Stolpersteine

Beiträge zum Thema Stolpersteine

Kultur
In der Aldegundiskirche fand eine Gedenkveranstaltung für die von den Nazis vertriebenen und ermordeten jüdischen Emmericher Bürgern statt.

Stolpern ausdrücklich erwünscht!

Für eine ungewöhnliche Veranstaltung bot die Vierung der Aldegundiskirche jetzt den passenden Rahmen. Die Menora, der siebenarmige Leuchter und wichtigstes Symbol des Judentums, ein aus transparenten, beleuchteten Papiertüten gestalteter Davidstern, ein Gebet in Hebräisch und die Namen der aus Emmerich vertriebenen und ermordeten jüdischen Bürger in einer christlichen Kirche. Diese kleine Gedenkveranstaltung war der Auftakt für eine weitere Aktion des Künstlers Gunter Demnig, der in Emmerich...

  • Emmerich am Rhein
  • 09.02.12
Überregionales
Stolperstein für Jacob Rhein
2 Bilder

STOLPERSTEINE für unsere Köpfe und Herzen

Gibt es Zufälle im Leben? Oder war ich nur besonders aufmerksam, am 2.1.2012? Eine Antwort auf dieses Frage, habe ich leider nicht. Nur eins ist sicher: vergessen werde ich dieses eindrucksvolle Erlebnis niemals wieder. Was war passiert an diesem Tag? Ich mache einen Spaziergang durch die Stadt. Es regnet. Ziellos schlendere ich durch die Straßen. Einfach nur mal ein wenig frische Luft schnappen. Mein Blick ist auf das holprige, nasse Straßenpflaster gerichtet. Bloß jetzt nicht stolpern....

  • Arnsberg
  • 03.01.12
  •  43
Überregionales
2 Bilder

Dattelner Stolpersteine rufen großes Echo hervor

Ein überwältigendes Echo hat die Verlegung der ersten sieben Stolpersteine durch Künstler Gunter Demnig am Tigg in Datteln zum Gedenken an jüdische Bürger hervorgerufen. „Bei mir riefen so viele Spender an, dass ich jetzt schon sagen kann, dass die Finanzierung der nächsten zehn Stolpersteine gesichert ist“, sagt Museumsleiterin Rosemarie Schloßer, die die Verlegung der Stolpersteine organisiert und in die Wege geleitet hatte. 73 Jahre ist es her, dass es Dattelner Juden untersagt wurde, ein...

  • Datteln
  • 14.12.11
Kultur
Der Künstler Gunter Demnig verlegte in Bottrop zum sechsten Mal „Stolpersteine“. Foto: Michael Kaprol

Stolpersteine erinnern an Opfer des Nationalsozialismus

Sich erinnern, etwas Vergessenes wieder ins Gedächtnis rufen - dies ist der Sinn der „Stolpersteine“, des mittlerweile über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannten Projekts des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Bereits zum sechsten Mal verlegte Demnig nun in Bottrop seine „Stolpersteine“, um mit diesen den Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken, Denkanstöße zu geben und den Blick auf das, was vor vielen Jahren geschehen ist, wach zu halten. „Es ist ein Projekt, das die Erinnerung an die...

  • Bottrop
  • 06.12.11
Kultur
3 Bilder

Kinder hatten viele Fragen

Eigentlich wollten Mitglieder der Projektgruppe heute lediglich Fotos für die diesjährige Putzaktion der Stolpersteine machen. Plötzlich sahen sie sich von Kindern umringt. Die Mädchen und Jungen der Klasse 5c der Gesamtschule Berger Feld, die heute Mittag ebenfalls im Nordsternpark unterwegs waren, beteiligten sich spontan an der Säuberung des dort verlegten Stolpersteins für den belgischen Zwangsarbeiter Charles Ganty. Die Kinder erfragten dabei ganz genau den Hintergrund und Sinn des...

  • Gelsenkirchen
  • 14.10.11
  •  37
Kultur
Stolpersteine Gelsenkirchen - Gemeinsam gegen das Vergessen

Stolpersteine: Putzaktion am 28. Oktober 2011

Die Projektgruppe Stolpersteine lädt zur Putzaktion ein: Die 41 bisher in Gelsenkirchen verlegten Stolpersteine sollen am 28. Oktober 2011 geputzt werden. Dieser Termin ist nicht willkürlich gewählt worden, mit der Putzaktion soll auch an die so genannte "Polenaktion", die Massenvertreibung von Juden aus dem "Reichsgebiet" am 28. Oktober 1938, erinnert werden. Mehr als 80 Juden mit polnischer Staatsangehörigkeit allein aus Gelsenkirchen wurden am 28. Oktober vor 73 Jahren gewaltsam aus ihrem...

  • Gelsenkirchen
  • 21.09.11
  •  1
Kultur
Der Initiator, der Künstler Gunter Demnig, erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbst gewählten Wohnort kleine Gedenksteine in den Bürgersteig einlässt. Am 1. August verlegte er im Gelsenkirchener Süden zehn solcher „Stolpersteine“, die die Erinnerung an die Opfer des Naitonalsozialismus wach halten sollen. Foto: Ralf Nattermann/Archiv

Für Astrid „Iri“ Steiner - „Stolperstein“-Verlegung am 20. August in Hassel

Am Samstag (20.) um circa 11.20 Uhr wird in Gelsenkirchen-Hassel vor dem Gebäude Polsumer Straße 158 ein „Stolperstein“ für Astrid Steiner verlegt. Sie war eines der Kinder aus Gelsenkirchen, das letztlich der Geheimaktion der Nazis zur Tötung behinderter Kinder zum Opfer gefallen ist. Hassel. „Stolpersteine“ dienen dem Gedenken an die verfolgten und ermordeten Opfer des Nationalsozialismus – allen Menschen, die unter diesem Regime leiden mussten. Der „Stolperstein“ soll an Astrid Steiner...

  • Gelsenkirchen
  • 17.08.11
Politik
Erich Hertz, ermordet 1943 im Konzentrationslager Vught in den Niederlanden.

Stolpersteine für ermordete Schüler des Stein-Gymnasiums

Am Ende des Schuljahres nutzten Niederländisch-Schüler des Stein-Gymnasiums Kleve mit der verlässlichen Unterstützung der Euregio-Rhein-Waal die Möglichkeit, Unterrichtsthemen in den benachbarten Niederlanden zu vertiefen. Dabei führte eine Exkursion den Grund- und Leistungskurs der Jahrgangsstufe 12 mit den Lehrern Helma Geurtz-de Vet und Jochem Reinkens in das Nationaal Monument Kamp Vught. Dort endete das Leben des jüdischen Klever Gymnasiasten Erich Hertz, der nach der Rückkehr seiner...

  • Kleve
  • 01.08.11
Kultur
Evangelische Gesamtschule Bismarck

Evangelische Gesamtschule Bismarck stellt Stolperstein-Projekt vor

Auf dem diesjährigen Sommerfest der Evangelischen Gesamtschule Bismarck am 15. Juli stellen Schülerinnen Gunter Demnigs Projekt "Stolpersteine" vor. Die Stolpersteine erinnern an Menschen, die vom nationalsozialistischen Gewalt-Regime ermordet wurden. Stolpersteine sind pflastersteingroße Betonwürfel, mit einem Messingblech überzogen, die vor dem letzten Wohnort der NS-Opfer flächenbündig in das Pflaster der Gehwege eingelassen werden. Name, Jahrgang und Verfolgungsschicksal der Menschen werden...

  • Gelsenkirchen
  • 14.07.11
Kultur
Gunter Demnig verlegt einen Stolperstein an der Florastrasse 84 in Gelsenkirchen

Gesamtschule Bismarck beteiligt sich an Stolperstein-Projekt

Käthe Hirschhorn war dreizehn Jahre alt, als sie zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern am 27. Januar 1942 von Gelsenkirchen in das Ghetto Riga deportiert wurde. Die Patenschaft für den Stolperstein, der an Käthe Hirschhorn erinnern wird, haben Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen-Bismarck übernommen. Die Jungen und Mädchen des Deutsch E-Kurs der Klasse 9d sammelten in ihrer Klasse 95 Euro, denn soviel kostet ein Stolperstein, darin sind Herstellung...

  • Gelsenkirchen
  • 04.07.11
Überregionales

Der „Lebensteinring“ schließt sich

Lembeck. Jede Gemeinde in Deutschland hat ein trauriges Kapitel in seiner Geschichte: Auch nach 66 Jahren ist die Shoa, der Massenmord an den Deutschen Juden Gegenwart. Jetzt wurde diese Gegenwart in Lembeck mit einer Spurensuche gelebt und ein Stück Vergangenheit wurde dabei lebendig. Jeffrey Katz, Journalist aus Bethesda, Washington D.C., seine Ehefrau Mollie und dieKindern Emily und Benjamin sindauf Spurensuche. In Lembeck. Dort liegen Stolpersteine zum Andenken an die Familie Lebenstein,...

  • Dorsten
  • 27.06.11
Kultur
Gunter Demnig's Stolpersteine in Gelsenkirchen

Stolpersteine für 22 Gelsenkirchener Opfer des Naziregimes

Im August 2011 werden sie wieder in das Pflaster Gelsenkirchener Gehwege eingelassen - die Stolpersteine des Kölner Künstlers Gunter Demnig. 22 weitere Stolpersteine werden dann an im Nationalsozialismus verfolgte und ermordete Menschen aus Gelsenkirchen erinnern. Am Montag, den 1. August verlegt Gunter Demnig ab 14 Uhr an zehn Orten in Gelsenkirchen insgesamt 18 Stolpersteine. Verlegt wird für Oskar Behrendt an der Küppersbuschstrasse, für Erich Lange an der Schwanenstraße und am...

