" ist dabei die Aussage von Hübner, der den Ausbau der B 224 zur Autobahn auf Gladbecker Stadtgebiet als "alternativlos" bezeichnet hatte. Mit dem Kraftausdruck "alternativlos" versuche Michael Hübner aber lediglich, die Diskussion über die A 52 auf...

  • Gladbeck
  • 04.01.20
  • 2
  • 3
Politik
Ein alltäglicher Anblick an der B 224: Am Übergang Schützenstraße "knubbeln" sich auf engstem Radfahrer und Fußgänger direkt am Fahrbahnrand, warten darauf, bei Grünlicht die viel befahrene Bundesstraße überqueren zu können. Foto: Bürgerforum
4 Bilder

Fotos sollen nun die gefährliche Situation im Bereich der B 224 dokumentieren
"Bürgerforum Gladbeck" bleibt bei Tempo 50-Forderung

Mit großer Entschlossenheit bekräftigt das "Bürgerforum Gladbeck" seine bekannte Forderung, die Höchstgeschwindigkeit auf der Gladbecker Ortsdurchfahrt der B 224 dauerhaft von zurzeit 70 auf 50 Stundenkilometer zu reduzieren. Aktive des Vereins machten sich Anfang Dezember ein Bild von der Verkehrssituation: in der Morgendämmerung vor Schulbeginn, am Übergang für Radfahrer und Fußgänger an der Schützenstraße. Und als Beweise für die aktuelle Situation legt das "Bürgerforum" nun gleich mehrere...

  • Gladbeck
  • 12.12.19
  • 1
Politik
Nach wie vor gegen den geplanten Ausbau der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet geht das "Bürgerforum Gladbeck" vor.

Info-Abend für Bürger am 18. November mit Bottroper Beteiligung
"Bürgerforum Gladbeck" macht weiter mobil gegen A 52-Pläne

Für das "Bürgerforum Gladbeck", das bekanntlich seit Jahren gegen den geplanten Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet kämpft, bleibt es dabei: Würde die A52 allein auf Bottroper Stadtgebiet von Essen bis an die Gladbecker Stadtgrenze tatsächlich gebaut, brächte dies bereits deutlich mehr Verkehr auf die Gladbecker Straßen als bisher. Die "Bürgerforum"-Verantwortlichen sind davon überzeugt, dass der Druck auf die Gladbecker deutlich erhöht würde, wenn die Bürger die A52...

  • Gladbeck
  • 26.10.19
Politik
"Bürgerforum"-Aktivist Franz Kruse ruft alle Gladbecker auf, die Möglichkeit zur Einsicht in die ab dem 28. Oktober im Rathaus am Willy-Brandt-Platz Pläne zum Ausbau der B 224 zur A 52 zu nutzen.

"Bürgerforum" beklagt vehement die Informationspolitik der Stadt Gladbeck
A 52-Pläne liegen ab dem 28. Oktober im Rathaus zur Einsicht aus

Das Thema "Ausbau der B 224 zur A 52" geht in die nächste Runde: Die Planungen des Landesbetriebes "Straßen.NRW" zum Ausbau der Bundesstraße zwischen der Stadtgrenze Gladbeck und dem Autobahnkreuz Essen-Nord (A52/A42) werden in der Zeit vom 28. Oktober bis zum 27. November zur Einsicht im Rathaus am Willy-Brandt-Platz ausgelegt. Tausende Einwände Wie das "Bürgerforum Gladbeck" mitteilt, wurde das Planfeststellungsverfahren für den genannten Abschnitt schon im Jahr 2008 und die damaligen Pläne...

  • Gladbeck
  • 21.10.19
  • 2
Politik
An den ersten beiden August-Wochenenden sind im Bereich der B 224 auf Gladbecker Stadtgebiet umfangreiche Fahrbahn-Markierungsarbeiten geplant.

