Dioxin

Beiträge zum Thema Dioxin

Politik
Der Park am Ehrenmal in Wattenscheid wird umgestaltet. Im Zuge der Bauarbeiten wurde mit Dioxin belastete Kupferschlacke im Wegebereich festgestellt. Nun werden auch Proben der Grünflächen vorsorglich untersucht, allerdings ist hier nicht mit einer Belastung durch Dioxin zu rechnen.
6 Bilder

Dioxinfund am Ehrenmal in Wattenscheid
Belastetes Kieselrot auf den Wegen - Sperrung und umfangreiche Sanierung

Der Park am Ehrenmal wird neu gestaltet, verschönert, Spiel- und Sportanlagen im Rahmen des Programms „Soziale Stadt Wattenscheid“ modernisiert. Im Anschluss an diese erste Umsetzungsphase wird auch das Ehrenmal renoviert. Der Spatenstich für diese umfangreichen Arbeiten erfolgte im Dezember letzten Jahres. Nun ist die Stadt bei den Umbauarbeiten unerwartet auf ein Hindernis gestoßen: Die Wege im Park sind durch dioxinhaltiges Kieselrot belastet und werden nun ebenfalls aufwändig saniert. Eine...

  • Bochum
  • 10.03.20
Natur + Garten
Seit den 90ern auch eine Deponie für Abfälle der Müllverbrennungsanlage: Bergwerk Consolidation.

Giftmüll in der Grube

Ein Aufschrei ging durch sämtliche Ruhrgebietsstädte als die hiesige Tagespresse über in Bergwerken gelagerten Giftmüll berichtete. Auch in Gelsenkirchen lagert solcher Müll, der Schwermetalle und Dioxin enthalten könnte - im stillgelegten Bergwerk Consolidation. Obwohl seitens der RAG immer wieder beteuert wird, dass die Abfälle der Müllverbrennungsanlage keine Schäden in Mensch und Natur ausrichten an ihrem jetzigen Lagerungsort, will die Bevölkerung das nicht ganz glauben. Dabei hilft es...

  • Gelsenkirchen
  • 04.09.13
Politik

Unser täglich Brot gib uns heute

Teilweise aus einer „Foodwatch Meldung“ vom 12.7.2013 Unsere Verbraucherministerin Ilse Aigner und ihre Freunde in der Lebensmittelindustrie haben eine Standarderklärung für Skandale, die einen wirklich auf die Palme bringen kann: Schuld am Pferdefleisch in der Lasagne, an falsch deklarierten Bio-Eiern und an Dioxin Futtermitteln seien letztlich die Verbraucher. Die bräuchten sich schließlich nicht zu wundern, wenn sie immer nur billig einkaufen wollen. Nein, nicht die...

  • Bochum
  • 12.07.13
  • 3
Politik
Friedrich Ostendorff ist gegen industrielle Tierhaltung und fragt, warum sich in der Europapolitik zwar was bewegt, nur in Deutschland nicht?

Nach Dioxin-Skandal picken deutsche Hühner munter weiter

Der Dioxin-Skandal zeigt in Deutschland bislang wenig Wirkung. Die Grünen sind beständig gegen industrielle Tierhaltung und in der Europapolitik bewegt sich bereits etwas: Dänemark geht voran. Antibiotika gibts dort nur für kranke Tiere. Doch wie siehts bei uns aus? Zu den von der dänischen Landwirtschaftsministerin Mette Gjerskov vorgestellten Maßnahmen zur Bekämpfung des Antibiotikamissbrauchs in der Tierhaltung erklärt Friedrich Ostendorff, Bauer aus Bergkamen und Mitglied des Bundestages:...

  • Kamen
  • 09.11.12
Ratgeber
Das NRW-Verbraucherschutzministerium warnt vor konventionellen Ei­ern aus Freilaufhaltung mit der Stempelnummer 1 DE 0518831, die möglicherweise mit Dioxin belastet sind.

