Oberbürgermeister Ullrich Sierau

Beiträge zum Thema Oberbürgermeister Ullrich Sierau

Ratgeber
An Scharnhorster U42-Haltestellen gibt es auf den Bahnsteigen nur aufgemalte Streifen, kein Rillen-Pflaster. Hier am U-Bahnhof "Scharnhorst Zentrum" am EKS.
3 Bilder

In und an Scharnhorster Stadtbahn-Haltestellen fehlen Orientierungshilfen für Sehbehinderte
"Gemalte Streifen? Lebensgefahr für Blinde!"

Auf eine Gefahr für Sehbehinderte an Stadtbahn-Haltestellen in Scharnhorst weist Leser Manfred Mertins hin. Aufgemalte Streifen an den Bahnsteigen der U42 aus den 1970er-Jahren könnten für Menschen mit eingeschränkten Sehfähigkeiten zur Todesfalle werden. "Wo ist das Leitsystem im Einkaufszentrum EKS-Scharnhorst-Ost und an der Gleiwitzstraße in Alt-Scharnhorst? Wurde es vergessen?", fragt Mertins. Ein lediglich aufgemalter, weißer Streifen sei eine Falle an den Gleisen für Menschen, die...

  • Dortmund-Nord
  • 26.05.20
Kultur
Oberbürgermeister Ullrich Sierau (r.) händigte dem Kirchderner Bruno Schreurs das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande nebst Urkunde und Nadel fürs Revers aus.
2 Bilder

Bundespräsident hat den Kirchderner Bruno Schreurs für sein vielfältiges Engagement geehrt
Verdienstkreuz am Bande verliehen

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau hat im Rathaus dem Kirchderner Bruno Schreurs das ihm vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier verliehene Verdienstkreuz am Bande ausgehändigt. Schreurs erhielt das Verdienstkreuz am Bande für sein vielfältiges Engagement im politischen und sozialen Bereich. Schreurs ist seit 1980 Mitglied der SPD und arbeitete jahrelang im Vorstand des Ortsvereins Kirchderne sowie des SPD-Stadtbezirks Scharnhorst. Ab 1994 war er zunächst zehn Jahre lang...

  • Dortmund-Nord
  • 04.03.20
Politik
Anlässlich des Weltkindertages besuchten 35 Kinder das Rathaus und erzählten Oberbürgermeister Ullrich Sierau, was sie tun würden, wenn sie Bürgermeister wären.

35 Dortmunder Kita-Kinder erzählen im Rathaus von ihren Wünschen für die Stadt
Als Bürgermeister würde ich...

Es waren fröhliche und lebhafte junge Besucher, die Oberbürgermeister Ullrich Sierau jetzt im Rathaus begrüßte. 35 Kinder der Kita Yorkstraße sowie der Kitas Leopoldstraße und Bülowstraße hatten zum Weltkindertag auf Initiative des Kinderschutzbundes auf Kärtchen notiert, was sie täten, wenn sie Oberbürgermeister wären: Sie würden mehr Spielplätze bauen und Gemüsegärten anlegen aber auch Möbel, Spielzeug und Bücher an arme Kinder verschenken. Diese Ideen haben die Vier- und Fünfjährigen im...

  • Dortmund-City
  • 06.02.20
Vereine + Ehrenamt
Abschied nehmen hieß es heute (30.1.) von der Dortmunder AWO-Unterbezirksvorsitzenden und ehemaligen langjährigen Landtagsabgeordneten Gerda Kieninger.
2 Bilder

400 Gäste nehmen in der Evinger St.-Barbara-Kirche Abschied von Gerda Kieninger
OB Ullrich Sierau: "Sie wollte die Welt besser machen, vielfältiger, toleranter und bunter"

Groß war die Trauergemeinde, die heute Morgen (30.1.) von Gerda Kieninger in der Kirche St. Barbara in Eving Abschied nahm. An die 400 Gottesdienst-Gäste zeigten damit auch der Familie noch einmal, welche Anerkennung und welchen Respekt die 68-Jährige Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Dortmund bei allen genoss, mit denen die Evingerin privat, beruflich und ehrenamtlich zu tun hatte. Neben Dutzenden von AWO-Mitgliedern und AWO-Beschäftigten – auch der Bundesvorsitzende der...

  • Dortmund-Nord
  • 30.01.20
Politik
Superintendentin Heike Proske (3.v.r.) und Oberbürgermeister Ullrich Sierau (4.v.r.) stellten vor Ort an der Alten Ellinghauser Straße die neuen Perspektiven für die aufgegebene Lindenhorster Kirche vor. Geprüft wird nun eine mögliche Nutzung der Immobilie als Kindertagesstätte.
3 Bilder

Neue Perspektive für die von der Evangelischen Kirche aufgegebene alte Kirche in Lindenhorst
Stadt will der Kirchenimmobilie eine Zukunft geben: Nutzung als Kita wird geprüft

Die Stadt Dortmund hat mit dem Evangelischen Kirchenkreis Dortmund Verhandlungen über den Ankauf der aufgegebenen evangelischen Kirche Lindenhorst an der Alten Ellinghauser Straße 5/7 aufgenommen. Über die Perspektiven informierten jetzt vor Ort u.a. Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Superintendentin Heike Proske. Nun wird eine Nutzung als Kindertagesstätte geprüft. Die Kirchenimmobilie des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund ist seit Jahren in der Vermarktung. Sie besteht aus einer...

  • Dortmund-Nord
  • 15.04.19
Kultur
Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau begrüßte die UNESCO-Ausstauschschüler*innen aus dem französischen Übersee-Departement Guadeloupe in der Karibik und ihre Gastgeber von der Wambeler Europaschule Dortmund im Rathaus am Friedensplatz.
2 Bilder

Empfang bei OB Ullrich Sierau im Dortmunder Rathaus
14 Schüler*innen von der Karibik-Insel Guadeloupe zu Gast bei Wambeler Europaschülern

14 Schülerinnen und Schüler aus dem französischen Übersee-Departement Guadeloupe sind jetzt im April in Dortmund auf Gegenbesuch, nachdem 13 Schülerinnen und Schüler der Europaschule Dortmund aus den Jahrgängen 9 bis 12 mitten im deutschen Winter die Karibik-Insel bereist hatten. Oberbürgermeister Ullrich Sierau empfing die UNESCO-Austauschgruppe jetzt im Dortmunder Rathaus. Während die Jugendlichen von der Europaschule in Wambel sich auf Guadeloupe unter anderem auf die Spuren der Sklaverei...

  • Dortmund-Ost
  • 11.04.19
Politik
Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus, Humanns-Hof genannt, an der Dionysiusstraße 8. Beim Schnee der letzten Tage wirkt's richtig idyllisch.
4 Bilder

Wohnungen und Reha-Einrichtung sind geplant
Denkmalgeschütztes Fachwerkhaus in Derne wird saniert

Die SPD Derne freut sich auf eine abzusehende positive Entwicklung für den Stadtteil.  Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus an der Dionysiusstraße 8, auch als Humanns-Hof bzw. Schulte-Tigges-Hof bekannt, ist, so ist es einer Antwort des Dortmunder Oberbürgermeisters Ullrich Sierau an den Scharnhorster SPD-Stadtbezirksvorsitzenden Lars Wedekin auf eine Anfrage des Ortsvereins Derne hin zu entnehmen, mittlerweile an eine Projekt-Entwicklungsgesellschaft übergegangen. Dringend benötigter...

  • Dortmund-Nord
  • 04.02.19
Wirtschaft
Sie weihten gemeinsam das erste Aquathermie-Projekt in Dortmund im Scharnhorster Seniorenwohnsitz Westholz ein (v.l.n.r.): Dortmunds OB Ullrich Sierau, Geschäftsführer Raimund Echterhoff vom Projektpartner Betrem Emscherbrennstoffe GmbH, Geschäftsführer Martin Kaiser von der Städtische Seniorenheime Dortmund gGmbH (SHDO), SHDO-Aufsichtsratsvorsitzende und Ratsfrau Renate Weyer, Betrem-Geschäftsführerin Dagmar Dörtelmann und Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender des Lippeverbandes.
3 Bilder

Erste Aquathermie-Anlage in Dortmund eingeweiht
Seniorenwohnsitz Westholz in Scharnhorst heizt ab sofort mit Abwasserwärme

Was hat der Seniorenwohnsitz Westholz in Scharnhorst mit dem Élysée-Palast in Paris gemeinsam? Wenn es innen schön warm ist, kommt die Heizenergie aus dem Abwasserkanal. Am Montag (17.12.) weihten Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender des Lippeverbandes, das erste Aquathermie-Projekt in Dortmund ein.  Ab sofort heizt man im Seniorenwohnsitz Westholz mit der Abwasserwärme des angrenzenden Kanals Kirchderner Graben. Die Firma Betrem...

