Alles zum Thema Rechte

Beiträge zum Thema Rechte

Ratgeber
Der Ratgeber der Verbraucherzentrale informiert über alle Rechte und Pflichten in einer Wohneigentümergemeinschaft.

Nachschlagewerk der VZ mit Praxiswissen von A bis Z
Gut vorbereitet zur Eigentümerversammlung

Egal, ob ein Wohnungseigentümer eine Antenne montieren, seine Garageneinfahrt betonieren oder einen Wintergarten bauen möchte – Er braucht die Zustimmung der anderen Eigentümer in der Wohnanlage. Je mehr Menschen bei solchen Entscheidungen mitmischen, desto problematischer kann sich die Lösungsfindung gestalten. Wer die eigenen Interessen wahren und seine Möglichkeiten optimal nutzen möchte, findet Unterstützung im „Lexikon Eigentumswohnung“ der Verbraucherzentrale. Das Buch informiert über...

  • Dinslaken
  • 20.07.19
Politik
Mit allem was jungen Dortmundern wichtig ist wurden Kisten bemalt, die heute step by step bestiegen werden können.

"Step by Step" für Weltoffenheit
Heute Aktionstag

"Step by Step" nennt der Jugendring seinen heutigen (25.) Aktionstag. Angesichts der rechten Demonstration in Hörde wollen die jungen Dortmunder ein Zeichen gegen menschenverachtende Einstellungen, für Weltoffenheit, Menschenrechte und Solidarität setzen. Am Dortmunder U und auf dem Sonnenplatz lädt der Jugendring von 14 bis 17 Uhr zu Aktionen mit dem DPSG, Jungen Humanisten, der Naturfreundejugend und SJD ein.

  • Dortmund-City
  • 25.05.19
Ratgeber
In ganz Nordrhein-Westfalen berät die Verbraucherzentrale zum Thema "Handyvertrag ohne Ärger".

Verbraucherschutz
Hat man bei Mobilfunkverträgen kein Widerspruchsrecht?

Fast jeder hat heute einen Vertrag für Handy, Festnetz und Internet. Im digitalen Zeitalter ist das quasi zum allgemeinen Standard in den Haushalten geworden. Um diesen abzuschließen gehen die meisten Menschen in einen der zahlreichen Shops der Telekommunikationsanbieter, die die Innenstädte zupflastern. Doch was ist, wenn der Vertrag aufeinmal Dinge beinhaltet, die im Verkaufsgespräch nicht besprochen wurden? Diese Erfahrung hat jetzt ein treuer Leser des Steeler Kuriers gemacht. Der...

  • Essen-Steele
  • 15.03.19
  •  1
Politik
 Sicherer machen will die Polizei die Münsterstraße in der Nordstadt auch mit Kameras, neben Maßnahmen wie verstärkter Präsenz und Großkontrollen.
2 Bilder

Pläne für Münsterstraße und Dorstfeld
Video-Überwachung

Auf dem Platz vor der St. Joseph Kirche plant die Polizei die Installation von Videokameras. Wie die Brückstraße und der Platz von Leeds soll auch die  Münsterstraße zur Abschreckung und Aufklärung von Straftaten überwacht werden. Während Grüne und Linke & Piraten meinen, dass Videokameras nicht automatisch mehr Sicherheitin der Nordstadt  bieten begrüßt die CDU die Pläne. Nun hat Polizeipräsident Gregor Lange auch eine Arbeitsgruppe im Präsidium damit beauftragt, ein Konzept für eine...

  • Dortmund-City
  • 10.03.19
Kultur
Interessantes im neuen Programm der Gleichstellungsbeauftragten aus Herdecke und Wetter: Evelyn Koch und Ursula Noll stellten jetzt die Aktionen für das erste Halbjahr vor.

Neues Programm erhältlich
Herdecke / Wetter +++ Der neue Veranstaltungskalender ist da

Der neue Veranstaltungskalender der Gleichstellungsbeauftragten Evelyn Koch der Stadt Herdecke und Ursula Noll der Stadt Wetter für das erste Halbjahr 2019 ist da. „100 Jahre Frauenwahlrecht – Feiern Sie mit!“: Unter diesem Motto lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Herdecke, Evelyn Koch, am Montag, 11. März, um 18 Uhr zu einem Empfang mit der Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster in der Ruhrgalerie, Goethestraße 14, nach Herdecke ein. Ab 18.30 Uhr wird der Schweizer Kinofilm...