  • Gelsenkirchen
  • 14.05.11
Kultur
5 Bilder

Fünf Stolpersteine für Familie Nathan

“Steine gegen das Vergessen“ nennt man sie , die Stolpersteine, welche die Namen ermorderter Juden an ihren ehemaligen Wohnort zurück bringen sollen. Um ihre Aufschrift zu lesen, muß man sich vor Ihnen „verneigen“. Genau diese Geste soll den deportiereten und ermordeten jüdischen Mitbürgern Ehre erweisen. Elten. Auf den fünf Stolpersteinen die am vergangenen Donnerstag in Elten von Wiebke von Uum, Jeremy Markac, Kai Beinert und Marvin Röllingr verlegt wurden standen folgende Namen:...

  • Emmerich am Rhein
  • 15.04.11
Kultur

Stolpersteine verlegt

Das Dritte Reich ist seit 66 Jahren Geschichte. Dennoch sollten die Taten, die Nationalsozialisten an ihren Mitbürgern begangen haben, nicht in Vergessenheit geraten. Unter anderem tragen dazu Stolpersteine bei, die kürzlich wieder in den Straßen der Stadt verlegt worden sind. Zwei der Stolpersteine erinnern an das Ehepaar Emmi und Franz Rüger. Sie waren Verfolgte des Terror-Regimes der Nazis, denn Emmi, geborene Hirsch, war Jüdin. Über das Schicksal der Eheleute ist so viel bekannt: Emmi...

  • Oberhausen
  • 13.04.11
Kultur
Fotos (4) Betty Schiffer
4 Bilder

„Man stolpert mit dem Kopf und dem Herzen“

Große Scham und blankes Entsetzen befällt wohl jeden, der Bilder der Judenverfolgung sieht. Es schnürt einem die Kehle zu und lässt erschaudern, so unvorstellbar ist es, was Menschen anderen Menschen angetan haben. Welche Ohnmachtsgefühle, Demütigungen und welches Leid die Opfer empfunden haben müssen, enzieht sich unserer Vorstellungskraft. Doch das Projekt „Stolpersteine“ vom Künstler Gunter Demnig soll uns auch in Emmerich vor dem Vergessen bewahren. Der Holocaust ist wohl der dunkelste...

  • Emmerich am Rhein
  • 25.02.11
Vereine + Ehrenamt
Stolpersteine erinnern an die Familie Haase, Verlegeort Kurt-Schumacher-Strasse 10

Stolpersteine im Internet

Von Anfang an war beabsichtigt, die Geschichten der Menschen, für die "Stolpersteine" verlegt wurden, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen hat nun ihr Online-Angebot erweitert und PDF-Dateien online gestellt, die barrierefrei für Sehbehinderte sind und sich maschinell erfassen lassen. So können die Informationen über Verfolgungsschicksale und Verlegeorte auch von Sehbehinderten und Blinden mittels Screenreader, Sprachgerät oder...

  • Gelsenkirchen
  • 03.02.11
  •  5
Vereine + Ehrenamt
Stolpersteine Gelsenkirchen

Stolpersteine Gelsenkirchen bei Facebook

Projektgruppe im sozialen Netzwerk Die Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen ist ab sofort auf Facebook zu finden. “Wir können jede finanzielle und auch ideelle Unterstützung gebrauchen und sind deshalb auf öffentliche Aufmerksamkeit angewiesen”, begründet Projektleiterin Heike Jordan diesen Schritt. Seit Sommer 2009 gibt es die Stolpersteine des Kölner Künstlers Guner Demnig in Gelsenkirchen. Die Aktion Stolpersteine wird ausschließlich mit privaten Spenden finanziert. Zum Fortbestand...

  • Gelsenkirchen
  • 16.01.11
  •  2
Kultur
2 Bilder

Neue Stolpersteine in Schwelm!

Neue Stolpersteine in Schwelm! Die Stolperstein AG des Märkischen Gymnasiums in Schwelm versucht das Bewusstsein für die Geschichte der Schwelmer Juden während der NS-Zeit zu wecken. Dafür tauchen sie in die Vergangenheit ein, recherchieren in den verschiedensten Archiven, befragen Zeitzeugen oder versuchen mithilfe der Behörden an Informationen zu kommen, um dann in der Gegenwart mit den Stolpersteinen ein Zeichen zu setzen und die Vergangenheit der Schwelmer Juden nicht in Vergessenheit...

