Hundekot

Beiträge zum Thema Hundekot

Natur + Garten
Entspannt durch die Natur, kein Problem in Niederaden und "wilde Tiere" gibt es auch.

Sogar Eisbären lauern am Weg ....
13 Bilder

Schnappschüsse und ein Aufreger
Lüner An- und Augenblicke - Niederaden

Bilder eines Spaziergangs und ein "Aufreger"  Meine heutige kleine Reihe der "Lüner An-und Augenblicke, entstand auf einem kleinen Spaziergang durch den Bezirk Niederaden. Dieser südöstliche Ortsteil von Lünen hat ca. 2.300 Einwohner und gehörte als Bauernschaft im 18. und 19. Jahrhundert zum Märkischen Amt Unna. Ich denke ich werde noch einmal eine weitere Fotostrecke für mich und evtl. auch für den LK erstellen, denn Niederaden verändert seinen Anblick im Moment sehr schnell. Neue...

  • Lünen
  • 04.10.20
  • 6
  • 2
Natur + Garten

Verschmutzung in Ense
Beschwerden über Hundekot auf öffentlichen Wegen

In den letzten Tagen sind im Rathaus der Gemeinde Ense wieder vermehrt Beschwerden bzgl. der Verunreinigung der öffentlichen Flächen durch Hundekot eingegangen. Diese Beschwerden beziehen sich insbesondere auf die Fußwege am Ruhner Weg, hinter dem REWE-Markt in Bremen sowie andere öffentliche Flächen im Gemeindegebiet. Das Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung weist nochmals auf die Vorschriften bei der Haltung von Hunden hin: Personen, die Tiere, insbesondere Hunde mit sich führen oder zu...

  • Ense
  • 14.08.20
Politik
Abfallbehälter auf der Platanenallee in Büderich.

Büderich: SPD will Hundekot-Problem an Platanenallee bekämpfen

Die Weseler SPD möchte die jahrelange Hundekot-Problematik an der Büdericher Platanenallee endlich lösen. In einem Antrag an den Stadtrat fordern das Ratsmitglied Christoph Gockeln (SPD) und der Juso-Vorsitzende Maksim Bondarenko mehr Abfallbehälter mit Beutelspendern, zum Beispiel an der Bushaltestelle Marktstraße. Das Büdericher Duo schlägt außerdem vor, zu bestimmten Uhrzeiten regelmäßige Kontrollen durch Ordnungsamt oder Stadtwacht durchführen zu lassen und Verstöße mit Bußgeldern zu...

  • Wesel
  • 06.08.20
LK-Gemeinschaft
Im "Stillen Park" in Velbert laden eigentlich mehrere Bänke zum Verweilen ein. Leider dringt aus den daneben befindlichen Müllbehältern häufig ein unangenehmer Geruch.

Verweilen auf Bänken ist schwer möglich
Stille und Gestank in Velbert

Der "Stille Park" in Velbert ist ein zentral gelegener Ort, den viele Bürger gerne aufsuchen. Ob Spaziergänger, Neugierige oder Hundebesitzer - der unter Denkmalschutz stehende Friedhof zwischen der Bahnhofstraße und der Kurze Straße ist für Jedermann zugänglich. Wer an diesem idyllischen, ruhigen Ort eine Pause machen möchte, findet ausreichend Sitzgelegenheiten. "Die Bänke bieten häufig allerdings keine Verweil-Qualität", bedauert eine ältere Bürgerin, die eigentlich gerne hier Platz...

  • Velbert
  • 17.07.20
LK-Gemeinschaft

Ostereier gesucht, gefüllte Hunde-Kotbeutel gefunden...

...na ja, suchen brauchte ich  sie nicht. Die Beutel zierten unübersehbar den gerade  mit viel Geld der Anlieger verhübschten Gehweg. Am nächsten Tag, dem Dienstag, glänzte der städtische Abfalleimer nach umfassender Leerung durch den DBX mit erneuter Aufnahmebereitschaft. Nebenbei bemerkt, nicht nur die Hundehalter waren die Übeltäter, sondern liebenswerte Mitbürger, die das Behältnis mit Hausmüll und ähnlichen Abfall (Flaschen, Dosen, Pizzakartons usw. ) fehlbelegen, gerade über Feiertage...

