Frühchen

Beiträge zum Thema Frühchen

LK-Gemeinschaft
Passend zu Ostern hat Monika Borgards für die Allerkleinsten kuschelige Hasenohren genäht.
Fotos: Helios
2 Bilder

Kuschelige Hasenohren für die Frühchen an der Hamborner Helios St. Johannes Klinik
"Eine wunderbare Geste"

Monika Borgards näht mit viel Herzblut. Bereits zum dritten Mal hat sie speziell für die Frühchen des Helios Klinikums Duisburg jetzt Decken angefertigt, passend zu Ostern dieses Mal mit Hasenohren. Nachdem sie vor zwei Jahren in Rente gegangen ist, konnte Monika Borgards ihrem liebsten Hobby mehr Zeit widmen. Seitdem näht die Ruhrgebietlerin mit viel Leidenschaft. Am Anfang zunächst vor allem für ihre Enkelkinder. Nach den kleinen Bodys, Hosen oder sogar Gardinen kam dann aber die Idee,...

  • Duisburg
  • 05.04.21
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Die Liebe und Fürsorge der Eltern Jenifer H. und Gzim B., das Team der Neonatologie sowie modernste Medizintechnik helfen den Frühchen Amara und Ajshe beim Start ins Leben.

Für das Wohl der Allerkleinsten
Modernste Inkubatoren für Frühchen

Winzig klein und zart sahen Ajshe und Amara aus. Die Zwillinge sind viel zu früh, schon in der 33. Schwangerschaftswoche, auf die Welt gekommen. In der Neugeborenen-Intensivstation (Neonatologie) der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Hochsauerland kümmerten sich Kinderärzte, Kinderkrankenpfleger und die Eltern Jenifer H. und Gzim B. intensiv um die beiden kleinen Mädchen. Viel Erfahrung und moderne medizinische Ausstattung  Etwa 600 Frühgeborene und kranke Neugeborene werden...

  • Arnsberg
  • 17.02.21
Ratgeber
Chefarzt Dr. med. Jan-Claudius Becker (re.) freut sich mit seinem Pflegeteam auf die Arbeit mit den neuen Inkubatoren zum Wohl der kleinen Patienten.

Modernste Medizintechnik für die Kleinsten
Am AKH: Drei neue Inkubatoren für die Frühgeborenenintensivstation

Sollte ein Christkind in diesem Jahr zu früh auf die Welt kommen, hat die Frühgeborenenintensivstation am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen ab sofort einen ganz besonderen Platz zum Groß- und Starkwerden zu bieten: Das Krankenhaus hat in gleich drei neue Inkubatoren der neuesten Bauart investiert, welche den oft holprigen Start der Frühgeborenen und kranken Neugeborenen so angenehm wie möglich gestalten und gleichzeitig bei hohem Behandlungsstandard die positive Entwicklung fördern. Die...

  • Hagen
  • 25.12.20
  • 1
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Kinderkrankenschwestern des Bunten Kreises in Duisburg betreuen zahlreiche Familien mit schwerkranken und zu früh geborenen Kindern.

Hochwertige und sichere Laptops nötig / Weihnachtsgeschenk vom Rotary Duisburg Rhein Ruhr
Freude beim Bunten Kreis Dusiburg über 3000 Euro-Spende

In normalen Zeiten treffen sich die Mitarbeiterinnen des Bunten Kreises zur wöchentlichen Teambesprechung im Büro, geben die angefallenen Daten ins System ein und tauschen sich über die betreuten Familien aus. Doch seit Beginn der Pandemie ist auch hier vieles anders. Die Kinderkrankenschwestern arbeiten mit Hochdruck und betreuen zahlreiche Familien mit schwerkranken und zu früh geborenen Kindern auf ihrem Weg vom Krankenhaus ins heimische Kinderzimmer. Oft sind sie die einzigen...

  • Duisburg
  • 15.12.20
LK-Gemeinschaft
Wollen anderen Familien mit Frühgeborenen Mut machen: Lucien und Olga Solomon mit den Vierlingen Julian, Greta, Ida und Henri und der großen Schwester Johanna sowie Kinderärztin Dr. Johanna Hildebrandt und Chefärztin Prof. Claudia Roll (hinten, v.l.).

