Steeler Jungs

Beiträge zum Thema Steeler Jungs

Politik
Rechtsanwalt Roland Meister bei der Solidaritätskundgebung vor Prozessbeginn

Anwalt sollte für Protest gegen "Steeler Jungs" bestraft werden
Roland Meister freigesprochen

Rechtsanwalt Roland Meister wurde heute vom Amtsgericht Essen-Steele vom Vorwurf der Leitung einer nicht angemeldeten Versammlung am 12. Dezember 2019 auf dem Steeler Weihnachtsmarkt gegen die faschistischen "Steeler Jungs" freigesprochen. Die konstruierten “Beweise” waren so dünn, dass selbst der Staatsanwalt den Vorwurf nicht aufrecht erhielt und für Freispruch plädierte. Gut 50 Menschen hatten sich vor Prozessbeginn auf dem Grendplatz vor dem Amtsgericht eingefunden, um Roland Meister ihre...

  • Essen-Nord
  • 10.11.20
Politik
Roland Meister, renommierter Essener Anwalt, soll auf Betreiben der Polizei für berechtigten antifaschistischen Protest abgestraft werden. Es ist dieselbe Polizei, die über ein Jahr lang von den faschistischen "Steeler Jungs" nicht einmal eine Anmeldung für deren Aufmärsche verlangte.

Prozeßtermin am Dienstag in Steele
Polizei will Anwalt wegen Protest gegen „Steeler Jungs“ bestrafen

Am Dienstag, den 10.11.2020 findet um 10.15 Uhr vor dem Amtsgericht Essen-Steele eine Verhandlung gegen den Essener Rechtsanwalt Roland Meister wegen „Durchführung einer verbotenen Versammlung“ statt. Im Juli 2020 hatte das Gericht gegen ihn eine Geldstrafe von 4800 € verhängt wegen antifaschistischer Proteste am 12. Dezember 2019 auf dem Steeler Weihnachtsmarkt, wogegen Rechtsmittel eingelegt wurden. Am 12.12. 2019 hatten sich unter Zuspruch der Besucher*innen des Weihnachtsmarktes rund 30...

  • Essen-Nord
  • 08.11.20
  • 1
Politik
Ratsherr Wilfried Adamy tritt als Spitzenkandidat der Freien Wähler Ruhr für das Ruhrparlament und als Direktkandidat für den Wahlkreis Freisenbruch an. Foto: Archiv

Ratsherr Wilfried Adamy aus Freisenbruch
"Der Essener Osten kann mehr!“

Das ESSENER BÜRGER BÜNDNIS – FREIE WÄHLER (EBB-FW) hat die personellen Weichen für die Kommunalwahl am 13. September gestellt. Ratsherr Wilfried Adamy tritt als Spitzenkandidat der Freien Wähler Ruhr für das Ruhrparlament und als Direktkandidat für den Wahlkreis Freisenbruch an. Auch in der Bezirksvertretung im Stadtbezirk VII kandidiert Wilfried Adamy erstmals an der Spitze der Bezirksliste. Die Reihenfolge der weiteren Kandidaten liest sich wie folgt: 2) Martin Stachowiak, 3) Jens Böttcher,...

  • Essen-Steele
  • 12.06.20
  • 1
  • 3
Politik
Das Bürgerbündnis "Mut machen ! - Steele bleibt bunt" hat als Erster zu Gegendemonstrationen in Essen-Steele aufgerufen. Foto: Walter Wandtke
2 Bilder

Steeler Jungs-Demos und Gegen-Demos
Was kostet uns der "Spaß"?

Der Essener Osten steht unter Dauer-Demo-Druck. Die Demonstrationen der „Steeler Jungs" und die Gegen-Demos werden in Essen-Steele intensiv diskutiert. STADTSPIEGEL ESSEN-Leser haben der Redaktion u.a. die Frage gestellt: Was kosten die begleitenden Polizeieinsätze den Steuerzahler? Wir haben die Leser-Anregung aufgenommen und beim Pressesprecher der Polizei Essen/Mülheim, Ulrich Faßbender, nachgefragt. Was kostet ein Polizeieinsatz in Steele zu einer „Steeler Jungs“-Demo bzw. einer Gegen-Demo?...