  • Xanten
  • 19.04.20
Reisen + Entdecken
3 Bilder

Rhein-Herne-Kanal
Tretminen

Tretminen am Wegesrand Aufgepasst, auch am Rhein-Herne-Kanal liegen hunderte Trettminen rechts und links an den Gehwegen. Unsere lieben Tierfreunde sind halt immer für eine Überraschung gut. Eine oder ein Bürger hat sich jetzt in liebevoller Kleinarbeit die Mühe gemacht und mal einen Teil der Trettminen mit kleinen Hinweisschildern versehen. Ob‘s hilft, ich glaube nicht aber trotzdem Danke - vielleicht schafft es ja einmal ein Tierfreund über diese Situation nachzudenken.

  • Herne
  • 03.03.20
  • 14
  • 4
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Nachbarschafts-Spontan-Aktion: Müll sammeln im Wald Bergstraße/Blankensteiner Straße in Hattingen
Müll sammeln im Wald Bergstraße/Blankensteiner Straße in Hattingen - 4000 qm Wald retten!

Nachbarschafts – Spontan - Aktionstag: Müll sammeln im Wald Bergstraße / Blankensteiner Straße Die Nachbarschaft traf sich heute und sammelten den Müll auf, den Mitmenschen achtlos hinschmeißen. Plastikverpackungen, Flaschen und Gläser woran sich Tiere (übrigens auch Hunde) verletzen können. Verzinkter Maschendraht und Tonblumentöpfe, Leitern und Begrenzungshütchen. Ich bin Hundebesitzer und es macht mich immer wieder sprachlos: Liebe Mit-Hundebesitzer: Hundekot! Hundekot in...

  • Hattingen
  • 29.02.20
Ratgeber
Mit selbst gebastelten Schildern bitten die Kinder des Ida-Kindergartens um mehr Rücksicht bei Hundehaltern. Die Kindergartenleiterin Andrea Borgs sowie Ines Peitz haben die Kleinen dabei unterstützt.
2 Bilder

Hundekot vor dem Kindergarten
St. Ida-Kinder haben die Nase voll

Erzieherinnen, Eltern und Kinder des katholischen Kindergartens St. Ida in Holsterhausen haben die Nase voll: Der Weg am bzw. zum Familienzentrum an der Idastraße ist ständig mit Hundekot verschmutzt. Was es bedeutet, wenn die Kinder erst durch Hundehaufen und dann in den Kindergarten laufen, muss nicht näher erläutert werden. Doch auch Eltern und die pädagogischen Mitarbeiterinnen sind  von der Sauerei betroffen. "Jeden Tag müssen wir aufpassen, wohin wir treten", ärgert sich...

  • Dorsten
  • 13.02.20
  • 1
Ratgeber

Ideen- und Beschwerdestelle (IBS) ist gefragt
Wilde Müllkippen, Verunreinigungen durch Hundekot melden

Die Ideen- und Beschwerdestelle der Stadt Dinslaken hat im vergangenen Jahr insgesamt 348 Fälle abschließend bearbeitet. Das sind etwa so viele wie im Vorjahr – damals waren es 345. Zahlreiche Meldungen von Bürgerinnen und Bürgern im vergangenen Jahr stammten aus dem Bereich Umwelt: Wilde Müllkippen, Verunreinigungen von Gehwegen durch Hundekot, aber auch als störend empfundenes Laub von Straßenbäumen sorgten für mündliche und schriftliche Mitteilungen an die Stadtverwaltung. Die Ideen- und...

  • Dinslaken
  • 21.01.20
Politik

Bedburg-Hau: Der Rat beschließt … wie verwaltungsseitig vorgeschlagen den Rückbau der Hundekotbeutelspender.

So lautet der Beschlussvorschlag für die Ratssitzung am 19. September. Zuvor wird sich der Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss am 10. September damit beschäftigen. Bereits vor wenigen Tagen hatte ich dieses Thema hier im Lokalkompass aufgegriffen. hier klicken Hier der Text zum Beschlussvorschlag: In der Gemeinde Bedburg-Hau sind 7 Spender von Hundekotbeutel installiert. Diese werden jährlich mit ca. 100.000 Hundekotbeuteln bestückt (Beschaffungskosten ca. 1.400 €). Ende 2018 waren in der...

