Advent in Duisburg
Den Menschen eine Freude machen

Adventliche Posaunenmusik erklingt an den Adventssonntagen vom Kirchenboot "Johann Hinrich Wichern", der "Yacht Gottes".
Foto: Reiner Terhorst
3Bilder
  • Adventliche Posaunenmusik erklingt an den Adventssonntagen vom Kirchenboot "Johann Hinrich Wichern", der "Yacht Gottes".
    Foto: Reiner Terhorst
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

"Alles unter Vorbehalt.“ Das ist der zurzeit meist gesprochene Satz, wenn es um Aktivtäten, Konzerte und Veranstaltungen geht, die in der Adventszeit Balsam für die Seele sind und den Menschen Freude in der Corona-Lethargie bringen soll. Vereine, Institutionen, vor allem die Kirchengemeinde haben eine Menge auf den Weg gebracht. Jetzt hofft man, das nichts abgesagt werden muss.

Am ersten Advent fiel allerdings quer durch das ganze Stadtgebiet einiges aus, anderes fand wie geplant statt. Am bevorstehenden zweiten Advent-Wochenende haben die Veranstalter attraktive Angebote auf dem Schirm, die, „Stand jetzt“, durchgeführt werden sollen, aber halt unter Vorbehalt.

So laden etwa Kirchen im Duisburger Norden zu ökumenischen Adventsandachten ein. Auch in Zeiten von Corona haben viele Menschen in der nun anbrechenden Adventszeit das Bedürfnis nach Licht, Wärme, Gemeinschaft und einem besinnlichen Miteinander. Dass das auch im Jahr Zwei der Corona-Einschränkungen zum Advent wieder möglich ist, das zeigt das Engagement der Haupt- und Ehrenamtlichen im Kirchort St. Barbara an der Fahrner Straße sowie der Obermarxloher Lutherkirche auf der Wittenbergstraße.

An beiden Standorten sind an den kommenden Adventswochenenden jeweils um 17 Uhr ökumenische Adventsimpulse mit Geschichten, Liedern und Gebeten geplant. Treffpunkt an den Samstagen, 4., 11. und 18. Dezember ist der Christbaum vor der Lutherkirche und an den Sonntagen 5., 12. und 19. Dezember sind alle in die bunt beleuchtete katholische Kirche St. Barbara geladen. Vor Ort sind die jeweiligen Pandemie-Schutzmaßnahmen zu beachten.

Impfen statt feiern

Eine „etwas andere“ Weihnachtsfeier gibt es am Samstag, 4. Dezember, im Clubhaus des Duisburger Yacht-Clubs (DUYC) an der Sechs-Seen-Platte. Statt eines gemütlichen Beisammenseins gibt es dort ein Impfangebot für die Mitglieder und deren Familien. 200 Impfwillige haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.
 
Etwas für Ohr, Herz und Seele ist die gut hörbare adventliche Posaunenmusik, die an den Adventssonntagen vom Kirchenboot „Johann Hinrich Wichern“ des Evangelischen Binnenschifferdienstes Duisburg und der Deutschen Seemannsmission in den Häfen zwischen Duisburg und Oberhausen erklingt.

Musik in den Häfen

Die Musiker bringen den Menschen auf den Schiffen auf Rhein und Ruhr, aber auch den Zuhörern an den Ufern auf diese Weise einen vorweihnachtlichen Gruß. In diesem Jahr ist die Musik an diesen Stellen besonders gut zu hören: Am zweiten Advent, 5. Dezember gegen 11.30 Uhr an der Marina Oberhausen und gegen 13 Uhr am Oberhausener Kaisergarten. Am 4. Advent, 19. Dezember ,spielt gegen 11 Uhr am Duisburger Innenhafen die Musik und zum Abschluss gegen 12.30 Uhr und 16.30 Uhr in Ruhrort am Leinpfad.

Orgelkurzkonzerte mit Kirchenführungen werden in der Salvatorkirche am Burgplatz durchgeführt. Eine Gastorganistin oder ein Gastorganist spielt dreißig Minuten vorweihnachtliche Orgelmusik auf dem Instrument der Schweizer Firma Kuhn und anschließend gibt es eine Kirchenführung durch die Salvatorkirche Duisburg. Das Konzept von Kantor Marcus Strümpe kam in den letzten Jahren gut an und deshalb nimmt er es jetzt wieder in der Adventszeit auf. Den Anfang macht am Sonntag, 5. Dezember, 15 Uhr, Michael Porr aus Leverkusen. Am Sonntag, 12. Dezember, spielt um 15 Uhr die Düsseldorfer Organistin Judith Bothe und zum Abschluss spielt am Sonntag, 19. Dezember, zu gleichen Zeit, entlockt Christian Drengk aus Dortmund der Königin der Instrumente festliche Klänge.

Texte, Rätsel, Lieder

Zu den Angeboten der Evangelischen Kirchgemeinde Meiderich gehört der Schokoladenadventskalender, der für fünf Euro im Gemeindezentrum, Auf dem Damm 8, erhältlich ist. Ein Türchen geht auch jeden Tag im riesigen Foyerkalender des Gemeindezentrums auf, wo Überraschungen in Form von Texten, Rätseln, Bildern und Liedern warten.

Ebenso wird es an jedem Adventssonntag ab 10 Uhr im Internet den klingenden Adventskranz geben, wo Beiträge mit Musik und guten Texten auf das Fest einstimmen. Zu sehen sind die Beiträge auf dem Youtubekanal der Gemeinde und im Netz unter www.kirche-meiderich.de.

Nicht so leise und leer

In der zweiten Dezember-Hälfte soll es musikalische und kulturelle Höhepunkte in vielen katholischen und evangelischen Gemeinden geben. In den nächsten Tagen wird entschieden, ob -und wie sie stattfinden. Es scheint aber, dass der Advent in diesem Jahr doch nicht ganz so „leise und leer“ vonstatten geht wie im Lockdown des letzten Jahres.

Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen