Folgen des Bergbaus
Vollsperrung dauert an

An der Kreuzung Hörder Straße/Stockumer Bruch müssen Autofahrer derzeit Geduld mitbringen.
3Bilder
  • An der Kreuzung Hörder Straße/Stockumer Bruch müssen Autofahrer derzeit Geduld mitbringen.
  • hochgeladen von Florian Peters

Wut, Verzweiflung oder völlige Apathie: Wer in die Gesichter der Autofahrer blickt, die sich seit vergangenem Freitag, 9. Oktober, in mühsamen Stop-and-Go durch Stockum quälen, dem wird eine breite Palette an Emotionen geboten. Ein altbergbaulicher Hohlraum am Autobahnkreuz Dortmund/Witten wird derzeit verfüllt und die daraus resultierende Vollsperrung sorgt für nahezu endlose Autoschlangen in Stockum.

Einen besonderen Schwerpunkt stellt die Kreuzung Hörder Straße/Stockumer Bruch dar, von der sich die Fahrzeuge zu Stoßzeiten nahezu bis zur nahegelegenen Autobahnabfahrt aufstauen. Und das wird auch noch eine Weile so bleiben, denn Straßen.NRW gibt bekannt, dass der vorgefundene Hohlraum aus Bergschäden (zehn Meter hoch/drei Meter Durchmesser) erst zu einem Drittel gefüllt ist.

Es sind deshalb bis Ende Oktober dort weitere Sicherungs- und Sondierungsarbeiten erforderlich. Einen genauen Freigabetermin kann die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm derzeit noch nicht nennen. Bei den Arbeiten wird insbesondere der Untergrund auf Altbergbau untersucht, da sich in diesem Bereich mehrere Flöze befinden.

Bei der seit rund zwei Wochen laufenden Untersuchung ist eine Auffälligkeit entdeckt worden. Diese wird derzeit verfüllt. Um die verkehrlichen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten, wird rund um die Uhr gearbeitet. Darüberhinaus werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, über das Kreuz Dortmund-West auszuweichen.

Autor:

Florian Peters aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen