Seelsorge

Beiträge zum Thema Seelsorge

Überregionales
Ulrike Atkins. Foto: privat

Neue Seelsorgerin im Krankenhaus

Pfarrerin Ulrike Atkins ist seit neuestem evangelische Seelsorgerin am Evangelischen Krankenhaus (EVK). Nach dreizehn Jahren als Pfarrerin in der Ökumenischen Telefonseelsorge Düsseldorf wechselt sie in das Bilker Hospital. Die Pfarrerin wurde am Mittwoch, 12. Februar, in einem Gottesdienst von Pfarrerin Dr. Barbara Schwahn, Leiterin der Abteilung Seelsorge im Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf, in ihr neues Amt eingeführt. Beginn ist um 14 Uhr in der Kapelle des Evangelischen...

  • Düsseldorf
  • 14.02.14
Überregionales
Zunächst brachte auch ein Gespräch mit Vertretern der kritischen Gruppe kein Ergebnis. Doch dann durften Vertreter der Seelsorgeeinheit mit in den Saal.
6 Bilder

Update: Gemeinsames Gespräch am späten Abend

Für Andrea Schaffeld und Gabi Wawrzyniak vom Rat der Seelsorgeeinheit blieben die Türen an diesem Abend im Aldegundisheim zunächst verschlossen. Alle Bemühungen, als stille Beobachter dem Treffen zwischen den sogenannten Kritikern von Pfarrer Karsten Weidisch und dem Bistum beizuwohnen, blieben erfolglos. Nach einer Unterbrechung durften sie schließlich doch noch herein. ++++++++++ "Der Abend war zweigeteilt. Erst haben die Bistumsvertreter den sogenannten Kritikern zu gehört. Im zweiten Teil...

  • Emmerich am Rhein
  • 06.02.14
  •  5
Überregionales
Bruder Thomas und die Ehrenamtlichen Karin Dreischmeier und Antonia Kortenjann bei der Essensausgabe. Foto: Pospiech

Recklinghäuser Gastkirche ist ein Ort der offenen Türen

In der Gastkirche wird jeder Mensch mit offenen Armen empfangen. Die kleine Kirche mit angeschlossenem Gasthaus, inmitten der Altstadt Recklinghausens, an der Heilig-Geist-Straße 7, ist ein Ort mit offenen Türen für spirituell Suchende und für Menschen, denen es nicht gut geht. Obdachlosenarbeit, Sozialberatung, Trauerarbeit, wie auch Liturgie und Glaubensangebote der Citypastoral laden ein. Vor mehr als 600 Jahren gegründet, wird die Bürgerstiftung heute getragen von einem kleinen Team...

  • Waltrop
  • 19.11.13
Ratgeber

Zehn Jahre Ökumenische Krankenhaushilfe

Am 16. Oktober 2003 begannen 25 ehrenamtliche Mitarbeiter nach erfolgreichem Abschluss der Praxisschulung ihren Dienst als „grüne Damen“ im Evangelischen Krankenhaus Hattingen. Vor fünf Jahren konnte das erste kleine Jubiläum gefeiert werden und der Lotsendienst ging an den Start. Nun wurde mit zehn Jahren ein runder Geburtstag erreicht. Heute ist die Gruppe immer noch 24 Mitglieder stark, von denen zur Zeit 18 im aktivem Dienst stehen. Sechs Frauen und Männer sind seit der ersten Stunde dabei....

  • Hattingen
  • 22.10.13
Überregionales
Dirk Rupprecht ist in seiner PSNV-Tätigkeit beim DRK einfach für die Menschen da!
3 Bilder

Erste Hilfe für die Seele – Trösten ist Dirk Rupprechts Job beim DRK!

Betreuungsdienst, Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) oder Einsatz-kräftenachsorge: Hinter den trockenen, funktionalen Begriffen stecken unzählige Schicksale – und immer wieder Situationen, die das Leben von Menschen verändern, manchmal auch komplett umkrempeln. Zum Beispiel für eine Familie, die informiert werden muss, dass der Vater bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde. Oder wie vor einigen Jahren Anwohner, die hilflos mit ansehen mussten, wie bei einem Gebäudebrand in Leithe...

  • Wattenscheid
  • 03.09.13
  •  2
Überregionales
Die Aufgaben der Krankenhausseelsorge teilen sich (v.l.) Diakonin Ilona Liebner, Pfarrer Jochen Müller und Pfarrerin Helga Henz-Gieselmann.

