Bewährungsstrafe

Beiträge zum Thema Bewährungsstrafe

Blaulicht
Systembild : Mit Handfesseln wurde der Angeklagte am Tage der Tat in das Polizeigewahrsam mitgenommen.

Hattingen
Frauen-Schreie aus der Wohnung – Randalierer verurteilt

Ein 37-Jähriger hatte sich Mitte Dezember letzten Jahres in einem Haus Am Büchsenschütz als Randalierer aufgeführt. Fünf Polizeikräfte wurden bei diesem Einsatz tätig und jetzt wurde der Verursacher verurteilt. Vom Vorwurf des Besitzes von Betäubungsmitteln wurde der Angeklagte freigesprochen. Es wurde eng im Gerichtssaal des Amtsgerichtes, als die zehn als Zeugen*innen und Dolmetscher*innen geladenen Personen auf die Wahrheitspflicht hingewiesen wurden. Der Angeklagte ist bei der Polizei kein...

  • Hattingen
  • 19.06.21
Blaulicht

Amtsgericht
Diebstahl : Hattinger Geschäftshaushalt vermisst Wertgegenstände von 150.000 Euro

Eine 56-jährige aus Hattingen wurde heute wegen Diebstahls in neun Fällen zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt, die für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Die Staatsanwaltschaft wird 9.300 Euro Wertersatz bei der Verurteilten einziehen. Der Vertreter der Staatsanwaltschaft beschuldigte die Angeklagte, während ihrer Tätigkeit als Reinigungskraft von Dezember 2018 bis Mitte November 2019 bei einer älteren Hattinger Geschäftsfrau aus der Juwelierbranche zahlreiche...

  • Hattingen
  • 02.06.21
Blaulicht
Blick in den großen Sitzungssaal des Amtsgerichtes Hattingen

Amtsgericht Hattingen
Sexueller Übergriff auf Schlafende – Freiheitsstrafe und Schmerzensgeld

Ein 23-jähriger aus Sprockhövel wurde heute wegen eines sexuellen Übergriffs auf eine schlafende Frau zu einer Bewährungsstrafe und zu einer Schmerzensgeldzahlung verurteilt. Die jungen Leute kennen sich und verbrachten schon öfter die Freizeit miteinander. Ein wenig draußen umherziehen, Party machen, fröhlich sein, Alkohol trinken und Chips essen, so lauteten die Aussagen der Zeugen über ihre Freizeitbeschäftigung. Ein Partyabend in Sprockhövel endete aber Mitte September letzten Jahres mit...

  • Hattingen
  • 19.04.21
Blaulicht

Amtsgericht Hattingen
Blutige Körperverletzung– 6 Monate Freiheitsstrafe

Ein in Hattingen wohnender 32-Jähriger wurde heute wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 6 Monaten verurteilt. Die Strafe wurde „mit ernstem Bedenken“ noch einmal zur Bewährung ausgesetzt. Die heutige Hauptverhandlung des Strafprozesses begann mit Verspätung. Der Angeklagte fehlte. Fünfzehn Minuten nach Prozessbeginn gab sich der Angeklagte vor dem Eingang des Amtsgerichtes am Fenster der Wachtmeisterei zu erkennen und äußerte seine Befürchtung, „vielleicht“ an...

  • Hattingen
  • 10.11.20
Blaulicht
Ein Blick in Corona-Zeiten vom Richtertisch auf den Großen Sitzungssaal des Amtsgerichtes. Rechts die Anklagebank.

Hattingen
Mutter von 13 Kindern verurteilt

Nach einer vierstündigen teils emotionalen Gerichtsverhandlung wurde heute eine 48-Jährige wegen Körperverletzung und wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt. Die Strafe wurde für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Staatsanwalt Björn Kocherscheidt beschuldigte die Angeklagte, zwischen 2004 und 2018 vier Straftaten zum Nachteil ihrer Kinder begangen zu haben. Aufgeflogen waren diese Handlungen, als eine Tochter der Angeklagten...

  • Hattingen
  • 30.09.20
  • 2
Blaulicht

Niedersprockhövel
Nachbarin sieht Sprockhöveler beim Betrachten von Kinderpornografie - Anzeige

Ein 59-jähriger aus Sprockhövel erhielt heute wegen des Besitzes von kinder- und jugendpornografischen Bildern und Videos eine Freiheitsstrafe von sieben Monaten, die für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Weiterhin muss er 2.000 Euro in monatlichen Raten an den Kinderschutzbund Hattingen/Sprockhövel zahlen. Bei der Verlesung der Anklageschrift mit den umfangreichen Detailschilderungen der auf den Bildern und Videos entdeckten Missbrauchshandlungen an Kleinkindern, Kindern und...

