Käfer

Beiträge zum Thema Käfer

Kultur
Die Verwandlung

Literarische Anmerkung
Schreibender Käfer

Will man Käfern einen Namen geben, was ja an sich noch unsinniger ist als bei Pfögeln oder Verden, Entschuldigung, Vögeln oder Pferden, ja, dann heißen sie mit Sicherheit entweder Karl oder Samson. Und sie können sprechen, manchmal sogar schreiben: „Eines Tages hatte ich kurz vor dem Aufwachen ein merkwürdiges Gefühl. Irgendetwas war anders als sonst. Ich wagte nicht, die Augen zu öffnen. Dann bewegte ich mich unwillkürlich und merkte, dass ich auf einem ziemlich flachen Rücken lag. Zur...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.10.20
Natur + Garten
2 Bilder

TIERPORTRAIT/TIERFOTOGRAFIE
Miniskorpion???

Nein! Bei diesem Insekt handelt es sich um einen Schwarzen Moderkäfer (Ocypus olens). Er ist ein Käfer aus der Familie der Kurzflügler und 22 bis 32 Millimeter lang. Damit ist er der größte Kurzflügler in Mitteleuropa. Bei Gefahr kann der schwarze Moderkäfer ein übelriechendes Sekret absondern. Um einen Angreifer abzuschrecken richtet der Käfer seinen Hinterleib auf. Daher hat er auch den Beinamen Skorpionkäfer. Der schwarze Moderkäfer besitzt starke Kieferzangen und kann mit diesen kräftig...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.10.20
  • 19
  • 6
Natur + Garten
4 Bilder

Der Pink Panther unter den Marienkäfern

Es ist kein Fake, keine Fotobearbeitung, diese Art hat tatsächlich eine pinkgefärbte Flügeldecke. Es handelt sich um den Kugeligen Marienkäfer (Oenopia conglobata) auch Pappelmarienkäfer genannt. Der Käfer wird um die 4 mm groß. Man findet ihn von März bis Oktober in Wäldern, auf Ruderalflächen und in Gärten.  Er kommt in den gemäßigten Zonen Europas, Nordafrikas und Asiens vor. Wie bei allen Marienkäfer und deren Larven besteht die Hauptspeise aus Blattläusen.  Bilder: 21. August 2020,...

  • Bedburg-Hau
  • 09.09.20
  • 3
  • 1
Natur + Garten
So sah die Blumenwiese am Jakobweg im Mai aus.
2 Bilder

Summen, Brummen und Zirpen auf der ersten Moerser Blumenwiese
Ein Konzert trotz Corona

Ein wahres Insektenorchester kann man auf der Blumenwiese am Jakobweg in Scherpenberg erleben. Sie ist auch im zweiten Jahr eine bunte Heimat für viele Arten. Die langen Trockenperioden im Frühjahr und Frühsommer haben der Entwicklung nicht geschadet. Die rosa Blüte der Malve dominierte das Bild Ende Juni, dazu gesellten sich unter anderem Schafgarbe, Johanniskraut, Weißes Labkraut und einige Flockenblumen. Die Wiesen-Margerite war im Mai prägend. „Klatschmohn und Kornblume sind dieses Jahr...

  • Moers
  • 12.08.20
Natur + Garten
7 Bilder

Der Käfer mit dem Brett vorm Kopf

Der Balkenschröter (Dorcus parallelipipedus) ist die einzige Art seiner Gattung in Deutschland aus der Familie der Schröter. Zu dieser Familie zählt auch der Hirschkäfer (Lucanus cervus). Die Entwicklung der Larven ähneln der des Hirschkäfers. Sie entwickeln sich in morschem Holz (Baumstümpfen) mit Vorliebe in Laubwäldern und zum fertigen Käfer dauert es bis zu 3 Jahren. Der Oberkiefer des Männchens ist sehr breit und daher der Name "Balken"schröter. Beim Weibchen ist dieser Balken sehr...

  • Bedburg-Hau
  • 08.08.20
Natur + Garten
7 Bilder

Der Moschusbock (Aromia moschata) - der einzige seiner Gattung in ganz Europa

Der einzige der Gattung "Aromia", der in Europa heimisch ist. Ein glücklicher Zufall und gleich zwei davon. Nach dem BNatSchG und BArtSchV ist er „besonders geschützt“. Die Eiablage erfolgt bevorzugt in Weidenhölzern, aber auch in Pappeln oder Erlen. Die Larven entwickeln sich erst nach 2 bis 3 Jahren zum Käfer. Der Name des Käfers weist darauf hin, er sondert ein moschusartig riechendes Sekret ab. Ausgewachsene Moschusböcke ernähren sich von Pollen von Doldenbüten wie z. B. Holunder...

