Zweiter Weltkrieg

Beiträge zum Thema Zweiter Weltkrieg

Blaulicht
Kommenden Montag, 21. Oktober, wird Nähe der Pfalzschule ein Bombenfund aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Symbolfoto: Archiv

Bombenentschärfung
Evakuierung aufgrund Bombenfund in der Pfalzstraße

Am Montag, 21. Oktober, wird der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg im Bereich der Pfalzschule in der Pfalzstraße in Bergkamen-Weddinghofen die Entschärfung eines Bombenblindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg durchführen. Bergkamen. Die Bombe wurde im Rahmen einer Luftbildauswertung wegen anstehender Bauarbeiten gefunden. Die Entschärfungsarbeiten finden voraussichtlich in der Zeit von 16 bis 20 Uhr statt. Zeitliche Verschiebungen sind im Rahmen der hierfür...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 18.10.19
Reisen + Entdecken
Peter Muxlow mit seiner Ehefrau Julia und seinem Schwager Bill Farrow.

Besuch aus England in Hattingen
Gedenken an Flugzeugabsturz vor 75 Jahren

Die Schrecken des Zweiten Weltkrieges hinterließen auch in Hattingen eine Spur von Tod und Zerstörung. Am 9. Oktober 1944 stürzte ein viermotoriger Halifax-Bomber der Royal Australian Airforce über Bredenscheid ab, alle sieben Besatzungsmitglieder fanden dabei den Tod. Auf dem Friedhof am Hackstück hatte Peter Muxlow aus dem englischen Lincolnshire, Vetter eines Mitglieds der Halifax-Besatzung, zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde Bredenscheid im Jahre 2016 eine Gedenktafel für...

  • Hattingen
  • 10.10.19
Kultur
Von  links: Mitch Fuhr, Bürgermeister Ulrich Roland, Veronica Fuhr, Hendrike Gendreizig, Übersetzerin, Regina Schmeken, Peter Breßer-Barnebeck und Ilsegret Schmeken. Foto: Stadt Gladbeck

Die schönsten Geschichten schreibt das Leben
Berührendes Treffen mit Lebensrettern - Kanadier bedanken sich bei der Familie Schmeken Gladbeck.

Dieses Treffen war für alle Beteiligten ein ganz besonderes: Die Kanadier Veronica und Mitch Fuhr trafen im Rathaus Ilsegret und Regina Schmeken im Beisein von Bürgermeister Ulrich Roland. 74 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges war das eine gute Gelegenheit, um sich bei der Familie zu bedanken, denn Veronica Fuhr ist die Tochter von Jan Miedema, der im vergangenen Jahr 92-jährig in Kanada verstarb. Ende 1944 wurde der gebürtige Niederländer 19-jährig nach Deutschland verschleppt und...

  • Gladbeck
  • 27.09.19
LK-Gemeinschaft
3 Bilder

Autorenlesung am 23. September im SCALA Kulturspielhaus, Wesel
Hellmut Lemmer liest aus seinem zweiten Roman "Herzkartoffel"

Die Fünfzigerjahre im Sauerland: Aus dem Schatten des Zweiten Weltkriegs in die Hoffnungen des Neuanfangs. In den Fünfzigerjahren ist die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg noch gegenwärtig. Ein neues Schuljahr beginnt und für die Kinder ist es nicht nur eine Zeit erster Schritte in einem neuen Lebensabschnitt, sondern auch des Zurechtkommens in der oft alles andere als leichten Nachkriegszeit. Immer noch begegnet man Alt-Nazis, traumatisierten Kriegsheimkehrern und britischen...

  • Wesel
  • 19.09.19
  •  1
  •  1
Reisen + Entdecken
Mit diesem Foto-"Schätzen" möchten die Initiatoren ihren Aufruf ankurbeln.