  • Essen-Steele
  • 25.02.20
  • 4
  • 1
Politik

Der faschistische Massenmord von Hanau mahnt
Wehret den Anfängen!

Trauer und Entsetzen über den faschistischen Anschlag in Hanau sind in der Bevölkerung riesig, wie die zahlreichen spontanen Demonstrationen zeigen. Ganz gezielt wurden von dem rechten Terroristen Tobias G. aus rassistisch-faschistischer Motivation neun Männer und Jugendliche sowie eine schwangere Frau ermordet. Der Anschlag richtete sich gezielt gegen Migranten vor allem türkischer und kurdischer Herkunft. Dieser Anschlag ist kein Produkt eines irren Einzeltäters, sondern der bisher größte...

  • Essen-Nord
  • 21.02.20
  • 1
  • 1
Kultur
7 Bilder

Bürgerversammlung in der Friedenskirche in Essen-Steele am 13.Februar 2020
„Steeler Jungs“ sind Thema einer Bürgerversammlung in Essen-Steele

„Wir wollen über das friedliche Zusammenleben im Stadtteil und den Umgang mit den ‚Steeler Jungs‘ reden. Dazu werden wir mit Fachleuten auf dem Podium und den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen“, heißt es in der Einladung zur Bürgerversammlung in der Friedenskirche in Essen-Königssteele. Eingeladen hatten mehrere Organisationen und Vereine und auch die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden. Entsprechend groß war das Interesse. Die Friedenskirche war bis auf den letzten...

  • Essen-Steele
  • 16.02.20
  • 29
  • 2
Politik

Bürgerreporter Meinung: Positive und negative Eindrücke aus der Bürgerversammlung vom 13.02.20 in Essen-Steele

Seit einiger Zeit ist die Stimmung im Essener Stadtteil Steele schon sehr unterkühlt. Das liegt an dem schon länger anhaltenden Konflikt zwischen Rechts und Links. Auf der einen Seite wären da die "Steeler Jungs" und deren Anhängerschaft, die einmal pro Woche eine Art "Spaziergang" durch den Stadtteil machen und damit für ein gewisses Aufsehen sorgen. Denn unter den Mitlaufenden tummeln sich neben vielen normalen Bürgern, die ihren Ängsten, Sorgen und auch ihrer Wut Ausdruck verleihen wollen,...

  • Essen-Steele
  • 14.02.20
  • 6
  • 3
Vereine + Ehrenamt
Am heutigen Donnerstag, 13. Februar, 19 Uhr, findet in Steele eine Bürgerversammlung statt. Foto: Steele bleibt bunt / Wollenberg

Miteinander in Essen-Steele
Heute Abend 1. Bürgerversammlung

Gleich geht es los! In einer Diskussionsrunde soll das friedliche Zusammenleben in Essen-Steele diskutiert und gestärkt werden. Auch unser Oberbürgermeister Thomas Kufen ist dabei. Am heutigen Donnerstag, 13. Februar, 19 Uhr, findet in Steele eine Bürgerversammlung statt. In der Friedenskirche, Kaiser-Wilhelm-Straße 37, sollen im Rahmen einer Podiumsdiskussion das friedliche Zusammenleben im Stadtteil und der Umgang mit den „Steeler Jungs“ diskutiert werden. "Steele bleibt bunt" und "Steeler...

  • Essen-Steele
  • 13.02.20
  • 4
  • 1
Politik
4.2.: Nur harmlose "Spaziergäger"? SJ marschieren erstmals mit Transparent.

