landgericht

Beiträge zum Thema landgericht

Blaulicht
Ein 25-jähriger Hagener muss sich wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verantworten.

Soll von serbischen Gericht wegen Menschenhandel verurteilt worden sein
Wegen Totschlag: Hagener muss sich für grausame Tat vor Gericht verantworten

Ein 25-jähriger Hagener muss sich wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verantworten. Er soll am 09. Juni oder 10. Juni 2020 seine Lebensgefährtin in deren Hagener Wohnung erstochen haben. Das Opfer soll insgesamt 49 Stich- und Schnittverletzungen erlitten haben, davon 15 im Gesichts- und Halsbereich. Der Angeklagte soll aus Eifersucht und Wut gehandelt haben, weil sie ihn wegen eines anderen Mannes verlassen wollte. Der Angeklagte soll 2018 von einem serbischen Gericht wegen...

  • Hagen
  • 10.12.20
Blaulicht
Zwei Brüder aus Hagen (23 und 27 Jahre) müssen sich wegen versuchter besonders schwerer räuberischer Erpressung zugleich mit gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung vor dem Landgericht Hagen verantworten.

Bis zur Ohnmacht gewürgt
Opfer in Motorradclub-Vereinsheim entführt: Zwei Brüder müssen sich vor dem Landgericht Hagen verantworten

Zwei Brüder aus Hagen (23 und 27 Jahre) müssen sich wegen versuchter besonders schwerer räuberischer Erpressung zugleich mit gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung vor dem Landgericht Hagen verantworten. Der jüngere der beiden soll Mitglied der zur Tatzeit noch bestehenden Hagener Rockergruppe „Freeway Riders“ gewesen sein. Die Brüder sollen am 15. Januar 2020 gegen 23 Uhr gemeinsam mit einem unbekannten Mittäter eine Spielhalle am Emilienplatz betreten und den sich dort...

  • Hagen
  • 04.06.20
Blaulicht
Ein 37-jähriger Hagener muss sich wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verantworten.

Gerichtsverfahren startet am 13. Mai
Besten Freund erschossen: 37-jähriger Hagener wegen Totschlags vor Gericht

Ein 37-jähriger Hagener muss sich wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verant-worten. Er soll in den frühen Morgenstunden des 1.12.2019 in seiner Hagener Wohnung seinen besten Freund erschossen haben. Der Angeklagte und das spätere Opfer sollen seit langem befreundet gewesen sein. Als Sportschützen sollen sie Waffen als gemeinsames Hobby gehabt haben. Der Freund des Angeklagten soll diesen abends mit einer Flasche Wodka aufgesucht haben. Im Verlaufe der Nacht soll es aus ungeklärter...

  • Hagen
  • 07.05.20
Politik
Diese Herren mögen scheinbar keine Betriebsratswahlen in ihrer Firma. Macht aber nichts. Die Wahl findet trotzdem statt: Flaschenpost-Geschäftsführung v.l.n.r. Dr. Stephen Weich, Niklas Plath, Christopher Huesmann, Christian Seurig.

Flaschenpost: Schlappe vor Gericht
Schlappe für Getränke-Lieferdienst vor dem LAG Düsseldorf

Schlappe für Flaschenpost.de: Mit einem Eilantrag wollte der Lieferdienst die Betriebsratswahl in seiner Düsseldorfer Niederlassung stoppen. In zweiter Instanz haben die Richter des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf (LAG) nun Flaschenpost.de eine Abfuhr erteilt. Gegen das Urteil kann Flaschenpost nicht in Berufung gehen. Damit ist jetzt endgültig klar: Die Betriebsratswahl kann am 2. April wie geplant stattfinden. Das Landesarbeitsgericht sah keinen Grund für einen Wahlabbruch. Ein solcher kommt...

