Forscher

Beiträge zum Thema Forscher

Sport
Der 16-jährige Cornelius Hohnhorst vom Hildener Helmholtz-Gymnasium hat sich für seinen Wettbewerbsbeitrag mit der Frage beschäftigt, wie sich Staus und Unfälle vermeiden lassen.
2 Bilder

"Jugend forscht": Hildener Schüler dürfen sich Siegchancen ausrechnen
Forsche Forscher

Die Industrie- und Handelskammer lud zum Livestream der Siegerehrung des Regionalwettbewerbs "Jugend forscht" ein. 58 Schülerinnen und Schüler haben 34 Projekte eingereicht. „Naturwissenschaftliche Erkenntnisse bilden die Basis für viele Innovationen und sind von grundlegender Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie so viele spannende Jugend forscht-Projekte auszeichnen können,“ weiß...

  • Hilden
  • 21.02.21
Ratgeber
Anhänger von Verschwörungstheorien fühlen sich als Mitglied eines kleinen, elitären Kreises, der die Lage durchschaut.

Was Corona-Skeptiker auf die Straße treibt
Jeder Dritte glaubt an Verschwörungen

Prof. Michael Butter ist einer der führenden deutschen Forscher im Bereich Verschwörungstheorien. In der VHS-Reihe "Wissen live" informierte er über das Thema. Überraschend: "Jeder dritte Deutsche ist empfänglich für Verschwörungstheorien!" Und das nicht erst seit Corona. Was ist eigentlich eine Verschwörungstheorie? Verschwörungstheorien zeichnen sich durch drei Merkmale aus: 1. Nichts geschieht zufällig; 2. Nichts ist wie es scheint; 3. Alles ist miteinander verbunden (Definition von Michael...

  • Velbert
  • 25.12.20
  • 15
  • 1
Natur + Garten
Tiere pflegen, Rallyes durch den Zechenpark, Minigruppenkurse oder der Forscherkoffer und noch vieles mehr gibt es in den kommenden Schulferien auf der Landesgartenschau Kamp-Linfort.

Auf der Landesgartenschau: Ställe ausmisten, Ponys striegeln und aus Ästen Zauberstäbe schnitzen
Tierpfleger für einen Tag

Wer schon immer mal einen Tag Tierpfleger sein wollte, der hat in den Herbstferien, vom 12. bis 24. Oktober, auf der Landesgartenschau Kamp-Lintfort die Möglichkeit dazu. Am Niederrhein. Aber auch andere Workshops, Rallyes durch den Zechenpark, Minigruppenkurse oder der Forscherkoffer bieten attraktive Mitmachaktionen für Kinder in den kommenden Schulferien. Ställe ausmisten, Tiere Füttern und die Ponys Jünter, Jupp und Fee striegeln – das sind nur einige der Aufgaben, die alle Teilnehmer im...

  • Kamp-Lintfort
  • 29.09.20
Natur + Garten
Kleine Forscher begeben sich mit dem NABU in Alpen auf Entdeckungsreise in die Welt der Falter, Bienen und Käfer.

Die Welt der Insekten
Kleine Forscher erleben spannende Abenteuer in der Natur

Kinder aus Alpen und Umgebung können sich auf tolle Ferienabenteuer mit der Kreisgruppe des Naturschutzbundes (NABU) freuen. Das Ferienprogramm bietet kleinen Forschern, im Alter von sechs bis zwölf Jahren, spannende Erlebnisse rund um die Natur. In Alpen findet in der vierten Ferienwoche, vom 20. bis 24 Juli, in der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr ein einwöchiges Blockprogramm unter dem Motto „Ab in die Welt der Falter, Bienen und Käfer – auf die Lupen los!“ statt. Biologe Dieter Schneider: "Hast Du...

  • Alpen
  • 13.07.20
Politik
"Die Corona-Lehre" von Thomas Gsella.