Weltfrühgeborenen-Tag
Auch aus Frühgeborenen können fröhlich spielende Kinder werden

„Es ist so schön“, sagt Olga Solomon und sieht zu, wie ihre Kinder Greta, Ida, Julian und Henri entschlossen Vater Lucian hinterher den Flur der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln entlang stapfen. Zwei Jahre alt sind die Vierlinge aus Castrop-Rauxel und topfit. „Das ist ein Beispiel, das anderen Eltern Mut macht“, sagt Prof. Claudia Roll, Chefärztin der Neonatologie an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln. 2018 kamen die Vierlinge im Perinatalzentrum Datteln in der 32....

  • Castrop-Rauxel
  • 19.11.20
Vereine + Ehrenamt

Oktopus für Frühchen

Marienhospital Gelsenkirchen unterstützt Herzensprojekt Als im Jahr 2013 eine dänische Mutter ihrem viel zu früh geborenen kleinen Kämpfer einen mit Liebe gehäkelten Oktopus in den Inkubator legte, war das Herzensprojekt “Kleine Tintenfische” geboren. Mittlerweile ist das Projekt bereits in mehr als 30 Ländern etabliert. In Deutschland hat sich als Pendant der Verein Oktopus für Frühchen - Deutschland gebildet, der seit Anfang 2019 von seinem Sitz in Willich ein bundesweites Netzwerk aufgebaut...

  • Gelsenkirchen
  • 05.10.20
LK-Gemeinschaft
Die Zwillings Ella und Jannis, die viel zu früh geboren wurden, besuchten gemeinsam mit ihren Eltern das Team der Frühchenstation.

Dank an das Team der Frühchenstation
Ein schöner Besuch

Ella und Jannis sind zwei lebhafte kleine Persönlichkeiten, die gemeinsam mit ihren Eltern das Team der Station für Frühgeborene in den Sana Kliniken Duisburg besuchten. Bei ihrer Geburt vor 15 Monaten waren ihre Eltern Catrin und Markus Aengeneyndt in großer Sorge, denn mit nur 490 und 485 Gramm Geburtsgewicht waren die Zwillinge in der 23. Schwangerschaftswoche viel zu früh zur Welt gekommen. Ein Aufenthalt über Monate schloss sich an, die frisch gebackenen Eltern verbrachten viel Zeit in der...

  • Duisburg
  • 16.09.20
Vereine + Ehrenamt
Bettina Sobbe, Brigitte Sadowski, Ulrike Heetlage, Ursel Wiesner, Elisabeth van Baal, Stella Hufschmidt, Jutta Döllekes, Michaela Schürmanns und Annegret Klamt (v.l.) stricken seit Jahren für die Neugeborenen des St.-Antonius-Hospitals Kleve, Regionaldirektor Philipp Kehmeier bedankte sich herzlich für das Engagement.

Zwergenglück im St.-Antonius-Hospital
Handarbeitsgruppe strickte mehr als 1.700 Mützchen, Söckchen und Handschühchen

Mit mehr als 1.700 Mützchen, Söckchen und Handschühchen versorgten die Strickerinnen der Gruppe „Zwergenglück“ im Jahr 2019 die Frühchenintensiv- und die Neugeborenstation des Klever St.-Antonius-Hospitals. „Ich ziehe den Hut vor Ihrem Engagement“, bedankte sich Philipp Kehmeier, Regionaldirekor des St.-Antonius-Hospitals, beim Besuch der ehrenamtlich tätigen Frauen. „Wir sehen täglich, wie viel Freude Sie mit Ihrer Arbeit bereiten.“ Seit mehr als drei Jahren Jahren treffen sich Initiatorin...

  • Kleve
  • 10.06.20
Vereine + Ehrenamt
Die Übergabe der Mützchen erfolgte im Seniorenzentrum Pro-Talis Langenfeld.
Foto: Zwar Baumberg

Eine tolle Sache der Damenrunde des Zwar-Netzwerks Baumberg
Mützchen für die Frühchen gestrickt

Zwölf Frauen des Zwar-Netzwerkes Baumberg (Zwar steht für "Zwischen Arbeit und Ruhestand" haben sich in der Interessengruppe "Mützchen" zusammengefunden und seit Anfang 2020 circa 130 Mützchen für die Frühchen der Kinderintensivstation des Klinikums Leverkusen gestrickt. Auf der Kinderintensivstation werden extrem frühgeborene Kinder intensivmedizinisch betreut. Der Jahresbedarf an Mützchen beträgt bis zu 500 Stück. Jetzt wurden die die bislang fertiggestellten Mützen dem Verein Frühchen...

