krisenmanagement

Beiträge zum Thema krisenmanagement

Politik

AUF Gelsenkirchen fordert:
Luftfilter für alle Klassenräume

Mit Nachdruck unterstützt AUF Gelsenkirchen die Forderung einer Elterninitiative, sämtliche Schulklassen mit wirksamen Luftfiltern auszustatten. Zusammen mit verbesserten Lüftungsmöglichkeiten kann so hoffentlich verhindert werden, dass die vordringende Delta-Mutation des Corona-Virus für eine neue Infektionswelle sorgt. Wie die Entwicklung in Großbritannien, Portugal und Israel beweist, infizieren sich auffallend häufig Kinder und Jugendliche. Selbst wenn diese – glücklicherweise – nicht sehr...

  • Gelsenkirchen
  • 30.06.21
Politik

Anna Bartholomé, Bildungspolitische Sprecherin AUF Gelsenkirchen
Zur Kita-Öffnung: Kinder sind keine Versuchskaninchen

Anna Bartholomé, Bildungspolitische Sprecherin AUF Gelsenkirchen äußert sich in einem aktuellen Leserbrief:  Wider alle Vernunft ordnet die CDU/FDP-Landesregierung an, dass die Kitas weiter geöffnet bleiben müssen. Und das obwohl der Inzidenzwert in Gelsenkirchen steigt und steigt und obwohl mit der neuen Virusform auch Kinder häufiger angesteckt werden – und die Infektion weitergeben können: an andere Kinder, an Erzieherinnen und Erzieher, an ihre Familien. Nicht einmal ein Mindestmaß an...

  • Gelsenkirchen
  • 18.04.21
  • 1
Politik
4 Bilder

Kundgebung am 29. März 2021
Montagsdemo Gelsenkirchen mit großem Zuspruch - gefragtes Forum zum Krisenchaos

Martina Reichmann und Kistermannn, Sprecher der Gelsenkirchener Montagsdemo berichten:  Bei frühlingshaften Temperaturen schwoll die 729. Montagsdemo am 29.3.2021 mit immer wieder neuen Interessierten auf rund 100 Teilnehmer*innen an, wie immer unter Beachtung des Gesundheitsschutzes. Das überaus große Bedürfnis nach Austausch und Orientierung zeigte, diese Extra-Montagsdemo im März kam genau richtig. Auf dem Neumarkt stand das unverantwortliche Krisenchaos der Bundes- und Landesregierungen in...

  • Gelsenkirchen
  • 03.04.21
Politik

Jan Specht, Stadtverordneter von AUF Gelsenkirchen:
Aushebelung der Notbremse - Unvernünftig!

"Ich bin schwer enttäuscht von der Entscheidung der Oberbürgermeisterin und des Krisenstabsleiters, dass sie sich an der Aushebelung der Notbremse beteiligen“, so Jan Specht, Stadtverordneter von AUF Gelsenkirchen. „Das bedeutet den halbherzigen Lockdown-Kurs weiter in die Länge zu ziehen, der das Leben so schwer macht. Natürlich bin ich dafür mehr zu testen, aber das kann ja nicht bedeuten, im rasanten Anstieg der Infektionszahlen nichts weiter zu unternehmen. Nur ein dreiwöchiger harter...

  • Gelsenkirchen
  • 30.03.21
Politik

Jan Specht, Stadtverordneter von AUF Gelsenkirchen positioniert sich:
Corona-Inzidenz in Gelsenkirchen über 200 – Was jetzt nötig ist!

Dokumentation einer aktuellen Pressemitteilung von Jan Specht, Stadtverordneter des überparteilichen Wahlbündnisses AUF Gelsenkirchen im Stadtrat Gelsenkirchen: Nicht verwunderlich ist es für den Stadtverordneten Jan Specht, dass Gelsenkirchen immer noch sehr hohe Inzidenzwerte verzeichnet, wie auch viele andere Städte und Regionen. „Im Gegensatz zum März 2020 handelt es sich aktuell weniger um eine „Welle“, sondern um eine massive und anhaltende Ausbreitung der Pandemie in die Fläche. Durch...

  • Gelsenkirchen
  • 14.01.21
Politik

Kundgebung am 11. Januar 2021 auf dem Neumarkt
Gelsenkirchener Montagsdemo startet ins neue Jahr!

Zum Jahresauftakt der Montagsdemo in Gelsenkirchen sind alle MitstreiterInnen und Interessierten auf antifaschistischer Grundlage herzlich eingeladen. Die Kundgebung beginnt um 17.30 Uhr auf dem Neumarkplatz / Bahnhofstraße - wie immer unter Corona-Schutzbedingungen mit Mund-Nasenschutz und Sicherheitsabstand. Die Montagsdemo steht konsequent gegen das Austragen der Corona-Pandemie auf dem Rücken der Bevölkerung und für Erhalt und Ausbau demokratischer Rechte und Freiheiten! Einerseits wird das...

