Schildbürgerstreich

Beiträge zum Thema Schildbürgerstreich

Politik
Einfach nicht satt sehen können sich Besucher der Halde Schleswig am Ausblick! Wer die Bergehalde zwischen Brackel, Asseln und Neuasseln erklommen hat, wird mit einer beeindruckenden Weitsicht belohnt. Die SPD im Stadtbezirk fordert, das Gelände endlich öffentlich zugänglich zu machen.
  2 Bilder

SPD-Fraktion in der BV Brackel fordert die Verwaltung auf, eine neue Regelung mit Thyssen zu finden
Freier Zugang zur Halde Schleswig gefordert

Nach der endgültigen Absage des Regionalverbandes, die Halde Schleswig zu übernehmen, fordert die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung (BV) Brackel nun ein schnelles Handeln der Stadt mit dem Ziel, gemeinsam mit Thyssen eine Regelung für die Nutzung der Halde zu finden. Der Antrag zur nächsten BV-Sitzung wurde bereits gestellt. Fabian Erstfeld, Ortsvereinsvorsitzender der SPD in Asseln: "Seit Jahren wartet die Bevölkerung darauf, das Gelände betreten und für Freizeitzwecke nutzen zu können....

  • Dortmund-Ost
  • 10.10.19
  •  1
Ratgeber
Urplötzlich wurde aus dem Radschutzweg ein Parkstreifen. Die Stadt hat die Beschilderung nach Anfrage der Redaktion aber angepasst.

Verwirrung in Frintrop: Jetzt stehen die richtigen Schilder
Radweg oder eher Parkstreifen?

Die Frintroper wussten nicht, ob sie lachen oder weinen sollten. Schon wieder schienen in Sachen Baumaßnahme an der Frintroper Straße die Schildbürger zugeschlagen zu haben. Und auch diesmal hatten sich die Schelme aus dem fiktiven Ort Schilda den Kreuzungsbereich am neuen Nahversorgungszentrum ausgesucht. Jürgen Griese, Inhaber der Goldschmiede im Himmelpforten, hat den Kreuzungsbereich von seinem Arbeitsplatz gut im Blick. Um ihm fiel sofort auf, dass die Verkehrsführung nicht ganz...

  • Essen-Borbeck
  • 07.09.19
  •  1
Politik
"Ungeeignete" Poller erschweren Eltern mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrern den Besuch der Innenstadt.
  2 Bilder

CDU und Linke kritisieren provisorische Anti-Terror-Poller
"Schildbürgerstreich"

Die rund 160 fest eingebauten Sicherheitspoller aus (Edel-)stahl, die Weihnachtsmarktbesucher, Kunden und Händler vor Anschlägen schützen sollen, lassen auf sich warten. Das sorgt für Ärger. CDU-Fraktionschef Rainer Enzweiler spottet: „Wenn Weihnachten längst vorbei ist, werden diese Poller wohl eingebaut …“. Ursprünglich wollte die Stadt bereits Anfang September mit dem Einbau der Stahlpoller beginnen. Doch jetzt werde erst aufwändig geklärt, dass dadurch keine Leitungen Schaden nehmen -...

  • Duisburg
  • 19.11.18
  •  5
Ratgeber
Siegfried Brandenburg, CDU Schonnebeck, zeigt: Zwischen den Absperrschranken ist mehr als genug Platz, um hier auch mit Mofas durchzubrausen.

Schildbürger in Schonnebeck am Werk?!
Schranken am Fußweg zum Karl-Meyer-Platz sind nur "Schau-Absperrungen"

Viele Schonnebecker machten ihren Ärger über die neuen "Absperrungen", die von der Stadt Essen vor dem Fußgängerweg, der zum Karl-Meyer-Platz führt, jetzt Luft und meldeten sich in der Redaktion des NORD ANZEIGERs. Am Übergang vom Westbergkamp in den kleinen Fußgängerweg entlang des Spielplatzes bis zum Karl-Meyer-Platz stand in der Wegmitte ein Absperrpfeiler, der verhindern sollte, dass Radfahrer und Mopedfahrer mit "Vollgas" durch diesen kleinen Weg brettern und somit die spielenden...

  • Essen-Nord
  • 12.11.18
  •  2
Politik
Die Pontonbrücke zwischen Burgaltendorf und Bochum-Dahlhausen soll mithilfe eines Maßnahmenbündels ab Frühjahr 2019 wieder für den Verkehr freigegeben werden.