  • Monheim am Rhein
  • 18.03.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Jedes Frühchen in der Helios St. Johannes Klinik bekommt einen von Jolanta Könighaus und Larisa Cordier persönlich gehäkelten Oktopus, der ihnen das Gefühl von Geborgenheit gibt.
Foto: Helios

Ein besserer Start dank Oktopus für die Frühchen in der Helios St. Johannes Klinik
Häkeltierchen sind treue Begleiter

Die kleinsten Patienten der Helios St. Johannes Klinik in Hamborn brauchen besonders viel Ruhe und Aufmerksamkeit. Um einen stabilen Start ins Leben zu haben, verbringen die Frühchen die ersten Wochen ihres Lebens im Brutkasten. Darin wird für gleichbleibende Temperatur und ausreichend Luftfeuchtigkeit gesorgt. Gleichzeitig sind die Frühgeborenen vor Infektionen, hellem Licht und Lärm geschützt. Medizinisch und pflegerisch gesehen werden die Babys also bestens im „Perinatalzentrum Level 1“ der...

  • Duisburg
  • 12.12.19
  • 1
Vereine + Ehrenamt
5 Bilder

Frühchen, Sternenkinder, Neugeborene, Geldern, St.-Clemens-Hospital
Helfen mit Herz spendet für Frühchen und Neugeborene in Geldern

Wieder einmal war es im August soweit! Genau 437 Handarbeiten hatten wir im Gepäck!!! Mit diesen, von unseren ehrenamtlichen Helferfeen erstellten Handarbeiten, konnten wir wieder einmal die Frühchenstation in Geldern glücklich machen. Freuen konnten sie sich über spezielle Kleidung für die "Winzlinge", die es so nicht zu kaufen gibt. Bei Entlassung dürfen die Eltern sämtliche Spenden dann auch mit nach Hause nehmen. Auch im Kreissaal waren wir zu Gast. Insgesamt 50 Taschen gefüllt mit...

  • Goch
  • 03.09.19
Ratgeber
Ziehen gemeinsam an einem Strang: (v.l.) Dr. Bahman Gharavi, Chefarzt Kinder- und Jugendklinik, Marien-Hospital; Volker Sander, Kommissarischer Chefarzt Klinik für Kinderchirurgie, Marien-Hospital und Dr. Dörte Hilgard, Mitglied des Vorstandes Pro Kid.

Hilfe für Eltern
Vom Krankenhaus ins Kinderzimmer

Unterstützung für Eltern und Kind beim Übergang Die Versorgung eines extrem frühgeborenen oder schwerkranken Kindes, das gerade aus dem Krankenhaus entlassen wurde, stellt viele Eltern in den eigenen vier Wänden vor große Herausforderungen. Damit Eltern und Kind diesen Übergang von der Klinik ins Kinderzimmer erfolgreich meistern können, kooperiert das Kindermedizinische Zentrum der St. Elisabeth-Gruppe am Standort Marien-Hospital Witten mit dem Verein Pro Kid, der Träger des Bunten Kreises...

  • Witten
  • 02.08.19
Ratgeber
Eltern von Frühgeborenen trafen sich zu einem informativen Austausch beim Elternkaffeetrinken im AKH.

Frühchentreffen zwischen Wassereis und Hüpfburg

Wiedersehensfreude zwischen Wassereis und Hüpfburg: Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich wieder Eltern von Frühgeborenen mit ihren Kindern beim Elternkaffeetrinken des Perinatalzentrums im Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen. Seit bereits elf Jahren ist der Austausch der Familien aktueller und ehemaliger, kleinster oder schwer kranker Früh- und Neugeborener am AKH eine Institution – und diesmal bei schönstem Sommerwetter und bei Eis und Kuchen ein besonderer Genuss. „Wir...