KFZ-Geschichten und Fotos aus den 50er und 60er Jahren gesucht
„Wunder aus Trümmern“: Ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die Zeit der Wiederaufbaus

Die wirtschaftliche Entwicklung einer zerstörten Stadt. So lautet der Titel der Ausstellung und des Rahmenprogramms vom 8. September bis zum 15. Dezember. Damit will sie Stadt Wesel an die Jahre des Wiederaufbaus nach der totalen Zerstörung im 2. Weltkrieg erinnern. In einem Vortrag am 24. Oktober beschäftigen sich Dirk Unsenos und Dr. Heinzgerd Schott mit einem speziellen Thema des Wiederaufbaus: Wie wurden die Menschen damals in Wesel wieder mobil?Dazu suchen die Initiatoren noch Fotos und...

  • Wesel
  • 29.08.19
LK-Gemeinschaft
Die Johanniskirche am Markt.

1. September - 80 Jahre Überfall Hitlers auf Polen
Gedenkveranstaltung in der Hagener Johanniskirche

Am 1. September jährt sich der Überfall Hitlers auf Polen zum 80. Mal. Dieses Datum wird gemeinhin als der Beginn des Zweiten Weltkrieges angenommen. Jahre zuvor deuteten Aktionen und Stimmungen im Land auf diese Katastrophe hin. Niemand konnte sich die Ausmaße und deren Folgen vorstellen. Heute wissen wir davon. Trotzdem kommt es zunehmend zu Wettrüsten und atomarer Bedrohungen auf der Welt. Am Freitag, 30. August, findet ein Gedenk-Gottesdienst zum Thema in der Johanniskirche statt. Die...

  • Hagen
  • 28.08.19
Reisen + Entdecken
18 Bilder

Wandern, Natur und Geschichte (2)
Achtung Lebensgefahr: Bunker und Muna Gedenkstätte in der Hees in Xanten

Eigentlich wollte ich mich diesmal bei Google über den Kurpark in Xanten schlau machen, nachdem ich bei einer Bekannten tolle Bilder gesehen hatte. Wie das so ist, lese ich auch die Querverweise und lande plötzlich in der Hees. Historische Zeugnisse vom WW2 soll es da geben, die Überreste einer sogenannten MUNA, Abkürzung für Luftmunitionsanstalt. 1938 wurde dieser Standort gewählt wegen der versteckten Lage und der guten Bahnanbindung. Im November 1942 kamen bei einer tragischen Explosion...

  • Kleve
  • 01.08.19
  •  4
  •  4
Ratgeber
Nächsten Dienstag wird der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg in Bergkamen erwartet. Archiv-Foto: Oppitz

Evakuierung wegen Bombenfund in der Konrad-Adenauer-Straße
Kampfmittelräumdienst kommt nächste Woche

Am Dienstag, 6. August, wird der Kampfmittelbeseitigungsdienst in der Konrad-Adenauer-Straße in Bergkamen eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg entschärfen. Die Arbeiten finden voraussichtlich in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr statt. Zeitliche Verschiebungen sind im Rahmen der Erdarbeiten jedoch möglich. Um eine sichere Entschärfung zu gewährleisten, werden während dieser Zeit alle Personen in einem Radius von 250 Metern um den Bombenfundort evakuiert. Ab 10.00 Uhr werden städtische...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 31.07.19
Blaulicht

Bombenfund in Goch - Entschärfung um 20 Uhr

Auf einem Grundstück an der Feldstraße in der Gocher Innenstadt ist eine amerikanische 5-Zentner-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Bombe wird am Dienstag, 8. Juli,  um20 Uhr durch den Kampfmittelräumdienst entschärft. Nach der Entschärfung, voraussichtlich etwa zwischen 20.30 und 21 Uhr, heulen die Sirenen in Goch für eine Minute, dies ist die Entwarnung. Der Gefahrenbereich ist in zwei Zonen eingeteilt worden. Die Zone 1 hat einen Radius von 250 Metern um den...

  • Gocher Wochenblatt
  • 08.07.19
Politik
Vorsichtig bewegt sich Lutz Cramer (LWL-Archäologie für Westfalen) durch den Deckungsgraben. Überall befinden sich noch die Einrichtungsgegenstände aus dem Zweiten Weltkrieg.
2 Bilder

Archäologen dokumentieren Luftschutzbau aus dem Zweiten Weltkrieg in Bochum-Gerthe
70 Jahre in Vergessenheit

Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben in Bochum-Gerthe einen Luftschutzbau aus dem Zweiten Weltkrieg untersucht. Die gut erhaltene Anlage blieb nach dem Kriegsende nahezu unberührt. Für ein städtisches Bauvorhaben an der Fischerstraße soll der Luftschutzbau nun abgetragen werden, um einen tragfähigen Baugrund herzustellen. Die Genehmigung dazu hat die Untere Denkmalbehörde in Abstimmung mit der LWL-Archäologie für Westfalen erteilt. Voraussetzung für diese...