EBB-Fraktion in der BV VIII kritisiert Lösung zur Pontonbrücke

Als das Essener Bürger Bündnis (EBB) in der März-Sitzung der Bezirksvertretung den Antrag auf eine konzertierte Aktion aller Beteiligten Fraktionen stellte und den persönlichen Einsatz von OB Kufen forderte, war sich die gesamte BV sofort einig, dass dieses Thema höchste Priorität hatte. Es durfte nicht sein, dass die Verwaltung, von welcher Stadt auch immer, alleine entscheidet. "8-Punkte-Plan ist ein Schildbürgerstreich" "Heute, sage und schreibe 16 Wochen später, wird eine Lösung...

  • Essen-Ruhr
  • 12.07.18
Überregionales

akademischer Schildbürgerstreich - oder an der Akademie wird es ruhig

akademischer Schildbürgerstreich in Herne - oder an der Akademie Herne wird es ruhiger. Heute hatte jemand aus meinem Bekanntenkreis wie schon so oft, das Vergnügen im "Park" der Akademie Herne spazieren zu gehen. Ist doch auch sehr idyllisch dort, mit dem Pinienwald, der Bank auf dem Hügel, zu welcher auch Treppen hochführen etc. In den letzten Jahren von vielen Bürgern alles dankbar angenommen und genutzt. Aber allem Anschein nach ist es doch wohl inzwischen ein zweifelhaftes Vergnügen....

  • Herne
  • 17.04.18
Überregionales

Kommentar: Oberbürgermeister (in)

Werte Bochumer, an dieser Stelle heute mal explizit an die Herren gerichtet: Ich hab´ da mal ´ne Frage. BürgerReporter Klaus Gesk hat hier auf lokalkompass.de den „Schild-BürgerInnen-Streich“ bebildert. Gebots- und Verbotsschilder im öffentlichen Raum dieser Stadt sind seit 2004 mit „Die Oberbürgermeisterin“ unterzeichnet. Im September wird das Amt neu besetzt, zur Wahl stehen neun Kandidaten und eine Kandidatin. Die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder einen Oberbürgermeister geben wird, ist...

  • Bochum
  • 21.07.15
  •  2
  •  1
Politik
Jetzt mit zusatz - in goch. Nach über 2.000 Unterschriften betroffener Bürger !
  5 Bilder

Endlich ! GOCH WIRD GROSSSTADT !!

Wieso, fragen Sie ? Ja, Goch wird Großstadt - was die nun geplanten Anwohnerparkgebühren angeht ! Heute kam die Katze aus dem Sack. 175 € soll ein Anwohnerticket jährlich kosten. Dafür, dass Anwohner sich noch erlauben wollen, in der Innenstadt ein Fahrzeug abzustellen, für das sie ja nur KfZ - Steuern bezahlen (und Benzinsteuer und Mehrwertsteuer und Dienstleistungssteuer usw.....). Die Gocher können jedoch froh sein, nicht im Kessel zu leben - "im", nicht "in", denn die "Stadt im...

  • Goch
  • 19.03.15
  •  8
  •  4
Politik
Bild 1
  3 Bilder

Schild(er)bürger

SCHILD(ER)BÜRGER Bisher hatte ich immer geglaubt, dass Verkehrsschilder dazu dienen den Verkehrsteilnehmern den richtigen Weg zu zeigen. Das es auch anders geht, beweist seit über einem Jahr die Stadt Essen mit ihren entsprechenden Ämtern. Sie haben das große Kunststück fertig gebracht und EIN SCHILD FÜR ALLE FÄLLE erstellt. Das Schild ist universal verwendbar und zeigt die Wegweisung um die Baustelle Berthold-Beiz-Boulevard, Pferdebahn-, Helenenstraße und man findet es an einigen Stellen...

  • Essen-West
  • 22.03.14
  •  3
  •  2
Politik

Schildbürgerstreich in Karnap

Am Freitag den 7. März wurden in Karnap, von zwei Arbeitern, Halteverbotsschilder ab 10. März 6:00 Uhr, wegen Baumschnittarbeiten in der Timpestraße aufgestellt. Wir, die Anwohner, möchten die Bäume nicht missen. Baumschnittarbeiten an den alten Platanen sind hier dringend erforderlich, weil oftmals, auch ohne Sturm, starke Äste herabfallen! Diese Straße dient gleichzeitig als Weg zur Schule, zum Sportplatz und wird von Altenheimbewohnern genutzt. Am Montag den 10. März und ebenso am...