Ein Haltungsproblem gegen rechts
Die Verharmlosung der faschistischen "Steeler Jungs" ist nicht zu tolerieren

Beim kommunalpolitischen Frühstück von „Essen steht AUF“ am letzten Sonntag gab es eine lebhafte Diskussion über den Zusammenhang zwischen der Verharmlosung der sogenannten „Steeler Jungs“ (SJ) und den Ereignissen in Thüringen. Zur Verharmlosung der braunen Truppe gab es eine interessante Chronik, die ich hier wiedergeben möchte. Am morgigen Dienstag gibt es wieder eine Protestaktion mit offenem Mikrofon, wo auch die Zusammenhänge zu den Vorgängen in Thüringen diskutiert werden. Treffpunkt ist...

  • Essen-Nord
  • 10.02.20
  • 3
  • 2
Politik

„Steeler Jungs“ als Teil einer ernsten faschistischen Tendenz in Deutschland
Alles andere als harmlos

Seit April 2018 marschieren sie als selbsternannte „Bürgerwehr“ wöchentlich in martialischer Pose schweigend durch Steele (und teilweise auch durch andere Stadtteile, wie Huttrop, Borbeck, Altenessen). Und sie schweigen nicht nur, sondern versuchen verstärkt mit gewalttätigen Attacken auf Antifaschisten ein Klima der Einschüchterung und Angst zu verbreiten. Von Anfang an war klar, dass es sich hier nicht um „besorgte Bürger“ handelt. Ihre elitäre Selbstbezeichnung als „First Class Crew /Steeler...

  • Essen-Nord
  • 05.02.20
  • 4
  • 1
Politik

BürgerReportermeinung: Rechts gegen Links - Der ewige Konflikt in Steele ...Und ein Lösungsansatz

Seit einiger Zeit ist der Donnerstag (und mittlerweile auch der Dienstag) nun schon der Tag, an dem die Polizei in Essen-Steele Überstunden schieben muss, weil auf der einen Seite vermeintliche Anhänger der rechten Szene durch die City des gemütlichen Stadtteils spazieren und parallel dazu vermeintliche Anhänger der Linken ihre Demo gegen die Spaziergänger abhalten. Dabei kam es bislang Gott sei Dank noch nie zu körperlichen Auseinandersetzungen, aber der Ton im guten alten Steele wird rauer....

  • Essen-Steele
  • 20.01.20
  • 58
  • 3
Politik

Essener Bürger Bündnis richtet sich gegen radikale Tendenzen in der Stadtgesellschaft
Willensbildung in demokratischen Gremien und nicht auf der Straße

Das ESSENER BÜRGEER BÜNDNIS - FREIE WÄHLER (EBB-FW) richtet sich mit Entschiedenheit gegen die immer deutlicher werdenden radikalen Tendenzen in der Essener Stadtgesellschaft. Es betrachtet diese Entwicklung mit großer Sorge und warnt vor einer weiteren personellen Vergrößerung dieser Gruppierungen. Weder das demonstrative Imponiergehabe von rechts gerichteten Bürgerwehren durch sogenannte Rundgänge, noch die Austragung des türkisch-kurdischen-syrischen Konfliktes auf Essener Boden dürfen durch...

  • Essen-West
  • 19.10.19
Politik
Großflächiges Gravitty, dass mehrere Monate in 2-3 m Länge am U-Bahnhof "II. Schichtstraße" in Altenessen für diese rechtstreme Gruppierung Reklame machte, bevor nach nach vielen (sehr vielen) Eingaben die heutige Ruhrbahn sie endlich überpinselte.
6 Bilder

Bürgerwehr in Altenessen
Schmutzler-Jäger: Scharfe Beobachtung der „Altenessener Spaziergänge“ durch Polizei und Staatsschutz erforderlich

Nachdem in Steele jeden Donnerstag die sogenannten „Steeler Jungs“ durch den Stadtteil marschieren, formieren sich inzwischen auch bürgerwehrähnliche Gruppierungen zu sogenannten „Altenessener Spaziergängen“. Dazu erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Wir erwarten auch hier eine scharfe Beobachtung der sogenannten „Altenessener Spaziergänge“ durch Polizei und Staatsschutz sowie eine intensive Aufklärungsarbeit über Hintermänner und Verbindungen zu...