Sanierungsarbeiten im Bereich der B 224 an den ersten beiden August-Wochenenden
Gladbecker "LINKE" befürchtet spürbare Einschränkungen

Für die beiden ersten Wochenende im August hat der Landesbetrieb Straßen.NRW umfangreiche Fahrbahn-Sanierungsmaßnahmen auf der B 224 auf Gladbecker Stadtgebiet angekündigt. Und noch bevor die Arbeiten überhaupt begonnen haben, schlägt die Gladbecker LINKE Alarm. Denn die Ratsfraktion der LINKE hat sich mit zwei Anfragen an Bürgermeister Roland gewandt und warnt bereits davor, dass die Baustelle "erhebliche Auswirkungen für die Gladbecker Bürger haben wird." Wie der LINKEN-Fraktionsvorsitzende...

  • Gladbeck
  • 22.07.19
  • 1
Politik

"Klimanotstand" gilt nun auch für Gladbeck
Jetzt müssen den Worten auch Taten folgen!

Für Gladbeck wurde also vom Stadtrat der "Klimanotstand" ausgerufen. Zwar nicht, wie eigentlich wünschenswert, einstimmig, immerhin aber mit einer deutlichen Mehrheit. Den Worten müssen die Politiker nun aber auch Taten folgen lassen. Als Konsequenz auf den "Klimanotstand" müsste also der Widerstand gegen das geplante Windrad auf der Braucker Mottbruchhalde sofort eingestellt werden. Schließlich könnte dort ja umweltschonend regenerative Energie gewonnen werden. Und gleichzeitig müsste man sich...

  • Gladbeck
  • 11.06.19
Politik

"Straßen.NRW" verspricht Bürgern ausführliche Informationen
Info-Tour in Sachen "A 52" macht auch in Gladbeck Halt

Gladbeck. Auf eine Tour durch das Emscher-Lippe-Land begibt sich ein Team des Landesbetriebes "Straßen.NRW": Am Donnerstag (16.5.) macht das Info-Mobil in Gladbeck und Bottrop Halt und gibt Bürgern die Möglichkeit, mehr über den Neubau der Autobahn 52 zu erfahren, sowie eigene Ideen einzubringen. Am Vormittag können sich Interessierte von 8 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz in Gladbeck-Mitte über den Neubau der A 52 informieren. Wem dieser Zeitraum nicht so recht gelegen kommt, kann sich am...

  • Gladbeck
  • 02.05.19
  • 6
Politik
Ein alltägliches Bild auf der B 224. Daher wurde an der Goethestraße auch eine Messstation errichtet. Das "Bürgerforum Gladbeck" bemängelt nun, dass der Standort der Messstation viel zu weit weg vom Fahrbahnrand der B 224 liege und somit die ermittelten Werte nicht korrekt seien.

Viel zu weit von der B 224 entfernt?
Bürgerforum kritisiert Messstellen-Standort

Gladbeck. Post vom "Bürgerforum Gladbeck" erhalten hat jetzt das "Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz" in Recklinghausen. In dem Schreiben bittet das "Bürgerforum", das bekanntlich gegen den Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 ist, um eine Überprüfung der Positionierung der Schadstoffmessstation an der Gladbecker Goethestraße. Die genannte Messstation sei unter anderem auf Betreiben des "Bürgerforums" aufgestellt worden, um die durch den Verkehr auf der B 224 entstehenden...

  • Gladbeck
  • 12.02.19
  • 1
Politik

Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 sorgt in Gladbeck weiter für "Zoff":
Die Stimmung ist im Keller!

Das Thema "Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52 auf Gladbecker Stadgebiet" beschäftigt die Menschen in unserer Stadt schon seit der Zeit vor dem Ratsbürgerentscheid im Frühjahr 2012. Der heftige Widerstand gegen die Pläne schien in den letzten Monaten nachzulassen, zumal ja der 1,5 Kilometer lange Volltunnel ebenfalls beschlossene Sache schien. Doch die Antwort der Düsseldorfer Landesregierung auf eine "Kleine Anfrage" eines Essener Landtagsabgeordneten sorgte nun dafür, dass die...

  • Gladbeck
  • 03.01.19
  • 3
Politik
Sind alle Modelle, die einen Volltunnel vorsehen, bestenfalls noch für den Abfalleimer geeignet? Für den Essener GRÜNEN-Landtagsabgeordneten Mehrdad Mostofizadeh stgeht jedenfalls fest, dass die Düsseldorfer Landesregierung überhaupt nicht daran denkt, die Zusatzkosten für den Volltunnel zu übernehmen. Womit der Tunnel also hinfällig wäre.