  • Sprockhövel
  • 24.08.20
  • 1
Blaulicht
Blick vom Richtertisch im großen Sitzungssaal des Amtsgerichtes auf die Anklagebank und den Zuhörerbereich.

Sprockhövel: Fahrlässige Tötung beim Verkehrsunfall
Angeklagter lässt sich bei Gericht „entschuldigen“

Ein 86-jähriger aus Sprockhövel hatte sich heute wegen fahrlässiger Tötung vor dem Hattinger Strafrichter zu verantworten. Sein Strafverteidiger, Dr. Bleicher, entschuldigte seinen Mandanten, der es vorgezogen hatte, aufgrund seines Alters, der Hitze und der Corona-Gefahr erst gar nicht zum Amtsgericht zu kommen. Der Anwalt stellte unmittelbar noch vor Beginn der eigentlichen Hauptverhandlung dann den Antrag, seinen Mandanten vom Erscheinen zu befreien. Die sieben geladenen und erschienenen...

  • Hattingen
  • 10.08.20
Blaulicht

2 Sprockhöveler konsumierten Kinderpornografie
Kölner Staatsanwältin spricht Klartext

Zwei bisher nicht vorbestrafte Sprockhöveler hatten sich heute in zwei unterschiedlichen Hauptverhandlungen u.a. wegen des Besitzes von Kinderpornografie vor dem Strafrichter zu verantworten. Beide erhielten als Ersttäter Bewährungsstrafen. Bei einem 51-Jährigen aus Sprockhövel wurden bei einer Wohnungsdurchsuchung Mitte November 2019 Tausende Bild- und Videodateien auf 19 PC-, Smartphone und externen Speichern gefunden und sichergestellt. Noch beim Eintreten der Polizeibeamten in die Wohnung...

  • Sprockhövel
  • 10.08.20
  • 1
Blaulicht

Urteil im Amtsgericht Hattingen
Bewährungsstrafe wegen des Konsums von Kinderpornografie

Ein 51-jähriger bisher nicht vorbestrafter Hattinger wurde am Mittwoch wegen Besitzes und Verbreitung kinderpornografischen Materials zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten verurteilt. Die Freiheitsstrafe wurde für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Zusätzlich wurde eine Geldstrafe von 1.500 Euro zugunsten einer gemeinnützigen Kinderschutzorganisation verhängt. Der Angeklagte war geständig und gab zu, in einer persönlichen Lebensphase umfangreiche Pornografie konsumiert zu haben. „in...

  • Hattingen
  • 29.07.20
  • 3
Blaulicht

Aus dem Amtsgericht
Streit auf der Hundewiese eskalierte – Fußtritt gegen schwangere Frau

Ein bisher noch nicht mit dem Gesetz in Konflikt gekommener 57-Jähriger saß auf der Anklagebank. Er wurde am Ende der öffentlichen Hauptverhandlung wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 7 Monaten verurteilt, die für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Weiterhin muss er 500 Euro an einen gemeinnützigen Verein zahlen. Er hatte bei einer Auseinandersetzung auf einer Hattinger Hundewiese eine schwangere Frau getreten und diese verletzt. Der Angeklagte war Mitte...

  • Hattingen
  • 20.05.20
  • 2
Blaulicht

Beleidigt und bedroht
Angeklagter kann sich nicht beherrschen – Geldstrafe reicht nicht mehr

Ein 49-jähriger Hattinger hatte sich zum wiederholten Male vor dem Strafrichter zu verantworten. Wegen Beleidigung und versuchter Nötigung wurde er jetzt zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt, die für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Es war eine teilweise sehr emotionale Hauptverhandlung, in der sich die Vertreterin der Staatsanwaltschaft Vorwürfe vom aufgebrachten arbeitssuchenden Angeklagten anhören musste. Dieser wurde beschuldigt, im Oktober 2019 in der Hattinger...

  • Hattingen
  • 11.05.20
Blaulicht

Aus dem Schöffengericht
Kriminelle Energie bestraft

Ein 29-Jahre alter Hattinger wurde heute wegen Raubes, Körperverletzung, Beleidigung, mehrfachen Betruges, wegen „Schwarzfahrens“ und wegen Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereiches rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurde. Er legte ein umfassendes Geständnis ab. Die zahlreich angeklagten Taten ereigneten sich von 2015 bis 2018. Der Prozess gegen den Hattinger war mehrfach angesetzt worden, der Angeklagte war aber...