  • Essen-Nord
  • 06.09.19
  • 1
Politik

Ratsresolution hat Konflikt zwischen rechts und links weiter befeuert
ESSENER BÜRGER BÜNDNIS sieht sich in seiner Distanz gegenüber Extremen in Steele bestätigt

Das ESSENER BÜRGER BÜNDNIS - FREIE WÄHLER (EBB-FW) sieht sich in seinen Befürchtungen bestätigt, dass die im Juni verabschiedete Resolution des Essener Stadtrates dazu beiträgt, dem offenen Schlagabtausch zwischen Rechts- und Linksextremen in Steele weiteren Nährboden zu geben. Neben der eindeutigen Distanzierung von den Steeler Jungs und ihren teils im rechtsextremen Milieu verorteten Sympathisanten stellte das EBB in der letzten Ratssitzung heraus, dass die Seite der Gegendemostranten offen...

  • Essen-Steele
  • 21.08.19
  • 1
Politik

"Keine rechte Bürgerwehr in Herne"
Protestkundgebung am Dienstag auf dem Robert-Brauner-Platz

Gegen die "Spaziergänge" einer Gruppe von etwa 60 "besorgten Bürger", die die letzten zwei Dienstage durch die Herner Innenstadt marschiert sind, wächst der Widerstand. Auch am 20. August wollen sie wieder durch Herne zu marschieren.  Am Sonntag hat sich im ver.di-Büro ein breites Bündnis aus dem Kulturell-Alternatives Zentrum Herne - KAZ, mehreren Parteien, DGB, Einzelgewerkschaften, Herner Sozialforum und weiteren Teilen der Ziviligesellschaft getroffen, um kurzfristig für Dienstag noch einen...

  • Herne
  • 19.08.19
Politik

14. September: "Essen stellt sich quer" organisiert Demonstration
Essen-Steele unter Dauer-Demo-Druck

KOMMENTAR: Zu den "Demonstrationen", die immer am ersten Donnerstag des Monats im Mittelzentrum stattfinden, gesellt sich einmal mehr eine weitere, diesmal seitens des Bündnisses "Essen stellt sich quer" am 14. September. Die "Steele bleibt bunt"-Organisatoren der donnerstäglichen Veranstaltungen haben uns im persönlichen Gespräch erklärt, dass sie die Straßen, Plätze oder gar Stadtteile nicht den "Rechten" überlassen wollen. Das ist ein ehrenwertes Motiv, das man anerkennen muss. Genauso...

  • Essen-Steele
  • 14.08.19
  • 11
  • 2
Politik
Ob bei Regen oder Sonnenschein - Essener Bürger*innen finden sich nicht damit ab, dass selbsternannte "Bürgerwehren" , ob sie sich "Steeler Jungs" nennen, sich irgendwie "identitär" oder hooliganmäßig verbunden fühlen, oder tatsächlich bloß dumm gebliebene Neo-Nazis sind, glauben, für eine nennenswerte Gruppe in unserer Stadt zu sprechen. Für reale Kriminalitäts oder Sicherheitsprobleme ist unsere Polizei zuständig und muß es bleiben. Grundsätzlich aber sind Migranten oder Flüchtlinge in Essen kein  zusätzliches Sicherheitsproblem.
2 Bilder

Gegen Rechtsextremismus: Aufruf zur Demo am 14.09 in Essen-Steele
Kein Platz für rechte Bürgerwehren in Essen-Steele und überall!