  • Essen-Nord
  • 12.03.14
  •  2
  •  1
Politik
  4 Bilder

Kunstwerk oder Unsinn?

Seit Monaten "erfreut" die Menschen, die den Teich am Jasminweg besuchen oder auf dem Weg zum S-Bahnhof dort vorbei müssen, ein Gebilde aus Absperrbaken, dessen Sinn sich dem normalen Betrachter nicht direkt erschließt. Ist es ein Kunstwerk? Dann sollten Künstler oder Titel des Werkes dort angebracht sein. Oder ist es doch - wie von vielen vermutet - ein Schildbürgerstreich. Der Teich hat rundherum ca. 500 Meter Zugangsmöglichkeit. An zwei Stellen ist dies sogar über Stufen möglich....

  • Wattenscheid
  • 14.01.14
Überregionales
Um 19.09 Uhr stand der Firmenwagen von Uwe Gunkel am 4. Dezember 2013 vor dem Haus Kampstraße 33 in Rentfort. Welches Vergehen wirft man dem Kampstraßen-Anwohner nun also vor?

Der Schilderwald und seine Tücken für das Gladbecker Ordnungsamt

Rentfort. Überraschend Post von seinem Arbeitgeber, einem im süddeutschen Gunzenhausen ansässigen Konzern, erhielt unmittelbar vor dem Weihnachtsfest Uwe Gunkel. Und der Rentforter staunte nicht schlecht, als ihm ein „Ordnungswidrigkeit-Zeugenfragebogen“ des Ordnungsamtes der Stadt Gladbeck entgegenfiel. Dem beiliegenden Schreiben konnte Gunkel entnehmen, dass ihm zur Last gelegt wird, am Mittwoch, 4. Dezember 2013, gegen 19.09 Uhr vor dem Haus Kampstraße 33 sein Firmenfahrzeug geparkt zu...

  • Gladbeck
  • 31.12.13
  •  2
  •  1
Überregionales
Hier hält seit der Fahrplanreform kein Bus mehr: Das Bushaltestellen-Wartehäuschen an der Berliner Straße in Rentfort-Nord.

Schildbürgerstreich in Gladbeck: Wartehäuschen kann nicht genutzt werden - es steht auf der falschen Straßenseite

Rentfort-Nord. Hildegard Lipper aus Rentfort-Nord ist überzeugte Nutzerin des Öffentlichen Personennahverkehrs. Und die Seniorin hat Glück, denn bis zur nächsten Bus-Haltestelle an der Berliner Straße hat sie es nicht weit. Sogar ein Bus-Wartehäuschen steht hier zur Verfügung, schützt die Wartenden gegen die Unbilden des Wetters. Doch leider kann der Unterstand nicht genutzt werden - zumindest nach der Neugestaltung des Busfahrplanes. Neue Streckenführung für Buslinien „Der Bus in...

  • Gladbeck
  • 08.06.13
  •  1
Überregionales
Dieser früher fälschlich Volksbuch genannte Schwankroman erschien erstmals 1597 unter dem Titel „Das Lalebuch. Wunderseltsame, abenteuerliche, unerhörte und bisher unbeschriebene Geschichten und Taten der Lalen zu Laleburg“; bekannt wurde die zweite Ausgabe von 1598 mit dem Titel „Die Schiltbürger“.....(http://www.google.de/#hl=de&gs_rn=14&gs_ri=psy-ab&cp=7&gs_id=aj&xhr=t&q=schildb%C3%BCrger&es_nrs=true&pf=p&output=search&sclient=psy-ab&oq=schildb&gs_l=&pbx=1&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.46751780,d.Yms&fp=71bf7
  2 Bilder

Attentatsversuch auf Gocher Parkautomaten ! Stecken die Schlümpfe dahinter ?????

Eigentlich wollte ich heute einen Test durchführen. Nämlich auf dem Parkplatz Hinterm Engel parken und kein Ticket aus dem umstrittenen Automaten ziehen. Anschließend wollte ich eigentlich die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter des ruhenden Gocher Verkehrs, die mir dafür ein Knöllchen hätten verpassen können, fragen, ob sie dazu berechtigt seien. Ob es privater oder städtischer Grund sei. Die Berechtigung zu dieser Frage ist nachzuvollziehen auf...

