Festakt und Benefizkonzert des Lions-Clubs Mülheim/Ruhr-Hellweg
Alle Menschen werden Brüder

Dr. Bernhard Leidinger ist aktueller Präsident des Lions Clubs Mülheim/Ruhr Hellweg.
Foto: Leidinger
2Bilder
  • Dr. Bernhard Leidinger ist aktueller Präsident des Lions Clubs Mülheim/Ruhr Hellweg.
    Foto: Leidinger
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der 1969 gegründete Lionsclub Mülheim/Ruhr-Hellweg ist mit seinen 45 Mitgliedern einer von drei Lions Clubs in Mülheim. Der ursprünglich fürs Jubiläumsjahr geplante Festakt musste verschoben werden. Nun endlich kann er stattfinden.

Die Festrede wird Dr. Ulf Köller halten, der zum Zeitpunkt des ursprünglichen Jubiläumstermins noch Präsident war. Auf einen Vortrag von Bürgermeister Markus Püll darf man ebenso gespannt sein wie auf die Grußworte befreundeter Rotary und Lions Clubs.

Am Abend gibt es in der Stadthalle das vom März 2020 verschobene und längst ausverkaufte Benefizkonzert. Die Konzertbesucher werden begrüßt durch Dr. Bernhard Leidinger, Präsident des Lions Clubs Mülheim Hellweg. Auch Oberbürgermeister Marc Buchholz wird sich an das Publikum wenden. Das Konzert wird vom Folkwang Kammerorchester Essen und dem Crossover-Quartett Uwaga! bestritten. Mit ihrem Gemeinschaftsprogramm „Alle Menschen werden Brüder“ widmen sich die international besetzten Ensembles dem übergroßen Beethoven und seinem Werk. Die ungewöhnliche Kombination klassischer Darbietung mit einem deutsch-serbischen Jazz-, Gypsy und Folk-Ansatz baut einen interessanten Spannungsbogen auf. Die Uwaga!-Mitglieder haben das Folkwang Kammerorchester Essen in Jazz-Spieltechniken geschult und im intensiven Austausch mit dem Orchester die Arrangements entwickelt. Ihre zum Teil sehr freien Interpretationen von „Für Elise“, „Mondscheinsonate“, „Ode an die Freude“ sowie der „Pathétique“ gehen an die Grenzen der Konventionen und weit darüber hinaus.

Spenden sammeln

Der Lions Club Mülheim/Ruhr-Hellweg setzt sich für soziale Projekte ein und unterhält grenzüberschreitende Partnerschaften zu Lions Clubs in Tours (Frankreich) und York (England). Der aktuelle Präsident Dr. Bernhard Leidinger berichtet von den Aktivitäten, die natürlich stark von der Pandemie gebremst wurden, aber dennoch beeindrucken: „Aus dem Erlös des letzten, virtuellen Weihnachtsmarktes sind 3.000 Euro an die Telefonseelsorge gegangen, die sehr wichtige Arbeit leistet und daher gerne von uns unterstützt wird.“ Dass Hilfe keine Einbahnstraße ist, belegt laut Leidinger eine Spendensammlung: „Wir hatten damals gespendet für die Opfer der Flut im Osten. Nun hat der Lions Club Glauchau (Nähe Zwickau) für Flutopfer im Westen gesammelt. Wir bekamen 10.000 Euro zur Weitergabe an stark Betroffene und werden das Geld einsetzen für die Fußballjugend der DJK Blau-Weiß Mintard, deren Materialien vom Hochwasser zerstört wurden.“

Soziale Projekte

Neben dem Lions-Gedanken „We serve“ finden regelmäßige Clubabende statt, die von der freundschaftlichen Verbundenheit auch außerhalb des Clubs leben. Der Club setzt sich mittlerweile aus drei Generationen zusammen, ausdrücklich schließt das Clubleben die gesamte Familie mit ein. Diskussion und Erfahrungsaustausch, gemeinsame Aktivitäten und interessante Themen an den Clubabenden, egal ob zu Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft, Politik oder Religion sorgen für Zusammenhalt und erweitern Horizonte. Zum Engagement für die Lions-Idee gehören Projekte vor allem im sozialen Bereich. Diese sind unter anderem: Sprachförderung für Kinder, Unterrichtung von Kinder mit Migrationshintergrund in Grundschulen durch Hermann Blümer und Andrea Leidinger, finanzielle Unterstützung fürs Friedensdorf in Oberhausen, für die „Sight First“ Kampagne in Sambia und für die Caritas zur Bildungsförderung von Kindern und Jugendlichen.

Alt und Jung verbinden

Bernhard Leidinger freut sich schon aufs Benefizkonzert rund um Beethoven und erhofft sich eine Art „Woodstock“-Feeling: „Wir verbinden mit diesem Konzert Alt und Jung. Das gilt auch für die guten Zwecke, für die wir getreu dem Lions-Motto den Erlös dieses Abends zur Verfügung stellen. Alle 550 Tickets sind verkauft worden. Anhand der Erfahrung der Vorjahre dürfen wir uns um die 6.000 Euro an Spendeneinnahmen erhoffen.“ Zu drei Vierteln wird das Mülheimer Hospiz unterstützt und zu einem Viertel der Förderkreis der Musikschule Mülheim an der Ruhr, der junge Musiker in unserer Stadt fördert und dieses Geld für Noten, Leihinstrumente oder die Finanzierung von Probenwochenenden verwenden wird. Das nächste Benefizkonzert des Lions Clubs Mülheim/Ruhr Hellweg ist bereits terminiert, es findet statt am Freitag, 25. März 2022, im Ringlokschuppen.

Dr. Bernhard Leidinger ist aktueller Präsident des Lions Clubs Mülheim/Ruhr Hellweg.
Foto: Leidinger
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen