Dokumentation

Beiträge zum Thema Dokumentation

Überregionales

„Abgestürzt“ wieder auf dem Markt

Zu Weihnachten erscheint im SCALA Verlag die zweite aktualisierte Auflage des im Sommer 2014 in erster Auflage erschienenen und zwischenzeitlich vergriffenen Buches „Abgestürzt“ von Doktor Helmut Grau, Marcel Lesaar, Jürgen Lohbeck und Sven Polkläser. Die Dokumentation von fünf im zweiten Weltkrieg abgestürzten Halifax Bombern und die ergreifende Geschichte deren Besatzungen haben nach Erscheinen des Buches zu weiteren Erkenntnissen geführt. Es entstanden auch Kontakte der Autoren zu...

  • Velbert
  • 14.12.16
Politik

Der „elektronische Patient“ kommt

Ab Oktober 2016 hat der Patient, der mindestens 3 verordnete Arzneien gleichzeitig verwendet, Anspruch auf einen Medikationsplan. Arztpraxen, Krankenhäuser, indirekt auch Pflegeheime und ambulante Pflegedienste, sind gefordert. Wer hat den Nutzen? Der Patient, der Arzt, der Softwarehersteller oder? Die Einführung eines bundeseinheitlichen Medikationsplans hat der Bundestag auf Vorschlag des Bundesministeriums der Gesundheit mit dem „E-Health-Gesetz“ im Dezember 2015 beschlossen. Es wurde...

  • Düsseldorf
  • 02.10.16
  •  3
Sport
4 Bilder

Kamera läuft, Ton läuft: Das TSZ Velbert wird für Doku-Soap in Szene gesetzt

Doku-Soap über das "Tanzfieber" des TSZ Velbert Das A-Team des Tanz-Sport-Zentrums Velbert (TSZ) ist es gewohnt, die Blicke auf sich zu ziehen. Bei Deutschen Meisterschaften, Weltmeisterschaften oder anderen wichtigen Tanz-Turnieren treten die Formations-Tänzer vor tausenden Zuschauern und einer kritischen Jury auf. Doch dass nun Kameras auf sie gerichtet sind und sie eng bei den Vorbereitungen für die nächste Deutsche Meisterschaft im November begleiten, ist neu. Besonders Trainerin Astrid...

  • Velbert
  • 09.09.16
Ratgeber

Meine Dokumentationsform "Hinweise auf die Arbeit mit EXCEL"

Einerseits ist EXCEL nicht mehr so der Renner, während es andererseits für Einsteiger nicht das Schlechteste ist, meine ich. Einerseits möchte man gerade als Einsteiger eine Dokumentation als Hilfe haben, während man andererseits oft so viel zu lesen bekommt, worin man spannend wie in einem Lexikon weiter liest, um zum Schluss festzustellen, dass das eigentliche Anliegen noch immer nicht geklärt ist. Schließlich bin ich der Meinung, dass meist Dokumentationen für Wissende zum Nachschlagen...

  • Sprockhövel-Haßlinghausen
  • 21.04.16
Kultur
Kleiner Ausschnitt aus dem Dortmunder Stadtgebiet. Hier: Aplerbeck
7 Bilder

Gegen das Vergessen

Mein Kunstprojekt im Fotokunstverein AG Dortmund. Konzeptionelle Fotografie zum Thema Jüdische Bürger in Dortmund von 1933 - 1945. Fotografisches Erfassen von 248 in Dortmund verlegten Stolpersteinen. Zum großen Teil dazu die Häuser in denen die Bürger damals gewohnt haben. Aufnahme der Gedenk- und Mahnstellen in Dortmund. Ein kleine Auswahl der Fotocollagen.

  • Dortmund-Süd
  • 04.04.16
Natur + Garten
Foto: privat

Seit 60 Jahren dokumentierte Hardy Lahme mit der Kamera Landschaft und Geschichte

Am Anfang war die Drecksmaloche: Weil es sich der Teenager in den Kopf gesetzt hatte, mit einer Filmkamera durch die Gegend zu streifen, musste erst mal Geld her. Der Anschaffungspreis war astronomisch! 500 Deutsche Mark, das waren umgerechnet drei große Ferien stupide Arbeit in der Schlosserei. Nach Jahren ohne Sommer bei einem Stundenlohn von einer Mark war das Geld für den Apparat beisammen. Dann fingen die Probleme an: Eine Rolle Film, Laufzeit vier Minuten, kostete, was Hardy Lahme in...