  • Dortmund-Nord
  • 18.12.18
Überregionales
Das obligatorische Erinnerungsfoto bei der Freisprechungsfeier der Gebäudereiniger in Körne mit den frischgebackenen Gesellen, Oberbürgermeister Ullrich Sierau (r.), Innungsvorstand und -geschäftsführer.

Freisprechung der Gebäudereiniger-Lehrlinge in Körne

Rund 120 Gäste, Eltern und Freunde, Vertreter der Ausbildungsbetriebe, Lehrer sowie zahlreiche Ehrengäste gratulierten den ehemaligen Auszubildenden im Gebäudereinigerhandwerk auf der Freisprechungsfeier, die jetzt in der Schulungsstätte Gebäudereiniger in Dortmund-Körne stattfand. Oberbürgermeister Ullrich Sierau hielt die Festansprache. Obermeister Kai-Gerhard Kullik sprach die Lehrlinge - nun Gesellen - aus der Winter- und Sommergesellenprüfung 2017/2018 von den Bindungen des...

  • Dortmund-Ost
  • 05.09.18
Natur + Garten
Mitten in der Flur des Dortmunder Nordostens westlich der Walther-Kohlmann-Straße wurde am Bachoberlauf der offizielle erste Spatenstich zur naturnahen Umgestaltung des Kirchderner Grabens
 vollzogen. Mit dabei (v.l.): Mario Niggemann (Stadtentwässerung Dortmund), SPD-Ratsvertreter Rüdiger Schmidt, Martin Grohmann, SPD-Ratsvertreter und Rat des Lippeverbands, Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Vorstandsvorsitzender Dr. Uli Paetzel (Lippevand) und Emanuel Grün, Vorstandsmitglied der Emschergenossenschaft.
3 Bilder

Der Kirchderner Graben darf sich wieder schlängeln // Erster Spatenstich zur Renaturierung der ehemaligen "Köttelbecke"

Jetzt auch der Kirchderner Graben! Nachdem die Renaturierung von Rüschebrinkgraben und Körne-Oberlauf seit Herbst 2017 läuft, beginnt der Lippeverband jetzt mit der ökologischen Verbesserung an der größten und letzten ehemaligen „Köttelbecke“ im Dortmunder Nordosten. Sauberes Wasser fließt bereits im Kirchderner Graben, in dreijähriger Bauzeit werden jetzt auch die Sohlschalen herausgeholt und eine naturnahe Gewässertrasse angelegt.Den Startschuss gaben jetzt Dortmunds Oberbürgermeister...

  • Dortmund-Nord
  • 19.06.18
Politik
Feierliche Schlüsselübergabe in Wambel an OB Ullrich Sierau durch EDG-Geschäftsführer Frank Hengstenberg. Ein geplanter Rundgang übers neue Betriebsstätten-Gelände wurde kurzfristig abgesagt.
4 Bilder

Eigenbetrieb Stadtentwässerung bezieht neue Betriebsstätte im Gewerbegebiet Wambel-Nord

Am gestrigen Montag (29.1.) ist mit der feierlichen Schlüsselübergabe an Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau das nächste große Teilprojekt des gemeinsamen Betriebsstättenkonzepts von Stadt und Entsorgung Dortmund (EDG) beendet worden. An der Oberste-Wilms-Straße hat der Eigenbetrieb Stadtentwässerung seine neue Betriebsstätte bezogen.  Seit dem Ratsbeschluss zum Konzept im Februar 2015 wurden die Arbeiten zur dessen Realisation intensiv vorangetrieben. Nach der Inbetriebnahme des...

  • Dortmund-Ost
  • 30.01.18
Vereine + Ehrenamt
Zahlreiche Mitglieder und Gäste feierten beim Sommerfest in der Reithalle Rohleder das 30-jährige Bestehen des Heimatvereins Holthausen.
2 Bilder

30 Jahre Heimatverein Holthausen beim besonderen Sommerfest gefeiert

Die Arbeit des Heimatvereins Holthausen ist eine kleine Erfolgsgeschichte. Die mehr als 150 Mitgliedern sind ein Beleg dafür, dass in Holthausen ein aktives Dorfleben groß geschrieben wird. Für ein kleines Dorf mit rund 500 Einwohnern schon eine bemerkenswerte Mitgliederzahl. Eine Selbstverständlichkeit, dass das besondere Jubiläum angemessen gefeiert wurde. Am vergangenen Sonntag (3.) hatte der Heimatverein zu einem Sommerfest der besonderen Art in die große Halle der Reitanlage Rohleder...

  • Dortmund-Nord
  • 06.09.17
Vereine + Ehrenamt
23 Jubilare der AWO Körne/Wambel konnten OB Ullrich Sierau (7.v.r.) und Ortsvereinschef Helmut Feldmann (6.v.r.) in der Aula der Körner Libori-Schule ehren.
3 Bilder

23 Jubilare der AWO Körne/Wambel geehrt // OB Sierau verabschiedet Helmut Feldmann

23 langjährige Mitglieder der AWO Körne/Wambel konnten Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau und der im März 2017 nach 21 Jahren aus seinem Amt ausscheidende AWO-Ortsvereinsvorsitzende Helmut Feldmann in Anwesenheit u.a. von Oststadt-Bezirksbürgermeister Udo Dammer und Ratsvertreter Heinz-Dieter Düdder auszeichnen. An Feldmann gerichtet lobte der OB: „Was Du lieber Helmut geleistet hast, reicht für Drei!“ Aus gesundheitlichen Gründen wird Feldmann, lange Jahre in der Arbeiterwohlfahrt...

  • Dortmund-Ost
  • 28.12.16
Politik
Ein weiteres Logistik-Zentrum will Amazon auf dem Gelände der Westfalenhütte zwischen dem Borsigplatz-Viertel in der Nordstadt und Kirchderne realisieren.

Amazon-Logistikzentrum auf der Westfalenhütte soll 1000 Arbeitsplätze schaffen bis Ende 2017

Amazon hat am Dienstag (25.10.) in Luxemburg seine Pläne für den Neubau eines weiteren Logistikzentrums in Deutschland bekannt gegeben: Auf dem Gelände der ehemaligen Westfalenhütte in Dortmund sollen innerhalb von zwölf Monaten nach der geplanten Inbetriebnahme Ende 2017 mindestens 1000 Arbeitsplätze entstehen. Nach einigen Jahren arbeiten etwa 2000 Menschen in Amazon-Logistikzentren vergleichbarer Größe. Mit der Investition von 27 Millionen Euro allein im ersten Jahr baut Amazon sein...

  • Dortmund-City
  • 26.10.16
Politik
Die Betreuung in den Flüchtlingsunterkünften - hier ein Bild vom Sommerfest mit Bewohnern und ehren- und hauptamtlichen Helfern im Wickeder Flüchtlingsdorf Morgenstraße im Sommer 2015 - funktioniert. Die Willkommenskultur soll zunächst in den Bezirken Brackel und Aplerbeck auf die Betreuung der Flüchtlinge nach dem Auszug aus den Übergangseinrichtungen ausgeweitet werden, um deren Integration zu erleichtern.

"Willkommens-Teams" sollen Flüchtlinge nach Auszug aus Übergangseinrichtungen unterstützen // Pilotprojekt in den Bezirken Brackel und Aplerbeck

„Willkommens-Teams“ sollen Flüchtlinge in den Stadtbezirken Brackel und Aplerbeck dabei unterstützen, sich nach ihrem Auszug aus den Übergangseinrichtungen im Stadtteil zu integrieren. Voraussichtlich im September 2016 startet ein einjähriges Pilotvorhaben. Die politischen Gremien diskutieren derzeit einen entsprechenden Vorschlag des Verwaltungsvorstands. Ungefähr 150 geflüchtete Familien leben in Wohnungen in den Bezirken Brackel und Aplerbeck, nachdem sie aus einer der 19...

  • Dortmund-Ost
  • 01.07.16
Politik
Auch NRW-Kinder- und Familienministerin Christina Kampmann (l.), Dezernentin Daniela Schneckenburger (3.v.l.), Oberbürgermeister Ulrich Sierau (4.v.l.) und Jugendausschuss-Vorsitzender Friedhelm Sohn (5.v.l.) machten beim Musikprojekt der Kita-Kinder an der Lünener Straße gerne mit.

Viel Lob der Familienministerin Kampmann beim Besuch der Fabido-Kita Lünener Straße

NRW-Kinder- und Familienministerin Christina Kampmann hat heute (25.4.) das städtische Fabido-Familienzentrum Lünener Straße 25 besucht, um sich über die vorbildliche Arbeit dieser Einrichtung im Borsigplatz-Quartier zu informieren. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau und dem Vorsitzenden des Ratsausschusses für Kinder, Jugend und Familie, Friedhelm Sohn, diskutierte Ministerin Kampmann u.a. mit der Leiterin des Familienzentrums, Claudia Libor, darüber, welcher Beitrag von Fabido...