Und wieder Dioxin-Eier gefunden

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit: Das NRW-Verbraucherschutzministerium warnt vor konventionellen Ei­ern aus Freilaufhaltung mit der Stempelnummer 1 DE 0518831, die möglicherweise mit Dioxin belastet sind. Bei einer Probe waren Werte über dem erlaubten Höchstgehalt aufgefallen. Sie stammen von einem Betrieb im Kreis Höxter. Die Eier sind aus dem Verkauf zurückgerufen, der Betrieb darf auch keine Eier aus diesem Stall mehr...

  • Gladbeck
  • 28.09.12
  • 2
Kultur
Models, Daddies, Drogen, Eier, Esel-Rock

Friday Five: Models, Daddies, Eier, Drogen, Esel-Rock

Unsere Highlights der 21. Kalenderwoche ergeben mal wieder einen bunten Mix an Themen. Sie verdeutlichen vor allem eines: dass Lokalkompass keine "monothematische Community" ist, sondern hier die verschiedensten Interessen und Themen zur Geltung kommen. Große Beachtung fand beispielsweise "Diana von Germany's next Topmodel", denn die gebürtige Hagenerin gab uns ein Exklusiv-Interview! Außerdem war am vergangenen Sonntag Vatertag. Das machte sich auch auf lokalkompass.de bemerkbar, und...

  • Essen-Süd
  • 25.05.12
Überregionales
Aus einem Betrieb im Kreis Borken soll es Eier mit erhöhten Dioxinwerten geben.

Zwei Hühnerställe geschlossen - Dioxinverdacht

Kreis Borken. Nach dem Fund erhöhter Dioxin- und PCB-Werte in Eiern von einem Betrieb im Kreis Borken präzisieren der Kreis Borken und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) die Angaben. Gesperrt sind auf dem Betrieb, der Hühner konventionell in Freilandhaltung hält, zwei Ställe mit insgesamt 8.200 Legehennen. Rund 7.000 Eier werden pro Tag produziert. Hühner und Eier dürfen den Hof zurzeit nicht verlassen. In Eiern aus diesem Bestand waren nach...

  • Emmerich am Rhein
  • 22.05.12
Ratgeber
In Eiern aus diesem Bestand waren nach freiwilligen Eigenkontrollen am vergangenen Freitag (18.5.) erhöhte Dioxin- und PCB-Werte festgestellt worden.

Dioxin-und PCB-Fund in Hühnereiern: Betrieb mit 8.200 Legehennen im Kreis Borken bleibt vorerst gesperrt

Borken. Nach dem Fund erhöhter Dioxin- und PCB-Werte in Eiern von einem Betrieb im Kreis Borken präzisieren der Kreis Borken und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) die Angaben. Gesperrt sind auf dem Betrieb, der Hühner konventionell in Freilandhaltung hält, zwei Ställe mit insgesamt 8.200 Legehennen. Rund 7.000 Eier werden pro Tag produziert. Hühner und Eier dürfen den Hof zurzeit nicht verlassen. In Eiern aus diesem Bestand waren nach...

  • Haltern
  • 22.05.12
Überregionales
Bei Werner Gruneberg ist in diesen Tagen pünktlich zu Ostern Schlüpfzeit.Foto: Jarych
7 Bilder

Glückliche Hühner legen leckere Eier

Besonders seit den Skandalen um schadstoffbelastete Eier legen immer mehr Verbraucher Wert auf Nachhaltigkeit. Dass das Ei pünktlich zu Ostern von glücklichen Legehennen stammt, scheint hierbei für viele selbstverständlich zu sein. Dabei spielt vor allem die Aufzucht eine entscheidende Rolle. Züchter schwören seit langem auf viel Platz für die Hühner. „Ich habe momentan sieben Hennen und drei Hähne der Rasse Zwerg-Rheinländer“, berichtet Werner Gruneberg, Kreisvorsitzender der...

  • Schwelm
  • 05.04.12
  • 2
Ratgeber
Hübsch und hoffentlich ungiftig. Wer Eier selber bemalt, sollte auf den Herkunftsort achten. Beim Kauf gefärbter Eier ist der allerdings oft nicht feststellbar.