  • Breckerfeld
  • 18.12.15
  •  1
Kultur
Der selten gezeigte Langfilm "Töchter des Aufbruchs" von Regissierin Uli Betzläuft bei freiem Eintritt am Donnerstag, 5. November, im Kamener Haus der Stadtgeschichte in Bahnhofstraße um 19 Uhr.

Töchter des Ausbruchs - Film über Schicksale von weiblichen Flüchtlingen läuft in Kamen

Die Bürgerinitiative "Zivilcourage für Kamen" zeigt am Dienstag, 5. November, um 19 Uhr im Haus der Stadtgeschichte, Bahnhofstraße 21, den Film "Töchter des Aufbruchs" über Schicksale von weiblichen Migranten und Flüchtlingen. Flucht, Arbeitssuche oder einfach die Lust auf etwas Neues – dies waren Gründe, welche Frauen seit den 1960er Jahren aus aller Welt nach Deutschland führten. Der Film erzählt aus dem Leben von Migrantinnen unterschiedlicher Generationen, die nach Deutschland...

  • Kamen
  • 03.11.15
Überregionales
Falkner Pierre Schmidt unternahm mit seinem Weißkopfseeadler Alaska einen Spaziergang durch das Bermudadreieck.

Film über Greifvögel in Bochum

Alaska, der Weißkopfseeadler, ist 13 Jahre alt. „In Menschenjahren entspricht das etwa 30 bis 35 Jahren“, erklärt Falkner Pierre Schmidt. Der Vogel ist sichtlich auf Schmidt fixiert. So kann er ihn unbesorgt fliegen lassen. Der Falkner ist auf der ganzen Welt aktiv, um den Artenschutz für Greifvögel voranzutreiben. Ein Filmteam hat ihn dabei in Kenia und den Vereinigten Arabischen Emiraten begleitet. Derzeit absolviert Schmidt eine Kinotour und macht dabei auch in Bochum Station. Der Film...

  • Bochum
  • 16.10.15
Kultur

Kinofilm „Er ist wieder da“ - ist Hitler komisch?

Eins vorweggenommen - die Leute heute verließen den Kinosaal schweigend. Schweigend und fröstelnd. So sehr vorher auch über die größtenteils wirklich gelungenen Pointen der Filmemacher gelacht wurde. Der Massenmörder Hitler an sich ist überhaupt nicht komisch. Und ich denke, dass über diesen Film auch nur die nachfolgende Generation lachen kann. Interessieren würde es mich, wie diese Story auf einen der wenigen Zeitzeugen wirken würde und ob sich ein Zeitzeuge den Film überhaupt ansehen...

  • Kleve
  • 11.10.15
  •  12
  •  11
Kultur
Schauten sich die Ausstellung und damit „ihr Werk“ zum ersten Mal an: Die Mitglieder der Geschichtswerkstatt und Heike Biskup, Leiterin Stadtarchiv (2. v. r.).

Ausstellung im Kulturzentrum: „Siebzig“ zeigt 70 Jahre Deutsche und Bottroper Geschichte

Noch bis zum 17. Oktober wird in der Galerie des Kulturzentrums August Everding die Ausstellung des Stadtarchivs „Siebzig. 1945 - 2015. 70 Deutsche Jahre - 70 Deutsche Bilder / 70 Bottroper Jahre - 70 Bottroper Bilder“ gezeigt. In zwei Teile gegliedert präsentiert der eine Teil im Erdgeschoss des Kulturzentrums 70 ausgewählte Fotografien, die bedeutende historische Ereignisse aus sieben Jahrzehnten deutscher Geschichte präsentieren. Die von der Helmut Schmidt Medien GmbH konzipierte...

