Bochum hilft
Austauschnachmittag in Wattenscheid für ukrainische Geflüchtete

Die Menschen aus der Ukraine, die vor dem Krieg in ihrer Heimat nach Bochum geflüchtet sind, stellen sich nun der Herausforderung, hier Fuß zu fassen. Dank der großen Solidarität der Bochumer und Wattenscheider gibt es viele Unterstützungsangebote.

Eine Infoveranstaltung für ukrainische Geflüchtete am Dienstag, 17. Mai, um 15 Uhr in der Alten Lohnhalle, Lyrenstraße 13, soll einen Überblick über die Beratungslandschaft in Wattenscheid geben und zugleich dem Kennenlernen und Netzwerken dienen.

Bei dem dreistündigen Austauschnachmittag bekommen aus der Ukraine Geflüchtete, die Fragen zu ihrem Aufenthalt in Bochum, zum deutschen Gesundheitssystem, zum Zugang zu Arbeit und zu Freizeitmöglichkeiten haben, Antworten und Orientierung. Eingeladen sind neben ratsuchenden Ukrainerinnen und Ukrainern auch Gastfamilien, ehrenamtlich Tätige und unterstützende Organisationen und Vereine. Auch alle anderen interessierten Menschen sind herzlich willkommen.

Eine Anmeldung zu dem Termin, den das Kommunale Integrationszentrum Bochum und das Stadtteilmanagement Soziale Stadt Wattenscheid gemeinsam mit örtlichen Organisationen und Vereinen veranstalten, ist nicht erforderlich. Rückfragen sind per E-Mail an info@wat-bewegen.de oder KIM@bochum.de möglich.

Autor:

Florian Peters aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.