  • Herdecke
  • 15.02.19
Politik
Seit Jahren demonstrieren Frauen in Dortmund am 14. Februar gegen Gewalt gegen Frauen auf dem Willy-Brandt-Platz.
2 Bilder

Aktion am Valentinstag gegen Gewalt an Frauen
Flashmob: One Billion Rising

Der Verein Frauen helfen Frauen Dortmund lädt erneut alle Dortmunder am Valentinstag, 14. Februar, um 16 Uhr ein, am Willy- Brandt- Platz gemeinsam zu tanzen, zu demonstrieren und ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Der 14. Februar ist seit 2013 nicht nur bekannt als Tag der Liebenden, sondern auch als ein Tag, an dem weltweit Menschen für Frauenrechte auf die Straße gehen. Schon zum sechsten Mal in Folge will sich der Verein Frauen helfen Frauen mit anderen engagierten Dortmundern...

  • Dortmund-City
  • 12.02.19
Ratgeber
Stolz auf „Lasse und Lilli“: Vorschulkinder aus dem Caritas-Familienzentrum St. Christophorus mit Dagmar Cramer (links) und Andrea Grobe.

Kinderrechte lernen: „Lasse und Lilli“ klären auf

Laut, sehr laut schallt der Ruf durchs Haus. „NEIN!!!!“, rufen Mädchen und Jungen. Und noch einmal „NEIN!!!!“ Die sechsjährigen Kinder aus dem Caritas-Familienzentrum St. Christophorus demonstrieren, was sie im Rahmen eines Projektes gelernt haben: Kinder dürfen Nein sagen, denn Kinder haben Rechte. Gemeinsam mit den Einrichtungsleiterinnen Dagmar Cramer und Christine Fulde erarbeiteten sie über mehrere Monate sieben Themen rund um die Kinderrechte. So erfuhren die Vorschulkinder etwa, dass...

  • Hagen
  • 17.08.18
Ratgeber

Rat bei Mietfragen

Für seine Mitglieder führt der Mieterverein Herdecke-Wetter in Herdecke Beratungen neuerdings nur noch jeden 2. Donnerstag im Monat durch. Die nächste Beratung findet am Donnerstag, 12. Juli, jetzt neu von 16 bis 17.30 Uhr in der Robert-Bonnermann-Schule, Bahnhofstraße 7, mit der Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Claudia Scholten, statt. Neumitglieder können bei Eintritt sofort beraten werden. Anmeldungen unter Tel. 02331-204360. Telefonberatung für Mitglieder immer montags bis...

  • Herdecke
  • 29.06.18
Politik
Das Dortmunder U beim vergangenen Marsch der Rechten zeigte fliegende Bilder.

Rechtsextremisten melden Versammlung am Samstag in Dortmund an

"Null Toleranz gegenüber Hetze und Gewalt! " unter dieser Überschrift bereitet sich die Dortmunder Polizei auf den rechten Marsch und zahlreiche Gegendemonstrationen mit einem Großeinsatz am kommenden Samstag, 14. April, vor. Denn  Rechtsextremisten haben Samstag zwischen 13 und 22 Uhr einen Aufzug in der westlichen Innenstadt angemeldet und dazu liegen der Polizei bis heute 13 Anmeldungen von Gegendemonstrationen vor - ebenfalls in der Innenstadt-West. Rechte wollten zum See...

  • Dortmund-City
  • 10.04.18
  •  1
Ratgeber
Manuel Kalau (l.) und Marcel Otto (r.), Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Hagen, durchsuchen illegal entsorgten Müll nach Hinweisen auf die Müllsünder.

Knöllchen, Platzverweise, Personenkontrollen: Das darf das Ordnungsamt

„Ihr dürft sowieso nichts außer Knöllchen ausstellen“, das bekommen Marcel Otto und seine Kollegen vom Außendienst des Ordnungsamtes der Stadt Hagen häufiger zu hören. „Wenn wir dann erzählen, dass wir unter anderem auch Spielautomaten prüfen oder dem Verdacht der Scheinehe nachgehen, sind die meisten überrascht.“ Dabei dürfen die Mitarbeiter auch auf polizeiliche Rechte zurückgreifen und können bei Gefahr Personen kontrollieren oder in Gewahrsam nehmen. Schulschwänzer zur Schule fahren,...

  • Hagen
  • 05.01.18
Ratgeber

Wenn das Geschenk eine Niete ist

Das Smartphone tritt seinen Dienst erst gar nicht an, das Tablet liegt doppelt unterm Tannenbaum, Schlips, Hemd und Socken erfreuen nur scheinbar. Die Verbraucherzentrale NRW gibt Tipps rund um Reklamation und Umtausch. Trifft das Geschenk nicht den Geschmack oder lag es gleich zweimal unter dem Weihnachtsbaum, haben Käufer keineswegs automatisch ein Recht, das Präsent umzutauschen. Vielmehr sind sie auf die Kulanz des Händlers angewiesen. Wer sich nicht schon beim Kauf schriftlich hat...

