Bruni Braun

Beiträge zum Thema Bruni Braun

Kultur
"Reisen ohne Einschränkungen".

Bruni Brauns "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" heute mal nostalgisch
Arme Würstchen auf dem Weg nach Italien

Künstlerin Bruni Braun aus Scharnhorst ist in ihrem Ehrgeiz ungebrochen, in ihrer Küche daheim neue Food-Art-Werke im Rahmen ihres "Homeoffice-Anti-Corona-blues-Projekts" zu schaffen und zu fotografieren. Aktuell bezieht sich Braun nach eigener Aussage auf den aktuellen Wohnmobil-Boom und den damit verbundenen Drang nach Reisen ohne Einschränkungen und nach Unabhängigkeit. Auch wenn Brauns eigene Lust aufs Wohnmobil vor zwei Jahren nach einem Raubüberfall bei einem Südfrankreich-Urlaub...

  • Dortmund-Nord
  • 07.07.20
  •  1
Kultur
Gab's sowas schon mal als Bordmenü?

Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun setzt ihr "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" fort
Mallorca ist wieder möglich

In einem weiteren Beitrag ihres "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekts" für den Nord-Anzeiger befasst sich die Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun diesmal mit den nun wieder möglichen Urlaubsreisen ins "17. Bundesland", d.h. der Anreise nach Mallorca per "Bananen-Flieger mit Erdbeer-Düsen über Sahne-Wölkchen". Zu ihrem Lebensmittel-Kunstwerk reimt Bruni Braun: "Selbst Schuld! Der erste Flieger ging nach Malle. Die Touris waren fix und alle vom stundenlangen Schlange stehen und...

  • Dortmund-Nord
  • 03.07.20
Kultur

Bruni Brauns "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt"
Neuestes Food-Art-Werk: "Ferien auf dem Bauernhof"

Im Zuge ihres "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekts" grüßt die Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun mal wieder aus ihrer Küche daheim an der Stresemannstraße. Geschickt hat sie uns zur Veröffentlichung im Nord-Anzeiger diesmal ein Foto eines Food-Art-Werks zu den veränderten Urlaubsgewohneiten in den Zeiten der Pandemie: einfach ein schweinisch-guter westfälischer Brot-Teller mit Bratenaufschnitt, Spiegelei, Tomaten, Chili und Salat. Nein, es ist wohl keine Anspielung auf die Corona-Fälle...

  • Dortmund-Nord
  • 30.06.20
  •  1
Kultur
Aus Nudeln und Obst schuf Bruni Braun eine neue Kopie von Botticellis "Geburt der Venus" als Lebensmittel-Kunst.
  3 Bilder

Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun nimmt im "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" Bezug aufs eigene Frühwerk
"Geburt der Venus" als Food-Art-Werk

Während die Scharnhorster Künstlerin und Autorin "nebenbei" schon an einem Buch der "Corona- Stimmungsaufheller" arbeitet, liefert Bruni Braun dem Nord-Anzeiger und seinen Leser*innen ein Foto eines weiteren kulinarischen Kunstwerks im Rahmen ihres "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekts". Aus Band- und Muschelnudeln, Käse, Orangen und Erdbeeren hat Bruni Braun in ihrer Küche daheim mit ihrem jüngsten Food-Art-Werk einen Blick zurück auf ihre eigene Entwicklung als Künstlerin geworfen: "Im...

  • Dortmund-Nord
  • 26.06.20
Kultur
"Meeresfrüchte" auf Seetang - Wurstkraken, Fischlis und Muschelnudeln - zaubern Urlaubsstimmung daheim auf den Teller.

Scharnhorsterin Bruni Braun setzt ihr "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" passend zum Ferienstart fort
"Wir bleiben zuhause!"

"Meine ,Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekte" werden sehr gerne betrachtet, auch von Menschen, die den Nord-Anzeiger leider nicht bekommen und per Mail versorgt werden", berichtet Künstlerin Bruni Braun aus Scharnhorst über die Resonanz auf die regelmäßig in unserer Zeitung veröffentlichen Fotos ihrer in der Küche daheim gezauberten kulinarischen Kunstwerke zur Corona-Pandemie. ",Diese Kreationen und ihre witzigen Texte erfreuen mich sehr, denn sie lenken mich von der tristen Wirklichkeit...

  • Dortmund-Nord
  • 23.06.20
Kultur
Die Wassermelone zeigt Zähne!

