Fassadengestaltung

Beiträge zum Thema Fassadengestaltung

Vereine + Ehrenamt
Die "Festgesellschaft" auf der Baustelle an der Düsseldorfer Straße 38. Vorne links: SkF-Geschäftsführerin Marie-Therese Wirtz-Doerr, rechts neben ihr die Vorsitzende Natalie Rebs und Vorstandsmitglied Verena Kantelberg.
6 Bilder

Grundsteinlegung für SkF-Bauprojekt
Wochenblatt in der Zeitkapsel

In Ratingen gingen mal wieder Gerüchte um: Beim Bauprojekt des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Ratingen an der Düsseldorfer Straße 38 gebe es Verzögerungen oder sogar einen Baustopp. Alles Unsinn. Vielmehr war es in den letzten Wochen so, dass umfangreiche Arbeiten durchgeführt wurden - nur spielten diese sich hinter der Fassade ab, sie waren also für die Öffentlichkeit nicht sichtbar. Vom Fortschritt auf der Baustelle kündete nun die Grundsteinlegung am Montag (3. Mai 2021). Natalie...

  • Ratingen
  • 03.05.21
Politik
Das Service-Gebäude am Fernbusbahnhof ist weiterhin umzäunt. Die Fertigstellung zieht sich noch hin.

CDU-Bezirksfraktion Mitte hakt wegen des Fernbusbahnhofs nach
Wann ist das Service-Gebäude endlich fertig und nutzbar?

Der Fernbusbahnhof an der Mercatorstraße in der Duisburger City wurde im Juli 2017 eröffnet. Vorausgegangen waren Planungen aus dem Jahr 2012 und 2015. Das dazugehörige Servicegebäude,welches Wartebereich, Schließfächer, Ticketverkauf, Kiosk und Toiletten aufnehmen soll, ist, obschon die Eröffnung für das Frühjahr 2019 vorgesehen war, bis heute noch nicht fertiggestellt. Die CDU-Bezirksfraktion Mitte hakt entsprechend nach. Bereits im März 2019 stellten SPD und CDU in der Bezirksvertretung...

  • Duisburg
  • 15.12.20
Reisen + Entdecken
Denkmal des Monats: Fassadensanierungsarbeiten brachten Malereien am Wohnhaus Prinz-Friedrich-Karl-Straße 46 zum Vorschein.
2 Bilder

Denkmal des Monats November 2020 – farbenfrohe Romantik in Dortmund: das Wohnhaus Prinz-Friedrich-Karl-Straße 46 in der Innenstadt-Ost
Schätze bewahren

Die sanfte Herbstsonne scheint Dirk Lepper über die Schulter, während er mit sicherer Hand eine blaue Linie eines Mäanders zieht. Der erfahrene Restaurator und Kirchenmaler rekonstruiert einen farbigen Fries, der bei Fassadensanierungsarbeiten am Wohnhaus Prinz-Friedrich-Karl-Straße 46 zur Überraschung des Eigentümers, aber auch des Denkmalpflegers, gefunden wurde. Grund genug, dieses Objekt als Denkmal des Monats vorzustellen. Vor einigen Wochen erreichte den Denkmalpfleger, Michael Holtkötter...

  • Dortmund-City
  • 21.11.20
Wirtschaft
So soll die Fassadengestaltung der Sparbau-Häuser In der Liethe 47-49 künftig aussehen. Voraussichtlich im Frühjahr 2021 soll mit den Arbeiten hierzu begonnen werden in der Siedlung in Hostedde (Visualisierung).
7 Bilder

Der Spar- und Bauverein modernisiert nicht nur seine große Siedlung in Hostedde
Neue Optik für mehr Identität

Der Spar- und Bauverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Identität in den großen Dortmunder Quartieren der Genossenschaft zu stärken. Dazu zählt auch die große Sparbau-Siedlung mit insgesamt 224 Wohnungen im kleinen Hostedde in den Straßen In der Liethe, Mohlweg, Pücklerweg und Graebnerstraße. Dabei stehen laut Unternehmenssprecherin Jana Beckmann vor allem die heutigen Bewohner*innen, aber auch die Vergangenheit und die Eigenarten der Siedlungen im Vordergrund. "Für die Projekte stehen die...

  • Dortmund-Nord
  • 06.11.20
Politik
2 Bilder

Von Behördenirrsinn und Querulanten Nachbarn
Hair Saloon in Dingden soll Veranda abreissen

Dingden: Wie Schiller einst schon sagte: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt." In der Neustraße in Dingden, steht ein ausgefallener Friseursalon, der nicht bei ALLEN gut ankommt! Der liebevoll gestaltete Salon, erinnert innen und außen an einen Western Saloon. Doch jetzt soll die schöne Veranda wieder zurück gebaut werden, dass möchte die Besitzerin durch eine Online Petition verhindern. Anbei Ihr Hilferuf!! Gerne möchten wir unsere Veranda und...