  • Bochum
  • 21.05.19
  •  6
  •  5
Natur + Garten
Die Gorilla-Anlage heute.
2 Bilder

Freier Eintritt am Sonntag für alle Besucher, welche 1934 geboren wurden
Zoo Duisburg wird 85 Jahre alt

Am 12. Mai 1934 wurde der Tierpark am Kaiserberg eröffnet. Zu seinem 85-jährigen Bestehen blickt der Zoo auf eine bewegte Geschichte zurück – und ermöglicht allen Besuchern, welche 1934 geboren wurden, einen kostenfreien Zootag am kommenden Sonntag unter Vorlage des Personalausweises an den Zookassen. Gerade einmal 4 Hektar umfasste das Gelände des ehemaligen Tierparks an der Stadtgrenze zu Mülheim. Vornehmlich heimische Tierarten, aber auch ein Aquarium und ein Raubtierhaus lockten die...

  • Duisburg
  • 11.05.19
  •  1
  •  1
Fotografie
11 Bilder

Sie "atmet" Geschichte
Die alte Eisenbahnbrücke

Ich habe im Moment eine Schwäche für diese alten, geschichtsträchtigen Orte. Was mag sich hier alles zugetragen haben, welche Schicksale miteinander verknüpft worden sein? 1874 gebaut, als Wesel noch eine Festungsstadt war. Wie das Berliner Tor, Fort Blücher und die Kirche "Zu den Heiligen Engeln" in Fusternberg geben auch die Überreste der alten Eisenbahnbrücke heute noch Zeugnis davon. Am 10. März 1945, kurz vor Kriegsende also, wurde sie von den Deutschen gesprengt. Über einen...

  • Kleve
  • 04.05.19
  •  28
  •  11
Vereine + Ehrenamt
Das Mahnmal wurde im Sommer 1987 von Dieter Ommerborn, Düsseldorf, entworfen und mithilfe der Friedensgruppe Voerde errichtet.

Zum Gedenken an die Opfer
Anlässlich des 74. Jahrestages des Kriegsendes: Gedenkfeier am 8. Mai am Buschmannshof in Voerde

Die diesjährige Gedenkfeier am Mahnmal Buschmannshof, Am Kindergarten (Nähe B8), anlässlich des 74. Jahrestages des Kriegsendes findet am Mittwoch, 8. Mai, um 16.30 Uhr statt. Marlies Wellmer, ehemals Sprecherin der Friedensgruppe Voerde, lädt zusammen mit Schülern des Gymnasiums Voerde sowie Bürgermeister Dirk Haarmann und dem Heimatvererin Voerde zum Gedenken an die Opfer von Terror, Gewalt und Krieg ein. Dort, wo sich heute die Wohnsiedlung Buschmannshof befindet, stand in den...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 02.05.19
Reisen + Entdecken
26 Bilder

Radius erweitert
Ausflug mit Wanderung zum Ehemaligen Fliegerhorst Venlo

Nachdem wir viele Ausflugsziele in der näheren Umgebung im Laufe der Jahre bereits hinreichend "abgegrast" ;-) haben, erweitert sich nun der Radius allmählich. Dies Jahr werden wir wohl vermehrt Richtung Venlo (Fliegerhorst, Stadt an sich) und Nettetal (diverse Seen, Mühlenroute...) unterwegs sein.  Dank Facebook, einem Kollegen, dem "Gockel" und nicht zuletzt BürgerReporter Jürgen Weiß haben wir bald eine schöne Route ausgeguckt. Abkürzung und wandern frei nach Schnauze ;-) inklusive. Wir...