  • Hagen
  • 25.07.18
Überregionales
Kurz nach der Geburt wurde in der Klinik ein Foto von den Frühchen Nina (l.) und Dana gemacht.
Fotos: Helios
2 Bilder

Vom Frühchen zur Kinderkrankenschwester - In der Helios St. Johannes Klinik kehrt Nina zurück zu den „Wurzeln“

Die 21-jährige Nina Genschow steht kurz vor ihrem Abschluss an der Krankenpflegeschule des Helios Klinikum Duisburg. Ihr Ziel für die Zukunft: Kinderkrankenschwester im hauseigenen Perinatalzentrum zu werden. Denn die fröhliche junge Frau verbindet eine besondere Geschichte mit dieser Abteilung. 1997 wurde sie hier, gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester als Frühchen geboren und aufgepäppelt. Es war ein kalter Wintertag, als Nina und ihre Zwillingsschwester Dana am 29. Januar 1997 in der St....

  • Duisburg
  • 22.06.18
Ratgeber
Die Frühchen- und Neugeborenenstation an der Uniklinik Essen ist vorübergehend geschlossen. Foto: Archiv

Uniklinik Essen schließt Frühchenstation nach Infektionen

Die Uniklinik Essen hat heute ihre Früh- und Neugeborenenstation vorübergehend geschlossen. Grund ist die Ansteckung eines Kindes mit Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE). Das teilt die Klinik mit.  Bei vier weiteren Patienten der Station wurde eine Besiedlung mit dem Bakterium nachgewiesen. Die Universitätsmedizin Essen hat in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Essen entschieden, die Station temporär zu schließen, um umfangreiche Desinfektionsmaßnahmen durchzuführen. Die Patienten...

  • Essen-Süd
  • 13.12.17
  • 5
  • 2
Ratgeber
Heike Köller, Stationsleitung der Kinderintensivstation im Marienhospital (Mitte) sowie Bianka Holtkotte, Ehrenamtliche bei Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen (l.) und Anni Dreßler, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin auf der Kinderintensivstation im Marienhospital, stellten am Weltfrühchentag liebevoll genähte Kleidungsstücke, Mützchen, Tücher, Nestchen und Accessoires für die Kleinsten vor und standen den Eltern von Frühchen mit Rat und Tat zur Seite. Foto: Marienhospital

Weltfrühchentag - Eltern und Interessierte ins Marienhospital eingeladen

In Deutschland kommen jährlich etwa 60.000 Säuglinge zu früh auf die Welt. Obwohl die Frühchen damit zu der größten Kinderpatientengruppe gehören, ist die Wahrnehmung für dieses Thema in der Öffentlichkeit gering. Deshalb wird seit 2009 weltweit mit dem Weltfrühchentag auf die kleinen Kämpfer aufmerksam gemacht. Auch die Pflegenden der Kinderintensivstation im Mariehospital luden betroffene Eltern und Interessierte zum Weltfrühchentag ein. Die sofortige medizinische Versorgung sichert zwar das...

  • Witten
  • 28.11.17
Vereine + Ehrenamt
10 Bilder

Frühchenstation Kleve 2016

Im Jahr 2016 konnten wir einigemale der Neonantologie unsere Handarbeiten spenden. Viele fleißige Helferherzen haben uns hierbei unterstützt. Eine ganze besondere Aktion waren die Tintenfische, diese können die Frühchen durch ihre Tentakel ruhiger werden lassen.

  • Goch
  • 20.10.17
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Frühchenstation Kleve und Frauenhaus Kleve - Spenden

Im November 2015  haben wir uns erstmalig der Neonantologie in Kleve vorgestellt. Im Gepäck hatten wir Kleidung für die Frühchen und Schlafsäckchen mit Himmelsbären für die Sternenkinder (Babies die zu früh verstorben sind). Gleichzeitig stellten wir uns dem Frauenhaus des Kreises Kleve vor - auch hier hatten wir erste Kleinigkeiten für die in Not geratenen Frauen mit ihren Kindern.

