IHK Niederrhein

Beiträge zum Thema IHK Niederrhein

Sport
IHK-Präsident Burkhard Landers.

IHK Niederrhein enttäuscht von Wirtschaftsgipfel
Burkhard Landers in Richtung Minister Altmaier: "Ein klare Perspektive hat er nicht geliefert!"

Wirtschaft weiter ohne Perspektive Zum Wirtschaftsgipfel von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) mit rund 40 Wirtschaftsverbänden sagt der Präsident der Niederrheinischen IHK Burkhard Landers: „Der Wirtschaftsgipfel war lange überfällig. Eine klare Perspektive für die Unternehmen hat er jedoch nicht geliefert. Wir hätten uns gewünscht, dass der Wirtschaftsminister heute bereits einen Stufenplan zusagt, wann und unter welchen Bedingungen die Lockdown-Branchen wieder öffnen dürfen....

  • Wesel
  • 17.02.21
Wirtschaft
Die Unternehmen am Niederrhein kämpfen mit den Folgen des Lockdowns.

Überleben im Lockdown
Industrie am Niederrhein zeigt sich wie 2009 erneut krisenfest

Die Wirtschaft am Niederrhein stemmt sich gegen die Krise. Lockdown und fehlende Perspektiven drücken bei vielen Betrieben auf die Stimmung. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der IHK-Konjunkturumfrage: Die Wirtschaftshilfen kommen nur schleppend an. Immer weniger Unternehmen rechnen mit Nachholeffekten in 2021. Die Investitionsbereitschaft der Betriebe? Verhalten. Der IHK-Konjunkturklimaindex fällt im Vergleich zum November um 5 Punkte und liegt bei 95 Punkten. Der Index fasst die...

  • Dinslaken
  • 15.02.21
Wirtschaft
Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK.

IHK Niederrhein: aktuelle Corona-Beschlüsse bleiben hinter Erwartung deutlich zurück
Wirtschaft fordert Perspektive

Es ist entschieden: Der Lockdown wird bis zum 7. März verlängert. Darauf haben sich die Kanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten geeinigt. Ab einem bundesweiten Inzidenzwert von 35 sollen Geschäfte allmählich wieder öffnen dürfen. Wer wann genau, entwickelt eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des Kanzleramtschefs Helge Braun. Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK, sagt dazu: „Die Lage ist nach wie vor ernst, auch wenn vielerorts die...

  • Duisburg
  • 13.02.21
Wirtschaft
Auch der globale Handel rollt nur schleppend wieder an. Für Unsicherheit sorgen etwa neue Reise- und Verkehrseinschränkungen, um Mutationen einzudämmen.

Überleben im Lockdown
Industrie zeigt sich wie 2009 erneut krisenfest

Die Wirtschaft am Niederrhein stemmt sich gegen die Krise. Lockdown und fehlende Perspektiven drücken bei vielen Betrieben auf die Stimmung. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der IHK-Konjunkturumfrage: Die Wirtschaftshilfen kommen nur schleppend an. Immer weniger Unternehmen rechnen mit Nachholeffekten in 2021. Die Investitionsbereitschaft der Betriebe? Verhalten. Der IHK-Konjunkturklimaindex fällt im Vergleich zum November um fünf Punkte und liegt bei 95 Punkten. Der Index fasst die...

  • Duisburg
  • 12.02.21
Wirtschaft
Jugendliche können virtuell Azubis und Unternehmen kennenlernen.

Passende Nachwuchskräfte für 2021 finden
IHK Niederrhein sucht Betriebe für digitales Azubi-Speed-Dating

Viele freie Lehrstellen bleiben unbesetzt, diese Entwicklung zeigt sich schon seit Längerem. Doch die Corona-Pandemie erschwert es zusätzlich, dass Unternehmen und Schüler zusammenfinden. Deswegen lädt die Niederrheinische IHK Ausbildungsbetriebe zu einem digitalen Azubi-Speed-Dating ein. Dabei sind die Teilnehmer zeitlich flexibel, es gibt direkt mehrere Termine im März und April. Ausbildung meets Azubi: Schnell und unkompliziert passende Bewerber kennenlernen - das ist das Konzept der Aktion....

  • Duisburg
  • 04.02.21
Politik
Besonders hart betroffen: Gastgewerbe, Tourismus und Einzelhandel.

