Diakonie Mark-Ruhr

Beiträge zum Thema Diakonie Mark-Ruhr

Ratgeber
Suchen freiwillige Sportlotsen (von links): Sandro Di Maggio (Diakonie Mark-Ruhr), Irina Schuhmach (Kommunales Integrationszentrum EN), Jonas Maier (Kreissportbund EN) und Khalid Ghalyoun (Sportlotse und aktiver Flüchtlingshelfer aus der Willkommensinitiative Schwelm).

Wer will Sportlotse im EN-Kreis werden?

„Sport bietet hervorragende Möglichkeiten zur Integration von geflüchteten enschen!“ Mit dieser Überzeugung arbeiten die Integrationsagentur EN-Süd der Diakonie Mark-Ruhr, das Kommunale Integrationszentrum und der Kreissportbund im Ennepe-Ruhr Kreis an dem The-ma: „Integration durch Sport“. „Deshalb suchen wir freiwillig Engagierte, die im Süden des Ennepe-Ruhr-Kreises lebende Geflüchtete bei der Eingliederung in Sportvereine unterstützen möchten, damit diese nicht nur die Möglichkeit...

  • Schwelm
  • 25.01.18
Vereine + Ehrenamt
Im Rahmen der der Weihnachtsfeier der Krebsselbsthilfen hat der Förder-verein für unabhängige psychosoziale Krebsberatung 750 Euro für den Hilfsfonds der Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr gespendet.

„Krebs kann arm machen…“: 750 Euro für Förderverein

„Wir erleben immer wieder, dass an Krebs erkrankte Menschen in finanzielle Not geraten", so berichtet Gisela Reinhardt, Leiterin der Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr in Hagen. "Langwierige Therapieverläufe und massive Nebenwirkungen von Therapien können den Verlust des Arbeitsplatzes zur Folge haben oder aber in die Erwerbsminderungsrente führen.“ Vor diesem Hintergrund freut sie sich, dass der Förderverein für unabhängige psychosoziale Krebsberatung jetzt 750 Euro gespendet hat....

  • Hagen
  • 21.12.17
Sport
Kai Becker muss mit seinem Hund "Crazy" den 180 Meter langen Parcours absolvieren.

Gevelsberger holt mit seinem Hund den WM-Titel

Die Diakonie Mark-Ruhr stellt einen Weltmeister: Kai Bäcker, stellvertretender Pflegedienstleiter der Diakoniestation Gevelsberg, darf sich ganz aktuell Weltmeister nennen. Um genau zu sein: Er ist Sieger der Weltmeisterschaft vom „Rassehundeverein für Deutsche Schäferhunde“. Dabei setzte er sich bei diesem Agility-Wettkampf in den Niederlanden mit seinem Hund Crazy vom Lippewäldchen gegen 104 Teilnehmer aus sieben Nationen durch. „Ich bin vor 22 Jahren zu diesem Hobby gekommen und habe...

  • Schwelm
  • 27.10.17
Ratgeber
Die Organisatoren laden am Samstag, 8. Juli, zum Krebsselbsthilfetag in Hagen ein.

Krebsselbsthilfetag am 8. Juli in der Diakonie Mark-Ruhr

Die Krebs-Selbsthilfen in Hagen, die Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr und der Förderverein der Krebsberatungsstelle laden am Samstag, 8. Juli, zum Krebsselbsthilfetag ein. Von 11 bis 15 Uhr gibt es im Veranstaltungsraum der Diakonie Mark-Ruhr, Martin-Luther-Straße. 9-11, Informationen für krebsbetroffene Menschen, ihre Angehörigen und Interessierte. Dr. Stefan Fey von der Klinik für Naturheilkunde Hattingen hält um 11.15 Uhr den ersten Vortrag des Tages und berichtet über das...

  • Hagen
  • 04.07.17
Ratgeber
Die Koordinatorinnen des ambulanten Hospizdiensts DA-SEIN Andrea Strehl, Marita Schulz, Monika Bischoping und Ellen Steinbach (von links) laden am Dienstag zum Frühstück für Trauernde ein.