  • Bottrop
  • 04.09.15
  •  2
Politik

*Syrien - Das schwarze Loch oder das vergessene Land*

Hubertus Koch reiste im Frühjahr 2014 nach Syrien, um sich vor Ort ein Bild von den Lebensbedingungen der Menschen in einem Kriegsgebiet zu machen. Seine erschütternden Erlebnisse fasste er als Reportage in einem Dokumentarfilm zusammen. Seine emotionsgeladenen Worte drücken aus, was er nich fassen konnte. Wenn man seine Schilderung sieht, ist dies durchaus nachvollziehbar. Der Versuch eines Resumee´: https://www.facebook.com/cosmo.tv.wdr/videos/1101474039882389/?pnref=story Der...

  • Hagen
  • 14.08.15
  •  2
Überregionales
Die beiden Auszubildenden Arik Radojewski und Katrin Mosgol sind mit Leib und Seele bei der Lebenshilfe und ihren Bewohnern engagiert.
4 Bilder

Vom Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) zum Heilerziehungspfleger.

Auszubildende der Lebenshilfe sind mit Leib und Seele dabei. Langenfeld. „Nach meiner Ausbildung zur zahnarztmedizinischen Fachangestellten habe ich gemerkt, dass dies nicht das Richtige für mich ist“, erzählt Katrin Mosgol (23). Sie befindet sich zusammen mit ihrem Kollegen Arik Radojewski (23) im dritten Ausbildungsjahr zur Heilerziehungspflegerin im Wohnheim der Lebenshilfe Langenfeld am Auguste-Piccard-Weg. „Hier konnte ich soziale Kompetenz entwickeln. Früher habe ich Vieles nicht...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 26.03.15
  •  5
  •  5
Kultur
Komfort ist das Thema des Internationalen Frauenfilmfestivals in Dortmund im April.

Frauenfilmfestival zeigt Malocherinnen und Filmpionierinnen aus Dortmund - Komfort vs Kohle

Rund 80 Filme aller Genres beleuchten beim „Internationalen Frauenfilmfestival“ vom 14. bis zum 19. April in Dortmund Fragen und Aspekte der Wohlstandsgesellschaft – vom kurzen Videoclip, Werbefilm oder Essay bis zum großen Spiel- und Dokumentarfilm. Das Festival läuft unter dem Motto „Komfort“. In Zusammenarbeit mit der Kinemathek im Ruhrgebiet zeigt das Festival außerdem historische Filme, die beschreiben, unter welchen Bedingungen Frauen im Ruhrgebiet gearbeitet und gewirtschaftet haben....

  • Dortmund-City
  • 18.03.15
Sport
Der Weg ist das Ziel: Felix Starck auf dem Rad-Trip zu sich.

Filmdoku über Rad-Buddha

Mit dem Rad unterwegs durch 22 Länder und vier Kontinente stellt sich der Abenteurer Felix Starck die Frage nach dem Sinn des Lebens. Davon berichtet die siebzigminütige Dokumentation „Pedal The World“ am 9. April um 20.30 Uhr in der Schauburg. Regisseur und Traveller Felix Starck ist zur Aufführung und für Fragen vor Ort. Weiteres unter http://www.pedal-the-world.com.

  • Dortmund-City
  • 18.03.15
Politik
Otto Weber (links) und Barbara Hendricks (rechts)

SPD Kreis Kleve bringt Buch zum Jubiläumsjahr 2013 heraus

Vorwärts geht es nur, wenn man nicht vergisst. – Dieses Motto haben sich die Kreis Klever Sozialdemokraten schon 2013 im 150. Jubiläumsjahr auf die Fahnen geschrieben und nun auch in einer Dokumentation festgehalten, die jetzt vorliegt. „Gemeinsam bringen unser Jubiläumsbeauftragter Otto Weber und Matthias Rebbert, verantwortlich für die sehr ansprechende grafische Gestaltung, die Veranstaltungen und Festivitäten auf den Seiten der Doku lebendig auf den Punkt“, so Norbert Killewald,...