  • Bedburg-Hau
  • 04.09.19
  • 5
Ratgeber
6 Bilder

Tüte ziehen – Hundekot in den Beutel - Entsorgen

Entsorgen? Das wird leider oft missverstanden. Wohl auch deshalb, weil viele Hundebesitzer davon ausgehen, dass die Beutel biologisch abbaubar sind. Und so landen die Beutel oft im Gebüsch und im Graben. Das die Beutel, auch wenn es bei einigen Beuteln draufsteht, nicht biologisch abbaubar sind, kann man  hier erfahren. Selbst wenn sie es wären, ist es nicht nachvollziehbar, warum die Hundebesitzer die Beutel nicht in Abfallbehälter oder zuhause entsorgen. Die Bilder entstanden am...

  • Bedburg-Hau
  • 31.08.19
Politik
Benedikt Lechtenberg mit Hunde-Dame Abby.

Kompostierbare Hundekotbeutel: Jusos Hünxe an Moerser Pilotprojekt interessiert

Die Jusos Hünxe zeigen sich an einem Pilotprojekt für kompostierbare Hundekotbeutel interessiert, welche aus organischen Materialien wie Mais und Fette bestehen. Plastik wird dabei vermieden. Die Moerser Stadtwerke stellen derzeit erste Spender auf. „Viele Menschen in der Gemeinde Hünxe haben einen Hund. Wer Gassi geht und einen Hundekotbeutel aus dem Spender nimmt, nutzt Plastikbeutel. In Moers wird jetzt ein umweltfreundlicherer Weg getestet, der Plastik einspart. Bewährt sich das Projekt...

  • Hünxe
  • 22.08.19
Natur + Garten
Da macht das Spielen keinen Spaß. Auf der Wiese liegen jede Menge Kothaufen.

Wenn die Enkel kommen, machen Großeltern vorher die Wiese sauber
Spielplatz an der Triftstraße als Hundeklo?

Wenn die Eheleute Spotka ihre beiden Enkel zu Besuch haben, dann zieht es die Kleinen früher oder später zum benachbarten Spielplatz. Doch unbeschwert laufen lassen können die Großeltern die beiden auf dem Gelände an der Triftstraße / Mayskamp nicht. Denn Grünflächen und immer wieder auch der Sandkasten werden als Hundetoilette genutzt. Die Hinterlassenschaften der Vierbeiner bleiben allzu oft liegen. von Christa Herlinger Die Anwohner haben es mit Reden versucht. "Ich habe Hundebesitzer...

  • Essen-Borbeck
  • 21.08.19
Fotografie
Jörg Schubert / schubertj73 - Fotografie zur Story:
Nachricht: Halt Stop Umweltschutz? - Klimawandel? - in Deutschland? Fridays for Future FFF nix für Hunde Halter in Deutschland? Nur wenn es keine Mühe macht? Erfolg Ideen in Markt - Marketing notwendig?

Nachricht: Halt Stop Umweltschutz? - Klimawandel? - in Deutschland?
Fridays for Future FFF nix für Hunde Halter in Deutschland? Nur wenn es keine Mühe macht? Erfolg Ideen in Markt - Marketing notwendig?

Neulich beim Bummel inspirierten mich der Hundehaufen zu der Fotografie. Da stellt sich mir die Frage: Sind Hunde Halter / innen außerhalb jeder Ordnung? Gesunde Menschenverstand, Fair Play, Anstand, Umweltschutz, Fridays for Future, FFF in Deutschland nicht machbar für Hunde Halter / innen? Ist die Bewegung Fridays for Future, FFF in Deutschland bei den Hunde Halter / innen noch nicht angekommen? Braucht es Erfolg Ideen aus dem Deutschland Marketing Markt, die zur Anwendung kommen bei dem...