Tourismus und Gastgewerbe senden Notsignale
Laut IHK-Umfrage verschärft Lockdown Insolvenzsorgen am Niederrhein

Niederrhein. Vielen Betrieben in der Region steht das Wasser bis zum Hals. Die Corona-Pandemie wirkt sich immer mehr auf ihre Finanzlage aus. Zum Teil mit fatalen Folgen: Im Tourismus sehen sich 31 Prozent vor dem Aus, im Gastgewerbe 19 Prozent und 10 Prozent im Einzelhandel. Das zeigen die ersten Ergebnisse der Konjunkturumfrage der Niederrheinischen IHK für den Jahresbeginn. Auch 2021 kaum Land in Sicht Viele Branchen mussten in 2020 deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen. Den für 2021 erwarteten...

  • Duisburg
  • 26.01.21
Wirtschaft
Nicht nur die Duisburger kennen die Stauproblematik an der Berliner Brücke der A59. Die Verbindung über den Hafen ist so marode, dass sie ersetzt werden muss. Die IHKs im Rheinland fordern einen Masterplan zur Instandsetzung der Rheinbrücken. Neben der Berliner Brücke trifft es im Stadtgebiet noch die Uerdinger Brücke.

Schneller bauen – Infrastruktur sichern
Uerdinger und Berliner Brücke besonders betroffen – IHKs fordern Masterplan Rheinbrücken

Die Rheinbrücken sind das Nadelöhr des Rheinlandes. Täglich fahren Hunderttausende Fahrzeuge darüber. Wie angespannt die Lage ist, zeigen nicht zuletzt die Nachrichten der letzten Wochen. Trotz des gewaltigen Drucks steht die Baustelle der Leverkusener A1-Brücke aktuell still. Zudem rücken weitere Brücken in den Fokus. In Duisburg müssen die Uerdinger Brücke sowie die Berliner Brücke der A59 über den Hafen ersetzt werden. Rheinaufwärts sind zudem die Fleher Brücke (A46) und die Rodenkirchener...

  • Duisburg
  • 21.01.21
Wirtschaft
Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK.

IHK Niederrhein zur Locdown-Verlängerung und - vVrschärfung
Unternehmen brauchen schneller Geld, fordert Dietzfelbinger

Die IHK fordert mehr Tempo bei Fördermitteln. Zu den aktuellen Bund-Länder-Beschlüssen sagt Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK: „Die Lage ist sehr ernst. Den Lockdown zu verlängern und zu verschärfen, ist darum die richtige Entscheidung, wenn die Infektionszahlen spürbar sinken sollen. Würden wir schon jetzt Lockerungen zulassen und zur Normalität zurückkehren, besteht die Gefahr eines weiteren Lockdowns in einigen Wochen. Für die Wirtschaft am Niederrhein...

  • Duisburg
  • 06.01.21
Wirtschaft
Das Weihnachtsgeschäft ist wichtig für den Einzelhandel.

IHK warnt vor Schließung des Einzelhandels vor Weihnachten
Finanzielle Hilfen für die Branche gefordert

Mit großer Sorge beobachtet die Niederrheinische IHK die aktuelle Diskussion um einen zweiten Lockdown. Im Vorfeld der Bund-Länder-Beratungen am kommenden Sonntag warnt der Wirtschaftsverband davor, den Einzelhandel bereits vor Weihnachten zu schließen. Unabhängig vom Zeitpunkt eines möglichen Lockdowns müsse es auch für den Handel finanzielle Unterstützung geben, fordert die IHK. „Wenn wir jetzt die Geschäfte schließen, werden nur noch mehr Menschen in noch kürzerer Zeit ihre...

  • Duisburg
  • 11.12.20
  • 1
Wirtschaft
von links: Ausbildungsleiterin Sandra Heutmann, "Der Beste" Patrick Hedermann, Vorstandsmitglied Marc Indefrey und Matthias Wulfert von der IHK Niederrhein
2 Bilder

Deutschlands bester Bank Azubi kommt aus dem Kreis Wesel
Patrick Hedermann hat seine Ausbildung bei der Volksbank Rhein-Lippe eG absolviert

Bereits in der Schule habe er früh sein Interesse für Wirtschaftsangelegenheiten erkannt. „So war es nur natürlich, dass ich mein Schülerpraktikum bei einer Bank absolvierte“, erinnert sich Deutschlands bester Bank-Azubi, Patrick Hedermann. Dafür suchte sich der Dinslakener die Volksbank Rhein-Lippe eG aus. Das Praktikum bestärkte ihn in seinem Vorhaben, nach dem Abitur, welches er im Jahr 2017 am Gustav-Heinemann-Gymnasium in Dinslaken-Hiesfeld ablegte, eine Ausbildung bei der Volksbank...