  • Gelsenkirchen
  • 07.01.21
  • 1
Politik
2 Bilder

AUF Gelsenkirchen fordert:
Schluss mit dem Corona-Nachtrab: Schulprotest ist angesagt!

Jan Specht, Stadtverordneter für AUF Gelsenkirchen und Anna Bartholomé, sachkundige Einwohnerin im Bildungsausschuss für AUF Gelsenkirchen wenden sich in einer aktuellen Pressemitteilung an die Öffentlichkeit - mit entschiedenem Protest an fehlenden schlüssigen Konzepten und konstruktiven Vorschlägen für differenzierte Maßnahmen an den Schulen. Covid-19-Fälle in Schulen und Kindertagesstätten häufen sich, auch in Gelsenkirchen. Die Verunsicherung unter den Eltern wächst. Auch Kinder und...

  • Gelsenkirchen
  • 16.11.20
Politik

723. Gelsenkirchener Montagsdemo am 2. November
Auf der Straße gegen das Krisenmanagement der Regierung- breite Palette an Themen und Experten

Thomas Kistermann und Martina Reichmann- Sprecher der Gelsenkirchener Montagsdemo - berichten in einer Pressemitteilung über die Gelsenkirchener Montagsdemo am 2. November auf dem Neumarkt:  Trotz Dauerregen und bei bester Stimmung spannten die rund 50 Teilnehmern und vielen Interessierten auf dem Neumarkplatz einen Bogen über die aktuelle Lage in Deutschland und international. Sie protestierten gegen das Austragen der Corona-Pandemie auf dem Rücken der Bevölkerung und zugunsten der Profite der...

  • Gelsenkirchen
  • 04.11.20
Politik
Stadtdirektor Frank Steinfort, gleichzeitig Leiter des Krisenstabs, zeigt eine Broschüre und ein Kinderbuch, welche die Stadt während der Corona-Krise veröffentlicht hat. Im Hintergrund Prof. Dr. Harald Karutz (li,) und Thomas Nienhaus (re.).

Corona-Pandemie
Stadt Mülheim zieht nach sechs Monaten Corona Bilanz

Seit über sechs Monaten hält die Corona-Pandemie die Stadt Mülheim in Atem. Die Verwaltung hat auf die Krise größtenteils besonnen und mit gezielten Maßnahmen reagiert. Dass das Vorgehen vielerorts als gut empfunden wird, liegt vor allem daran, dass Mülheim in zwei Bereichen konsequent aufgerüstet hat. Einer davon ist in Deutschland nahezu einmalig. Denn als eine von nur wenigen Städten hat Mülheim von Beginn an auf ein psychosoziales Krisenmanagement gesetzt. "Alle unsere Maßnahmen erfordern...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.09.20
LK-Gemeinschaft
Trafen sich erneut zum Austausch mit Experten: Bürgermeisterin Birgit Alkenings und der Vorsitzende des Runden Tischs, Thomas Remih.

Runder Tisch „Corona-Hilfen“ hat sechsmal getagt / Fraktionen können nun Anträge stellen
Intensiver Dialog

Die Corona-Pademie stellt auch in Hilden Bürgerinnen und Bürger ebenso wie den Einzelhandel, Dienstleister, wie zum Beispiel Friseure und Kostmetikerinnen, Gastronomie- Betriebe, Sozialverbände und Sportvereine vor große Herausforderung. Nach dem erfolgreichen Krisenmanagement der ersten Monate sollen nun gemeinsam mit den Zu diesem Zweck haben sich Politik und Verwaltung mit Experten an „einen Tisch“ gesetzt. Dieser Runde Tisch „Corona-Hilfen“ hat zwischen dem 15. Juli und dem 12. August...

  • Hilden
  • 29.08.20
Wirtschaft

Dortmunder Weiterbildungsinstitut WbI lädt zu kostenlosen Workshops ein
Zukunft der Veranstalter

Die Veranstaltungsbranche war die erste, die hart von der Corona-Krise getroffen wurde. Und sie wird mit den Auswirkungen wahrscheinlich auch am längsten und schwersten zu kämpfen haben. In Dortmund sind alle Großveranstaltungen zunächst bis zum 31. August 2020 untersagt. „Unternehmen aus den Bereichen Messe und Event, aber auch Caterer, Konzertveranstalter, Künstler und Einzelun­ternehmer haben seit dem 10. März innerhalb weniger Tage ihre gesamten Auftragsbestände verloren. Wie es weitergeht,...

  • Dortmund-City
  • 20.07.20
Ratgeber
Die Stadtverwaltung plant die schrittweise Rückkehr zum Regelbetrieb.