  • Iserlohn
  • 05.08.19
  • 2
  • 1
Ratgeber

Hundekotbeutelspender für den Hertener Waldfriedhof Pilotprojekt gestartet

Hundehaufen auf den Wegen sind alles andere als schön. Was für Spaziergängerinnen und Spaziergänger aber in erster Linie einfach nur ein ekeliges Ärgernis ist, ist genau genommen eine Ordnungswidrigkeit. Daher hat der Zentrale Betriebshof Herten (ZBH) nun im Rahmen der Initiative „Stadtsauberkeit“ ein Pilotprojekt ins Leben gerufen, um Verschmutzungen durch Hundekot zu vermeiden. "Hundehaufen liegen zu lassen ist kein Kavaliersdelikt", sagt Bürgermeister Toplak dazu. "Damit die Bürgerinnen...

  • Herten
  • 18.06.19
Politik

CDU-Fraktion
Umweltverschmutzer stärker zur Kasse bitten

Dr. Michael Wefelnberg, Vorsitzender der CDU-Fraktion Hünxe, greift in einer Presseerklärung die Anregungen der NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) zum Thema höheres Bußgeld greift auf. „Ob weggeworfene Zigarettenstummel, liegengelassener Hundekot oder illegal entsorgter Müll, hier ist die Gemeindeverwaltung gefordert, die Anregung der Landesregierung aufzugreifen und einen Bußgeldkatalog zu entwerfen, der eine wirksame Abschreckung zum Ziel hat“, so Dr. Michael Wefelnberg. „100...

  • Hünxe
  • 29.04.19
Politik
Im öffentlichen Raum mangelt es an Müllbehältern. Foto: UWG: Freie Bürger

Fragenkatalog für die Bochumer Verwaltung
Im öffentlichen Raum mangelt es an Abfallbehältern

Immer wieder beschweren sich Bürger*innen über die überquellenden Abfallbehälter im öffentlichen Raum, insbesondere in den Parks. Auch sei zu beobachten, dass einige Hundebesitzer*innen den Hundekot zwar in Plastiktüten aufsammeln, dann aber nicht in dem nächsten Abfallkorb entsorgen, sondern an den Straßenrand oder in die Grünanlagen werfen. Wie lange diese Beutel benötigen bis sie verrotten, sei hinlänglich bekannt. Der Mangel an Mülleimer in nächster Nähe verstärke diesen Effekt sicherlich...

  • Bochum
  • 25.04.19
LK-Gemeinschaft
Die Buschmühlenstraße ist für Motorradfahrer lebensgefährlich, findet Facebookgruppenmitglied Michael Hubbert.

Hundekot, Hundesteuer & Holperpisten: der STADTANZEIGER fragt nach
Hagen hat Probleme

In unserer Facebookgruppe "Lokalkompass Hagen" haben wir gefragt "Was regt euch in Hagen aktuell so richtig auf?". Die Reaktion war überwältigend. Doch der STADTANZEIGER HAGEN will nicht nur fragen, sondern auch handeln. von Nina Sikora Nein, in Hagen ist nicht alles schlecht. Über viel Gutes können wir jede Woche berichten. es gibt tolle Vereine, tolle Natur, tolle Sehenswürdigkeiten, tolle Aktion, tolle Museen, tolle Menschen... - viel Gutes eben. Doch nicht alles ist immer prima. Und...

  • Essen-Ruhr
  • 30.03.19
  • 1
LK-Gemeinschaft
Susi und Vito sind zwei süße Vierbeiner, doch die Kosten für so eine Fellnase sind nicht zu unterschätzen. Die Hundesteuer macht da nur einen kleinen Teil aus.

Birgit Ganskow über die Hundesteuer in Hagen
"Ich zahle auch..."

Der Stadtanzeiger hat Birgit Ganskow, Vorsitzende des Tierschutzvereins Hagen, nach ihrer Meinung zur hohen Hundesteuer in Hagen befragt. "Ehrlich gesagt verstehe ich die Aufregung nicht", wundert sich die Tierschützerin. Selbst die letzte Erhöhung der Steuer von 140 auf 180 Euro im Jahr, sieht sie nicht als problematisch an: "Diese Erhöhung macht 3,33 im Monat aus. Warum soll man sich darüber aufregen?" Für einen Hund zahlt man demnach 15 Euro im Monat. "Wer das nicht bezahlen kann, sollte...

  • Hagen
  • 30.03.19
  • 3
Natur + Garten

Naturschutz ist Jedermanns - Sache
200m Weg und ein Beutel Müll!