  • Bedburg-Hau
  • 29.07.20
  • 3
  • 1
Natur + Garten
Große Vogelspinnen-Arten stehen im Mittelpunkt der "Spider World".
6 Bilder

Mobile Spinnen-Ausstellung macht Station auf dem Wambeler Mehrzweckplatz am Hellweg
Keine Angst vor acht Beinen!

"Spider World", laut Veranstalter Europas größte mobile Spinnen-Ausstellung, ist nach langer Corona-Pause wieder zu erleben und kommt zum ersten Mal nach Dortmund - nach Wambel. Unter Arachnophobie, Angst vor Spinnen, sollten interessierte Besucher des auf dem Mehrzweckplatz Wambel am Wambeler Hellweg (nahe der U43-Haltestelle "Pothecke") vom 7. bis 23. August aufgeschlagenen Palastzeltes indes nicht leiden. Oder sie können sie hier - im sicheren Umfeld - überwinden lernen! Denn in der...

  • Dortmund-Ost
  • 22.07.20
Kultur
Benrath Bahnhof
24 Bilder

Auf den Spuren von Marlies
Es kreucht und fleucht in Benrath

Es kreucht und fleucht in Benrath Auf den Spuren von Marlies Spät aber nicht zu spät fahre ich zum Rhein. Durch das Blätterdach hindurch sehe ich das schöne Schloss. Die großzügige Anlage ermöglicht es, genügend Abstand zu halten. Ein Reiher erweckt auf dem Schlossteich meine Aufmerksamkeit. Direkt am Rhein bekomme ich noch einen Platz auf einem Bänkchen. Ich sehe viele Spaziergänger, Radfahrer, Camper, Griller, Angler und sogar einen Schwimmer. Schön ist es hier in der...

  • Düsseldorf
  • 16.07.20
  • 8
  • 3
Natur + Garten
Kleine Forscher begeben sich mit dem NABU in Alpen auf Entdeckungsreise in die Welt der Falter, Bienen und Käfer.

Die Welt der Insekten
Kleine Forscher erleben spannende Abenteuer in der Natur

Kinder aus Alpen und Umgebung können sich auf tolle Ferienabenteuer mit der Kreisgruppe des Naturschutzbundes (NABU) freuen. Das Ferienprogramm bietet kleinen Forschern, im Alter von sechs bis zwölf Jahren, spannende Erlebnisse rund um die Natur. In Alpen findet in der vierten Ferienwoche, vom 20. bis 24 Juli, in der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr ein einwöchiges Blockprogramm unter dem Motto „Ab in die Welt der Falter, Bienen und Käfer – auf die Lupen los!“ statt. Biologe Dieter Schneider:...

  • Alpen
  • 13.07.20
Natur + Garten

Nashornkäfer in der City
Erstaunlicher Besucher in der Dortmunder City

Nashornkäfer auf Tour Heute früh auf dem Weg zur Arbeit, hatte ich eine sehr seltene Begegnung. In einem Durchgang mitten in der Dortmunder City lief, bzw. krabbelte, mir ein Nashornkäfer über den Weg. Dieser doch recht große Käfer ist eine imposante Erscheinung und im Vergleich mit dem 1 Centstück, kann man dies gut erkennen. Nach dem Foto habe ich ihn dann vorsichtig in ein nahegelegenes Blumenbeet umgesetzt, damit er nicht unter die Räder kommt.

  • Dortmund
  • 24.06.20
  • 2
  • 1
Natur + Garten
Pinselkäfer auf einer Blüte

Der Pinselkäfer
Seltener Flachlandgast - Entdeckung beim Spaziergang

Der Gebänderte Pinselkäfer (Trichius fasciatus) Ohne den Hinweis und die Infos von Uwe Norra, hätte ich heute diesen kleinen Käfer sicherlich nicht so wirklich beachtet und entdeckt. Während eines Spaziergangs entdeckten wir heute auf einer Blüte einen Pinselkäfer. Diesen kann man leicht mit einer Hummel verwechseln, was ihn u.a. vor Fressfeinden schützt.  Er ist ca. 9-12mm groß, gehört zur Gattung der Blatthornkäfer und dort in die Unterfamilie der Rosenkäfer. Seine Nahrung sind...