Dioxin-Eier und hohe Spritpreise

Das passt ja prächtig. An Benzinpreise, die vor Ferienbeginn steigen und an den eigentlichen Feiertagen noch zulegen, sind wir gewöhnt. Aber offenbar gibt es jetzt auch noch die passende Giftmeldung aus dem Lebensmittelbereich. Wieder sind Eier betroffen, wieder durch Dioxin. Wer einen Blick auf die Schale wirft und dort 0-DE-0521041 oder 0-DE-0521991 liest bzw. Eier vom „AWO Ingenhammshof“ in Duisburg hat, beißt vielleicht lieber nicht hinein. Das Problem hat sich also von...

  • Essen-Nord
  • 05.04.12
  • 3
Ratgeber
Ostereier ohne Dioxin genießen:  Das Verbraucherschutzministerium NRW veröffentlicht die Stempelnummer der mit Dioxin belasteten Bio-Eier eines Hofes in Nordrhein-Westfalen im Internet unter www.umwelt.nrw.

Update: Weitere Dioxin-Eier aufgetaucht

Das Verbraucherschutzministerium hat aktuell (5. April) die Stadt Duisburg angewiesen, zwei Direktvermarkter von Eiern zu sperren. Bei amtlichen Routine-Untersuchungen der vor Ort produzierten Eier beider Betriebe waren Überschreitungen der Dioxin-Grenzwerte aufgefallen. Das Ministerium hat die Stadt zudem aufgefordert, öffentlich vor den Eiern zu warnen. Die Ursache der Dioxinbelastung in zwei Fällen ist derzeit noch unklar. Untersuchungen laufen. Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen...

  • Gladbeck
  • 04.04.12
Ratgeber
Friedrich Ostendorff rät "Kein Ei mit der Drei"

"Augen auf beim Eierkauf" und erneut Dioxin-Eier im Umlauf

Augen auf beim Eierkauf - "Kein Ei mit der Drei" Dieses Motto gilt besonders auch in der Osterzeit, wenn es wieder ans Färben und Verstecken der Eier geht. Dazu erklären Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik, und Nicole Maisch, Sprecherin für Verbraucherpolitik: Auch bei den Ostereiern ist es wichtig, darauf zu achten, kein "Ei mit der Drei" zu kaufen. Denn die kommen von Hühnern, die in quälend engen Käfigen gehalten werden - noch immer. Und das soll sich nach dem Willen von...

  • Unna
  • 04.04.12
Ratgeber
Wie das PCB in die Eier gekommen ist, ist noch unklar.

Dioxin in Bio-Eiern entdeckt. Ministerium veröffentlicht Stempelnummern der Eier

Auf dem Hof eines Bio-Erzeugers im Kreis Minden-Lübbecke in Nordrhein-Westfalen sind Eier entdeckt worden, die mit dioxinähnlichen Polychlorierten Biphenylen (PCB) belastet sind. PCB wird von Experten mit Dioxin gleichgesetzt. Es gilt als krebserregend. Der Hof wurde mittlerweile geschlossen, die Ursache wird derzeit ermittelt. Auch auf zwei Bauernhöfen in Duisburg, einem Kinder- und Lernbauernhof der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und einem Biohof, sind dioxinbelastete Eier gefunden worden. Die...

  • Dortmund-Süd
  • 04.04.12
Ratgeber

Wichtige Verbraucherinformation: Verbraucherschutzministerium veröffentlicht die Nummern der mit Dioxin belasteten Eier

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit: Das Verbraucherschutzministerium NRW veröffentlicht die Stempel­nummer der mit Dioxin belasteten Bio-Eier eines Hofes in Nordrhein-Westfalen im Internet unter www.umwelt.nrw.de. Anhand der Stempelnummer auf den Eiern können die Ver­braucherinnen und Verbraucher nachvollziehen, ob sie mit Dioxin belastete Eier gekauft haben oder nicht: 0-DE-0521041 Antworten auf häufig gestellte Fragen: ...

  • Gelsenkirchen
  • 04.04.12
Ratgeber
Dioxin in Eiern, was müssen wir noch Alles essen!