  • Kleve
  • 15.03.15
  •  2
  •  1
Ratgeber
80 Bilder aus den 80ern: Ralf Schönberger, Geschäftsführer Bürgerstiftung Bottrop, Heike Biskup, Leiterin Stadtarchiv und  Helmut Julius, 1. Vorsitzender Bürgerstiftung (v. l.), schauen sich den „großen Schatz von und über Bottrop“ an.
4 Bilder

"Ein wahrer Schatz": Die Ausstellung "Szelényi" zeigt Bottrop in den 80er Jahren

Das X markiert ja bekanntlich die Stelle, an der man für einen Schatz graben soll. Das Stadtarchiv darf sich nun über einen solchen freuen, ohne sich die Hände schmutzig gemacht zu haben. Denn noch bis zum 18. April wird im August Everding Kulturzentrum die Ausstellung des ungarischen Foto-Künstlers Károly Szelényi gezeigt, der sich Ende der 1980-er Jahre über längere Zeit in Bottrop aufhielt und zahlreiche Szenen, Gebäude und Personen in der Stadt fotografierte. Knapp 25 Jahre später...

  • Bottrop
  • 06.02.15
  •  1
Kultur
Dirk Szuszies und Karin Kaper wollen die Mauer.

Hymne an die Freiheit - Doku aus Dortmund über Mauermahnmal und das Verschwinden von Erinnerung

Ein neue Kinodoku zeigt die Geschichte der „Berlin East Side Gallery“ als Symbol für Freiheit und Menschenrechte. Erstaufführung hat der Film am 29. Januar im Dortmunder Camera-Kino an der Mallinckrodtstraße. In der Vorstellung vom 31. Januar um 18.30 Uhr ist der Dortmunder Regisseur Dirk Szuszies zu treffen. Szuszies begleitet mit Karin Kuper seit 1990 die Zeitzeugen des Mauerfalls, ihre Sanierung und Restaurierung sowie das drohende Verschwinden der Mauerüberreste durch Neubauten. Der...

  • Dortmund-City
  • 26.01.15
  •  1
LK-Gemeinschaft

Ruhrgebiet von oben - WDR Dokumentation aus der Vogelperspektive

Die WDR-Reihe „NRW von oben“ widmet dem Ruhrgebiet am 19. Dezember um 20.15 Uhr eine eigene Dokumentation. Mit Hilfe eines speziellen Hubschrauber-Kamerasystems haben die Autoren ungewöhnliche Blickwinkel auf die Region erschlossen - mal aus der Vogelperspektive, mal ganz nah an den Menschen. Online ist die Doku schon am Donnerstag vor TV-Ausstrahlung im dritten Programm unter www.nrwvonoben.wdr.de zu sehen.

  • Dortmund-Süd
  • 08.12.14
  •  1
Überregionales
Sie zählen die Tage bis zur Veröffentlichung runter: Apotheker Dr. Klaus Fehske, Michael Jackes (Objektleiter Stadtanzeiger), Produktionsleiterin Martina Schulz, Filmproduzent Peter Pionke, Rolf Möller (Extrabreit) und Medienberater Bernd Hoffmann, der das Projekt mitinitiierte.
2 Bilder

Rückblicke: Die DVD ist fertig!

Da ist aber nicht allzu viel Wasser die Volme herunter geflossen: Im März dieses Jahres hatte der Stadtanzeiger aufgerufen, privates Filmmaterial für eine neuartige Dokumentation über Hagen zur Verfügung zu stellen. Futter für die Produzenten gab es reichlich. Nun ist das Werk vollendet. Peter Pionke hat von Berufs wegen eckige Augen. Als Produzent verantwortet er den filmischen Rückblick auf die Stadtgeschichte, die sich bescheiden „Rückblicke“ nennt, aber sicher weit mehr als eine versiert...

  • Hagen
  • 21.11.14
Kultur
Thomasbirne im Sonnenglanz (Foto:Lindemann)
2 Bilder

Filmstar Thomasbirne!

Sie ist gewaltig, faszinierend, wunderschön - und spätestens seit dem Phönixsee-Dokufilm "Göttliche Lage" (den Ihr ja alle hoffentlich schon gesehen habt oder Euch in den nächsten Tagen in der Camera ansehen werdet...!) kennen wir alle eben auch ihren Namen. Und wir wissen, dass sie um ein Haar nicht auf der Kulturinsel gelandet wäre, sondern im Wasser des Sees. Zum Glück liegt sie da nicht rum, denn dann hätten wir nicht diesen wunderbaren Treffpunkt (anna Thomasbirne). Für viele Dortmunder...