DIE CORONA-LEHRE - von Thomas Gsella

Quarantänehäuser spriessen, Ärzte, Betten überall Forscher forschen, Gelder fliessen- Politik mit Überschall Also hat sie klargestellt: Wenn sie will, dann kann die Welt Also will sie nicht beenden Das Krepieren in den Kriegen Das Verrecken vor den Stränden Und das Kinder schreiend liegen In den Zelten, zitternd, nass Also will sie. Alles das. Die Corona-Lehre- von Thomas Gsella https://www.thomasgsella.de/

  • Dortmund
  • 21.03.20
  • 1
Ratgeber
Chemielehrerin Dr. Beate Schulte und Schülerin Sanja Sachnik  von der Luisenschule experimentieren real und zugleich "märchenhaft" mit den Schülern der Grundschule am Oemberg.    Foto: PR-Foto Köhring/AK

Ein Projektkurs der Luisenschule gestaltete ein Wintermärchen für Nachwuchsforscher
Die Elfe Luise macht Appetit auf Chemie

Es ist dunkel im Chemiesaal der Luisenschule. Knapp 50 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte des Gymnasiums sowie Grundschüler der Schule am Oemberg haben sich darin versammelt. Sie gespannt, voller Erwartungen und wollen beweisen, dass Chemie und Naturwissenschaften durchaus etwas „Märchenhaftes“ haben. Auch in diesem Jahr haben die Luisenschüler den Grundschülern rund um die Weihnachtszeit wieder ein besonderes chemisches Highlight präsentiert und mit ihnen gemeinsam erarbeitet. Über 250...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.12.19
Kultur
Experiment für den Bürgermeister: Erst Smarties nach Farben ordnen, dann Wasser drauf und schon verläuft die Lebensmittelfarbe zu einem schönen Regenbogen.   Foto: Brunke

Städtisches „Familienzentrum Holthausen“ an der Lehmkuhle 1 jetzt zertifiziert
Hattingen: Experimente im „Haus der kleinen Forscher“

(von Bernd Brunke) Nur Kindergarten zu sagen, das wäre zu einfach. In der Lehmkuhle 1 betreibt die Stadt seit 1995 das „Familienzentrum Holthausen“, und das hat es in und um sich. Seit dieser Woche ist die Einrichtung nämlich zertifiziertes „Haus der kleinen Forscher“. Bürgermeister Dirk Glaser kam persönlich, um das Team des Kindergartens zu beglückwünschen. „Die Plakette, die hoffentlich gut sichtbar am Eingang hängen wird, soll eine Werbung für den pädagogischen Wert des Familienzentrums...

  • Hattingen
  • 06.12.19
Vereine + Ehrenamt

Gut besuchter Upcycling-Markt

Der Upcycling-Markt der Offenen Ganztagsschule St. Markus in Kooperation mit der Caritas war ein voller Erfolg. Die adventliche Dekoration sowie diverse Geschenkartikel – allesamt aus Wegwerfmaterialien kreiert – waren innerhalb kürzester Zeit vergriffen. Ebenso fanden nachhaltige Produkte, aus dem eigenen Schulgarten eingekocht und von der Genussbotschafter-AG zubereitet, reißenden Absatz. Selbstgemachtes Spülmittel, Lippenbalsam und Haarseifen der kleinen Forscher fanden ebenfalls viele...

  • Bedburg-Hau
  • 05.12.19
Natur + Garten
Die „Seseke-Kinder“ Adriana, Lejla und Lou untersuchen zusammen Wasser aus der renaturierten Seseke. Foto: Celina Winter/EGLV
2 Bilder

Seseke: Kinder werden zu Fluss-Experten
Was machen Müll und Mikroplastik in unseren Gewässern?

50 Vorschulkinder des AWO-Familienzentrums Flohkiste und der kath. Kita Heilige Familie werden Fluss-Experten. Als „Seseke-Kinder“ beschäftigen sie sich in den kommenden Monaten mit Flussbewohnern und Pflanzen, aber auch mit Themen wie Müll und Mikroplastik. Initiiert vom Lippeverband und der Stadt Kamen sollen sie ihre Erfahrungen anschließend in einem Sammelheft veröffentlichen, mit dem dann auch andere Vorschulkinder die Seseke kennenlernen können. Dabei bekommen die 4- bis 6-Jährigen...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 02.10.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Die NABU-Kreisgruppe Wesel bietet in den Sommerferien im gesamten Kreisgebiet ein vielfältiges Ferienprogramm mit naturkundlichen Inhalten und Schwerpunkten für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. Das Programm bietet kleinen Forschern spannende Erlebnisse rund um die Natur.
Auch Fußbänder wie diese können die Kinder eigenhändig schnitzen.