Scharnhorsterin Bruni Braun setzt ihr Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt fort
Zähne zeigen

Ihre Serie kulinarischer Kunstwerke im Rahmen Ihres "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekts" im Nord-Anzeiger setzt die Scharnhorster Künstlerin und Autorin Bruni Braun kreativ fort: Was ist in diesen schwierigen Zeiten wichtig? Und Braun reimt: "Lachen für Millionen durch Melonen": "Humor ist, wenn man trotzdem lacht, auch wenn Corona Sorgen macht! Es kommt im Leben darauf an, dass man die Zähne zeigen kann!"

  • Dortmund-Nord
  • 18.06.20
Kultur
Nordsee-Gelüste in Nudeln mit Klopsen und Sellerie.
  2 Bilder

Scharnhorsterin Bruni Brauns setzt ihr "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" fort
Urlaub in Corona-Zeiten

Ihre Serie kulinarischer Kunstwerke im Rahmen ihres "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekts" im Nord-Anzeiger hat die Scharnhorster Künstlerin und Autorin Bruni Braun zum Thema des jetzt wieder möglichen "Urlaubs" in Zeiten der Corona-Pandemie fortgesetzt. Und natürlich hat sie zu ihrer witzig angerichteten Speisen-Collage auch wieder gedichtet: Bild 1: "Die Nordseeinseln bleiben dicht! Nach Malle? Weiß man jetzt noch nicht! So bleiben wir in unserm Nest, wo sich's gemütlich...

  • Dortmund-Nord
  • 26.05.20
Kultur
Ähnlichkeiten zur Künstlerin, die immer so viel Wert auf ihre Frisur legt, wären doch wohl rein zufällig, oder?

Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun setzt ihr kulinarisches Kunstprojekt fort
Mit neuer Frisur gegen den Coronablues

Aus Nudeln, Kiwi, Blaubeeren und rotem Apfel hat die Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun "aus aktuellem Anlass und Freude darüber, dass der Friseur wieder besucht werden kann" in ihrer Küche ein weiteres kulinarisches Kunstwerk im Rahmen ihres "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekts" kreiert.  Natürlich fehlt nicht ein passender Reim der Autorin zur Speisen-Collage: "Endlich offen der Friseur und das Corona-Haar-Malheur findet nun sein rasches Ende durch des Meisters flinke...

  • Dortmund-Nord
  • 22.05.20
  •  1
  •  1
Kultur
Ein wahrlich bäriger Frucht- und Salatteller, oder?

Scharnhorster Künstlerin setzt ihr kulinarisches Kunstprojekt fort
Mit Bruni Brauns "Pande-mie-Bär" gegen den Corona-Blues

"Ich bekomme sehr viel Freude zurück", schildert die Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun die Resonanz auf ihre Reihe kleiner kulinarischer Kunstwerke im Nord-Anzeiger im Rahmen ihres "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekts". "Man freue sich schon auf den nächsten Lichtblick." Und ein schriftlicher Autogrammwunsch für eine Sammlung sei auch schon bei ihr in Scharnhorst eingegangen, berichtet die Scharnhorsterin: "Schön auch, dass diese Collagen von einer dort beschäftigten Mitarbeiterin in...

  • Dortmund-Nord
  • 19.05.20
Kultur
Bruni Brauns Corona-Stegosaurus. Eine Collage aus Brotscheibe und Salzstangen, Erd- und Blaubeeren, Banane, Kiwi und Orange. - Mmmh, lecker!
  2 Bilder

Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun wendet sich mit ihrem "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" diesmal an die Kinder
"Corona-Dinosaurier"

Im Rahmen ihres "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" hat die Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun in ihrer Küche daheim diesmal speziell für die von der Corina-Krise besonders betroffenen Kinder kulinarische Kunstwerke gezaubert - diesmal aus Früchten, Beeren, Brotscheiben und Salzstangen. Und die Autorin hat dazu natürlich auch wieder gereimt. Zum einen einen Vierzeiler zur "Corona-Langeweile: Für Kinder war Corona schlimmer, hingen meist ab im Kinderzimmer, doch ein Dino auf...

  • Dortmund-Nord
  • 15.05.20
  •  1
Kultur
Bruni Brauns "Corona-Pfau" aus leckeren Früchten, drapiert auf Schieferbrettchen.

Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun schlägt neues Kapitel ihres Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekts auf
"Corona-Pfau" aus Birne, Kiwi, Erd- und Blaubeeren

Fleißig treibt die Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun ihr "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" voran und stellt in ihrer Küche witzige Fruchtcollagen im Zeichen der Pandemie zusammen. Die fotografiert sie dann und verbreitet sie weiter, um für etwas Aufmunterung zu sorgen in diesen nicht einfachen Zeiten. Eines ihrer jüngsten kulinarischen Kunstwerke ist dieser Corona-Pfau aus Birne, Kiwi, Erd- und Blaubeeren. Betitelt hat Bruni Braun ihr Werk "Corona-Ansichtssache". Sie reimt dazu: "Mit...

  • Dortmund-Nord
  • 12.05.20
Kultur
Bruni Brauns jüngster Fruchtcollage-Nachschlag - diesmal sogar mit Keks.

Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun setzt ihr "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" fort
"Sei kein Frosch! Trag Maske!"

Angesichts des positiven Feedbacks, das Bruni Braun nach der Veröffentlichung ihrer Anti-Corona-Fruchtcollage fürs "Urlaubsfeeling daheim" im Nord-Anzeiger vom 2. Mai (und im Lokalkompass) erhalten hat, setzt die Scharnhorster Künstlerin und Autorin ihr "Homeoffice-Anti-Coronablues-Projekt" fort. Braun: "Es hat mich gefreut, dass einige bereits die Vorschläge selbst ausprobiert haben." Es zeige, "dass wir alle in diesen Zeiten etwas Aufmunterung gut gebrauchen können". Brauns jüngster...

  • Dortmund-Nord
  • 08.05.20
Reisen + Entdecken
Diese Collage aus Fruchtscheiben hat sich Künstlerin und Autorin Bruni Braun gelegt. Und ein Urlaubs-Gedicht dazu gereimt.

Frucht-Collage soll für Abhilfe sorgen
Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun sorgt fürs Urlaubsfeeling daheim

"Durch Corona fällt die Urlaubsplanung flach", bedauert auch die Scharnhorster Künstlerin und Autorin Bruni Braun. Sie hat sich indes ein paar Gedanken gemacht, wie man sich das Urlaubsfeeling vielleicht daheim beschaffen könnte. Zur freundlichen Weitergabe ihrer Frucht-Collage an die Leser*innen des Nord-Anzeigers und des Lokalkompass'! Und Bruni Braun wäre nicht Bruni Braun, fielen ihr hierzu nicht noch ein paar gereimte Zeilen ein: Urlaub 2020 Lässt uns Corona nicht ans Meer, ...

  • Dortmund-Nord
  • 01.05.20
  •  1
  •  1
Kultur
Daheim an der Stresemannstraße in Scharnhorst konnte Bruni Braun (r.) jetzt die US-amerikanische Soldatin Dr. Dianna Ditoro und ihren Sohn Andrew willkommen heißen. Oberstleutnant Ditoro hatte zum General von Scharnhorst recherchiert und war so auf den nach diesem benannten Dortmunder Stadtteil und Stadtbezirk sowie auf Bruni Braun und ihr künstlerisches Werk aufmerksam geworden.

Dank des Generals von Scharnhorst erhielt Malerin Bruni Braun Besuch aus den Vereinigten Staaten von Amerika
Eine Begegnung geschenkt

"Der General hatte uns zusammengeführt und uns eine Begegnung geschenkt, als seien wir schon seit ewigen Zeiten Freunde", freut sich Bruni Braun, Scharnhorster Künstlerin und langjährige Aktive des Stadtbezirksmarketings, über Besuch aus den Vereinigten Staaten. Rückblende: Im August 2018 hatte eine E-Mail aus den USA die Malerin und Autorin erreicht: Dr. Dianna Ditoro, Oberstleutnant der US-Marines, besuchte damals die Generalstabsakademie und war mit der Aufgabe betraut worden, über...

  • Dortmund-Nord
  • 02.12.19
Natur + Garten
Karl Ruppert war der Einsiedler vom Kurler Busch. Jahrzehntelang lebte er dort in einem Bauwagen, umgeben von zahlreichen Tieren. Viele ältere Dortmunder kannten ihn. Anlässlich seines 25. Todestages erinnert sich Künstlerin Bruni Braun, die auch dieses Gemälde von ihm anfertigte, an Einsiedler Karl und dessen Leben.
  4 Bilder

Erinnerungen an Karl Ruppert, den Einsiedler im Kurler Busch, anlässlich seines 25. Todestages
Geachtet und geächtet

Karl Ruppert war der Einsiedler vom Kurler Busch. Er verstarb heute vor 25 Jahren, am 27. Juli 1994. Die Scharnhorster Künstlerin und Autorin Bruni Braun erinnert sich an den Mann im Wald zwischen Lanstrop und Kurl: "Noch immer werde ich zuweilen von Menschen kontaktiert, die schon als Kinder Karl Ruppert, den Einsiedler vom Kurler Busch, wie ich ihn genannt habe, besucht und geliebt haben. Ich möchte seinen 25. Todestag zum Anlass nehmen, einen Blick auf ihn zu gewähren, wie er wohl kaum...