Gladbecker GRÜNE kündigen bereits Widerstand an
"Supergau"? Plant Düsseldorf für die A 52 doch keinen Volltunnel?

Gladbecker GRÜNE kündigen bereits Widerstand an Gladbeck/Düsseldorf. Für den Essener GRÜNE-Landtagsabgeordnete Mehrdad Mostofizadeh steht fest: "Der von der Stadt Gladbeck geforderte 1,5 km lange A 52-Volltunnel wird nicht kommen. Offensichtlich plant der Landesbetrieb Straßen NRW lediglich mit zwei kurzen Untertunnelungen entsprechend den Vorgaben des Bundesverkehrswegeplans." Mostofizadeh bezieht damit Stellung auf die Antwort auf seine "Kleine Anfrage" bezüglich der Finanzierung eines Ausbau...

  • Gladbeck
  • 21.12.18
  • 20
Politik
Nahmen (von rechts nach links) am neuerlichen Gedankenaustausch zwischen dem "Verein zur Förderung der Gladbecker Wirtschaft" und der Stadt Gladbeck im Alten Rathaus teil: Thorsten Nagel, Rob Meevis, Georg Hahne, Benie Marotz, Ingo Abrahams, Joachim Pieper, Elisabeth Kolberg, Ludger Kreyerhoff, Claudia Röttlingsberger, Ulrich Roland, Carolina Volk, Ulrich Marl, Karsten Fuchte und Peter Breßer-Barnebeck.

Regelmäßiger Gedankenaustausch ist für beide Seiten von großer Wichtigkeit
VGW und die Stadt Gladbeck stehen im ständigen Kontakt

Gladbeck. Das Alte Rathaus am Willy-Brandt-Platz war jetzt Ort eines Treffens zwischen dem "Vereins zur Förderung der Gladbecker Wirtschaft" (VGW) und der Stadt Gladbeck. Neben dem "VGW"-Vorstand und Bürgermeister Ulrich Roland nahmen auch der städtische Planungsamtsleiter Karsten Fuchte und Wirtschaftsförderer Peter Breßer-Barnebeck an dem Gedankenaustausch teil. Das 100-jährige Stadtjubiläum, der städtische Haushalt und Fragen der Stadtentwicklung standen im Mittelpunkt des Treffens, das im...

  • Gladbeck
  • 29.11.18
Politik
Mit einem Großaufgebot an Mitarbeitern wartete der Landesbetrieb "Straßen.NRW" bei der Info-Messe in der Stadthalle auf. Doch das Interesse der Gladbecker Bürger an neuen Informationen betreffs des Ausbaus der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet hielt sich überraschenderweise arg in Grenzen.

Die A 52 kommt mit Tunnel - Baubeginn in Gladbeck aber wohl erst im Jahr 2025

Gladbeck. Das Thema "Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52" spaltet seit Jahren die Gladbecker Stadtgesellschaft. Am Donnerstag, 6. September, wagte der Landesbetrieb "Straßen.NRW" einen Schritt nach vorn und lud zu einer "Info-Messe" in die Stadthalle an der Friedrichstraße ein. Doch das Bürgerinteresse hielt sich zumindest zum Auftakt arg in Grenzen. Vorgestellt wurde auf einer Vielzahl von Schautafeln das gesamte A 52-Projekt im Bereich zwischen dem Autobahnkreuz Essen-Nord (Anschluss an die...

  • Gladbeck
  • 06.09.18
  • 1
  • 1
Politik

Frage nach der fachlichen Kompetenz

Das Urteil des Gelsenkirchener Verwaltungsgerichtes betreffs der Gültigkeit der Beschlüsse aus der Sitzung des Gladbecker Stadtrates vom 26. November 2015 ist noch nicht rechtsgültig. Denn die Stadt Gladbeck hat - wie nicht anders zu erwarten war - Einspruch gegen das genannte Urteil eingelegt. Das kostet alles Geld. Die ersten Steuergelder gehen schon drauf, weil die Kosten des Verfahrens in Gelsenkirchen der Stadt Gladbeck aufgebürdet wurden. Und dem neutralen Beobachter drängt sich nun...

  • Gladbeck
  • 20.07.18
  • 4
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.