  • Hattingen
  • 04.03.20
Blaulicht

Bewährungsstrafe mit Geldauflage
Hattinger Kinderpornografie-Nutzer durch US-Organisation enttarnt

Ein 47-jähriger Hattinger wurde heute wegen Besitzes und Verbreitung kinderpornografischer Dateien zu einer Freiheitsstrafe von zwölf Monaten verurteilt, deren Vollstreckung für vier Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Als Geldauflage muss der Hattinger neben den Gerichtskosten noch 1.200 Euro an ein Kinderdorf zahlen. Die Staatsanwaltschaft beschuldigte den ledigen und kinderlosen Angeklagten, im Zeitraum September 2017 bis Juni 2019 Fotos und Videos mit eindeutig kinderpornografischem...

  • Hattingen
  • 26.02.20
Blaulicht

Unterschlagung
Kein „Wünsch-dir-was“ im Strafgericht – Videoüberwachung überführte Dieb

Ein 32-Jähriger hatte von der Staatsanwaltschaft wegen Unterschlagung einen Strafbefehl erhalten und dagegen Einspruch eingelegt. Am Ende der heutigen Hauptverhandlung wurde es noch teurer für den Täter, der in einem Sprockhöveler Unternehmen Waren im Wert von 6.150 Euro unterschlagen hatte. Der Angeklagte brauchte zur Verständigung keinen Dolmetscher. Er verweigerte darüber hinaus alle Angaben zu den Vorwürfen, die ihm die Staatsanwaltschaft machte. Sein Versuch, zusammen mit seinem...

  • Hattingen
  • 25.02.20
Blaulicht
Läuft....

25 Cent die sich lohnen
Pfandbetrug bringt mehr als 100 Millionen Euro

25 Cent : Flaschenpfand zieht Betrüger an. Sage und schreibe 450 Tsd Euro ergaunerten Pfandbetrüger die sich nun am Landgericht Köln  verantworten müssen. Ein Einzelfall? Weit gefehlt! Unglaublich : Bundesweit ging die Staatsanwaltschaft im Jahr 2018 rund 60 Fällen von Pfandbetrug nach. Mit mehr als 100 Millionen Euro wird der Schaden seit 2014  beziffert.(lt.Spiegel) 10 Monate : Im vergangenen Jahr wurde ein dreister Getränkehändler zu 10 Monaten auf Bewährung verurteilt, er hatte ein und die...

  • Bochum
  • 07.10.19
  • 24
  • 4
Blaulicht

en-reporter
Untreuer Hausverwalter verurteilt – Schaden über 23.000 Euro

Ein 34 Jahre alter Hattinger Hausverwalter hat heute vor dem Schöffengericht gestanden, in 40 Fällen Geldbeträge von drei Eigentümergemeinschaften für eigene Zwecke unrechtmäßig verwendet zu haben. Der Schaden beträgt über 23.000 Euro. Das Schöffengericht verurteilte ihn daraufhin wegen gewerbsmäßiger Untreue zu einer Freiheitsstrafe von 21 Monaten. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. Auf dem Gerichtsflur gab es vor der Hauptverhandlung...

  • Hattingen
  • 04.09.19
Blaulicht

en-reporter : Ende der Gerichtsferien
Weisungen der Führungsaufsicht sind kein Spaßfaktor – Bewährungsstrafe

Ein junger Hattinger hatte nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis die ihm verbindlich erteilten Weisungen der Führungsaufsicht missachtet. Dafür erhielt er heute vom Strafrichter sechs Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung. Die Führungsaufsicht ist eine der im Strafgesetzbuch geregelten Maßregeln der Besserung und Sicherung. Bereits die Bezeichnung der Maßregel verdeutlicht die beiden Aufgaben, nämlich Führung und Aufsicht. Zum einen soll die Führungsaufsicht die verurteilte Person nach der...

  • Hattingen
  • 28.08.19
Blaulicht
Zwei Ladendiebe stahlen einen Fernseher, ein Tatverdächtiger ist bereits verurteilt worden

Polizei Gelsenkirchen
Zwei Ladendiebe stahlen einen Fernseher, ein Tatverdächtiger ist bereits verurteilt worden

Zwei Männer versuchten am Dienstag, 23. Juli. 2019 einen hochwertigen Fernseher an der Warenannahme eines Elektronik-Marktes in der Buerschen Innenstadt zu stehlen.Dabei wurden sie von einem Kaufhausdetektiv beobachtet. Als dieser versuchte, die beiden Tatverdächtigen festzuhalten, flüchtete einer von beiden in unbekannte Richtung. Den anderen konnte der Detektiv bis zum Eintreffen der Beamten festhalten. Da der Beschuldigte keine Papiere bei sich hatte, nach Überprüfung der Personalien keinen...