  • Dortmund-Nord
  • 27.07.19
Kultur
Im Rahmen ihrer Buchpräsentation schenkte Bruni Braun der Bücherei Scharnhorst, vertreten durch deren Leiter Andreas Röhr (r.), ein Exemplar des Gedichtbandes. Mit dabei: Scharnhorsts Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny.
  5 Bilder

Buchpräsentation und Lesung in der Bücherei Scharnhorst
Künstlerin und Autorin Bruni Braun erzählt vom "Wind in meinem Leben"

Ihrem Buchtitel " Der Wind in meinem Leben" verpflichtet ließ die Scharnhorster Künstlerin und Autorin Bruni Braun die Zuhörer am Vorlesetag in der Bibliothek Scharnhorst auf die weite Reise auf die Insel Bali nach Indonesien wehen, um in Gedichten von Mythen und Märchen zu erzählen. Aufmerksame Zuhörer waren unter anderem Achtklässler der benachbarten Gesamtschule Scharnhorst. Zuvor hatte Bruni Braun im Rahmen der Buchpräsentation ein Exemplar der neu erschienenen Gesamtausgabe ihrer...

  • Dortmund-Nord
  • 29.11.18
  •  1
  •  1
Kultur
Bruni Brauns Gemäldes "Rhodos Impression".

Bruni Braun präsentiert "Malerei & Poesie" in der Stadtteilbibliothek Scharnhorst

"Malerei & Poesie" - unter diesem Titel präsentiert die Scharnhorster Künstlerin und Autorin Bruni Braun vom 7. Februar bis zum 9. März Werke aus ihrer nun fast 35 Jahre währenden Schaffenszeit in der Stadtteilbibliothek Scharnhorst am Mackenrothweg 15. Bruni Brauns Gemälde „Rhodos Impression - Fantastischer Realismus und Pareidolie“ ist das jüngste Werk dieser Ausstellung und bildet die Basis zur Geschichte ihrer Lesung im Rahmen der Vernissage am Mittwoch, 7. Februar, um 15.30...

  • Dortmund-Nord
  • 18.01.18
Kultur
Das "Lanstroper Ei" müsste korrekterweise eigentlich als Greveler Wasserturm bezeichnet werden.
  2 Bilder

Der Greveler Wasserturm hat jetzt sein ganz eigenes Lied

Nun hat der Greveler Wasserturm - manchen besser als "Lanstroper Ei" bekannt - auch sein ganz eigenes Lied. Jochen Marcholek aus Grevel, Mitglied des Greveler Heimatvereins, Sparte Gesang, ist Akkordeon-Spieler und musikalischer Inspirator des vereinseigenen Chors. Schon häufig hat er Gesangskompositionen geschaffen oder auch Potpourris für die Sangesbrüder zusammengestellt. "Sein jüngstes Werk ist nun ein Lied, das vom Wasserturm erzählt, der zwar als ,Lanstroper Ei' bekannt ist, jedoch...

  • Dortmund-Nord
  • 11.04.17
Kultur
Im Trauzimmer der Scharnhorster Bezirksverwaltungsstelle stellten Autorin Bruni Braun (5.v.l.) und weitere Mitglieder der Lenkungsgruppe des Stadtbezirksmarketings Scharnhorst um Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny (l.) und Geschäftsführerin Marion Hardt (3.v.l.) das auch als Geschenk für Flüchtlingshelfer genutzte Buch vor.
  3 Bilder

Autorin Bruni Braun und Stadtbezirksmarketing Scharnhorst stellen Buch über vorweihnachtliche Bräuche vor

In Zusammenarbeit mit dem Stadtbezirksmarketing Scharnhorst hat Malerin und Autorin Bruni Braun jetzt in der Bezirksverwaltungsstelle Scharnhorst ihr neues Buch "Von vorweihnachtlichen Bräuchen, Legenden und Kindheitserinnerungen an die Nachkriegszeit" vorgestellt. Als Marketing-Geschenk soll es an solche Institutionen vergeben werden, die sich in besonderem Maße mit der Eingliederung von Flüchtlingen befassen. „Ich bin selbst ein Flüchtlingskind, das 1945 mit seiner Mutter auf höchst...