  • Schwelm
  • 07.12.10
Politik
Stolpersteine für die Geschwister Zorek in der Gelsenkirchener Augustastraße

Stolperstein-Paten müssen auf Verlegung in Gelsenkirchen warten

Die angespannte Personalsituation beim Institut für Stadtgeschichte in Gelsenkirchen (ISG) wirkt sich auf die Verlegung von Stolpersteinen aus. Wie uns Stefan Goch vom ISG auf Bitte um Sachstandsmitteilung nun "mit Bedauern" mitteilte, ist mit einer abschließenden Prüfung der bereits Ende Juni der von der Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen eingereichten Rechercheergebnisse für die nächste Verlegung von Stolpersteinen vermutlich erst im Dezember 2010 zu rechnen. "Die lange...

  • Gelsenkirchen
  • 25.11.10
Kultur
Krise

Lebensreise

Lebensreise Das Leben ist eine ungewisse Reise, ein Kreislauf mit verzweigten oder glatten Wegen, verschlungenen Pfaden, unebenen Hügeln, Stolpersteinen morschen, glitschigen Stegen, unbefestigten Brücken, Vorfahrtsstraßen, Halt - und Verbotsschildern; wunderschönen Blumengärten, Flüssen, Seen, herrlichen Landschaften. Wir wandeln nur vorübergehend hier in unserer unbedeutenden Winzigkeit. Diese Mischungen aus Glück und Unglück Freude, Zufriedenheit, Zweifeln, Krankheit,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.11.10
Kultur
Die Stolpersteine in Horst erinnern an das jüdische Ehepaar Simon und Frieda Neudorf

Die Stolpersteine glänzen wieder

Mit einer Putzaktion der besonderen Art erinnerte der Arbeitskreis Stolpersteine Gelsenkirchen heute an die mehr als 80 jüdischen Bürger mit polnischer Staatsangehörigkeit, die von Gelsenkirchen im Rahmen der so genannten “Polenaktion” am 28. Oktober 1938 nach Polen (Bentschen/Zbaszyn) abgeschoben wurden. Mit Ablauf des heutigen Tages wurden alle im Stadtgebiet Gelsenkirchens verlegten Stolpersteine vom Reinigungstrupp des Arbeitskreises wieder auf Hochglanz gebracht. Die Putzaktion fand...

  • Gelsenkirchen
  • 28.10.10
Kultur

Neue Stolpersteine für Gelsenkirchen - Der Film 2010

Im Februar kam Gunter Demnig auf Einladung des Gelsenzentrum e.V. nach Gelsenkirchen. Der Kölner Künstler hielt hier einen Vortrag über sein Projekt Stolpersteine. Am nächsten Tag sollten die Stolpersteine gesetzt werden, doch konnten aufgrund des tief gefrorenen Bodens nur vier Stolpersteine an zwei Orten verlegt werden. Die verbliebenen neun Stolpersteine wurden dann im Juni in gemeinsamer Arbeit von dem jüdischen Steinmetz Leo Farnim und Andreas Jordan in den Boden eingelassen. Der...

  • Gelsenkirchen
  • 26.10.10
Kultur
Stolpersteinverlegung für Simon und Frieda Neudorf im Juli 2009 in Gelsenkirchen-Horst

Gemeinschaftsprojekt - Schülerinnen und Schüler als Stolperstein-Paten

Auch Klassenlehrerin Tina Grewe und Schulleiter Martin Breuer waren mit dabei, als Gunter Demnig am Montagmorgen an der Dorstener Straße 204 im Bochumer Ortsteil Hamme vier Stolpersteine verlegte. Die Schülerinnen und Schüler einer Projektgruppe der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule aus Wattenscheid hatten in ihrer Freizeit recherchiert, um Informationen über das Verfolgungsschicksal der Familie des jüdischen Klempnermeisters Hermann Alexander zusammenzutragen. Das Besondere an dieser...

  • Gelsenkirchen
  • 05.10.10
Überregionales
Zuletzt verlegte Künstler Gunter Demnig im Mai "Stolpersteine" auf dem Markt in Unna.

13 neue "Stolpersteine" werden gesetzt

Die „Stolpersteine“ vor dem Haus an der Massener Straße 18 sind an ihren alten Standort zurückgekeht. Gut zwei Jahre lagen die Steine, die an Familie Holländer erinnern, im Hellweg-Museum wegen der Bauarbeiten der City-Residenz. 13 neue „Stolpersteine“ werden ab Donnerstag (12. August) vor fünf ehemaligen Wohnorten an jüdische Bürger in Unna erinnern. Künstler Gunter Demnig, der mit seiner Aktion inzwischen über 24.000 „Stolpersteine“ in ganz Europa gesetzt hat, wird die Steine mit den...

  • Unna
  • 10.08.10
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.