Kirche im Krankenhaus erleben

Seit 1987 ist die Krankenhausseelsorge fest im Evangelischen Krankenhaus (EK) Unna verankert. Pfarrerin Ulrike Meyer hat sich 21 Jahre lang um die Belange der Patienten gekümmert. Nun ist sie im Ruhestand und das Seelsorgeteam besteht heute aus drei Personen. Pfarrerin Helga Henz-Gieselmann, Pfarrer Jochen Müller und Diakonin Ilona Liebner teilen sich das Aufgabengebiet. Die Koordination hat Helga Henz-Gieselmann übernommen, die bereits seit 1980 in der Krankenhausseelsorge tätig ist. Das EK...

  • Unna
  • 19.05.13
Überregionales
Rachid Garnaoui
2 Bilder

Rachid Garnaoui startet ein Einmalliges Projekt in MH: ISF Interkulturelle Sozialpädagogische Familienhilfe

Mein Name ist Rachid Garnaoui. Ich bin Dipl.-Sozialarbeiter / Dipl.Sozialpädagoge (FH), bin 40 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Im Herzen unserer Stadt am Fluss gründete ich am 01.10.2012 die Interkulturelle Sozialpädagogische Familienhilfe, kurz I S F . Es ist bisher ein einmaliges Projekt in Mülheim an der Ruhr und Umgebung und alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Alle wichtigen Infos finden Sie unter:...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.01.13
Überregionales
Detlev Toonen im Flughafen Düsseldorf

Conny "meets" Detlev Toonen

Hallo, ihr Lieben! Heute möchte ich euch jemand ganz besonderen vorstellen. Wusstet ihr denn überhaupt, dass unser Düsseldorfer Flughafen einen Flughafen-Seelsorger (weitere Infos) hat? Und wenn ja... wisst ihr, wie der Arbeitsalltag eines solchen Seelsorgers aussieht? Ich finde den Beruf sehr spannend und ich freue mich, dass der evangelische Pfarrer Detlev Toonen sich die Zeit genommen hat, mir seine Arbeit ein wenig näher zu bringen. Liebst, Conny Conny: "Seit wann gibt es die...

  • Düsseldorf
  • 16.11.12
Vereine + Ehrenamt

Bombenstimmung an der Gustav-Heinemann-Schule in Mülheim

Aufgrund der Entschärfung einer amerikanischen 50-Zentner-Bombe aus dem II. Weltkrieg in Oberdümpten wurden im Umkreis von 500 Metern rund um den Bereich Schildberg/Denkhauser Höfe alle Personen evakuiert. Im erweiterten Kreis zwischen 500 Meter und 1000 Meter galt eine Ausgangssperre. Das Deutsche Rote Kreuz hat in der nahe gelegenen Gustav-Heinemann-Schule an der Boverstraße eine Unterbringungsmöglichkeit eingerichtet für Personen, die sonst nirgendwo unterkommen. Der ebenfalls evakuierte...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.08.12
  •  4
Überregionales
Pfarrerin Annette Holzapfel leitet die Telefonseelsorge Wuppertal und ist sicher: „Die Arbeit der Ehrenamtler ist sehr wichtig.“Foto: Archiv/Dorau

„Ein gutes Gefühl“ - Ehrenamtliche Seelsorger verrichten Dienst bei der Telefonseelsorge

Rund 20.000 Anrufe gehen pro Jahr bei der Telefonseelsorge Wuppertal ein. 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr sind dort Ehrenamtliche im Einsatz, um Menschen in Krisensituationen oder bei Problemen zu helfen. Die Zahl der Anrufe nimmt zu“, sagt Pfarrerin Annette Holzapfel, Leiterin der Wuppertaler Einrichtung, die von der evangelischen und katholischen Kirche getragen wird. Und weiter: „Das zeigt, wie wichtig die Arbeit unserer rund 80 ehrenamtlichen Mitarbeiter ist.“ Nach einer 90- bis...

  • Velbert
  • 08.08.12
Überregionales
An insgesamt rund 15 Metern Verkaufstischen werden die Schnäppchen feilgeboten, dazu Bücher in Extra-Regalen. - Insgesamt 24 Aktive zählt der ehrenamtliche Besuchsdienst, darunter zwei Herren, der Verein Kontakt und Hilfe insgesamt rund 40 Mitglieder.