  • Herne
  • 14.12.16
  •  1
Ratgeber

Recht für Selbsthilfegruppe

Am 19.11. findet im Dietrich-Krins-Weber-Zentrum in Neumühl das Seminar "Rechte für Selbsthilfegruppen" statt. Wir haben dafür die Münchner Anwältin Renate Mitleger-Lehner gewinnen können, die gemeinsam mit dem Selbsthilfezentrum München das Buch "Rechte für Selbsthilfegruppen" herausgebracht hat. Eine kompetente Frau, die die vielen rechtlichen Fragen, die Gruppen oft an uns haben, sicherlich gut beantworten kann. Sie wird zunächst über den Unterschied von Selbsthilfegruppen, die als...

  • Duisburg
  • 04.11.16
Ratgeber

Rechte Psychiatrie-Erfahrener

Erkrankte Menschen, auch körperlich erkrankte, die sich dem deutschen Gesundheitswesen anvertrauen, haben gelegentlich das Gefühl ausgeliefert zu sein. Es ist dann nicht immer einfach, trotz Erkrankung die Zügel in der Hand zu halten und sich mit seinen Beratungs- und Behandlungswünschen Gehör zu verschaffen. Um wie viel schwieriger muss es sein, wenn psychisch erkrankte Menschen dieses Gefühl haben. Zumal Worte, wie Zwangsbehandlung und Einweisung, wie Damokles-Schwerter über ihnen hängen....

  • Duisburg
  • 18.10.16
Überregionales

Es wird oft in der flaschen Reihenfolge gestorben

„Nach mir die Sintflut“ ist keine Alternative, die man Angehörigen zumuten sollte Velbert. Jedes Testament in Deutschland ist zunächst einmal richtig, das Problem ist nur: Es kann unter den im Testament genannten Personen in der falschen Reihenfolge gestorben werden. Dieser Satz ist zwar makaber, trifft aber genau den Punkt. Denn - Wer stirbt schon gerne? “Weil jeder dieses Problem hat, wird der Todesfall oft verdrängt und die hiermit zusammenhängenden rechtlichen und steuerlichen...

  • Velbert
  • 18.06.16
Politik
Nadja Reigl

Linke & Piraten sehen Ordnungspartnerschaften kritisch

Die Stadt Dortmund und die Dortmunder Polizei haben eine neue Kooperationsvereinbarung zur Ordnungspartnerschaft abgeschlossen. Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN lehnt derartige Ordnungspartnerschaften allerdings ab.Laut der Vereinbarung sollen die Ordnungspartner ihren Einsatz gegen Rechtsextremismus intensivieren, insbesondere in Bereichen, in denen die Rechten die Bewohner verunsichern. Auch sollen die gemeinsamen Streifen verstärkt werden. Die Linken & Piraten sehen das kritisch: „Gemeinsame...

  • Dortmund-City
  • 04.11.15
  •  2
Politik
Blumen werden zum Gedenken an die Opfer rechter Gewalt an der Gedenkstelle an der Auslandsgesellschaft abgelegt.
35 Bilder

Tausende demonstrieren in der Dortmunder City

Der 28. März ist in Dortmund kein Tag wie jeder andere. Zehn Jahre ist es her, dass ein Neonazi in der U-Bahnhaltestelle Kampstraße Thomas Schulz erstach. Zum traurigen Jahrestag ist in der südlichen und westlichen Innenstadt nichts wie sonst. Tausende Demonstranten, rund 700 Nazis und Hooligans sind auf der Straße und unzählige Polizisten, die ein Zusammentreffen der Gruppen zu verhindern. Schon am frühen Morgen, während BlockaDo am Tatort des Mordes an der Kampstraße gedenkt, sperrt die...

  • Dortmund-City
  • 28.03.15
  •  4
  •  2
Kultur

Comic von Künstler und Journalisten über die Dortmunder Nazi-Szene online

Unter dem Titel „Weisse Wölfe“ ist ein Online-Comic zu Dortmunder Neonazi-Szene mit dokumentarischen Anspruch vom Journalisten David Schraven und dem Illustrator Jan Feindt auf http://weisse-woelfe-comic.de/lesen/veröffentlicht worden. „Weisse Wölfe“ zeichnet eine jahrelange journalistische Recherche im rechten Dortmunder Untergrund nach. Auf über 200 Seiten beschreiben Schraven und Feindt die Hintergründe radikaler Gruppen sowie ihre Verbindungen zu Anschlägen in Dortmund und darüber hinaus....

  • Dortmund-City
  • 18.03.15
Politik
Die Polizei sieht eine ernsthafte Gefahrenlage und Provokation durch die Rechtsextremen-Demos am 28. März - und geht vor das Oberverwaltungsgericht.