  • Dortmund-City
  • 25.09.14
  •  1
Kultur
Die Jugend von Heute präsentiert ihre Bandgeschichte

Die Jugend von Heute veröffentlicht ihre erste Band-Doku.

Die Deutschrockband "Die Jugend von Heute" präsentiert nach ihrem ersten Album nun auch ihre erste Band-Dokumentation. Viele große Künstler veröffentlichen eine Dokumentation über ihr musikalisches Wirken häufig erst am Zenit ihres Erfolges. Jedoch gibt es immer mal wieder jemanden, der sich den Gesetzen der Unterhaltungsbranche entzieht, wie in diesem Fall „Die Jugend von Heute“. Die drei Jungs aus Dinslaken veröffentlichten am 24. August eine Band-Dokumentation mit dem Titel „Die...

  • Dinslaken
  • 04.09.14
Kultur
Im Dezember 2012 verlegte Gunter Demnig Stolpersteine in Gladbeck. Jetzt ist die dritte Dokumentation erschienen. Bugzel

Stolpersteine gegen das Vergessen: Dokumentation vorgestellt

„Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist.“ Mit diesem Gedanken aus dem jüdischen Talmud hat der Kölner Künstler Gunter Demnig insgesamt 70 so genannter Stolpersteine in den letzten Jahren in Gladbeck zum Gedenken an die Menschen verlegt, die dem Holocaust zum Opfer fielen. Es sind 64 Namen jüdischer Bürger – die 23 Familien wurden auseinander gerissen und nur neun von ihnen überlebten die Verbrechen der Nazis. Sieben weitere Stolpersteine erinnern an drei Kommunisten,...

  • Gladbeck
  • 09.04.14
Überregionales
2 Bilder

Auf den Spuren der Vergangenheit: 25 Jahre Dokumentations- und Forschungsstelle „Justiz und Nationalsozialismus“

Die Dokumentations- und Forschungsstelle „Justiz und Nationalsozialismus“ an der Justizakademie in Recklinghausen feiert ihr 25-jähriges Bestehen! Am 13. April 1989 stellte der damalige NRW-Justizminister Dr. Rolf Krumsiek die Dokumentations- und Forschungsstelle „Justiz und Nationalsozialismus“ an der Justizakademie Recklinghausen der Öffentlichkeit vor. Dahinter stand das Ansinnen, dass sich die nordrhein-westfälische Justiz mit ihrer eigenen Rolle im NS-Terrorregime eingehend...

  • Recklinghausen
  • 09.04.14
  •  1
Kultur
Band 1 behandelt die ehem. Stahlbau-Hochburg an der Weißenburger Straße.
Hier befanden sich neben den ehemaligen Weltfirmen Jucho und Klönne auch noch die Dortmunder Traditionsfirmen Schüchtermann, Kremer & Baum und Willmann. Die Firmengeschichten werden geschildert und ein kurzer Spaziergang zum Nachvollziehen führt vom alten Werkseingang Weißenburger Straße unter zwei sehr interessante Brücken an der Weißenburger Str./Oesterholzstr. bis zum in Dortmund einmaligen Brückenensemble Gronaustraße...
5 Bilder

NEUES AUS DEM HOESCH-MUSEUM...

- Die Serie "Industriegeschichtliche Blätter" ist um eine Dokumentation erweitert worden! - Band 5 beschreibt eine Nachkriegsgeschichte, die heute noch den Namen Hoesch mit der Gemeinde Ladbergen verbindet... Die Geschichte beschreibt die einmalige Erholungsmaßnahme, welche die Belegschaftsmitglieder der Westfalenhütte zu einem Landaufenthalt nach Ladbergen führte. In Absprache mit Werksarzt und Betriebsrat wurden die schwer arbeitenden Stahlarbeiter in den 1950er Jahren ins...

  • Dortmund-Ost
  • 08.04.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.