Trödel-Verkauf bringt Geld für die Patienten-Betreuung im Brackeler Krankenhaus

Schon seit rund 35 Jahren gibt es den ehrenamtlichen Besuchsdienst im Knappschaftskrankenhaus, seit fünf Jahren nun als eingetragenen Verein „Kontakt und Hilfe“. Dessen wichtige Arbeit im Brackeler Krankenhaus in Zusammenarbeit mit der Krankenhaus-Seelsorge finanziert eine rührige Helfer-Truppe um die frühere langjährige Besuchsdienstleiterin Iris Lohse (im Foto 2.v.r.) mit dem regelmäßigen Trödel-Verkauf im Knappi-Foyer. Auch für den jüngsten Flohmarkt wurden wieder zahlreiche Sachspenden...

  • Dortmund-Ost
  • 01.08.12
Ratgeber

Seelsorge muss nicht unbedingt religioes und an Kirche gebunden sein

Was machen eigentlich Priester, die das Zoelibat nicht mehr ertragen koennen? Sie haben eine Geliebte, sogar Kinder und halten es geheim oder sie geben ihr Priesteramt gezwungenermassen auf. Einer der bekannteren Faelle hierzulande war der des Anton Aschenbrenner. Er heiratete 2003 und wurde vom Priesteramt suspendiert. Ein paar Monate spaeter wurde seine Tochter geboren. Seit 2004 arbeitet er als freier Theologe. "...Seit dieser Zeit bin ich freiberuflicher Dozent, Coach,...

  • Hattingen
  • 19.05.12
Kultur
Thomas Obermeyer (li.) und Hans-Gerd Spörkel kümmern sich um Patienten, Angehörige und Mitarbeiter

Balsam für die Seele

Die Ärzte kümmern sich und körperliche Leiden, eine Psychologin um die Psyche... was aber ist mit der Seele? Für diesen Teil ist die Krankenhausseelsorge am Willibrord-Spital zuständig. Das ist der evangelische Pfarrer Hans-Gerd Spörkel und sein katholischer Kollege Thomas Obermeyer. Emmerich. Gemeinsam haben sie mit der Krankenhausverwaltung ein Seelsorge-Konzept erarbeitet, das mit einem Gottesdienst für Angehörige verstorbener Patienten einen neuen Akzent bekommt. „Der Ort, an dem...

  • Emmerich am Rhein
  • 26.03.12
Kultur

Loveparade-Hilfskräfte beim Bundespräsidenten eingeladen

Der Bundespräsident Christian Wulff hat rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einsatzkräfte und Hilfsorganisationen, die sich bei der Panik auf der Loveparade um Sterbende, Verletzte und Traumatisierte des Unglücks oder um die vom Einsatz belasteten Helferinnen und Helfer gekümmert haben, am Freitag ins Schloss Bellevue zu einer Ehrung eingeladen. Dies geht aus einer Meldung des Kirchenkreises Moers hervor. Berichtet wird, dass auch der kreiskirchliche Pfarrer Bernhard Ludwig, der für...

  • Duisburg
  • 09.12.10
Ratgeber

In schweren Stunden

Ein Jahr lang werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Telefonseelsorge Wuppertal ausgebildet, dann sind sie bereit, in die Realität entlassen zu werden. Beziehungsprobleme, Trauer, Einsamkeit oder Armut sind nur einige der Probleme, die den Anrufern auf der Seele brennen. Insgesamt 75 Mitarbeiter sind für die Telefonseelsorge Wuppertal tätig. Einer von ihnen ist Horst Langner (Name von der Redaktion geändert). Seit 16 Jahren widmet er sich dieser intensiven Aufgabe nun schon, um Menschen...

  • Velbert-Langenberg
  • 01.09.10
Ratgeber

Apotheken-Notdienst vom 4. bis 11. August

Mittwoch, 4. August: Marien-Apotheke, Marl-Hamm, Amselstraße 9, Ruf 21430 Donnerstag, 5. August: Ursula-Apotheke, Marl-Brassert, Brassertstraße 75, Ruf 1 63 34 Freitag, 6. August: Finken-Apotheke am Marienhospital, Hervesterstraße 55, Alt-Marl, Ruf 974410 Samstag, 7. August: Haard-Apotheke, Marl-Sinsen, Holunderstaße 13, Ruf 82987 Sonntag, 8. August: Marien-Apotheke, Marl-Hamm, Amselstraße 9, Ruf 21430 Montag, 9. August: Falken-Apotheke, Marl-Hüls, Bergstraße 20, Ruf...

  • Marl
  • 04.08.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.