„Kreative Holzwerkstatt“ für Kids ab sechs Jahre vom 22. bis 26. Juli / Jetzt anmelden
Schnitzen, sägen, bohren, schleifen in Wesel-Bislich

Die NABU-Kreisgruppe Wesel bietet in den Sommerferien im gesamten Kreisgebiet ein vielfältiges Ferienprogramm mit naturkundlichen Inhalten und Schwerpunkten für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. Das Programm bietet kleinen Forschern spannende Erlebnisse rund um die Natur. In Wesel findet in der zweiten Ferienwoche (22. bis 26. Juli, 10 bis 13.30 Uhr) ein einwöchiges Programm statt - Motto „Kreative Holzwerkstatt“. Treffpunkt ist das Gelände der NABU-Naturarena (Auf dem Mars/Ecke...

  • Wesel
  • 02.07.19
Kultur
Propst Hubertus Böttcher und LWL-Bauforscher Peter Barthold vor dem ältesten dauerhaft genutzten Sakristeischrank in Westfalen: Er steht im Kloster Wedinghausen in Arnsberg.
2 Bilder

"Sensationeller Fund"
Forscher entdecken Sakristeischrank aus dem 14. Jahrhundert im Kloster Wedinghausen

Der älteste noch genutzte Sakristeischrank Westfalens steht in Arnsberg: Bauforscher des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe entdeckten ihn jetzt im Kloster Wedinghausen. "Das ist ein sensationeller Fund", schwärmte Bauforscher Peter Barthold beim Pressetermin vor Ort. Der um 1340 entstandene Schrank ist jetzt LWL-Denkmal des Monats. Seine (Wieder-) Entdeckung ist einem Zufall zu verdanken: Küster Winfried Ortmann hatte sich während der Sanierungsarbeiten im Obergeschoss des Ostflügels über...

  • Arnsberg
  • 09.04.19
Politik
Was wäre wenn... der Nahverkehr in der Großstadt kostenlos wäre? Das simulierten Wissenschafter an der TU. Das Ergebnis: Teureres Benzin und Tempolimits würden mehr Autofahrer zum Umsteigen auf umweltfreundliche Verkehrsmittel animieren.

TU Dortmund forschte: Was bringt Kostenloser Nahverkehr?

: Eine Forschungsgruppe der Techniksoziologie der Universität Dortmund hat mithilfe der Software SimCo die Chancen des kostenlosen ÖPNV für eine deutsche Großstadt simuliert. Das Ergebnis: Die erwarteten positiven Effekte auf die Umwelt bleiben aus. Eine Erhöhung der Kraftstoffpreise oder Tempolimits stellen effektivere Alternativen zum kostenlosen Nahverkehr dar, so die Forscherinnen und Forscher. Andere Maßnahmen hätten besseren Effekt auf die Umwelt Soziologen der Forschungsgruppe hatten...

  • Dortmund-City
  • 04.06.18
Überregionales
Die Kinder malten auf, was sie mit dem Rhein-Herne-Kanal verbinden.

Forscher am Rhein-Herne-Kanal

Der Offene Ganztag an der Josefschule hat sich mit der Heimat beschäftigt. Genauer gesagt rückte der Rhein-Herne-Kanal mit seiner Geschichte und Beschaffenheit in den Fokus der Kinder. Im Juni vergangenen wurde die Einrichtung zum „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Sie setzt sich regelmäßig mit naturwissenschaftlichen Phänomenen auseinander. So gab es bereits ein größeres Projekt mit dem Bochumer Tierpark, vor Ort an der Stöckstraße bauen die Mädchen und Jungen Badebomben oder machen...

  • Herne
  • 17.04.18
  • 1
LK-Gemeinschaft
Die Harkortschüler haben zwei Wochen lang spielerisch naturwissenschaftliche Phänomene untersucht.
4 Bilder

Miniphänomenta weckt den Forschergeist

Die „Miniphänomenta“ war zwei Wochen lang zu Gast an der Harkortschule. Im Vordergrund stand spielerisches Entdecken von naturwissenschaftlichen Phänomenen. Bei der Miniphänomenta handelt es sich um ein Projekt des Märkischen Arbeitgeberverbands (MAV), das Kindern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik nahebringen möchte. „Je eher man damit anfängt, desto eher kann man auch das Interesse daran bei Kindern wecken“, weiß MAV-Bildungsreferentin Annette Tilsner aus Erfahrung. In...