  • Dortmund
  • 26.03.20
Blaulicht

Schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung
Drei junge Hagener müssen sich ab Montag vor dem Landgericht verantworten

Drei Männer aus Hagen im Alter von heute 23 bis 26 Jahren müssen sich ab Montag, 2. März, wegen besonders schweren Raubes zugleich mit gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Hagen verantworten. Weil der jüngste der drei Angeklagten bei der ihm vorgeworfenen Tat erst 20 Jahre alt war, findet das Verfahren vor der großen Jugendstrafkammer statt. Die drei Angeklagten sollen in den frühen Morgenstunden des 5. März 2017 auf der Hohen-zollernstraße auf den offensichtlich betrunkenen Amir...

  • Hagen
  • 27.02.20
Blaulicht
Die Einsatzleitung der Polizei hat das Gelände abgesperrt. Das Gerichtsgebäude wurde zur Sicherheit geräumt.

Sicherheit geht vor: Bombendrohung gegen das Essener Gerichtsgebäude
Aktuelle Einsatzmaßnahmen am Landgericht beendet - Anrufer erwartet empfindliche Bestrafung

Der Bereich um das Essener Amts- und Landgericht an der Zweigertstraße ist großräumig abgesperrt. Das Gebäude ist geräumt. Grund: Um kurz nach 9 Uhr ging heute früh (13. Februar) eine Drohung ein. Eine Bombe soll im Gericht deponiert sein.  Von einer konkreten Gefahr geht die Einsatzleitung der Polizei nach jetzigem Erkenntnisstand nicht aus. Zur größtmöglichen Wahrung der Sicherheit von Besuchern und Bediensteten ließ der Gerichtspräsident das Gebäude räumen. Die Polizei hat den Bereich...

  • Essen-Borbeck
  • 13.02.20
  • 1
Blaulicht

Polizei im Großeinsatz
Bombendrohung im Landgericht Essen eingegangen

Im Landgericht an der Zweigertstraße ist am Mittwochmittag eine Bombendrohung eingegangen. Aktuell trifft die Essener Polizei alle erforderlichen Maßnahmen. Hierzu gehören unter anderem die Sperrung einzelner Straßen sowie die Räumung des betroffenen Gebäudes. Daher kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Mittlerweile ist auch die Ruhrbahn von den Sperrungen betroffen. Zudem bereitet die Polizei derzeit Maßnahmen zur Absuche nach verdächtigen Gegenständen vor. Nach Anforderung der Polizei...

  • Essen-Süd
  • 18.12.19
  • 2
  • 1
Ratgeber
Auf dem Weg.
Bild vom Bild aus dem Landgericht Bochum.
3 Bilder

Landgericht Bochum
Bei Gericht.

Unter strengsten Sicherheitskontrollen heißt es Check- Inn im Bochumer Landgericht. Was uns da erwartet ist unglaublich... Wir kommen an Verhandlungsräumen vorbei die teilweise stark bewacht werden. Mancher Blick ruht auf uns  - bis wir unser Ziel erreichen.  Tat ...sächlich nähern wir uns dem Tatort nun schneller als angenommen. Hier in der Kantine des Landgerichtes Bochum wollen wir unser Leib -Gericht bestellen.  Die Tat, gut vorbereitet am Kollegen Computer, wird nun gnadenlos umgesetzt....

  • Bochum
  • 04.12.19
  • 24
  • 5
Blaulicht
Ist das Strafe genug?

Totes Baby in der Plastiktüte
Mildes Urteil

Keine Chance auf Leben . Eine verschwiegene Schwangerschaft - von tatsächlich dreien - 2014 und 2015 vom gleichen Lebensgefährten. Auch die vorangegangenen Schwangerschaften hat es für Laura M. wohl nie gegeben. Verdrängt? (Zwei der Kinder wurden adoptiert.) Die Täterin Laura M: Körperliche Veränderungen wurden stets mit gesundheitlichen Problemen erklärt. Rückblick 2016: Laura M. wird Totschlag wegen Unterlassung vorgeworfen. In der Nacht vom 19. auf den 20. Oktober 2016 brachte sie ein...

  • Bochum
  • 22.11.19
  • 37
  • 3
Blaulicht
Foto:Marlies Bluhm 
Bildbearbeitung :
Gudrun Wirbitzky

Donnerstag im Landgericht Bochum
Laura M. bringt der 3.Prozesstag eine Wende?