Frühstück für Trauernde im Wichernhaus

Am Dienstag, 7. Februar, bietet der ambulante Hospizdienst DA-SEIN 2017 um 10 Uhr wieder ein Frühstück für Trauernde im Wichernhaus der Diakonie Mark-Ruhr, Martin-Luther-Straße 9-11, an. „Mal nicht alleine frühstücken“ heißt dieses Angebot, das von Ehrenamtlichen gemeinsam mit einer der vier Koordinatorinnen von DA-SEIN -Marita Schulz, Ellen Steinbach, Monika Bischoping oder Andrea Strehl -begleitet und angeboten wird. Beim Frühstück treffen Trauernde Menschen mit ähnlichen Erfahrungen...

  • Hagen
  • 03.02.17
Kultur
Die Aufführung der Georg-Müller-Schule kam auch in diesem Jahr wieder mehr als gut an. Die Besucher der Weihnachtsfeier der Wohnungslosenhilfe spendeten reichlich Applaus.

Unterstützung für die Schwelmer Wohnungslosenhilfe

Einmal mehr war die Weihnachtsfeier der Wohnungslosenhilfe der Diakonie Mark-Ruhr in Schwelm für die Besucher ein besonderes Erlebnis. Zum Mittagessen hat der Schwelmer Wirteverein ein vorzügliches Mehr-Gänge-Menü spendiert, am Nachmittag gab es eine Aufführung der Georg-Müller-Grundschule und zum Abschluss wurden die Päckchen der Schwelmer Gemeinschaftsgrundschule am Ländchenweg an die Besucher verteilt. Die Schwelmer Gastronomen Carola und Christa Wünsche vom „Haus Wünsche“, Ivan Miletic...

  • Schwelm
  • 23.12.16
Politik
Die ZUE am Apricker Weg soll bereits zum Jahresende 2016 geschlossen werden.
2 Bilder

Wird die ZUE in Deilinghofen bereits Ende 2016 geschlossen?

Sichtlich überrascht zeigt sich die Diakonie Mark-Ruhr, die seit 1993 in der Verfahrensberatung der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge am Apricker Weg tätig ist, über die kurzfristigen Schließungspläne der Bezirksregierung.In einer dem STADTSPIEGEL vorliegenden E-Mail des Diakonie-Geschäftsführers Pfarrer Martin Wehn an die Ev. luth. Kirchengemeinde Hemer, die Superintendentin des Kirchenkreises Iserlohn, die Hemeraner Ratsfraktionen, den Landrat und die Mitglieder des...

  • Hemer
  • 16.08.16
Überregionales
Zu den festen Größen in der Zahnambulanz gehört Dr. Hans Ritzenhoff (vierter von links). Zum Jubiläums-Empfang konnten Pfr. Martin Wehn (zweiter von rechts) und Einrichtungsleiterin Ilona Ladwig-Henning (rechts) unter anderen auch Prof. Stefan Zimmer (Prodekan Uni Witten/ Herdecke, dritter von links) und Dr. Ute Gerhards (Oberärztin Uni Witten/ Herdecke, zweite von links) begrüßen.
2 Bilder

Zehn Jahre Zahnambulanz in Luthers Waschsalon

Mit einer gespendeten Zahnarzteinrichtung begann am 1. März 2006 die Erfolgsgeschichte der Zahnambulanz in Luthers Waschsalon. Seit jeher getragen von ehrenamtlichen Engagement, wird Menschen in sozialen Schwierigkeiten eine medizinische Behandlung möglich gemacht – auch dank einer Kooperation zwischen der Diakonie Mark-Ruhr und der Universität Witten/ Herdecke. Mit einem Empfang hat die Diakonie das zehnjährige Jubiläum in der vergangenen Woche gefeiert. „Die Nachfrage ist ungebrochen groß,...

  • Hagen
  • 11.07.16
Überregionales

Erwerbslosensprechstunde

Kreis. Erwerbslosensprechstunde in Hemer bietet unbürokratische Hilfe für Arbeitslose. Menschen bei der Wahrnehmung ihrer Rechte gegenüber den Behörden zu unterstützen und gemeinsam kooperative Problemlösungen zu erreichen, das ist das Ziel der Erwerbslosensprechstunde Hemer, die dank ehrenamtlichen Engagements und Unterstützung der Diakonie Mark-Ruhr in dieser Form möglich ist. Jeden Freitag bieten Ingo-Olaf Schumacher und Klaus Braun von 10.00 bis 12.00 Uhr in ihrem Büro im Jugend- und...