Das Bündnis "Essen stellt sich quer - ESSQ", in dem Grüne, SPD, die Linke aber auch die Jusos und weitere politisch aktive Gruppe und viele Einzelpersonen zusammengeschlossen sind, plant im September eine größere Demonstration, die zeigen will, dass rechte fremdenfeindliche, wie auch islamophobe Gruppierungen weder in Steele, noch sonstwo in der Stadt Essen die Mehrheit der Bürger*innen repräsentieren. Die Probleme in unserer Stadt lösen wir gemeinsam und sicherlich nicht durch Ausgrenzung...

  • Essen-Nord
  • 11.08.19
  • 1
  • 2
Politik
Archivbild aus dem März 2019: " Das Bürgerbündnis "Steele bleibt bunt" hat zum Glück bereits eine gewisse Routine erreicht, schnell zu reagieren, wenn rechtsradikale Gruppierungen ihren Stadtteil vereinnahmen wollen. Beim "Trauermarsch" der Steeler Jungs am 1. August waren die weltoffenen Essener- und Steelenser*innen zum Glück auch in der Mehrzahl.
4 Bilder

Rassistische Hetze unter dem Deckmantel einer Trauerversammlung
Es reicht! SS und SJ marschieren durch Steele

Ehrenamtliche Bündnisse wie "Steele bleibt bunt" oder "ESSQ - Essen stellt sich quer", die Aktionen gegen extreme, ausländerfeindliche oder islamophobe Aufmärsche in unserer Stadt organisieren, haben jetzt leider keine Sommerpause. Gut dass trotzdem etliche Aktive Bürger*innen aus Steele und anderen Stadtteilen, grüne Ratsmitglieder, Linke, auch ein SPD-Bundestagsabgeordneter, Mitglieder von VVN, DKP oder der Falken so schnell ein Zeichen gegen Hetze und den Versuch setzten, das Rechte hier...

  • Essen-Nord
  • 02.08.19
  • 2
  • 1
Politik
Die Gegenkundgebung von Steele bleibt bunt vom 01. August.

Steeler Jungs enttarnen sich
NRWweit bekannte Nazigrößen marschieren in Steele

Wieder ein Donnerstag, wieder marschierten die sogenannten "Steeler Jungs" (SJ) durch den Essener Osten. Dieses Mal sollte es angeblich ein Trauermarsch werden, um dem in Frankfurt vor einen Zug geschubsten Kind zu gedenken - das zumindest kündigten Mitglieder der SJ auf Facebook an. Doch der "Umzug" durch die Steeler-Innenstadt glich am Ende keinem Trauermarsch, sondern wurde zu einem Schaulaufen des Who-Is-Who der NRW Neonazi-Szene. Mehrere hundert Menschen versammelten sich vor der...

  • Essen-West
  • 02.08.19
  • 1
Politik
Im Vordergrund: Die Vorsitzende der grünen Stadtratsfraktion Essen, Hiltrud Schmutzler-Jäger und Yilmaz Günes, grünes Mitglied in der Bezirksvertretung VII und 2. stellvertretender Bezirksbürgermeister bei einer Gegenkundgebung während eines Aufmarsches der "Steeler Jungs" in der Steeler Innenstadt
2 Bilder

Unterstützung der Initiativen für ein buntes Steele
Schmutzler-Jäger:"Steeler Jungs" mit allen Mitteln des Rechtsstaates bekämpfen!

Auf Anregung der Ratsfraktion der Grünen und Linken befasste sich der Rat am 29.5.2019 mit dem bürgerschaftlichen Engagement gegen das bürgerwehrähnliche Auftreten der sogenannten „Steeler Jungs“. Alle Ratsfraktionen des Essener Rates stellten sich in einer gemeinsamen Resolution hinter die Initiativen, die sich für ein friedliches Zusammenleben einsetzen und die Verständigung zwischen den Menschen in ihren Stadtquartieren fördern. Dazu erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der...