  • Goch
  • 20.10.17
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Spenden für die Frühchenstation auf Kreta

Im Jahr 2015 haben wir unsere Privatinitiative gegründet. In diesem Jahr, war es unser Bestreben, der Uniklinik in Heraklion auf Kreta etwas Gutes zu tun. Mit großer Freunde wurden unsere Handarbeiten aufgenommen und konnten den Frühchen und ihren Eltern etwas Wärme geben

  • Goch
  • 20.10.17
Überregionales
10 Bilder

Stricken mit Herz: Kleine, feine Handarbeiten für Frühchen und Sternenkinder

Für die winzigen Frühgeborenen aber auch Babys, die vor oder kurz nach der Geburt sterben - die so genannten Sternenkinder, gibt es kaum passende Anziehsachen. Susanne Prüfert (59) aus dem Dellviertel hat deshalb dazu aufgerufen, für diese Kinder zu stricken. Treffpunkt ist immer im Wollladen auf der Grabenstraße in Neudorf. Überwiegend kommen Menschen, die sich sowieso regelmäßig zu Handarbeitsrunden verabreden, um sich gemeinsam über schöne Wolle, die besten Anleitungen oder das Leben...

  • Duisburg
  • 26.05.17
  • 1
Überregionales
8 Bilder

Klein sein – groß werden

Frühchentreffen im Marienhospital Gelsenkirchen Das war ein Gewimmel! Mehr als 20 Familien, deren Kinder 2015 bis August 2016 zu früh oder zu leicht im Marienhospital Gelsenkirchen das Licht der Welt erblickt haben, waren Ende Januar zum ersten Frühchentreffen des Jahres in das Marienhospital Gelsenkirchen gekommen. Stolz und überglücklich präsentierten die Mütter und Väter ihren Nachwuchs. Hatten sie doch bei der Geburt ihrer Tochter oder ihres Sohnes viele Sorgen, was die Zukunft bringen...

  • Gelsenkirchen
  • 26.01.17
Überregionales
Sarah Küsters, Inhaberin der Luftmasche.
3 Bilder

Zwei links, zwei rechts… Von wegen „langweilige Handarbeit“ - Stricken liegt voll im Trend

Dass Stricken nicht länger nur etwas für die Großmütter-Generation ist, davon kann man sich in Steele bei der „Luftmasche“, Kaiser-Wilhelm-Straße 14, überzeugen. Seit August 2015 bietet Sarah Küsters in ihrem freundlich-bunt gestaltetem Ladenlokal neben den verschiedensten Wollsorten und -arten auch zahlreiche nützliche Dinge an, die definitiv das Handarbeitsherz höher schlagen lassen! Und wer sich jetzt eine Geschäftsfrau in den 50er vorstellt… weit gefehlt! VON JULIA COLMSEE Gemütlich - und...

  • Essen-Steele
  • 07.12.16
  • 2
  • 1
Ratgeber

Gedanken zum Welt-Frühgeborenen-Tag

Gestern war Welt-Frühgeborenen-Tag. Mir gingen zu dem Thema einige Gedanken durch den Kopf. Zum 8. Mal jährt sich der Welt-Frühgeborenen-Tag, initiiert von der European Foundation for the Care of Newborn Infants (Frühchen-Stiftung). Kinder, die vor dem Ende der 37. Schwangerschaftswoche geboren werden, gelten als Frühchen. Bei einem Geburtsgewicht von unter 500g beträgt die Überlebenswahrscheinlichkeit gerade mal 50%. Bei einem Geburtsgewicht zwischen 1000g und 1500g immerhin schon gut 80% Im...

  • Wesel
  • 18.11.16
Ratgeber
Oberärztin Stefanie Düchting bei der Untersuchung eines kleinen Patienten
2 Bilder

Frühchen werden im Klever Krankenhaus optimal versorgt

Kleve. Gemeinsam mit der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe ist die Klinik für Neonatologie des St.-Antonius-Hospitals in Kleve ein anerkannter neonataler Schwerpunkt. Das signalisiert Eltern bei Frühgeburten die bestmögliche Versorgung: Eine qualifizierte intensivmedizinische Betreuung ist rund um die Uhr gewährleistet. Risikogeburten werden optimal vorbereitet, bei drohender Frühgeburt oder anderen Risiken bietet das Ärzte-Team frühzeitig Gespräche an. Und: Die Betreuung endet nicht an...

  • Kleve
  • 10.11.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.