  • Goch
  • 21.05.13
  •  5
Politik
Matthias Kesper vor dem Gebäude
  7 Bilder

Neue Hoffnung für die Opelfreunde

Schon lange kämpfen Matthias Kesper und der Opel-Sport-Club Lünen um die Nutzung des verwaisten Gebäudes an der Lünener Straße 156 in Bork. Ohne Erfolg: Straßen.NRW verbietet weiter die offizielle Zufahrt zum Gelände (wir berichteten). Doch endlich tut sich etwas: Am Dienstag gab es einen Ortstermin des Petitionsausschusses des Landes NRW. Der Ausschuss hilft Bürgern, wenn diese Probleme mit Landesbehörden haben. Für die Opelfreunde darf es durchaus als gutes Zeichen gewertet werden, dass...

  • Lünen
  • 07.05.13
Überregionales

Schildbürgerstreich in Isenbügel

Darüber lacht das ganze Dorf: An der Isenbügeler Straße gegenüber der Dorfkirche ließ die Kreisverwaltung Mettmann einen großen Wegweiser vor dem neuen Kreisverkehr aufstellen - allerdings können die Autofahrer so gut wie nichts erkennen. Eine große Fichte auf einem Privatgrundstück verdeckt große Teile des neu montierten Schilds. „Das war ein Fehler der ausführenden Firma, die Fundamente wurden am falschen Platz gegossen“, räumt Martine Krause von der Pressestelle des Kreises Mettmann ein. ...

  • Heiligenhaus
  • 19.02.13
Politik

Politessen rund um die Uhr im Einsatz?

Hat die Stadt Velbert solch finanzielle Probleme, dass Politessen nun auch nachts "Streife laufen"?! Diese Frage habe ich mir heute morgen ernsthaft gestellt. Gestern habe ich mein Fahrzeug gegen 21.00 Uhr in einer Anliegerstraße (die auch mit einer verkehrsberuhigten Zone ausgeschildert ist) abgestellt. Fairerweise muss ich gestehen, dass das Fahrzeug nicht in einer der dafür markierten Parkflächen stand. Leider waren alle Parkflächen aufgrund einer Veranstaltung im benachbarten Kindergarten...

  • Velbert-Langenberg
  • 29.08.12
Politik
Ein Narr, der Böses dabei denkt. Nur Til, darf der das?Der darf das!
  2 Bilder

ACHTUNG! VERMEIDEN SIE DERZEIT EINEN AUFENTHALT IN BRÜSSEL!

Wieder einmal gings um die Verpackungsgrößen! "Markt deckt auf" heißt es jeden Montag beim NDR Verbrauchermagazin "Markt". Und wieder zeigt 1. der NDR und 2. sich, wie Brüsseler Entscheidungen ad absurdum geführt werden oder im fernen Belgien (oder wo auch immerin EU-Gremien) bewußt oder fahrlässig eine "bürgernahe Entscheidung nicht bis ins kleine Detail durchdacht auf den Weg gebracht wurde. Nach der Freigabe der Verpackungsgrößen durch die Brüsseler Behörden nehmen die Formen der...

  • Goch
  • 26.09.11
  •  22
Politik

Schilda im Kohlenhuck und auf Zeche Niederberg

Schilda im Kohlenhuck und auf Zeche Niederberg, Nicht zu fassen ist es, dass im Kohlenhuck nach teilweiser Renaturierung und wieder angesiedelter Landwirtschaft die SPD Moers ein Industriegelände will. Gleichzeitig aber plant die RAG Immobilien als Eigentümer des Zechengeländes Niederberg in Neukirchen-Vluyn aus dem Industriegelände eine landwirtschaftliche Fläche zur Gewinnung von Bio-Masse einzurichten. Viel Geld wurde im Kohlenhuck für Renaturierung und Wiederherstellung...

  • Moers
  • 30.05.11
Politik
  8 Bilder

Schildbürgerstreich? Grenze Mülheim/Oberhausen von beiden Seiten Einbahnstraße

Ein Kuriosum besonderer Art findet man dort, wo der Stadtteil Dümpten einen Teil zu Mülheim und einen zu Oberhausen besitzt. Mülheim ist nicht gerade bekannt dafür, dass man bei der Verkehrsplanung die Weisheit mit Löffeln gefuttert hat, wie die unübersichtliche und nun durch das Großprojekt Ruhrbania stets geänderte Innenstadtdurch- und umfahrung beweist. Oder die alle paar Jahre geänderte Straßenführung und -durchstreckung zwischen Speldorf und dem Hafen an der Emmericher Straße ... Nein,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.12.10
  •  5
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.