  • Witten
  • 16.11.17
Kultur
Am Montagabend geht's in der Petri-Kirche um die Rückkehr des Goldenen Wunders.

Knapp gerettet: Das goldene Wunder von St. Petri

Wer sich in Westfalen auf die Suche nach einem sakralen Kunstschatz aus dem späten Mittelalter macht, der wird in Dortmund fündig. Die St. Petri-Kirche am Westenhellweg präsentiert ihren Besuchern das ‚Goldene Wunder‘, einen prachtvollen Antwerpener Flügelaltar. 1521 in Auftrag gegeben wurde er vier Jahre später in die Kirche des Dortmunder Franziskanerklosters geliefert. Nach dessen Auflösung zu Beginn des 19. Jahrhunderts fand der Altar, der im Kirchenjahr Wandlungen zwischen den Ansichten...

  • Dortmund-City
  • 14.07.17
Überregionales
Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ ruft alle Familien, Kitas, Horte, Grundschulen und Unterstützer in ganz Deutschland dazu auf, sich am „Tag der kleinen Forscher“ 2016 zu beteiligen und mit zu forschen.

Forschen, feiern und gemeinsam die Welt entdecken

Warum geht der Kuchen beim Backen auf, und wie kommt eigentlich der Sprudel in die Limonade? Am 21. Juni ist „Tag der kleinen Forscher“ und alle Familien, Kitas, Horte und Grundschulen sind eingeladen, sich am bundesweiten Mitmachtag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ zu beteiligen. Das Motto: „Willst du mit mir feiern?“ Ob Geburtstag oder Sommerfest – es gibt das ganze Jahr über viele Gründe zu feiern. Und das Beste: Es gibt dabei auch eine ganze Menge spannender Fragen aus Natur,...

  • Dorsten
  • 06.06.16
  • 1
  • 1
Überregionales
Die etwa 180 teilnehmenden Forscherkinder präsentierten am Präsentationstag stolz ihre Forschungsergebnisse.
4 Bilder

Präsentationstag der Don-Bosco-Schule

Etwa 180 Jungen und Mädchen der Don-Bosco- Schule beschäftigten sich in den letzten Wochen mit dem naturwissenschaftlichen Projekt: "Forscherkinder wollen wissen…" Ein wesentliches Ziel der Forscherwochen war es, die Neugier und das Interesse der Kinder an naturwissenschaftlichen Fragestellungen verschiedener Art und verschiedener Schwerpunkte zu wecken. Hautnah konnten sie dann in Versuchen spannende Phänomene beobachten und Antworten auf viele Fragen finden. Leuchtende und in Versuchen und...

  • Dorsten
  • 09.03.16
  • 1
Überregionales
Lena Kredel kann sich vom Hals abwärts nicht mehr bewegen. Sie war in einer Vorstudie die Erste, mit der Entwicklerinnen und Entwickler an der Westfälischen Hochschule eine neuartige kopfgesteuerte Roboterkontrolle getestet haben.

Westfälische Hochschule sucht Probanden

Gladbeck. Für die Teilnahme an einer wissenschaftlichen Studie zur Erforschung und Entwicklung einer Robotersteuerung mittels Kopfbewegungen sucht der Fachbereich „Elektrotechnik und angewandte Naturwissenschaften“ der Westfälischen Hochschule Personen ab 40 Jahren. Mitmachen kann jeder, der das entsprechende Alter, keine Beeinträchtigung der Halswirbelsäule und in der Woche nach Ostern Zeit hat. Für die Studie werden Probanden gesucht, bei denen getestet werden soll, wie Menschen nur mit...