  • Wesel
  • 22.11.20
Wirtschaft
Das Gastgewerbe und die Event-Branche stehen weiter mit dem Rücken zur Wand.
2 Bilder

IHK-Blitzumfrage am Niederrhein
Unternehmen stemmen sich gegen die Krise wegen Corona

Die Unternehmen am Niederrhein schlagen sich wacker durch den Teil-Lockdown im November. So heißt es in einer Mitteilung der Industrie- und Handelskammer Niederrhein. Im Vergleich zum September haben sich Lage und Erwartungen sogar leicht verbessert. Der Konjunkturklimaindex klettert von 89 auf 100 Punkte. Trotzdem fahren die Unternehmen weiter auf Sicht. Die Betriebe sparen beim Personal und schieben Investitionen. Dramatisch bleiben die Auswirkungen für die Branchen, die ihre Pforten...

  • Emmerich am Rhein
  • 21.11.20
Ratgeber
Der zweite Lockdown im November ist nach der ohnehin schwierigen wirtschaftlichen Situation für viele Gastronome existenzgefährdend. Ein Liefer- und Abholservice stampft man aber auch nicht einfach aus den Boden. Die IHK bietet für niederrheinische Wirte am 6.11.20202 ein Online-Coaching an.

Am Freitag (6.11.2020) am Niederrhein
Kostenloses Online-Seminar für Gastwirte zum Konzept Liefer- und Abholdienst

Viele Gastronomen haben ihre Geschäftsmodelle bereits angepasst und sind dabei kreativ: Nicht nur die übliche Pizza wird frei Haus geliefert, auch Kochboxen, Martinsgänse oder Silvestermenüs werden verzehrfertig oder zum Selberkochen angeboten. Der Online-Verkauf von Waren und Gutscheinen kann ebenso eine weitere Alternative sein, Umsatz und Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Im kostenlosen Online-Seminar erfahren die Teilnehmer, wie Gastronomen das Konzept „Liefer- und Abholdienst“ angehen können...

  • Emmerich am Rhein
  • 04.11.20
Wirtschaft
IHK-Geschäftsbericht - Titelbild.

Geschäftsbericht 2019/2020 steht als Download bereit
Einblicke in die IHK-Arbeit

#GemeinsamFürDenNiederrhein lautet auch in diesem Jahr das Leitmotiv des Geschäftsberichtes 2019/2020 der Niederrheinischen IHK, der jetzt in digitaler Form erschienen ist. Er liefert aktuelle Zahlen zur Arbeit während der Corona-Krise: Die IHK unterstützte kleine und mittlere Unternehmen während der ersten sieben Wochen des Lockdowns mit 4.395 Beratungen. Dabei ging es rund 3.500 Mal um betriebswirtschaftliche Auskünfte und Fragen zur NRW-Soforthilfe. Wichtigsten Entwicklungen Des Weiteren...

  • Wesel
  • 31.07.20
Wirtschaft

Angesprochen sind Unternehmen und Jugendliche
"Fit für die Ausbildung": IHK bietet Seminar für angehende Azubis an

Bevor Jugendliche ihren Ausbildungsplatz antreten, können sie im Seminar „Fit für die Ausbildung“ ihre sozialen, individuellen und organisatorischen Kompetenzen trainieren.", kündigt die Niederrheinische IHK an. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, die ihre Azubis noch vor Ausbildungsbeginn auf Themen wie persönliches Verhalten im Geschäftsalltag, Kommunikation und Konfliktverhalten oder auch Arbeitsorganisation und Zeitmanagement vorbereiten möchten. Termine auch vor Ort Bei Bedarf...