Rechtsstreit um Demos der Rechten am 28. März in Dortmund geht vor das Oberverwaltungsgericht

Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen widerspricht dem von der Dortmunder Polizei ausgesprochenen Demonstrationsverbot von zwei mutmaßlich rechtsextremen Versammlungen am 28. März. Die Polizei hat Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht eingelegt und lässt das Verbot obergerichtlich klären. Die Dortmunder Polizei begründete die Demonstationsverbote mit der Prognose, dass die Versammlungen keinen friedlichen Verlauf nehmen werden. Die Polizei sieht aufgrund der Ermittlungsarbeit der letzten...

  • Dortmund-City
  • 18.03.15
Politik
Mit neuer Spezialteam und kürzeren Verwaltungsstrukturen soll dder Druck auf die Rechte Szene erhöht werden. Polizeipräsident Lange verweist im gleichen Atemzug aber auch die Verantwortung von Politik, Schule und Familie.

Sonderkommission gegen Rechts gegründet - Dortmunder Polizei reagiert mit Sondertrupp auf Bedrohung

Aufgrund der aktuellen Erscheinungsformen des sogenannten „aktionsorientierten Rechtsextremismus“ in Dortmund mit Einschüchterungen und Drohungen gegen Bürger, Asylbewerber und Journalisten sowie Gewalt gegen Polizeibeamte, richtet sich die Dortmunder Polizei organisatorisch neu aus und erhöht den Ermittlungs- und Kontrolldruck auf die rechtsextreme Szene. Kernstück dieser Neuausrichtung soll die neue Sonderkommission „Rechts“ (SoKo Rechts) unter Leitung von Kriminalrätin Anika Uhlmann...

  • Dortmund-City
  • 09.03.15
Politik

Mit 16 wählen gehen: Alt genug, oder nicht?

Auch der Gladbecker SPD-Landtagsabgeordnete Michael Hübner spricht sich dafür aus, die Altersgrenze bei den Landtagswahlen auf 16 Jahre herabzusetzen. In der Regel, so die Begründung von Hübner, würden 16 Jahre alte Jugendliche über „...den notwendigen Reifegrad“ verfügen, um eine Wahlentscheidung treffen zu können. Ist schon eine interessante Ausführung in Sachen „Altersgrenze“: Das Rauchen in der Öffentlichkeit wird Jugendlichen unter 18 Jahren verboten, ebenso der Konsum von...

  • Gladbeck
  • 11.10.14
  •  3
  •  1
Ratgeber
Rechte und Pflichten sollten sich in der Waage halten

Rechte und Pflichten während der Ausbildung

Arbeitsplatz, Überstunden, Zeugnis - zum Start des neuen Ausbildungsjahres treten viele Fragen auf: Müssen Auszubildende ihren Arbeitsplatz stets aufgeräumt hinterlassen? Ist ein angehender Restaurantfachmann verpflichtet, auch spät abends zu arbeiten? Und was genau muss in einem Arbeitszeugnis stehen? Solche Fragen kann der Unternehmerverband als ein Spezialist für das Arbeitsrecht beantworten. „Während der Ausbildung bestehen sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Auszubildenden...

  • Essen-Süd
  • 30.09.14
  •  2
  •  4
Überregionales

Dumm und respektlos

Jetzt jährte sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. Das nahm die Zeitzeugenbörse um Harald Molder zum Anlass, den Ehrenfriedhof am Kaiserberg zu reinigen.Umsonst: Kurz darauf verwüsteten „politisch Motivierte“ vom rechten wie vom linken Rand die Stätte. Die Rechten feierten ein „Heldenfest“ mit Folgen, die Linken besprühten Grabsteine und Denkmal. So unterschiedlich die Gesinnung der Akteure sein mag – an Dummheit und Respektlosigkeit steht das eine Lager dem anderen in nichts...

  • Duisburg
  • 01.08.14
  •  9
  •  6
Politik
Geschockt vom Angriff der Rechten auf das Rathaus: Oberbürgermeister Ullrich Sierau holt bei der OB-Wahl in Dortmund 43,8 Prozent der Stimmen.
18 Bilder

Angriff der Neonazis auf Dortmunder Rathaus

Zu Tumulten und Handgreiflichkeiten kommt es am Wahlabend vorm Dortmunder Rathaus. Während die CDU oben im Saal und die SPD im Rathaus-Café feiern, formieren sich Rechte. Mit dabei Siegfried Borchardt. Als sie mit rund 20 Neonazis ins Rathaus wollen, kommt es zum Eklat. Den Angriff der agressiven Neonazis, die mit Gewalt ins Rathaus eindringen wollen, verhindern Grüne und Linke. Polizei und Rettungskräfte werden gerufen, um die bis dahin friedliche Wahlparty zu schützen. Auch aus den...

  • Dortmund-City
  • 25.05.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.