  • Kleve
  • 23.03.19
  •  5
  •  4
Kultur
2 Bilder

Helene - Eine Kriegskindheit, ein Erfolg kehrt zurück
Der Buchklassiker von Dieter Ebels ist wieder im Handel.

Der Buchklassiker von Dieter Ebels ist wieder im Handel. Bereits bei seiner Vorstellung auf der Frankfurter Buchmesse 2007 durch den Wagner-Verlag traf der Buchtitel “Helene - Eine Kriegskindheit” von Dieter Ebels die Herzen der Leser. Ebels, mittlerweile zu einem Erfolgsautor aufgestiegen, war seinerzeit hoch erfreut, dass der Klett-Verlag einen kompletten Absatz dieser authentischen Geschichte zu Lehrzwecken in ein Geschichtsschulbuch für das 9. Schuljahr aufnahm. Einige Jahre später ging...

  • Duisburg
  • 04.12.18
Kultur
2 Bilder

Helene - Eine Kriegskindheit, ein Erfolg kehrt zurück
Der Buchklassiker von Dieter Ebels ist wieder im Handel.

Bereits bei der Vorstellung auf der Frankfurter Buchmesse 2007 durch den Wagner-Verlag traf der Buchtitel “Helene - Eine Kriegskindheit” von Dieter Ebels die Herzen der Leser. Ebels, mittlerweile zu einem Erfolgsautor aufgestiegen, war seinerzeit hoch erfreut, dass der Klett-Verlag einen kompletten Absatz dieser authentischen Geschichte zu Lehrzwecken in ein Geschichtsschulbuch für das 9. Schuljahr aufnahm. Einige Jahre später ging der Wagner-Verlag wegen Misswirtschaft in den Konkurs und...

  • Duisburg
  • 04.12.18
Ratgeber
Das VHS-Logo.

Angebote der VHS
"Investmentfonds für Alle" und eine geschichtliche Einordnung des Novemberpogrom 1938

In gleich zwei Veranstaltungen gibt es an der VHS Wesel in der kommenden Woche spannende Informationen - und das zu zwei sehr unterschiedlichen Themen. Um lukrative Ertragschancen, Flexibilität und Anlegerschutz bei Investmentfonds geht es im Seminar von Christian Grams. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick was Investmentfonds sind und wie sie funktionieren. Termin der Veranstaltung ist Dienstag, 13. November, von 18.30 bis 21.30 Uhr, in der VHS Wesel (Raum 207). Die Kosten betragen 20,00...

  • Wesel
  • 12.11.18
Überregionales
Franz Hubert Timmermann (rechts) übergab den Nachlass seiner Mutter an Heinz Dietz, Mitarbeiter des Stadtarchivs.

Hagen - Musik war Ihr Leben - Stadtarchiv erhält Nachlass von Leni Timmermann

Das Westfälische Musikarchiv im Stadtarchiv Hagen freut sich über Zuwachs: Durch zahlreiche Original-Aufnahmen auf Schellack und Tonband, Zeitungsberichte und andere Dokumente erhalten Interessierte jetzt einen Einblick in das Leben und Wirken der Musikpädagogin und Pianistin Leni Timmermann, geborene Pahlenberg. Ihr Sohn, Franz Hubert Timmermann, übergab ihren Nachlass an Heinz Dietz, Mitarbeiter des Stadtarchivs. Leni Timmermann wurde 1901 in Herbede in Witten geboren, ihre Familie stammte...

  • Hagen
  • 01.08.18
Überregionales
Bei der Kreispolizeibehörde Unna wurden insgesamt 1.065 Waffen abgegeben - davon stammten 362 aus illegalem Besitz. Foto: Polizei im Kreis Unna

Kreis Unna: Bis zum 1. Juli konnten illegale Waffen straffrei abgegeben werden

Die Polizei im Kreis Unna zieht positive Bilanz nach einjähriger Waffenamnestie: 362 illegale Gewehre, Pistolen und Munition konnten bis zum 1. Juli diesen Jahres abgegeben werden.  Bis zu Beginn diesen Monats war es gemäß § 58 Abs. 8 Waffengesetz möglich, straffrei illegal besessene Waffen und Munition bei den Polizeibehörden abzugeben. Bei der Kreispolizeibehörde Unna wurden insgesamt 1.065 Waffen abgegeben - davon stammten 362 aus illegalem Besitz. Abgegeben wurden: - 493 Langwaffen...