  • Gelsenkirchen
  • 24.07.19
Blaulicht

en-reporter
Sprockhövelerin betrügt ebay-Kunden mit „Fake-Handtaschen“ um 5.500 Euro

Die Zukunft sieht für eine 23jährige, die zum Tatzeitpunkt in Sprockhövel wohnte, nicht rosig aus. Für 29 ebay-Betrügereien wurde sie bereits Ende Januar zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Heute hatte das Schöffengericht über sieben weitere Betrugstaten zu befinden. Strafverteidiger Dr. Hanisch erleichterte dem Schöffengericht die Arbeit in der Beweisaufnahme. Im Namen seiner Mandantin erklärte er, dass diese alle sieben angeklagten Taten eingestehe. Dieses...

  • Hattingen
  • 26.06.19
Blaulicht

en-reporter - UPDATE
Im Namen des Volkes – Bewährungsstrafe für Rauschgiftgeschäft mit Messerstichen – Haftbefehl aufgehoben

Heute verkündete Richterin Dr. Maiberg das Urteil der 14. Großen Jugendstrafkammer beim Landgericht in Essen. Ein 19jähriger aus Hattingen erhielt für einen versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren. Der Haftbefehl gegen ihn wurde aufgehoben. Die Kammer verhandelte an fünf Verhandlungstagen über den Anklagevorwurf der Staatsanwaltschaft auf versuchten Totschlag gegen den Angeklagten aus Hattingen, der bei einem Rauschgiftgeschäft...

  • Hattingen
  • 19.06.19
Blaulicht

en-reporter
130 Pakete „verschwinden“ - Kripo wird in Pferdescheune fündig

Ein 38 Jahre alter Hattinger wurde heute wegen Unterschlagung zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Der Angeklagte war geständig. Freimütig erzählte er dem Strafrichter, wie ihm alles über den Kopf gewachsen war. Er war Pächter eines Reiterhofes und Mitarbeiter eines Paketzustellers. Zur heutigen Hauptverhandlung erschien er als "Freigänger" aus einer JVA, wo er eine Freiheitsstrafe verbüßt. „Seitdem ich im Gefängnis bin, geht es mir...

  • Hattingen
  • 17.06.19
Blaulicht

en-reporter
Polizeibeamte über Strafmaß enttäuscht

Ein 27jähriger Hattinger hatte sich wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte vor dem Strafrichter zu verantworten. Am Ende der Hauptverhandlung wurde er zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten, die für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde, verurteilt. Es muss für die als Zeugen geladenen Polizeibeamten unverständlich und frustrierend gewesen sein. Der Angeklagte, von kräftiger stattlicher Figur, hatte zwanzig Monate im Gefängnis gesessen und war gerade zwei Wochen wieder in Freiheit. Da...

  • Hattingen
  • 17.06.19
Blaulicht

Amtsgericht
Einem Freund Geld geliehen – und verloren

Ein 50 Jahre alter Angeklagter hatte sich heute vor dem Schöffengericht wegen Betruges zu verantworten. Sein Nichterscheinen und die dadurch nicht stattfindende Schöffengerichtsverhandlung quittierte Staatsanwaltschaft und Schöffengericht mit einem Strafbefehl über ein Jahr Freiheitsstrafe, die für vier Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurde. Weiterhin sollen vom nicht erschienen Angeklagten Werte in Höhe von 90.000 Euro zugunsten der Geschädigten eingezogen werden. Ein Hattinger wurde von seinem...

  • Hattingen
  • 08.05.19
Blaulicht

Amtsgericht
Bargeld auf dem Richtertisch – Wiedergutmachung eines Betruges

Die 30jährige Angeklagte hat als Folge ihres ebay-Betruges wohl alles richtig gemacht: Die Tat eingestanden und bereut und den Schaden noch im Gerichtssaal wiedergutgemacht. Sie „schrammte“ dadurch knapp an einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung vorbei. Ihr glaubhaftes Geständnis, die Schadenswiedergutmachung und ihr Versprechen, nicht wieder straffällig zu werden, bewahrte die angeklagte Hattingerin und Mutter kleiner Kinder gestern vor einer Haftstrafe, obwohl sie bei der Tat noch unter einer...

  • Hattingen
  • 07.05.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.