  • Gladbeck
  • 02.03.16
Überregionales
Die 13-jährige Nele Stumme von der Mülheimer Karl-Ziegler-Schule gewann den ersten Preis in der Sparte „Schüler experimentieren“ im Fachgebiet Biologie.
2 Bilder

"Jugend forscht": Nachwuchswissenschaftler gewinnen Preise

Mülheimer Schüler waren erfolgreich bei "Jugend forscht". Beim 34. Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" in Duisburg, ausgerichtet von ThyssenKrupp, gewann die 13-jährige Nele Stumme von der Mülheimer Karl-Ziegler-Schule den ersten Preis in der Sparte „Schüler experimentieren“ im Fachgebiet Biologie. Sie hat sich damit für die nächste Wettbewerbsrunde, den Landeswettbewerb, qualifiziert. Ihr Projekt „Styroporentsorgung durch Mehlwürmer?“ baut auf der Entdeckung eines amerikanisch-chinesischen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.02.16
Kultur
87 Bilder

5. Lichterfest mit Forscherausstellung im " Schloss Einstein"

Das 5. Lichterfest mit gleichzeitiger Kunstausstellung der kleinen Forschergeistern, wurde vom Team der Einrichtung " Schloss Einstein" mit viel Liebe organisiert. " Die Elternpartnerschaft setzte sich besonders ein ." , so die Leiterin vom" Schloss Einstein". Von Werken von Hundertwasser bis Stromversuchen, jeder Raum wurde mit den Kunstwerken der Kinder extra geschmückt und dekoriert. In diesem Jahr wurde von den Kleinen besonders der neue Anbau mit der dazu gehörigen Baustelle erforscht und...

  • Iserlohn
  • 20.11.15
  • 2
Ratgeber
Was gibt es dann da alles Interessantes. Über 15.000 Sach- und Fachbücher stehen Wissenshungrigen in der Bibliothek des Xantener StiftsMuseums zur Verfügung.

In der Bücherei des Xantener StiftsMuseums forschen

Xanten. Am Samstag, den 26. September kann sich jeder als Forscher versuchen. Von 14 bis 16.30 Uhr stehen im Lesesaal des Stiftsmuseums Xanten über 15.000 Sach- und Fachbücher allen Interessierten zur Verfügung. Ob Heimatforscher, Geschichtsforscher oder Kunstforscher – für jeden ist etwas dabei. Beispielsweise das prachtvolle Buch „Ars sacra“ (Heilige Kunst), das mit einer Höhe von über 50 cm phantastische Fotoaufnahmen von Kunstschätzen aus ganz Europa präsentiert. Die Kunsthistorikerin...

  • Xanten
  • 21.09.15
  • 2
  • 1
LK-Gemeinschaft

Kartoffelchips im Windkanal

Es gibt Studien, die helfen uns die Welt oder unseren Alltag besser zu verstehen. Dann wiederum gibt es Untersuchungen, die lassen eher am Geisteszustand des Auftraggebers zweifeln. Eine britische Physikerin der Uni Bristol wollte wissen, welche Kekse möglichst wenig aufweichen, wenn sie in Tee getunkt werden. Sie kam zu dem sagenhaften Ergebnis: Einseitig mit Schokolade bestrichenes Gebäck läßt sich länger tunken, weil es stabiler ist. Wer hätte das gedacht? Getreu der viel bemühten Phrase des...

  • Bottrop
  • 25.08.15
Überregionales

Forscher fragt: „What‘s up?“

WhatsApp-Nachrichten sind nicht nur für Junge eine beliebte Form der Kommunikation. Schon Anfang 2014 zählte der Nachrichtendienst bundesweit über 30 Mio. Nutzer. Im Forschungsprojekt „What’s up, Deutschland“ untersuchen Sprachwissenschaftler die Kurznachrichten. Beteiligt ist auch ein Dortmunder: Linguist Dr. Michael Beißwenger vom Institut für Germanistik an der Technischen Universität zählt zum Team der Projektbeteiligten mehrerer Hochschulen. Er erforscht seit Jahren internetbasierte...

  • Dortmund-City
  • 02.03.15
  • 1
Ratgeber

Vorsicht vor dem 1. Mai!

Kaum haben wir uns von 2014 verabschiedet, da dräut Ungemach für 2015! Traumaforscher der Uni Witten/Herdecke haben nämlich den gefährlichsten Tag des Jahres identifiziert: den 1. Mai! Dann passieren statistisch die meisten Unfälle. Zwischen Weihnachten und Neujahr kommen dagegen wenig Schwerverletzte in die Kliniken, heißt es weiter. Auffällig sei besonders die geringe Zahl schwerer Autounfälle. Möglicherweise liege das daran, dass man vorsichtiger fahre, weil die Familie mit im Auto sei, so...

  • Hattingen
  • 02.01.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.