  • Wesel
  • 30.07.20
Kultur
Die Kinder können die Fragen für den Wettbewerb kreativ beantworten - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Moers - Die Welt der Logistik spielerisch entdecken: Projekt der Niederrheinischen IHK
Wettbewerb ‚LogistiKids‘ gestartet

Wie kommt der Sand in unseren Sandkasten und wie kommt das Päckchen zur Oma in Übersee? Um diese Fragen dreht sich der diesjährige Wettbewerb „LogistiKids“. Kinder im Grund- und Vorschulalter können sich bis zum 1. November bewerben und die Welt der Logistik spielerisch erkunden. Organisiert wird das Projekt von IHK NRW und dem Kompetenznetz Logistik.NRW. Wie läuft der Wettbewerb ab? Die Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren müssen Antworten auf die Fragen finden. Dabei sind der Phantasie...

  • Moers
  • 25.06.20
Wirtschaft
Matthias Wulfert, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer: Mit dem Start der Prüfungen im Mai werde vermieden, dass die Durchführung der Abschlussprüfungen über das übliche Ende der Ausbildungsverhältnisse, den 31. Juli, hinausgehe.

Auch Weiterbildungsprüfungen laufen an / Einladungen werden so umgehend wie möglich verschickt
Niederrheinische IHK startet Abschlussprüfungen

Die Niederrheinische IHK startet in der nächsten Woche die Abschlussprüfungen der beruflichen Ausbildung. Ab dem 18. Mai werden die mündlichen und praktischen Prüfungen durchgeführt. Die schriftlichen Prüfungen starten bundeseinheitlich ab dem 15. Juni. Ziel der IHK ist es, bis zum Ende des laufenden Ausbildungsjahres, den 31. Juli, alle Prüfungen abzuschließen. Enorme Kraftanstrengung „Es ist eine enorme Kraftanstrengung für alle Beteiligten. Ich möchte unseren ehrenamtlichen Prüferinnen und...

  • Wesel
  • 16.05.20
Wirtschaft
Die Auswirkungen des Coronavirus sind schon zu spüren. Aus China kommen immer weniger Waren an. Die Export Firmen können nichts mehr nach China exportieren.

IHK-Umfrage bei Export-Firmen am Niederrhein
Wirtschaft merkt das Coronavirus

Die rasante Verbreitung des Coronavirus hat dazu geführt, dass Fabriken geschlossen, Flug- und Schiffsverbindungen gekappt oder Messen abgesagt wurden. Das hat Einfluss auf das Im- und Exportgeschäft der Unternehmen am Niederrhein. Von den ersten Auswirkungen berichten die Betriebe in einer Blitzumfrage der Niederrheinischen IHK, an der sich hundert Betriebe mit weltweit über 50.000 Beschäftigten beteiligt haben. Fast ein Drittel der befragten Betriebe mit Auslandsgeschäft berichtet von...

  • Moers
  • 28.02.20
Ratgeber
2 Bilder

B288-Rheinbrücke Krefeld für Lkw ab 7,5 Tonnen gesperrt
Wieder eine Rheinbrücke marode - IHK fordert Notstandsplan

Rheinbrücke Krefeld ab 7,5 Tonnen gesperrt Die B288-Rheinbrücke bei Krefeld-Uerdingen wird wegen Sanierungsarbeiten für den LKW-Verkehr ab 7,5 Tonnen ab Freitag, 13. September, 17 Uhr, gesperrt. Für den PKW-Verkehr ist die Brücke weiterhin befahrbar. Bei der turnusmäßigen Überprüfung des denkmalgeschützten Bauwerkes haben Ingenieure des Landesbetriebs Straßenbau NRW diese Woche massive, lokal begrenzte Betonabplatzungen an der Unterseite der Betonfahrbahnplatte festgestellt. Hierdurch ist die...

  • Duisburg
  • 12.09.19
  • 1
  • 1
Ratgeber

IHK-Zertifikatslehrgang
"Betriebswirtschaft für Nichtkaufleute"

Auch von Fach- und Führungskräften werden immer mehr betriebswirtschaftliche Kenntnisse zur Ausübung fachübergreifender Aufgaben oder zur Wahrnehmung zukünftiger Führungsaufgaben gefordert. Die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve liefert den Teilnehmern einen praxisnahen Einblick in das Funktionieren und Handeln von Betrieben beziehungsweise Unternehmen im Marktgeschehen. Dabei werden zentrale Fragen beantwortet zu der Markt- und Wettbewerbsfähigkeit von...

  • Wesel
  • 14.12.18
Wirtschaft
Das Dieselfahrverbot für Teile der A40 hat auch Auswirkungen auf die Duisburger Transportbranche.