Dortmunder Stadtverwaltung strebt stufenweise Wiedereinführung des Regelbetriebes an
10-Minuten-Termine

Auch in Zeiten der Corona Pandemie habe die Stadtverwaltung Dortmund nachgewiesen, robust und flexibel zu funktionieren und so die neuartigen Auswirkungen einer Pandemie zu bewerkstelligen. Neben der Daseinsvorsorge stehe im Zentrum des Verwaltungshandelns weiterhin die Eindämmung der Corona Pandemie und der Gesundheitsschutz von Bürgern sowie der Beschäftigten der Stadtverwaltung. Im Mai hatte der Verwaltungsvorstand die Umsetzung des ersten Starterpakets zur schrittweisen und coronakonformen...

  • Dortmund-City
  • 15.06.20
Kultur

Eine zweite Welle wird uns vermutlich härter treffen...
Was, wenn der Virus nächstes Mal an mehreren Orten gleichzeitig zuschlägt?

Vor einigen Jahren habe ich mit meinem inzwischen erwachsenen Sohn manchmal Strategiespiele gespielt. Erst auf dem Tisch, klassisch mit Karten und Figuren, namens Risiko. Schließlich ein anderes Spiel, am Computer, eine Strategie-Simulation, mit dem Namen "Die Stämme". Mittlerweile spielen wir kaum noch miteinander. Ich, weil ich nicht so viel Zeit am Computer spielen möchte, sondern lieber an einem Brett. Mein Sohn spielt lieber am PC. Außerdem hat er inzwischen eine feste Freundin. Da hat der...

  • Schermbeck
  • 21.04.20
  • 1
Politik
Dorothee Feller während ihres Besuch im Stab für außergewöhnliche Ereignisse im Zusammenhang mit dem Corona-Virus am Freitag im großen Sitzungssaal des Dorstener Rathauses.

Corona Dorsten
Regierungspräsidentin Dorothee Feller besucht SAE Dorsten

Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) Corona der Stadt Dorsten kommt nahezu täglich im großen Sitzungssaal des Rathauses zusammen, um im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wichtige Vorkehrungen zu treffen und Maßnahmen zu beschließen. Am Freitag begrüßte Bürgermeister Tobias Stockhoff einen besonderen Gast in der Runde. Die Münsteraner Regierungspräsidentin Dorothee Feller informierte sich im Rathaus ihrer Heimatstadt über die umfangreiche Arbeit des städtischen Krisenstabs und dankte...

  • Dorsten
  • 17.04.20
Politik
Im Interview mit dem Stadtspiegel spricht Bochums  Oberbürgermeister Thomas Eiskirch über die Strategie seiner Stadt in Zeiten der Corona-Krise - und über das Leben danach.
3 Bilder

Bochums OB Thomas Eiskirch über Strategie in Zeiten der Corona-Krise - und über das Leben danach
"Oberbürgermeister ist kein reiner Schönwetter-Job“

Im Interview mit dem Stadtspiegel spricht Bochums  Oberbürgermeister Thomas Eiskirch über die Strategie seiner Stadt in Zeiten der Corona-Krise - und über das Leben danach. Zum Interview traf Stadtspiegel-Redakteurin Petra Vesper Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch in dessen Büro - am großen Besprechungstisch, mit viel Platz. Auch der Handschlag zur Begrüßung fiel aus. Abstand ist das Gebot der Stunde, dennoch, die Frage drängt sich auf: „Sind Sie eigentlich getestet?“ „Nein“, lacht...

  • Bochum
  • 08.04.20
  • 1
Politik
Übt heftige Kritik an der Düsseldorfer Landesregierung im Blick auf das Corona-Krisenmanagement: Gladbecks Bürgermeister Ulrich Roland.

Bürgermeister Roland bemängelt extrem kurzfristige Erlasse mit oft schwer nachvollziehbaren Inhalten
Kritik an Corona-Politik der Landesregierung aus dem Gladbecker Rathaus

Die Coronavirus-Krise hat Deutschland mit voller Wucht getroffen. Von Flensburg bis Berchtesgaden arbeiten Behörden mit Hochdruck daran, die Ausweitung des Virus zu verlangsamen. Das sieht auch in Gladbeck nicht anders aus. Die Verantwortlichen tun alles, um angemessen auf die Krise zu reagieren. Doch nun gibt es vom Willy-Brandt-Platz aus Kritik in Richtung Düsseldorf. Aus Sicht der Stadt Gladbeck werden die städtischen Bemühungen vom Krisenmanagement der Landesregierung "erschwert". Dazu...