Gift - Krebs - Dioxin in Bio-Eiern entdeckt – Betrieb gesperrt, aber zu spät!

Lebensmittelpanscher, Futtermittelpanscher und keine Ende. Was können wir noch essen? Dioxin in Bio-Eiern entdeckt – Betrieb gesperrt, aber zig Tausende von Eiern sind bereits verzehrt und der Verkauf läuft wieder über Discounter. Werden die Produzenten zu sehr in ihren Lieferpreisen gedrückt. Kurz vor den Osterfeiertagen schreckt ein Dioxin-Fund auf einem Eier-Hof Behörden und Verbraucher auf. Der inzwischen geschlossene Bio-Betrieb aus Nordrhein-Westfalen beliefert vor allem...

  • Menden-Lendringsen
  • 04.04.12
  • 23
Politik
Kopf der Zeitung von "Essen steht AUF". Eine neue Ausgabe ist gerade erschienen und kann auf der Homepage heruntergeladen werden (www.essen-steht-auf.de)
2 Bilder

Großbrand bei der Skandalfirma Richter in Kray: Aber wieder mal "keine Gefahr"

Das erste Mal hörte ich heute Mittag auf WDR 2 von einem "Großbrand bei einer Schrottfirma in Essen". Auffällig an dieser und weiteren Nachrichten war die nahezu gleichlautende Verharmlosungs-Rhetorik. Deshalb hier eine aktuelle Pressemitteilung des überparteilichen Wahlbündnisses "Essen steht AUF": Nicht Altmetall, sondern Kunststoff brannte Zu der riesigen Rauchwolke, die Sonntag ab 5 Uhr früh Menschen in Gelsenkirchen, Recklinghausen und darüber hinaus durch stechenden, verschmorten...

  • Essen-Steele
  • 18.09.11
  • 3
Politik

Grüne besorgt: Hohe Nickelbelastung in Duisburg

Die Grünen im Duisburger Norden sind sehr besorgt über die jüngsten Veröffentlichungen des Landesumweltamtes. Nach Messungen des Landesumweltamtes nahmen im vergangenen Jahr vor allem Nickelwerte im Bereich von Industrie- und Hafenanlagen, auch hier in Duisburg, zu. Bundesweit gültige Grenzwerte seien an 119 von 160 Messpunkten überschritten worden. Nach dem Bericht sind am Duisburger Hafen, bei einer Schrottverwertung und bei einem Stahlwerk in Duisburger Norden 2010 zu hohe Nickelwerte...

  • Duisburg
  • 27.07.11
  • 1
Ratgeber

KOLUMNE: EHEC - Heckmeck ohne Ende?

die täglichen Neuigkeiten über „Ehec“ strapazieren meine Nerven. Da haben wir BSE, Dioxin, Nitrofen und Insektizide noch garnicht so recht verdaut, uns von Vogel- und Schweinegrippe kaum erholt, und schon soll uns der nächste „Killervirus“ Bauchschmerzen bereiten? Spanische Gurken sollten wir meiden, nein, Lübecker Gaststätten, pardon, Uelzener Sprossen... der reinste Ehec-Meck. Und das, obwohl eigentlich kaum Grund zur Panik besteht: gesunde Körper können den Virus per Dünnpfiff abwehren....

  • Düsseldorf
  • 08.06.11
  • 6
Ratgeber

Alles Bio oder was?

Der vergangene Dioxin-Skandal und auch die Reaktor-Katastrophe in Fukushima werfen immer wieder die gleichen Fragen auf: Sind unsere Lebensmittel noch gesund? Kann man überhaupt etwas bedenkenlos essen? Sind die Produkte von heimischen Bauern besser? Mehr dazu lesen Sie im STADTSPIEGEL ESSEN vom 30. März.