  • Hamminkeln
  • 01.09.20
Politik

Stadt Wesel fördert „grüne“ Dächer und Fassaden – Es gibt noch Fördermittel!
Es gibt abrufbare Gelder für diejenigen, die ihre Häuser sinnvoll begrünen möchten

Gute Nachrichten für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer, die im Stadtgebiet Wesel eine Dachfläche oder eine Fassade begrünen möchten. Derzeit stehen noch etwa 7.500 Euro der insgesamt 15.000 Euro im Fördertopf zur Verfügung. Grundsätzlich ist auch im Spätsommer oder Herbst die Bepflanzung eines Gründachs noch möglich. Informationen zur Förderhöhe und den Fördervoraussetzungen erfahren Interessierte in der Förderrichtlinie, die auf der Internetseite der Stadt Wesel www.wesel.de zu finden...

  • Wesel
  • 26.08.20
Ratgeber

Projekt "Soziale Stadt"
Hauseigentümer können Fördermittel für Hof- und Fassadenprogramm beantragen

Für das Hof- und Fassadenprogramm der Stadt Essen gibt es neue Fördermittel. Hauseigentümer haben unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit einen Antrag auf Förderung zu stellen, wenn sie die Hausfassade neu gestalten möchten oder eine Hof- und Dachbegrünung duchführen wollen. Mal reichen ein paar Eimer Farbe, um eine Hausfassade aufzuwerten. Mal ist Detailarbeit notwendig, um die Hülle eines Hauses zu einem Hingucker zu machen. Das Ergebnis ist in beiden Fällen dasselbe: Der Stadtteil...

  • Essen-West
  • 10.02.20
Reisen + Entdecken
Die bunten Häuser der Krahestraße
19 Bilder

Nicht nur an Karneval: Bunte Häuser in Düsseldorf
Die Krahestraße: Ein Gesamtkunstwerk in Düsseldorf-Flingern

Sie scheinen besodners gut zu Karneval zu passen, aber man kann sie immer bestaunen: Die bunten Häuser auf der Krahestraße in Düsseldorf. Doch das war nicht immer so, denn es gibt eine schlimme Vorgeschichte. 2009 geriet die Straße in die Schlagzeilen, weil ein Hauseigentümer mutwillig eine Gasexplosion ausgelöst hatte, um seine Mieter zu vertreiben. Sechs Menschen kamen damals um. Aber dann geschah ein kleines Wunder:  Hans-Rainer Jonas hatte mehrere Häuser in unmittelbarer Nähe geerbt. Er...

  • Düsseldorf
  • 01.03.19
  • 21
  • 8
Politik
Kirchhellener Alle 54
2 Bilder

Hauseigentümer nutzen Förderangebot
Neue Fassaden verschönern die Stadt

Dorsten. Seit Auflage des Hof- und Fassadenprogramms im Innenstadt-Erneuerungsprogramm „Wir machen MITte“ haben 13 Hauseigentümer Fördergelder in Höhe von knapp 65.000 Euro beantragt und zum Teil schon investiert. Mit diesem Angebot der Stadt Dorsten erhalten Immobilienbesitzer Unterstützung bei der Aufwertung und Gestaltung ihrer Hausfassaden. Und das Angebot wirkt: Die neue Fassadengestaltung wertet neben dem Gebäude auch die Nachbarschaft und das Quartier auf. Nach der prägenden Umgestaltung...

  • Dorsten
  • 08.02.19
Politik
Beispiel für die Fassade Hochstraße 12
3 Bilder

Bis zu 6-Stockwerke hohe Wandbilder
Hochstraße könnte zur StreetArt-Galerie werden

Die Hochstraße in Wattenscheid ist eines der größten Sorgenkinder in Wattenscheid. Im Ergebnisbericht zum Stadtteilumbau Wattenscheid wird die Straße wie folgt beschrieben: “Als Wohnlage sind die durch Gründerzeitbebauung geprägten Straßenzüge Hochstraße und Bochumer Straße besonders bedenklich. Durch das hohe Verkehrsaufkommen und die Straßenbahn ist das Wohnen sehr lärmintensiv. Der sich seit mehreren Jahren abzeichnende Trading-Down-Prozess nimmt immer mehr Gestalt an: Neben Ein-Euro-Shops,...

  • Bochum
  • 02.02.19
  • 1
Politik
Die Verwaltung verabschiedete sich am Montag, 3. Dezember, vom Team/Innenstadt: (v.l.) Felix Blasch, Leiter des Amtes für Stadtplanung, Jens Cüppers und Maria Papoutsoglou (steg NRW) und Baudezernent Peter Vermeulen.