  • Lünen
  • 11.06.20
  • 4
  • 2
Natur + Garten
22 Bilder

Lennepark in Hohenlimburg
Schwebebahn fahren

Schwebebahn fahren war der Plan. Wuppertal Barmen bis Wuppertal Vohwinkel und zurück. In Schwelm ist heute Endstation. Oberleitung defekt. Zurück Richtung Dortmund. Leider kein Schienen-Ersatzverkehr. Der Lennepark in Hohenlimburg bietet sich an. Die Rosenbüsche blühen prächtig. Der Springbrunnen ist in Betrieb. Boulespieler werfen ihre Kugeln. Kanuten haben Spaß auf der Lenne. Ich entdecke neue Lennesteine. Eine Giraffe ist auch dabei, dass ist was für Max. Der Wind...

  • Hagen
  • 07.06.20
  • 2
  • 1
Natur + Garten
2 Bilder

Hirschkäfer im Garten

Gestern Abend fand ich zu meiner großen Überraschung ein Hirschkäfer-Weibchen im Garten. Das sich so manches Geziefer in meinem Garten wohlfühlt war mir klar und die aller meisten Insektenfotos die ich mache, im Lokalkompass veröffentliche, kommen auch aus meinem Garten. Aber Hirschkäfer - Klasse! Das letzte Hirschkäfer-Weibchen fand ich vor 5 Jahren im Moyländer Wald und das letzte Hirschkäfer-Männchen im Reichswald - allerdings tot. Dazu: hier klicken Was man vom Hirschkäfer noch wissen...

  • Bedburg-Hau
  • 05.05.20
  • 2
  • 1
Natur + Garten
3 Bilder

Picknickkäfer (Glischrochilus quadrisignatus)

Der kleine Käfer, 4 - 8 mm groß, ernährt sich von reifen oder beschädigten Früchten und Baumsaft von Ahorn und Eiche. Er überwintert unter Rinden oder in Pflanzenüberesten. Die Larven ernähren sich von verrottendem Pflanzenmaterial. Der Käfer ist ein Einwanderer aus Nordamerika, der nachweislich nach dem 2.WK, 1948 mit der Berliner Luftbrücke zu uns kam und sich mittlerweile in ganz Mitteleuropa angesiedelt hat. Was für ein Zufall: Heute beim Radausflug machte ich eine Pause, ein Picknick und...

  • Bedburg-Hau
  • 05.04.20
  • 1
  • 1
Ratgeber
6 Bilder

Der Hirschkäfer stirbt aus

Schon lange habe ich keinen Hirschkäfer gesehen. Das letzte Hirschkäfer-Weibchen sah ich 2015 und das letzte Hirschkäfer-Männchen vor 20 Jahren. Am letzten Sonntag fand ich dann ein Männchen, doch es regte sich nicht, er war tot. Früher war nicht alles besser, für den Hirschkäfer schon. Oft habe ich ihn in den 50/60er Jahren sehr oft gesehen. Der Hirschkäfer wird in der Roten Liste als „stark gefährdet“ eigestuft. Doch was nützt das, wenn der Lebensraum des Käfers immer mehr zerstört wird?...

  • Bedburg-Hau
  • 23.07.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
4 Bilder

Getreidehähnchen

Getreidehähnchen (Oulema melanopus) auch Rothalsige Getreidehähnchen und Grashähnchen genannt. Der Käfer wird bis zu 4,5 mm groß. Er fliegt von April bis Juni, die zweite Generation im Juli/August. Die Deckflügel können unterschiedlich gefärbt sein, grün blaugün, metallblau. Die Weibchen legen bis zu 200 Eier mit Vorliebe auf Getreideblättern ab. Die Larven nagen an den Zellschichten der Blätter und dadurch entstehen streifenförmige Muster. Bilder: Garten, 14./15. Juli 2019

  • Bedburg-Hau
  • 21.07.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
7 Bilder

Der kleine Atomarius

Der Bruchus atomarius ist ein kleiner Käfer der nur 2 – 3 mm groß wird. Einen offiziellen deutschen Namen hat er nicht, doch er wird auch Wickensamenkäfer genannt. Er gehört zu den Samenkäfern. Die Weibchen legen ihre Eier in noch reifende Samenkapseln (Schoten) und die Larven bohren sich dann in die Samen, wovon sie sich ernähren. Die Käfer findet man von Mai bis Juli. Verwechselbar ist er mit dem Ackerbohnenkäfer (Bruchus rufimanus). Wobei die Flügelzeichnung etwas ander aussieht  und er...