Jeden Tag gehe ich mit unserem Hund einen kleinen Weg zwischen Eichenstraße und Schafweg in Wesel. Es ärgert mich seit langem, wie die Nutzer, d.h. Hundebesitzer, Radfahrer, Fußgänger, jung und alt, hier ihren Abfall entsorgen und einfach ins Gebüsch werfen. Gerade Hundekotbeutel, Plastikflaschen, Gebäcktüten, Plastikbeutel, Papiertaschentücher, Bonbonpapier, Styropor usw. werden sehr lange dort liegen und nicht verrotten.  Heute habe ich in 5 Minuten eine Tüte voll Unrat aufgesammelt und in...

  • Wesel
  • 05.03.19
  • 2
Politik
Keine schöne Hinterlassenschaften auf dem Radweg an der Antoniterstraße in Hau.

Gemeindeverwaltung
Der Ärger über Hundekot auf öffentlichen Anlagen ist groß

Immer wieder gehen beim Ordnungsamt der Gemeinde BedburgHau Beschwerden über Hundekot auf Gehwegen, Anlagen und sogar Spielplätzen ein. Ganz aktuell ging ein Hinweis für den Bereich Alte Bahn, Föhrenbacheck und Peter-van-de-Flierdt-Straße ein. Die hinterlassenen Haufen sind nicht nur ein Ärgernis, sondern stellen auch eine gesundheitliche Gefahr für andere Tiere und Menschen, insbesondere für spielende Kinder dar. Manche Hundebesitzer tun alles für ihre Lieblinge und verhalten sich...

  • Bedburg-Hau
  • 24.02.19
  • 1
Natur + Garten
Die Patinnen Melina Arnold und Chantal von Kiedrowski besprechen sich mit Landschaftsarchitekt Benjamin Reichel von "Grün und Gruga". Denn bald soll Eröffnung gefeiert werden.Fotos: Landgraf
4 Bilder

Doch Tretminen bleiben ein Problem - Regeln auch für Herrchen
Mehrgenerationen-Spielplatz macht Fortschritte

Seit Jahren macht der Kinderspielplatz an der Seestraße in Frintrop den Patinnen Chantal von Kiedrowski und Melina Arnold schon Sorgen. Doch seit etwa einem Jahr fluppt es. Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekt Benjamin Reichel von "Grün und Gruga". Wenn sich demnächst noch alle Hundehalter an die Ordnung halten, wird's richtig schön. Früher, als Melina Arnold als erste die Patenschaft übernommen hatte, war der Spielplatz in einem schlechten Zustand. Als Mutter...

  • Essen
  • 23.02.19
Natur + Garten
Die Zauneidechse fotografierte Ralph Budke, das Anti-Kack-Schild stammt aus dem LK-Archiv.

Angezettelt: Zauneidechse versus Gassigänger - wer obsiegt an der Schillwiese?
Wo Tierfreunde und Umgehungsstraßenplaner in Wesel aneinander geraten

Dieser Ärger ist programmiert. Und er wird wohl mit Vertretern zweier Parteien ausgefochten: die einen mögen Hunde, die anderen Eidechsen. Die Rede ist vom Trassenbau der B58n. Wie das zusammenpasst? An der Schillwiese in Wesel-Fusternberg wird in der siebten KW eine umzäunte Fläche (zirka 12.000 Quadratmeter) eingerichtet. Dorthin sollen die putzigen Zauneidechsen umgesiedelt werden, die man vor Beginn der Bauarbeiten retten will. Nach Abschluss der Arbeiten darf der Bereich nicht mehr...

  • Wesel
  • 05.02.19
Ratgeber

Ein bißchen mehr Rücksicht
Ärgernis Hundekot

Obwohl es Glück bringen soll: Keiner tritt gern in Hundehaufen und trägt Überreste davon freudvoll in Haus und Hof. Hundebesitzer müssen sich oft mit Anfeindungen herumschlagen, weil sie die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner nicht beseitigen. Jüngster öffentlicher Beweis: Auf Zetteln, angebracht an zwei Bäumen, war in Utfort zu lesen: "Wenn wir Dich asoziale Drecksau erwischen, stopfen wir Dir die Scheiße in den Hals! Schäm Dich Du dumme Kreatur!“ Hundebesitzer waren entsetzt, einer...

  • Moers
  • 17.01.19
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.