IHK kritisiert Dieselfahrverbot
Rote Karte auch für Transporter aus Duisburg

Durch das Dieselfahrverbot ab Juli 2019 auf einem Großteil des Essener Stadtgebiets sowie auf Abschnitten der A40 erhalten allein aus Duisburg 10.000 Transportfahrzeuge die rote Karte. Besonders davon betroffen sind Kleintransporter bis 3,5 Tonnen. Dazu Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK: „Das Dieselfahrverbot trifft die Region an einem sehr sensiblen Punkt: Es betrifft nicht nur die Stadt Essen, sondern den gesamten Standort. Das Urteil schränkt die...

  • Duisburg
  • 20.11.18
Wirtschaft
Ein von den Modellbauern der Stadt Stadt erstelltes Modell zeigt sehr eindrücklich den Unterschied zwischen Hochstraße und Tunnellösung auf.

IHK unterstützt Tunnellösung für den Neubau der A59
Große Chance für Duisburg

IHK unterstützt Tunnellösung für den Neubau der A59 Brücke oder Tunnel – das sind die Varianten, die der Landesbetrieb Straßen.NRW für den Neubau der A59 derzeit prüft. Die Stadt Duisburg hat sich für die Tunnellösung ausgesprochen. Das befürwortet auch die Nieder-rheinische Industrie- und Handelskammer (IHK) Duisburg-Wesel-Kleve. Dazu sagt Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger: „Die Tunnellösung wäre ein Gewinn für Duisburg und eine große Aufwertung für den Stadtteil. Mit seiner...

  • Duisburg
  • 19.11.18
Überregionales
Im letzten Jahr konnten sich Besucher die Produktion bei TRIMET Aluminium in Voerde anschauen.

Diverse Niederrhein-Unternehmen öffnen bei der Langen Nacht der Industrie ihre Türen für Interessierte

Produkte "Made in Germany" stehen weltweit für höchste Qualität und Präzision. Bei der Langen Nacht der Industrie am Donnerstag, 11. Oktober, öffnen Unternehmen am Niederrhein ihre Tore und laden Besucher ein, ihre Produkte und Produktionsabläufe kennen zulernen. Hierzu können sich Interessierte um die kostenlosen Plätze für die mittlerweile 8. Lange Nacht der Industrie an Rhein und Ruhr bewerben. Zwölf Betriebe aus dem Bezirk der Niederrheinische Industrie- und Handelskammer...

  • Wesel
  • 23.07.18
Ratgeber
Ab kommender Woche soll der Riesen-Rückstau auf der A 59 Richtung Dinslaken wegen der Sperrung ein Ende haben.

Sanierungsfall A 59: IHK fordert schnelles und pragmatisches Vorgehen von der Stadt

Der Brandschaden an der A 59 setzt die Region Duisburg weiter unter Druck. Für vermutlich rund neun Monate müssen Unternehmen und Bürger Einschränkungen zwischen Meiderich und Ruhrort hinnehmen – zusätzlich zu den vielen anderen Baustellen in der Stadt. „Die Freigabe des Verkehrs von immerhin zwei Spuren je Richtung zeigt, dass der Landesbetrieb Straßen.NRW alles tut, um das Autobahnnetz langfristig zu erhalten. Mit großem Einsatz sind von der Hausspitze bis zu den Ingenieuren vor Ort alle...

  • Duisburg
  • 27.04.18
  • 1
Überregionales
Detlef Peters (rechts) gratuliert seinem Auszubildenden Christopher Werner zur tollen Prüfung. Foto: CS

Der Jahrgangsbeste kommt aus Kessel

GOCH. Da strahlt selbst der Chef übers ganze Gesicht. "Dass er ein Guter ist, wusste ich bereits nach der Hälfte seiner Lehrzeit", versichert sein Lehrmeister Detlef Peters und gratuliert seinem Auszubildenden. Hat doch Christopher Werner vor kurzem als Bester der IHK-Niederrhein seine Prüfung zum Kaufmann im Einzelhandel abgelegt. Drei Jahre lang hat der 26-Jährige bei Betten Peters sein Fach von der Pike auf gelernt. "Das Arbeitsklima stimmt und der Beruf macht einfach Spaß", sagt der junge...

  • Goch
  • 15.09.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.