Abschied vom team/Innenstadt

Drei Jahre lang war die „werkstatt“, Löhberg 35, Anlaufstelle für Mülheimer mit Beratungsbedarf, wenn es um die Aufwertung ihrer Immobilie ging. Dabei hat die steg NRW die Stadt Mülheim bei der Programmumsetzung „Soziale Stadt Mülheim an der Ruhr – Mülheimer Innenstadt begleitet. Als „team/Innenstadt“ unterstützten steg NRW, Architekt Matthias Nowak, Ralf Schmitz, zuständig für Bauinformation Innenstadt, und Gesa Delija vom Citymanagement Mülheim & Business die Vorhaben Mülheimer Bürger direkt...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.12.18
Überregionales
7 Bilder

Neues von den Fassadenverschönerungsarbeiten am Transformationshäuschen in Menden

Mittwoch, 18.10.2017 Kreuzung "Bismarckstr./Unnaer Landstraße/Mühlenbergstr." In unmittelbarer Nähe der Grüncontainer "Molle" befindet sich ein Transformationshäuschen. Dieses ist schon seit langer Zeit mit Graffiti-Farben besprüht worden - wenn es doch dann noch schon gewesen wäre. Dies war aber nicht der Fall. Daher hat die Stadtwerke Menden den Auftrag an EinZDesiGn & Productions GbR (http://www.einz-design.de/Wir_ueber_uns.html) - sprich Nils Bonk & Corinna Häußler - erteilt, eine...

  • Menden (Sauerland)
  • 19.10.17
  • 4
  • 4
Politik

Spalte Eins: Dunkler Klinker in weißer Stadt/ Der Stein der Weis(s)en?

Man kann Herr Schürmanns nur beipflichten mit seinem Artikel. Da wird ein " Hickhack" in Sachen Fassadengestaltung des Rathauses betrieben, daß man als Klever Bürger nur noch mit dem Kopf schütteln kann. Hat man nun endlich mit dem Klinker "Toulouse-Tobacco" den Stein der Weisen gefunden? Warum hat sich der Rat der Stadt Kleve nicht seinerzeit für einen Mix aus weißem Fassadenputz bzw. Anstrich und einen Klinker entschieden? Das wäre für alle ( allen voran den Klever Bürgern und dann den...

  • Kleve
  • 13.07.14
  • 1
Überregionales
Mit dem bestens in die Schweizer Siedlung passenden Apfelschuss-Motiv an ihrem Hochhaus Geßlerstraße 20 hat das Dortmunder Wohnungsunternehmen Dogewo 21 einen ersten Preis beim 39. Fassaden-Wettbewerb geholt.
2 Bilder

Den Apfel abgeschossen: Dogewo21 holt mit Wilhelm-Tell-Motiv an der Fassade Geßlerstraße 20 ersten Preis

Die Dogewo 21 hat – im wahrsten Sinne des Wortes – den Apfel abgeschossen. Mit der gelungenen Gestaltung ihrer Hochhaus-Fassade an der Geßlerstraße 20 in der nördlichen Gartenstadt sicherte sich das heimische Wohnungsunternehmen einen ersten Preis beim 39. Dortmunder Fassaden-Wettbewerb. „Durch diese hohle Gasse muss er kommen.“ Doch der Weg führt nicht nach Küssnacht wie in Friedrich Schillers Wilhelm Tell, sondern in die Geßlerstraße, passt aber bestens ins Umfeld der Schweizer Siedlung im...

  • Dortmund-Ost
  • 16.07.13
Ratgeber
Katja Jüngst (Planerin Dogewo), Regine Stoerring (Pressereferentin Dogewo) und Markus Happe („More than Words“ vor der überarbeiteten Fassade am Stargarder Weg.

"Aus Alt mach Neu" - Fassade mit tierischen Bildern

Seit 1991 ziert die Giebelfassade des Hauses Stargarder Weg 11 ein großformatiges Wandbild mit allerlei Getier wie Nashorn, Geier und Leopard. Der nahgelegene Zoo lässt schön grüßen. Dortmund-Renninghausen. Doch das beliebte Bild in der Siedlung der Dogewo 21 ist inzwischen in die Jahre gekommen. „Wir haben uns - auch weil uns die Anwohner darum gebeten haben - dazu entschlossen, das Bild überarbeiten zu lassen“, erklärt Dogewo-Sprecherin Regine Stoerring. Gesagt, getan. Unter dem Motto „Aus...

  • Dortmund-Süd
  • 20.05.13
Politik
2 Bilder

"Einer von uns beiden muss wohl unter Wahrnehmungsstörungen leiden"

Tatort Hagsche Straße 80. Die Stadt Kleve will bekanntlich die Fassadengestaltung des Eigentümers Siegbert Nöldner nicht tatenlos hinnehmen. Rechtsdirektor Wolfgang Goffin: "Wir sind doch nicht in einem Vergnügungsviertel in Amsterdam". Die Angelegenheit beschäftigt zur Zeit die Gerichte. Wer weiß schon, wann dort ein Urteil gefällt wird. Zeit genug für Siegbert Nöldner, einen Leserbrief zu verfassen. Ein "offener Brief" an die Stadt Kleve ... "Sehr geehrter Herr Rechtsdirektor Goffin!...

  • Kleve
  • 24.01.13
  • 6
Kultur
5 Bilder

Es war einmal ein Käfer...

Dies hier ist doch eine etwas andere Art von Wandverschönerung/Fassadengestaltung. Auf dem Weg nach Wimbern konnte ich einfach nicht die Kamera liegen lassen. Das hier wollte ich euch einfach nicht vorenthalten.

  • Menden (Sauerland)
  • 08.07.11
  • 17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.