  • Menden (Sauerland)
  • 23.02.16
Überregionales
Freuen sich über die Rettung von Kick: v.l. Christoph Wiesmann (hwg), Jürgen Wille (Geschäftsführer Stadtwerke Hattingen), Rita Damm (RDS Partner), Manfred Berger, Pfarrer Udo Polenske (St. Georg), Martin Wehn (Theologischer Geschäftsführer Diakonie Mark-Ruhr), Pfarrer Winfried Langendonk (St. Peter und Paul), Bürgermeister Dirk Glaser und Inge Berger vom Kick. Foto: Pielorz

Sieben Sponsoren: kick ist gerettet

Bürgermeister Dirk Glaser hatte sich sehr bemüht und gemeinsam mit der Kirche und weiteren Partnern ein zukunftsfähiges Konzept für Kick am alten Standort gesucht und gefunden. Zumindest für die nächsten drei Jahre bleibt Kick in der Augustastraße 11 und damit am alten Standort. Zwar macht Bürgermeister Dirk Glaser auch deutlich, dass man sich schon „in Richtung Bürgerschaftliches Zentrum Holschentor“ entwickeln solle, aber in den nächsten drei Jahren bleibt erstmal alles beim Alten. Dank...

  • Hattingen
  • 21.12.15
  •  2
Überregionales
Werben für Spenden zur Erntedankaktion (von links): Michaela Engelhardt (Warenkorb), Ilona Ladwig-Henning (Luthers Waschsalon), Karin Vogeler und Jens Haasen (beide Suppenküche).

Erntedankaktion: Suppenküche, Warenkorb und Luthers Waschsalon bitten um (haltbare) Lebensmittel-Spenden

Auch in diesem Jahr laden die Suppenküche, der Warenkorb und Luthers Waschsalon wieder zur Erntedankaktion ein. Gesucht und vor allem gebraucht werden haltbare Lebensmittel sowie Hygieneartikel. Die Gaben finden den Weg direkt zu Hagener Bürgern in besonderen (sozialen) Notlagen, „wir verteilen die Spenden auf unsere drei Einrichtungen und geben sie dort weiter“, sagt Ilona Ladwig-Henning. „Wir hoffen, dass wir so viele Spenden bekommen, dass die Vorräte reichen, um den Bedarf bis Weihnachten...

  • Hagen
  • 01.10.15
  •  1
Überregionales
2 Bilder

Kaffee trinken für den guten Zweck im Café Segafredo

Am Donnerstag, den 1. Oktober lädt die Espressobar „Segafredo“ im ersten Obergeschoss in der Rathaus-Galerie zum Schlemmen für den guten Zweck ein. Die Hälfte der Einnahmen, die das Café an diesem Tag einnimmt, egal ob Kaffee, Waffeln oder Eis, sollen der Diakonie Mark-Ruhr zur Flüchtlingshilfe gespendet werden. „Es ist uns wichtig, dass die Leute nicht das Gefühl haben, dass sie ihr Geld für nichts ausgeben. Jeder Cent hat seinen Zweck“, sagt Doro Mika. Also am 1. Oktober das Kafee trinken...

  • Hagen
  • 29.09.15
  •  1
Überregionales
Der Abend wird von vielen Schülern musikalisch unterstützt.
18 Bilder

Spendengala beim 90-jährigen Jubiläum der Hildegardis-Schule

Am 17. September feierte die Hildegardis-Schule Hagen das Patronatsfest von Hildegard von Bingen und zugleich ihren 90. Geburtstag! Den Geburtstag verband die Schule mit einer Spendengala für die Flüchtlingshilfe in Hagen. Unter dem Motto "Hilde hilft" veranstaltete die Schülervertretung eine große Tombola, es wurden Fair Traid Produkte verkauft, zahlreiche Livebands traten in der Mensa auf und vieles mehr. Der bunte Abend wurde durch den Theaterleiter Werner Hahn begleitet und moderiert....

  • Hagen
  • 18.09.15
Kultur
Marian Wieczorek und Petra Narberg (2.v.l.) überreichten im Beisein von Marie-Theres Konder, Vorsitzende des Freundeskreises Schloss-Spiele (r.), den Betrag an Heike Spielmann, die die Flüchtlingshilfe bei der Diakonie organisiert.