  • Dortmund-Nord
  • 20.10.16
Kultur
Die Protagonisten der 14. Lese-Lausch-Lernreise: das Ensemble "George El" (oben), Thomas Schweres (unten links), Bruni Braun (unten Mitte) und Stefanie Augustin (unten rechts).

Musik, Literatur und Imkerei auf der 14. Lese-Lausch-Lernreise

Bereits zum 14. Mal startete das Stadtbezirksmarketing Scharnhorst seine zur Kult-Tour gewordene, musikalisch-literarische Lese-Lausch-Lernreise durch den Stadtbezirk. Als Reiseleitung fungierten Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny und die Leiterin der Bezirksverwaltungsstelle Marion Hardt. Erster Stopp war die ev. Friedenskirche in Lanstrop, wo das Ensemble „George El“ die Reisenden zu einem Konzert erwartete. Danach ging es zu den Gewichthebern des SuS Derne, wo Polizeireporter Thomas...

  • Dortmund-Nord
  • 05.07.16
Kultur
Bruni Brauns Originalgemälde "Osterzeit" (plus Text) ist derzeit in der Praxis-Galerie an der Droote 50 in Scharnhorst zu bestaunen.Foto: privat/B. Braun

"Osterzeit" -im Bilde: Wasserturm-Gemälde in Scharnhorst ausgestellt

"Alle Jahre wieder ist nicht nur Weihnachtszeit"... - macht die Scharnhorster Künstlerin Bruni Braun und Aktive des Stadtbezirksmarketings Scharnhorst angesichts des bevorstehenden Osterfests darauf aufmerksam, dass es vielleicht doch einmal wieder an der Zeit sei, "an unseren Wasserturm zu erinnern". Bruni Braun weist darauf hin, dass ihr österliches Original-Gemälde des Greveler Wasserturms - im Volksmund meist als Lanstroper Ei bezeichnet - plus gereimten derzeit wieder eingezogen ist in...

  • Dortmund-Nord
  • 28.03.16
Kultur
Sport, Musik und Literatur stehen auf dem Programm der L-L-L-Reise.

Lese-Lausch-Lern-Reise durch Scharnhorst - Kartenverkauf gestartet

Auch in diesem Jahr startet das Stadtbezirksmarketing Scharnhorst wieder die bereits zur Kult-Tour gewordene musikalisch-literarische Lese-Lausch-Lern-Reise durch den Stadtbezirk. Die Reise startet am 26. Juni um 14 Uhr an der Bezirksverwaltungsstelle, Gleiwitzstraße 277. Die Teilnahme kostet 10 Euro. Unter der Reiseleitung von Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny und der Leiterin der Bezirksverwaltungsstelle Marion Hardt erfolgt der erste Stopp an der Ev. Friedenskirche in Lanstrop, wo das...

  • Dortmund-Nord
  • 29.02.16
Überregionales

Qualifikation zum Lesewettbewerb in Scharnhorst

In der Stadtteilbibliothek Scharnhorst gab es eine Qualifikationslesung zum bundesweiten Lesewettbewerb. Gelesen wurden ein vorbereiteter und ein unvorbereiteter Text. Für die Jury, Andreas Röhr, Leiter der Bibliothek, Roswita Weber, Gesamtschule Scharnhorst, Bruni Braun, Malerin und Autorin, waren die Beurteilungskriterien unter anderem Textverständnis mit Aussage zu Buchwahl und Schriftsteller, richtiges und deutliches Lesen mit Satzmelodie und Pausen, sowie die Lesegestaltung, wobei ...

  • Dortmund-Nord
  • 03.12.15
Überregionales
Ulla Barreto (r.) bekam die Bücher für Kenia von (v.l.) Brigitte Jeismann und Bruni Braun.

Bruni Brauns Buch über Nashorn und Stubenfliege für Kenia

Von den Erlebnissen des Scharnhorster Nashorns und seiner Freundin, der Stubenfliege, über die die Scharhorster Künstlerin Bruni Braun geschrieben hat, können jetzt auch Kinder in Kenia lesen: Ein Stapel der Bücher wurde, ins Englische übersetzt, nach Afrika gebracht. „Tag für Tag diese schlimmen Nachrichten der Flüchtlinge aus Afrika hält man nicht mehr aus. Besser, man tut etwas für die Menschen in ihrer Heimat, als sie über das Meer fliehen zu lassen“, sagt Ulla Barreto, Vorsitzende von...

  • Dortmund-Nord
  • 07.05.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.