  • Bedburg-Hau
  • 03.07.19
  • 2
  • 2
Natur + Garten
Die Aussaatflächen sehen noch nicht nach viel aus, aber hier entsteht eine Blütenpracht für Krabbeltiere.

Blühstreifen für Insekten: Bislang nur positives Feedback der Bürger
Nicht nur bei Karl dem Käfer gefragt

Vor dem Hintergrund des vieldiskutierten Insektensterbens hat der Verein "Ennepe.Zukunft.Ruhr" im letzten Jahr jeden Interessierten dazu aufgerufen Flächen zur Umsetzung von Blühstreifen einzureichen. Durch privates und städtisches Engagement sowie die Kooperation mit dem Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen konnten so insgesamt 25.500 Quadratmeter für die Aussaat von Wildblumen aktiviert werden. Besonders die Flächen vom Landesbetrieb NRW mit 4.500 Quadratmetern liegen an...

  • Ennepetal
  • 14.06.19
Natur + Garten
8 Bilder

Der Glänzende Blütenprachtkäfer (Anthaxia nitidula)

Der Glänzende Blütenprachtkäfer auch Zierlicher Prachtkäfer, gehört zur Familie der Prachtkäfer. Der Käfer wird nur max. 8 mm groß. Auf den Bildern ein Männchen. Das Weibchen (zwei letzten Bilder) hat einen roten Kopf, roten Halsschild und die Flügeldecken sind bläulich gefärbt. Der Käfer ist hauptsächlich in Süd- und Mitteleuropa verbreitet, hier eher seltener. Er ernährt sich von Blütenpollen, hautsächlich Rosen (Wildrosen), so wie auf den Bildern. Ein weiterer seltene Käfer der gerne auf...

  • Bedburg-Hau
  • 11.06.19
  • 2
  • 2
Natur + Garten
5 Bilder

Rotköpfiger Feuerkäfer (Pyrochroa serraticornis)

Der Rotköpfige Feuerkäfer ist ein Käfer aus der Familie der Feuerkäfer, nicht zu verwechseln mit Feuerwanzen. Der Rotköpfige wird bis zu 14 mm groß, der etwas größere Bruder ist der Scharlachrote Feuerkäfer (Pyrochroa coccinea) 18 mm, mit schwarzem Kopf, der ein ausgezeichneter Borkenkäferkiller ist. Dazu: hier klicken Der Rotköpfige fliegt von Mai bis Juni und er ist deutlich seltener als der Scharlachrote. Die Feuerkäfer sind Nützlinge. Die Larven ernähren sich räuberisch von anderen...

  • Bedburg-Hau
  • 07.06.19
  • 4
  • 1
Natur + Garten
8 Bilder

Scheckhorn-Distelbock (Agapanthia villosoviridescens)

Der Scheckhorn-Distelbock, auch Nesselbock oder Linienhalsiger Halmbock genannt ist ein Käfer aus der Familie der Bockkäfer. Er wird bis zu 23 mm groß mit Fühlern doppelt so lang. Er kommt in Mittel- und Südeuropa vor, im Süden  NRW´s häufiger, im Norden weniger. Die Käfer leben auf Brennnesseln und Disteln. Die Larven überwintern an ihren Wirtspflanzen und verpuppen sich dort im Frühling.  Der Käfer schlüpft im Mai. Bilder: Im Garten 4. Juni 2019

  • Bedburg-Hau
  • 04.06.19
  • 5
  • 3
Natur + Garten
Das Nashornkäfer-Männchen fand sich auf der Kellertreppe unseres Lesers Werner Schneider.
2 Bilder

Leser findet seltenes Insekt auf der Kellertreppe
Gladbeck: Nashornkäfer zu Besuch

Einen ungewöhnlichen Gast fand unser Leser Werner Scheider am Montag (3. Juni) auf seiner außenliegenden Kellertreppe: An seinem "Horn" leicht zu erkennen, saß dort ein lebender Nashornkäfer. Das gesetzlich geschützte Tierchen machte mit seinen drei Zentimetern Gesamtlänge einen bulligen Eindruck, und tatsächlich sind männliche Nashornkäfer ruppige Kämpfer: Mit ihren Hörnern tragen sie Gefechte um ihre Weibchen aus. Für den Menschen sind die unverkennbaren Insekten aber völlig...

  • Gladbeck
  • 03.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.