Corona-Krise
Drei weitere Todesfälle - Aktuelle Zahlen aus dem Kreis

Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 632 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 71.296 gestiegen (Stand Donnerstag, 14. April). Das Gesundheitsamt befindet sich bei der Fallerfassung derzeit noch mit rund 1.670 Meldungen im Rückstand.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt laut Robert Koch-Institut bei 1.047,3 (Vortag 1.069,2).

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 96 Ennepetal 349, Gevelsberg 316, Hattingen 532, Herdecke 229, Schwelm 299, Sprockhövel 211, Wetter 271, Witten 1.110.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 72 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 4 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 3 beatmet.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Corona ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 3 auf 516 gestiegen. Verstorben sind eine 95-jährige Bewohnerin der Senioreneinrichtung Martin-Luther-Haus in Hattingen sowie zwei Frauen aus Witten im Alter von 87 und 90 Jahren.

Die Gesamtzahl aller Todesfälle seit Pandemiebeginn setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (35), Gevelsberg (39), Hattingen (95), Herdecke (46), Schwelm (65), Sprockhövel (30), Wetter (23) und Witten (172).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 7,48 (Vortag 7,60). Landesweit sind 7,61 Prozent (Vortag 7,75) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Betroffene Einrichtungen

Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind derzeit 51 Kindertageseinrichtungen von Corona-Fällen betroffen. In 28 Kitas handelt es sich um Einzelfälle, in 23 ist es zu Ausbrüchen gekommen. Größere Ausbruchsgeschehen gibt es aktuell im AWO-Familienzentrum Wengern in Wetter (11 Betroffene), in der Kita Pusteblume in Wetter (12) sowie in der katholischen Kindertageseinrichtung Sankt Barbara in Witten (16).

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege

Ennepetal

  • Haus Loher Straße
  • Haus am Steinnocken

Herdecke

  • Seniorenhaus Ruhraue

Schwelm

  • Feierabendhaus

Wetter

  • Seniorenresidenz

Witten

  • Awo-Seniorenzentrum Witten-Egge

Eingliederungshilfe

Schwelm

  • Wohngruppe Porta Westfalica

Witten

  • Christopherus-Haus
  • Lebenshilfe Pferdebachstraße

Krankenhäuser / Rehakliniken

Wetter

  • Orthopädische Klinik Volmarstein – ambulante Reha

Witten

  • Marien-Hospital
  • Evangelisches Krankenhaus

Das aktuelle Impfangebot

Am Mittwoch hat das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises insgesamt 168 Impfungen verabreicht, Aufteilung: 5 Erstimpfungen, 8 Zweitimpfungen, 42 Drittimpfungen, 113 Viertimpfungen.

143 Impfungen entfallen auf die stationäre Impfstelle in Ennepetal (5 / 7 / 32 / 99). 25 Personen haben sich ihren Piks im Impfbus in Hattingen abgeholt (0 / 2 / 10 / 14).

Informationen rund um das mobile und stationäre Impfangebot gibt es auf der Homepage des Kreises.

Autor:

Florian Peters aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.