  • Essen-Nord
  • 02.06.19
  • 1
  • 1
Politik
Auf der Kundgebung am Steeler Kulturforum gegen den Marsch der Steeler Jungs
7 Bilder

Das bunte Steele stellt sich mit viel Lebensfreude gegen "Steeler Jungs" quer
Schwarz-rot Atemgold im lautstark-harmonischen Widerstand gegen altdeutsches Einerlei

Am 4. April war es wieder gute Bürger*innenpflicht, die Aktion "Steele bleibt bunt" zu unterstützen, denn dieser erste Donnerstag im April war wieder  Rundmarschtag der "Steeler Jungs und Jecken". Regelmäßig will dieses Bürgerwehrimitat zeigen, dass Steele auf ihr Trüppchen als Ordnungsmacht gewartet hätte. Wohl etwas über 100 "Steeler Jungs" waren dann tatsächlich auf ihrem üblichen Rundgang durch die Steeler City zusammen gekommen. Interessanterweise hatten sie diesmal versucht, mit dem...

  • Essen-Nord
  • 05.04.19
  • 1
Politik

Faschistische Truppe "Steeler Jungs" agiert immer dreister
Solidarität mit den Antifaschisten von "Steele bleibt bunt" und "Essen stellt sich quer"!

Seit gut einem Jahr marschieren jeden Donnerstag in Steele die sogenannten „Steeler Jungs“ als selbsternannte Bürgerwehr auf. Seit dieser Zeit hat sich das Bündnis „Mut machen – Steele bleibt bunt“ gegründet, um dem Treiben der braunen Truppe entgegenzutreten. Die anfängliche „gutbürgerliche“ Tarnung wurde schnell fallen gelassen und die faschistische Gesinnung der Gruppe ist mittlerweile deutlich zutage getreten. Spätestens mit ihrem offen den Faschismus verherrlichenden Auftritt mit einem...

  • Essen-Nord
  • 02.04.19
  • 4
  • 1
Politik
Die "Steeler Jungs" wollen das bunte Marktschreier-Treiben nicht stören und wählen am morgigen Donnerstag einen anderen Verlauf ihres Spaziergangs. Das Bündnis "Steele ist bunt" verlagert seine Aktion ebenfalls - zur Ecke "Bochumer / Dreiringstraße". Foto: Janz
3 Bilder

ICS: Positive Gespräche mit "Steeler Jungs"
"Spaziergänger" wollen die Marktschreier am Donnerstag nicht stören

Nach Gesprächen mit dem Steeler Original und Initiativkreis City Steele (ICS)-Mitglied Klaus Henscheid, haben die "Steeler Jungs" zugesagt, während des Marktschreier-Donnerstags nicht über den Kaiser-Otto-Platz zu spazieren. Klaus Henscheid zum LK: "Ich finde, das ist ein positiver, deeskalierender Beitrag für Steele." "Steele ist bunt" kooperiert auch Auch die Initiatoren von "Steele ist bunt" verlegen ihre Veranstaltung am morgigen Donnerstag zur Kreuzung Bochumer Str. / Dreiringstr. (Nähe...

  • Essen-Steele
  • 02.04.19
  • 10
  • 1
Politik
Jede Menge phantasievoll selbstgestalteter Plakate gegen die "Steeler Jungs & Jecken", die keinesfalls die Stimmung im Stadtteil repräsentieren.
7 Bilder

Rassismus gemeinsam bekämpfen
Gewaltbereite "Steeler Jungs&Jecken" sind kein Karnevalsverein

„Das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft wie in Essen funktioniert nur mit gegenseitigem Respekt“ erklärt Kai Gehring MdB, Vorsitzender der Essener GRÜNEN anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus, die am 11. März beginnen. „Rassismus und Diskriminierung zerstören unsere Gesellschaft. Leider gibt es immer mehr rassistische Gewalt und offen zur Schau gestellten Rassismus auf unseren Straßen, wie die regelmäßigen Aufmärsche der „Steeler Jungs“ bis hin zu deren Teilnahme...

  • Essen-Nord
  • 08.03.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.