  • Kamen
  • 12.07.18
Überregionales
Erfolgreiche Bombenentschärfung. Foto: Stadt
2 Bilder

Bombenblindgänger an der Stadtgrenze zu Herne erfolgreich entschärft

An der Stadtgrenze zu Herne wurde heute (3. Juli) ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft. Dafür musste etwa ab 11.15 Uhr die Strecke der Emschertalbahn (RB 43) gesperrt werden, und auf der A 42 wurde auf Höhe der Autobahnrastplätze Lusebrink und Holthauser Bruch der Verkehr kurzzeitig angehalten. Auf Castrop-Rauxeler Stadtgebiet wurde ein Haus an der Holthauser Straße evakuiert. Um 11.50 Uhr war der Blindgänger erfolgreich entschärft, und alle Sperrungen...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.07.18
Kultur

Neuerscheinung: Das Buch über den ersten großen Luftangriff auf Düsseldorf im Zweiten Weltkrieg

630 Bomber gegen Düsseldorf! In der Nacht zum 1. August 1942 erlebte Düsseldorf den ersten großen Luftangriff. Die Bomber der Royal Air Force hatten sich auf den Weg gemacht, um einen Großteil der Stadt zu zerstören.Opfer und Zerstörungen In Düsseldorf waren u. a. die Stadtteile Oberkassel, Friedrichstadt, Unterbilk und das Hafenviertel stark betroffen. Ca. 250 Opfer hatte die Stadt zu beklagen. In der Nachbarstadt Neuss starben 34 Personen. Die Brand- und Sprengbomben beschädigten bzw....

  • Düsseldorf
  • 18.06.18
Politik
21 Bilder

Kein Vogelschiss! Burg Vogelsang und das Unwerte Leben

Ein Tag Starkregen in der Eifel, durchgehend von der Nacht bis zum Nachmittag. So beschlossen wir, uns die Ausstellung "Bestimmung: Herrenmenschen" auf der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang anzusehen. Ein Kapitel deutsche Geschichte, die mich heute wirklich sprachlos zurückließ.  Die düsteren Wolken über der Urfttalsperre verkündeten nichts gutes und hätten eigentlich Warnung genug sein müssen. Aber bitte nicht falsch verstehen, die Ausstellung an sich ist wirklich gut gemacht! So wurde...

  • Kleve
  • 10.06.18
  •  15
  •  21
Überregionales
Jessica Nölkenhöner mit dem Stahlhelm.
3 Bilder

Ickerner findet Stahlhelm bei Gartenarbeiten

"Zuerst dachte ich, es sei ein großer Stein. Doch dann hatte ich einen großen Klumpen auf der Schüppe", erzählt Marc Nölkenhöner. Bei näherer Betrachtung entpuppte sich dieser Klumpen als Stahlhelm, der schon Jahrzehnte im Boden gelegen haben muss. Den ungewöhnlichen Fund machte der 42-jährige Ickerner beim Umgraben eines Beetes. Es liegt nur wenige Zentimeter neben einer Bunkeranlage aus dem Zweiten Weltkrieg im Hinterland der Lerchenstraße. Dort lag der metallene Zeitzeuge in nur etwa 50...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.05.18
Politik
75 Jahre Möhnekatastrophe.
4 Bilder

Mit Bomben gegen Talsperren: 75 Jahre Möhnekatastrophe

Eines der dunkelsten Kapitel in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Ruhrverbands jährt sich im Mai zum 75. Mal. In der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1943 griffen britische Bomber sechs Talsperren im Sauerland und in Nordhessen mit eigens für diesen Zweck konstruierten Rotationsbomben an, die nach dem Prinzip eines hüpfenden Kieselsteins in Richtung der Staumauer bzw. des Staudamms springen, dort versinken und in der Tiefe explodieren sollten. Für den Angriff auf die Möhne-, Lister-, Sorpe-...

  • Hagen
  • 11.05.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.