Schloss-Spiele spenden für Flüchtlinge

Hohenlimburg. Traditionell richtete der Freundeskreis Schloss-Spiele Hohenlimburg im Rahmen der Schloss-Spiele am 16. August den ökumenischen Gottesdienst aus. Der Gottesdienst, der in diesem Jahr von Pfarrer Marian Wieczorek und Pastorin Dr. Tabea Esch geleitet wurde, erfreut sich großer Beliebtheit bei den evangelischen und katholischen Christen. Wie in jedem Jahr soll der Betrag der Kollekte einem gutem Zweck dienen. „Es war schnell klar, dass wir den Ertrag der Diakonie Mark-Ruhr spenden...

  • Hagen
  • 16.09.15
Überregionales
Studenten der Zahnmedizin engagieren sich in Luthers Waschsalon. Foto: Diakonie

Studenten helfen ohne Vorurteile

Studenten der Universität Witten/Herdecke (UW/H), die sich für Luthers Waschsalon engagieren, sind von der Landesregierung im Rahmen des Wettbewerbs „Orte des Fortschritts 2015“ ausgezeichnet worden. Luthers Waschsalon ist ein Anlaufpunkt der Diakonie für Wohnungslose am Hagener Hauptbahnhof. Seit 1999 gibt es dort die medizinische Ambulanz, seit 2003 sind Studenten eingebunden. Sie unterstützen die ehrenamtlichen, ausgebildeten Kollegen als Ärzte und Zahnärzte. Einmal in der Woche gibt es...

  • Hagen
  • 29.05.15
Überregionales

Interkulturelle Lotsen in Hagen und dem EN-Kreis

c20 Teilnehmer aus Hagen und dem EN-Kreis erhielten in der vergangenen Woche durch Heike Spielmann, Leiterin der Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr, ihr Abschlusszertifikat als „Interkulturelle Gemeindelotsen“. An der Umsetzung der Schulung waren die Integrationsagenturen Hagen und Ennepe-Ruhr-Süd der Diakonie beteiligt. Unter dem Motto „Vielfalt in der Kirchengemeinde“ wurden die Teilnehmer durch die Referenten Sandro Di Maggio (Integrationsagentur Ennepe-Ruhr Süd) und Günther...

  • Hagen
  • 20.11.14
Politik

„Schaffung eines Iserlohner Selbstbewusstseins“

Als einen ganz bedeutenden Schwerpunkt sieht der neue CDU-Fraktions-Vorsitzende Fabian Tigges die Entwicklung der Stadt-Potenziale. Fabian Tigges gehört zu der jungen Garde der CDU-Abgeordneten, die die Weichen in der Stadt Iserlohn nicht nur in der kommenden Legislaturperiode stellen können. „Iserlohn“, so Tigges, „besitzt eine Infrastruktur, die fast perfekt zu nennen ist, außerdem gibt es viele Potenziale, die bislang noch brach liegen.“ Sehr wichtig ist für den gebürtigen...

  • Iserlohn
  • 09.07.14
Ratgeber
Besucherinnen und Besucher der Betreuungsgruppe Hemer.
4 Bilder

Aufbau von Unterstützungsangeboten für Angehörige von Demenzkranken

Rund 1,4 Millionen demenziell erkrankte Menschen leben derzeit in Deutschland. Weil viele von uns älter werden, wird diese Zahl in den kommenden Jahren stark ansteigen. Grund genug, dieses wichtige, leider aber immer noch zu oft „verdrängte“ Thema zusammen mit der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Hemer“ im Rahmen einer kleinen Serie mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Der heutige dritte Teil gibt einen Einblick in mögliche Betreuungsangebote im Falle einer...

  • Hemer
  • 16.04.14
Überregionales

"Loverboys lieben nicht!"

Initiative sensibilisiert Schüler für „Die Masche mit der Liebe“ „Loverboys“ sehen gut aus, machen Komplimente und Geschenke, haben Zeit und ein offenes Ohr für alle Sorgen, die Mädchen in der Pubertät so haben. Aber nur solange, bis sie sich ihrer Sache sicher sind. Denn „Loverboys lieben nicht“, klärt Bärbel Kannemann von „No Loverboys e.V.“ auf. Loverboys sind Zuhälter, die einzig und allein ihre kriminellen Pläne verfolgen. Erst versprechen sie die große Liebe, dann manipulieren sie die...