  • Essen-Süd
  • 30.03.11
Ratgeber
Auch als Chef eines Eier-Großbetriebes ist der 2. Vorsitzende der Kreis-Bauernschaft Mettmann, Josef Aschenbroich, überzeugt: „Qualität hat ihren Preis. Nur billig geht auch in einem modernen Lebensmittelbetrieb einfach nicht.“   Foto: Michael de Clerque

Gesund ernähren - „Wer auf regionale und saisonale Angebote achtet, macht schon vieles richtig“

Vor dem Hintergrund des jüngsten Dioxin-Lebensmittelskandals traf sich der Wochen-Anzeiger zum Gespräch mit dem Langenfelder Landwirt und 2. Vorsitzenden der Kreisbauernschaft Mettmann, Josef Aschenbroich. Wochen-Anzeiger: Herr Aschenbroich, Wir wirkt sich die Angst vor Dioxin in Lebensmitteln aktuell auf die Bauern im Kreis aus? Josef Aschenbroich: „Wir spüren als Landwirte natürlich die Verunsicherung, die jetzt bei den Menschen herrscht. Auch bei uns auf dem Hof haben wir einige...

  • Monheim am Rhein
  • 26.01.11
Politik
Greenpeace-Aktivisten Kerstin Depiereux und Thorsten Unterhuber vor dem Brandenburger Tor
3 Bilder

Gegen Gentechnik und Dioxin in Lebensmitteln, Greenpeace in Berlin

Vor dem Hintergrund des aktuellen Dioxin-Skandals der Futtermittelindustrie und passend zur Messe „Grünen Woche“ beteiligten sich Greenpeace-Aktivisten aus Mülheim an der bundesweiten Großdemonstration, die in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt! Nein zu Gentechnik, Tierfabriken und Dumping-Exporten" stattfand. Bauern, Verbraucher, Tierschutzaktivisten und Umweltschützer sowie Engagierte für Nord-Süd-Gerechtigkeit demonstrierten gemeinsam in der Bundeshauptstadt für eine neue...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.01.11
Politik
Wie wollen wir unsere Zukunft gestalten?

Was wäre, wenn ...? - Diskutieren Sie mit!

Am Montag habe ich mich auf der Straße mit einem Leser des Gocher Wochenblatt unterhalten. Über das Thema Wetter - hier: Das Klime hierzulande im Allgemeinen und das in Australien im Besonderen - kamen wir auf die Skandale der Republik, genauer Dioxin, Gammelfleisch, und schließlich Benzinpreise. Was das Ganze miteinander zu tun hat? Nun, wir waren uns im Klaren darüber, dass unsere hart erkämpfte Demokratie oft an ihre Grenzen stößt und der Staat in Einzelfällen seiner Fürsorgepflicht...

  • Goch
  • 18.01.11
  • 2
Ratgeber
Schweine im Kreis Unna können sorglos weiterfuttern. Foto: Pixelio

Dioxin-Verdacht im Kreis Unna nicht bestätigt

Die Veterinärbehörde beim Kreis Unna hat am heutigen Montag (17. Januar) die Sperrung eines Rinder- und Schweinebetriebes in Selm teilweise aufgehoben. Grund sind die Ergebnisse von Proben, nach denen die Dioxin-Grenzwerte für Milch und für Schweinefleisch deutlich unterschritten werden. Damit kann der Betrieb nach Mitteilung der Kreis-Veterinärbehörde ab sofort wieder uneingeschränkt Milch und Schweinefleisch in den Verkehr bringen. Noch nicht freigegeben sind die Mastrinder. "Die...

  • Kamen
  • 17.01.11
  • 1
Ratgeber
2 Bilder

Dioxinskandal – Bauern klären auf

Kreis Mettmann. „Das ist eine ernst zu nehmende Krise. Viele Betriebe drohen unverschuldet durch die verhängten Sperrungen in eine existentielle Notlage zu geraten“, betont Martin Dahlmann, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Mettmann, zum aktuellen Dioxin-Vorfall. „Daher sind wir an einer lückenlosen Aufklärung interessiert. Für die betroffenen Landwirte fordern wir: Die Verursacher müssen ohne Wenn und Aber für den Schaden aufkommen“, stellt der Landwirt klar. Nach seiner Einschätzung kann...

  • Monheim am Rhein
  • 13.01.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.