  • Dortmund-City
  • 25.04.16
Politik
NRW-Kinder- und Familienministerin Christina Kampmann.

NRW-Ministerin Kampmann besucht Fabido-Kita Lünener Straße im Borsigplatz-Quartier

NRW-Kinder- und Familienministerin Christina Kampmann besucht am Montag, 25. April, das städtische Fabido-Familienzentrum an der Lünener Straße 25 im Borsigplatz-Viertel in der Nordstadt, um sich über die vorbildliche Arbeit dieser Einrichtung zu informieren. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Friedhelm Sohn, Vorsitzender des Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie, diskutiert Ministerin Kampmann u.a. mit der Leiterin des Familienzentrums, Claudia Libor, darüber, welcher...

  • Dortmund-City
  • 22.04.16
Überregionales
Auf dem Ex-Tennenplatz des Asselner Schulzentrums, wo die neue Dreifach-Halle bis Herbst 2016 entstehen soll, gab OB Ullrich Sierau (Mitte) im Beisein von vielen Vertreter von Schulen, Vereinen, Politik und Verwaltung den Startschuss.

„Für uns ist das riesig“ // Asselner Schulen und Sportvereine freuen sich auf Neubau einer Dreifach-Sporthalle

VON ALEXANDER NÄHLE Der Oberbürgermeister kam in weißen Gummistiefeln. Es gibt sicher freundlichere Tage für Ullrich Sierau, um Pläne für einen Meilenstein zu präsentieren. Sowohl das Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) als auch die Max-Born-Realschule freuen sich wie die am Grüningsweg trainierenden und spielenden Sportvereine über den Startschuss für den Bau einer neuen Dreifach-Sporthalle, die alte war deutlich in die Jahre gekommen. „Für uns ist das einfach riesig“, sagte beispielsweise...

  • Dortmund-Ost
  • 09.02.16
  •  1
Überregionales
Dortmunds OB Ullrich Sierau (r.) überreichte Georg Deventer das vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz am Band.

Bundesverdienstkreuz am Band für Neuasselner Georg Deventer

Bundespräsident Joachim Gauck hat den Neuasselner Georg Deventer mit dem Verdienstkreuz am Band ausgezeichnet. Dortmunds OB Ullrich Sierau überreichte Urkunde und Auszeichnung jetzt im Dortmunder Rathaus. Deventer habe sich durch sein jahrzehntelanges Engagement im sozialen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben, heißt es in der so genannten Ordensbegründung. Georg Deventer ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Er war fast vier Jahrzehnte bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO)...

  • Dortmund-Ost
  • 28.12.15
Überregionales
Das 70-Jahr-Jubiläum der Rundholz Bauunternehmung feierten in Brackel u.a. (v.l.n.r.) Geschäftsführer Hanspeter Rundholz mit Gattin Hildegard Rundholz, Geschäftsführer Stefan Rundholz mit Ehefrau Cornelia und Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau.
2 Bilder

Über 600 Gäste feierten in Brackel 70 Jahre Rundholz

Mit über 600 Gästen hat die Rundholz Bauunternehmung an ihrem Stammsitz in Brackel an der Oberste-Wilms-Straße ihr 70-Jahr-Jubiläum gefeiert. "Extrabreit" und Bruno "Günna" Knust sorgten für Unterhaltung Die immer noch erfolgreiche Kultband „Extrabreit“ aus Hagen, die in den 80er-Jahren mit Hits wie „Hurra, hurra die Schule brennt“ und „Polizisten“ maßgeblich die Neue Deutsche Welle prägte, sorgte am Freitag (14.8.) für den musikalischen Programm-Höhepunkt. Bruno Knust alias...

  • Dortmund-Ost
  • 17.08.15
Politik
Das Dortmunder Rathaus war wieder Schauplatz der jüngsten Ratssitzung.
2 Bilder

Ratssitzung Dortmund: Schweigeminute - Bündnis Würde unserer Städte - Juchostraße - Öffentlicher Beschäftigungssektor - Förderschulen - irrlichternde AfD

Die gut dreieinhalbstündige Sitzung des Stadtrates zu Dortmund begann am letzten Donnerstag mit einer Schweigeminute für die Opfer des Flugzeugabsturzes. Auch vor dem Rathaus wurden die Fahnen nach dem Hissen auf Halbmast gesenkt. Fünf der Opfer stammen aus Dortmund. Im Anschluss befasste sich der Rat mit einer ganzen Reihe von Tagesordnungspunkten. "Für die Würde unserer Städte" So berichtete der Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) von seiner Reise nach Berlin im Rahmen des Bündnis...

  • Dortmund-City
  • 27.03.15
  •  1
Sport
Bei Dortmunds OB Ullrich Sierau (l.), der die offizielle Kunstrasenplatz-Einweihung nachholte, bedankte sich SC-Vorsitzender Andreas Edelstein (r.) mit einem Vereinsschal. Darüber freuten sich auch Torwart-Legende Hans Tilkowski (2.v.l.) und Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny.
3 Bilder

"Danke für die Geduld" // OB Sierau hat neuen Husen-Kurler Kunstrasen eingeweiht

Kaiserwetter zur Kunstrasen-Einweihung scheint im Dortmunder Osten Pflicht. Und selbst Hans Tilkowski, aus Husen gebürtige deutsche und BVB-Torwart-Legende, scheute die Anreise aus Herne nicht. „Wir sind alle Husener Jungs.“ – Bei Oberbürgermeister Ullrich Sierau, hartnäckiger Vorkämpfer für den neuen Kunstrasen am Alt-Standort Eichwaldstadion, bedankte sich Andreas Edelstein, Vorsitzender des SC Husen-Kurl, am Sonntag bei der nachgeholten offiziellen Platzübergabe mit einem Vereinsschal der...

  • Dortmund-Ost
  • 24.03.15
Sport
Jubelstimmung herrschte beim Wambeler SV jetzt weniger über die aktuelle sportliche Situation der ersten Fußball-Herrenmannschaft in der Kreisliga B als über die offizielle Einweihung der neuen Kunstrasenanlage an der Sendstraße. Mit dem WSV um den Vereinsvorsitzenden Klaus Halberstadt, Seniorenfußball-Chef Mirco Skoruppa und Jugendleiter Christian Rogalla freuten sich Oberbürgermeister Ullrich Sierau und diverse Festgäste aus Politik, Verwaltung, Verband etc.
2 Bilder

Blau-Weiß auf neuem Grün // Kunstrasenplatz in Wambel offiziell übergeben

Blau-weißer Jubel auf frischem Grün: Das Kaiserwetter passte bestens, als Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau jetzt im Beisein zahlreicher Vertreter aus Politik, Verwaltung, Fußballverband und Verein offiziell die neue Kunstrasen-Sportanlage an der Sendstraße an den Wambeler Spielverein (WSV) 1920 übergeben konnte. Während die Schülerinnen und Schüler der benachbarten Fröbel-Schule speziell von den ebenfalls erneuerten Leichtathletik-Anlagen, der 110-Meter-Kunststoff-Laufbahn und der...

  • Dortmund-Ost
  • 03.03.15
Vereine + Ehrenamt
„Lasst uns nicht sterben“ - „Bitte helft uns“. – Mit Unterstützung der jüngsten Kicker der Grün-Weißen und Protestplakaten ausgestattet überreichte der Fußball-B-Ligist TuRa Asseln, vertreten durch seinen Vorsitzender Thorsten Musielak (2.v.r.), Jugendvorstand Martina Simon (l.), den 2. Vorsitzenden Wolfgang Prangemeier (3.v.r.) und Geschäftsführer Henry John (r.), rund 2500 Unterschriften von Unterstützern für einen eigenen Asselner Kunstrasenplatz im Rathaus an Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau.

Sporthallen-Neubau in Asseln eröffnet TuRa neue Perspektive in Sachen Kunstrasen-Platz

Mit Kind und Kegel, Protestplakaten und rund 2500 Unterstützer-Unterschriften „pro Kunstrasen“ im Gepäck hatte die TuRa-Delegation gestern (12.11.) den Weg ins Rathaus zu Oberbürgermeister Ullrich Sierau genommen. Mit zumindest mittelfristig positiven Aussichten kehrte die Truppe um Chef Thorsten Musielak an den Grüningsweg zurück. Knackpunkt für eine Aufnahme des TuRa-Projekts in die städtischen Kunstrasenprogramme waren bis dato die hohen Extra-Kosten wegen der 400-Meter-Laufbahn auf dem...

  • Dortmund-Ost
  • 13.11.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.