Bochum: Der Vorwurf den Tod ihres Neugeborenen ,,billigend in Kauf"genommen zu haben,wiegt schwer. In der Nacht vom 19. auf den 20.Oktober 2016 brachte Laura M.in der elterlichen Wohnung ein kleines Mädchen zur Welt,das nicht weiterleben sollte/durfte. Der kleine Leichnam verpackt in einem Plastiksack, die Schwangerschaft verschwiegen, man fragt sich da einfach ... Warum? Im laufenden Prozess wird am Donnerstag den 17.10 der damalige Lebensgefährte von Laura M. der Vater des Kindes gehört. Wird...

  • Bochum
  • 16.10.19
  • 16
  • 1
Blaulicht
Der dritte Prozesstag. 
Die Mutter schweigt.

Prozess um totes Baby - doch die Mutter schweigt.
Bochum: Ihr drittes Kind starb am 19.Oktober 2016

19. Oktober 2016 : Der grausame Fund einer Kinderleiche in einem Plastiksack.  Lebensfähig : Das Neugeborene wog 2550 Gramm,wurde zwischen der 36.und 40.Schwangerschaftswoche geboren und war ,,völlig lebensfähig ",wie Richter Feldhaus am 3.Verhandlungstag in Bochum feststellte. Schweigen: Die 35-jährige Mutter des Kindes - die ihr Kind allein in der elterlichen Wohnung zur Welt brachte - schweigt zur Tat. Laut Anklage war der Tod des Neugeborenen von der Beklagten billigend in Kauf genommen...

  • Bochum
  • 10.10.19
  • 12
  • 2
Blaulicht
Läuft....

25 Cent die sich lohnen
Pfandbetrug bringt mehr als 100 Millionen Euro

25 Cent : Flaschenpfand zieht Betrüger an. Sage und schreibe 450 Tsd Euro ergaunerten Pfandbetrüger die sich nun am Landgericht Köln  verantworten müssen. Ein Einzelfall? Weit gefehlt! Unglaublich : Bundesweit ging die Staatsanwaltschaft im Jahr 2018 rund 60 Fällen von Pfandbetrug nach. Mit mehr als 100 Millionen Euro wird der Schaden seit 2014  beziffert.(lt.Spiegel) 10 Monate : Im vergangenen Jahr wurde ein dreister Getränkehändler zu 10 Monaten auf Bewährung verurteilt, er hatte ein und die...

  • Bochum
  • 07.10.19
  • 24
  • 4
Blaulicht

Landgericht
Und immer wieder Drogen

Ein 26jähriger Hattinger, bisher nicht vorbestraft, hatte sich heute direkt vor einer Großen Strafkammer des Landgerichtes Essen wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln zu verantworten. Der Urteilsspruch soll am 11.4.2019 erfolgen. Nachdem die geladenen Schöffen mit einstündiger Verspätung eintrafen, eröffnete Richterin Maiberg die Hauptverhandlung. Rechtsanwalt Dr. Hanisch gab zu Beginn im Namen seines Mandanten eine Erklärung ab, die den weiteren Prozessverlauf wesentlich verkürzte....

  • Hattingen
  • 04.04.19
Blaulicht

Landgericht
Hattinger Arzt erhält Bewährung – 20.000 Euro an Ärzte ohne Grenzen

In einer Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Essen wurde jetzt ein Hattinger Arzt wegen versuchten Betruges zum Nachteil einer Krankenkasse zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Das erstinstanzliche Urteil des Amtsgerichtes Hattingen, acht Monate Haft ohne Bewährung, wurde dadurch geändert. Staatsanwaltschaft und Gericht sahen es als erwiesen an, dass der Arzt aus Hattingen, der strafrechtlich bereits dreimal in Erscheinung getreten ist,...