  • Gladbeck
  • 19.03.20
  • 2
Politik

CDU-Landratskandidatin Silke Gorißen
Sie übt Kritik am Krisenmanagement von Landrat Wolfgang Spreen

Die CDU-Landratskandidatin Silke Gorißen krititisiert die Kreisverwaltung und fordert größtmöglichen Einsatz durch den Kreis Kleve im Rahmen der Eindämmung und Bekämpfung der Corona-Virus-Infektionen: "Mit Hochdruck wird seitens der Kommunen im Kreis Kleve dafür gesorgt, durch die Umsetzung einer Vielzahl von Maßnahmen die Corona-Krise so gut wie eben möglich zu bewältigen. Wir stehen aktuell vor neuen, enormen Herausforderungen, um den Schutz der Bevölkerung und die Aufrechterhaltung einer für...

  • Kleve
  • 17.03.20
  • 1
Politik
Vorsorge ...

Gerüstet sein für den Ernstfall
Corona-Virus: Bochum bereit sich für den Ernstfall vor

In "Kürze" soll es sie geben -die zentrale  Behördennummer 115  - die Fragen  besorgter Bochumer Mitbürger beantwortet. Eine Infoseite im Internet ist ebenfalls in Vorbereitung. Info: Der Corona-Virus ist derzeit geringer einzuschätzen - wie eine Grippe Infektion - die in Deutschland jährlich 25.000 Todesopfer fordert. Im Ernstfall: Krankenhäuser und Rettungsdienste sind vorbereitet. Isolier-Krankenzimmer, die mit Schleusen gesichert sind-gibt es eh für Risikogruppen. Ruhe: Ansonsten-ist...

  • Bochum
  • 30.01.20
  • 24
  • 6
Politik
Das Krisenmanagement der Stadt Bottrop probt am kommenden Dienstag den Ernstfall. Foto: Kappi

Bottrop probt am Dienstag das Krisenmanagement

Zusammenstoß auf der Horster Straße/Ecke Friedrich-Ebert Straße: Sieben Personen im Kleinbus eingeklemmt, der LKW hat Ware an Bord, die jeden Moment explodieren und eine Wolke mit giftigen Substanzen freisetzen könnte. Zeitgleich eine Gourmetmeile auf dem Berliner Platz mit 2000 Gästen, die das Zündeln der LKW-Fracht bereits hören. Das ist die Situation, die das Krisenmanagement der Stadt Bottrop am kommenden Dienstag bewältigen muss. Keine Angst - dieser Unfall findet allein in den Köpfen des...

  • Bottrop
  • 08.06.18
Politik

Abschied von Helmut Schmidt

Ich sitze vor dem Fernseher, um am Abschied von Helmut Schmidt teilzunehmen. Die Rede des Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz hat mich berührt, weil sie "menschelte", was ja in Reden von Politikern selten geworden ist. Ich verbeuge mich vor dem Menschen und Politiker Helmut Schmidt, der als eine moralische Instanz für Entscheidungen und Taten stand, die nicht nach Machterhalt und Sympathie buhlten, sondern allein seiner Überzeugung entsprachen. Ich bedauere, dass wir heute nicht mehr mit...

  • Gladbeck
  • 23.11.15
  • 2
  • 10
Politik
AUF-Ratsherr Dietrich Keil in der Ratssitzung am 23.11.2011
2 Bilder

Essener Haushalt 2012: Hilfloses Krisenmanagement

In der Ratssitzung am 23. November ging es um den Haushalt 2012. Sowohl die SPD als auch das sogenannte „Viererbündnis“ aus CDU, FDP, GRÜNEN und EBB boten auf dieser Ratssitzung das Bild eines hilflosen Krisenmanagements, was auch dem Reporter der WAZ auffiel. So begann er seinen Artikel über die Ratssitzung so: „Der Vertreter der linken Splittergruppe AUF verglich die Entscheidung für den Ausbau der Messe Essen … sinngemäß mit dem Kauf eines Autos. Nur wisse man nicht, ob der Wagen fährt. Am...

  • Essen-Steele
  • 27.11.11
  • 2
Ratgeber
Ulrich Jordan vom Fachbereich Bürgerservice, Rechts- und Ordnungsangelegenheiten  gehört mit zum Krisenmanagement der Stadtverwaltung, dem die Bürgermeisterin vorsitzt. Foto: Römer

Katastrophenschutz: Gefahr vor der Haustür

In diesen Tagen jährt sich der Terroranschlag unter anderem auf das World-Trade-Center in New York zum zehnten Mal. Doch es müssen nicht immer Katastrophen von einem solch weltweiten Ausmaß sein, die uns betreffen. Mögliche Katastrophen lauern quasi vor unserer Haustür. Die Ruhr beispielsweise. Nur die Älteren erinnern sich an das große Hochwasser, als der Staudamm der Möhnetalsperre zerbombt wurde. Wie hoch dadurch das Wasser in Hattingen stand, lässt sich noch heute unterhalb der neuen...

  • Hattingen
  • 09.09.11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.