  • Sprockhövel-Haßlinghausen
  • 14.04.14
Politik

Noch drei Bethanien-Interessenten

Die Diakonie Mark-Ruhr äußert sich erfreut, dass nach zwei harten Auswahlrunden das Interessenbekundungsverfahren um das Krankenhaus Bethanien Iserlohn und das Evangelische Krankenhaus Schwerte in die entscheidende Phase geht. Aus den sorgfältigen Gesprächen mit ursprünglich zehn Interessenten haben sich jetzt für die beiden Häuser drei Interessenten herauskristallisiert. „Darunter befinden sich sowohl kirchliche als auch private Interessenten. Alle gelten als geeignet, seriös und solvent....

  • Iserlohn
  • 04.03.14
Politik
37 Bilder

Ein gut gelaunter Kanzlerkandidat Peer Steinbrück

Peer Steinbrück war pünktlich zu seinem einstündigen Besuch in Iserlohn bei den Iserlohner Werkstätten erschienen. Knapp eine Stunde hielt sich der SPD-Kanzlerkandidat an der Giesestraße auf und ließ sich von den Verantwortlichen die Arbeit erklären. Rund 220 Personen, überwiegend mit psychischer Behinderung, sind an der Giesestraße tätig. Insgesamt beschäftigten die Iserlohner Werkstätten, eine hundertprozentige Tochter der Diakonie Mark-Ruhr, rund 1200 Menschen mit...

  • Iserlohn
  • 17.09.13
Überregionales
Werkstätten-Geschäftsführer Martin Ossenberg (fünfter von links) und Heimleiter Meinolf Breimhorst (rechts) freuen sich sehr über die gute Zusammenarbeit zwischen Iserlohner Werkstätten und Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn.

Werkstätten eröffnen Wäscherei-Annahmestelle bei den Senioren

Die Iserlohner Werkstätten, ein Unternehmend er Diakonie Mark-Ruhr, weiten ihr Service-Angebot aus und bieten ab sofort eine Wäscherei-Annahmestelle im Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn (SWI) an. Damit wurde auch die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Werkstätten und SWI weiter intensiviert. "Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte" „Unsere Zusammenarbeit ist eine echte Erfolgsgeschichte“, freut sich Christof Neuß, Bereichsleiter Fertigung bei den Iserlohner Werkstätten. Vor vier Jahren...

  • Iserlohn
  • 14.09.13
Ratgeber
Die Organisatoren möchten den pflegenden Angehörigen ihre Wertschätzung zum Ausdruck bringen.

„Tag für pflegende Angehörige“ erlebt seine Premiere am 20. September

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass unbemerkt von der großen Öffentlichkeit in ganz vielen Familien unendlich viel wertvolle ehrenamtliche Arbeit im Bereich der Pflege geleistet wird“, nannte Bürgermeister Michael Esken einen Grund für das „Experiment“. Mit dem Tag der pflegenden Angehörigen wolle man allen Betroffenen ein riesiges Dankeschön aussprechen und ihnen gleichzeitig einmal die Möglichkeit bieten, sich mit anderen und auch Experten auszutauschen.“ Das Engagement der Hemeraner...

  • Hemer
  • 27.08.13
Überregionales
Sozialdezernentin Beate Schiffer, Pfarrer Dirk Bobe, Birgit Buchholz vom Diakonischen Werk und Maria Elisabeth Warnecke
8 Bilder

Verabschiedung von KISS-Leiterin Maria-Elisabeth Warnecke

Großer Bahnhof für Maria-Elisabeth Warnecke. Seit fünf Jahren leitete sie in Hattingen die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe KISS am Kirchplatz. Bekannt ist sie auch durch ihre Arbeit für Demenz-Betroffene und in der Alzheimer-Gesellschaft. Letzteres wird auch weitergehen, doch in der KISS bernimmt ihre Aufgabe nun Michael Klüter (wir berichteten bereits). In der Begegnungsstätte im Haus der Diakonie hatte sich alles eingefunden, was Rang und Namen hatte. Vertreter der Städte...

  • Hattingen
  • 13.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.