  • Hattingen
  • 04.04.19
Blaulicht

Landgericht
Raub auf Taxifahrer in Elfringhausen - Gerichtsverhandlung ab Freitag

Drei Angeklagte aus Wuppertal und Ratingen haben sich ab Freitag vor der  VII. Strafkammer des Landgerichtes in Essen zu verantworten. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt sie, am 12.11.2017 einen räuberischen Angriff auf einen Taxifahrer in Elfringhausen begangen zu haben. Zwei Verhandlungstage hat die Kammer bis zum Urteilsspruch anberaumt. Am 12.11.2017, gegen 04.00 Uhr, so die Polizei, stiegen drei männliche Personen am Bahnhof Barmen in Wuppertal in ein Taxi ein. Sie ließen sich von dem...

  • Hattingen
  • 07.03.19
Blaulicht
Der zur Tatzeit 18-Jährige Angeklagte (li.), der gestand, beim Überfall auf den Rewe-Markt in Niedersprockhövel Mitarbeiter und Kunden, die sich auf den Boden legen mussten, mit der Waffe in Schach gehalten zu haben.

Landgericht
Rewe-Räuber – Staatsanwalt beantragt vier Jahre Jugendstrafe – Urteil Freitag

Am vorletzten Verhandlungstag des Rewe-Räuber-Prozesses wurden die Plädoyers gehalten. Das Urteil der großen Jugendstrafkammer wird Freitag verkündet. Staatsanwalt Jörn Eskes beantragte für den zum Tatzeitpunkt gerade achtzehn Jahre alten bereits vorbestraften Hauptangeklagten aus Ennepetal wegen gemeinschaftlich schweren Raubes in drei Fällen sowie wegen Verabredung zu einem weiteren Verbrechen eine Jugendstrafe von vier Jahren. Die beim Überfall erlittenen psychischen Beeinträchtigungen für...

  • Hattingen
  • 21.02.19
  • 1
Politik

Neues Image
Grüne Impressionen: Fotoausstellung zur Grünen Hauptstadt bis Ende März im Landgericht

Die Fotoausstellung zur Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017, die im Titeljahr im Europäischen Parlament in Brüssel, in der NRW-Landesvertretung in Berlin, in der Stadtsparkasse Essen und im Rathaus zu sehen war, kann noch bis Ende März im Landgericht, Zweigertstraße 52, besichtigt werden. Die Serien sind zu den Themen und an den Orten der Grünen Hauptstadt – Essen 2017 von acht Fotografen erarbeitet worden: Die Werke von Nina Gschlößl, Mike Henning, Johannes Kassenberg, Daniel Müller, Rupert...

  • Essen-Süd
  • 17.02.19
Politik
Zeigt sich angesichts der Urteilsbegründung des Landgerichtes Bochum in Sachen Ölpellets "äußerst beunruhigt": Bürgermeister Ulrich Roland.

Bürgermeister Roland ist "äußerst beunruhigt"
Ölpellets-Urteil sorgt für neuerliche Ängste

Gladbeck. Ein schon am 2. Oktober 2018 gefälltes Urteil des Landgerichtes Bochum, dessen Begründung aber erst vor wenigen Tagen offiziell veröffentlicht wurde, sorgt auch bei Gladbecks Bürgermeister Ulrich Roland für Unruhe. Die Richter verurteilten den Angeklagten wegen unsachgemäßer Entsorgung von sogenannten Ölpellets zu einer Freiheitsstrafe von 3 Jahren und 9 Monaten. „Die Aussagen des Landgerichts zu den Ölpellets führen zwangsläufig zu Fragen“, so Bürgermeister Ulrich Roland. „Schon die...

  • Gladbeck
  • 17.01.19
Blaulicht

Poiizeimeldung
Junger Mann wegen Körperverletzung gesucht +++ Polizei schnappte ihn nachts auf der Becheltestraße

Am heutigen Mittwoch, 19. Dezember, kontrollierte die Polizei gegen 02.30 Uhr auf der Becheltestraße einen jungen Mann. Die Überprüfung des 26-Jährigen ergab, dass er mit einem Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Hagen zur Festnahme ausgeschrieben war. Dem Gesuchten wird eine Körperverletzung vorgeworfen. Er wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt. Der junge Mann soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

  • Hagen
  • 19.12.18
Politik
Muss die in Bönen ansässige Firma Kik Schmerzensgeld an die Opfer und an die Hinterbliebenen zahlen? Das Dortmunder Landgericht soll am heutigen Donnerstag eine Entscheidung treffen. Foto: Anja Jungvogel

Landgericht Dortmund weist Klage ab
Bönen: KiK muss nicht zahlen - Ansprüche verjährt!

Am heutigen Donnerstag (10. Januar) wurde am Dortmunder Landgericht im "Pakistan-Prozess" gegen das Textilunternehmen KiK ein Urteil gefällt: Die Richter entschieden, dass die Klage abgewiesen wird, da nach pakistanischer Rechtssprechung die Ansprüche als verjährt gelten.  Das Bönener Unternehmen Kik trägt für die Folgen der Brandkatastrophe im Jahre 2012 keine Verantwortung. Die vier Betroffenen des verheerenden Brandes in einer Textilfabrik werden kein Schmerzensgeld erhalten. Laut des...

  • Kamen
  • 29.11.18
Überregionales
Die Angeklagte geht gegen das Urteil in Revision.

Baby-Prozess: Anwältin geht in Revision

Richter sprachen letzten Montag das Urteil gegen eine Mutter aus Lünen, in deren Wohnung vor sechs Jahren zwei tote Babys gefunden worden waren - doch nun geht die Anwältin der Frau in Revision. Die Richter wollen die Ex-Lünerin wegen schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen für dreieinhalb Jahre hinter Gitter schicken, doch dagegen wehrt sich die Verurteilte. Richter Dr. Thomas Jungkamp, Sprecher des Landgerichts Dortmund, bestätigte gegenüber dem Lüner Anzeiger den Eingang der Revision. Das...

  • Lünen
  • 11.09.18
Überregionales
Zu Prozessbeginn versteckte sich die Angeklagte - hier neben ihrer Anwältin  - hinter einem Aktenordner.

Babys: Richter schicken Mutter hinter Gitter

Vier Monate stand eine Frau aus Lünen, in deren Wohnung vor sechs Jahren zwei Baby-Leichen gefunden worden waren, vor Gericht. Montag fällten die Richter am Landgericht Dortmund ihr Urteil. Angeklagte und Staatsanwaltschaft haben nun eine Woche Zeit gegen das Urteil Revision einzulegen, passiert das nicht, wird die Entscheidung der Richter rechtskräftig und die Frau aus Lünen muss wegen schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Im September vor...

  • Lünen
  • 03.09.18
Überregionales

Frau vergewaltigt – Hattinger muss in Strafhaft

Die zweite große Strafkammer des Landgerichtes Essen verurteilte im Dezember 2017 einen Hattinger wegen Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten ohne Bewährung. Nachdem die Revision durch den Bundesgerichtshof verworfen wurde, erlangte das Urteil jetzt Rechtskraft. Nach drei Verhandlungstagen war die Strafkammer des Landgerichtes in Essen im Dezember 2017 am Ende der Beweisaufnahme davon überzeugt, dass der 46 Jahre alte Hattinger in alkoholisiertem Zustand im August...

  • Hattingen
  • 15.06.18
Ratgeber
Das Landgericht lädt zu einer Reise in die Welt der Honigbiene ein.

"Die Honigbiene - More than honey"

Das Landgericht Arnsberg lädt am Donnerstag, 24. Mai, zu einer Reise in die Welt der Honigbiene ein. Beginn der Vortragsveranstaltung ist um 18 Uhr im Landgericht. „Die Honigbiene, ihre Faszination und Bedeutung für die Ökologie“ - zu diesem spannenden und hochaktuellen Thema wird der Arnsberger Imker Klaus Lindner vortragen. Zugleich stellt Rechtsanwältin Melanie Scheuermann aus Meschede interessante Aspekte des Bienenrechts vor. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist...

  • Arnsberg
  • 22.05.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.